Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Registriert seit
    17.05.2015
    Beiträge
    765
    Themen
    329
    Thanks
    115
    Thanked 228 Times in 126 Posts

    Standard Finca Erotica, Dierdorf - Berichte

    Finca Erotica
    Poststr. 20

    56269 Dierdorf

    02689-9729450



    www.finca-erotica.com



  2. #2
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    275
    Themen
    38
    Thanks
    965
    Thanked 542 Times in 173 Posts

    Red face Besuch bei Stamm-Frau

    Nach telefonischer Anfrage mit der passenden Auskunft dass meine FINCA-TRAUMFRAU
    am Mittwoch da ist war die Entscheidung klar. Pausenstopp und Verwöhnprogramm im
    erotischem Landhaus!
    Zeitig auf dem Nebenparkplatz-Norma Auto abgestellt und da sah ich Sie schon. Ein
    Wunschtraum die Süsse mal privat nur zum Essen treffen, das wäre es.
    Schnell Eintritt gelöhnt, ab zur Umkleide und kurz darauf kam die Nackedei schon auf mich
    zu und begrüßte mich mit einem Hauch eines Kusses.

    Bummbumm, bummbumm, da schlägt das Herz doch schon wieder bis zum Hals!
    Wie ist das schön einen lieben Menschen wieder zu sehen und im Arm zu halten.
    Getränkebestellung aufgegeben und ab unter die Dusche. Will ja frisch und gut riechen.
    Lässig und so cool als möglich an die Bar geschlendert obwohl ich eher wie
    SpeedyGonzalez zu ihr eilen wollte. Aber Sie wartete auf MICH!!!
    Sie, Kaffee und Wasser geschnappt um erstmal eine Zigi zu rauchen und mir meine Stand-
    Pauke abzuholen weil es schon wieder fast 3 Monate Pause seit dem letzten Mal her war.

    Ihr wisst was dann geschah? Jawoll, ab ins Zimmer und eine Stunde schönstes
    Schmusen, Kuscheln, Küssen --- so als ob Wir ausgehungert waren. Zumindestens ICH!
    Die Frau die flasht mich einfach.
    Doch jetzt begann meine Leidenszeit. Immer wieder suchte Sie für kurze Zeit
    meine Gesellschaft um kurz abzuschalten, eine zu rauchen,sich an mich zu kuscheln und Kraft für den
    nächsten ‚Spaziergang‘ zu sammeln.Sie schaffte es mich an einem Tag gefühlte 20x zu verlassen.
    Da brauchst Du ein starkes Ego.

    Für andere Frauen war ich zwar interessant und es gab immer wieder nette Gesprächsrunden,
    die aber immer mit meinem „Sunt ocupat“ endeten und die DLs unverrrichteter Dinge
    weiterzogen.
    Meinen Plan erst recht spät noch einmal mit IHR zu zimmern, mußte ich am späten Nachmittag
    über den Haufen schmeißen, denn diese lachenden Augen und der Körper -----auf zur
    Runde 2. Ist eine Stunde immer 60 Minuten? Mit Ihr vergeht die Zeit wie im Fluge.
    Später holte sich mich vom Sofa und ich sollte ihr Gesellschaft leisten bei dem bestelltem
    Thai-Essen. Was lecker war und dass Sie mich auch noch fütterte….schööön. Oder war das
    die Seniorenfütterung? Wenn ja….egal.

    Mein weiterer Zeitvertreib wurde mit dem Kennenlernen der nett-verrückten Natascha,
    der sehr direkten Emra, Thai-Kitty --- die enttäuscht war das mit Uns Beiden nichts wurde, und
    noch einigen anderen Frauen verkürzt. Wasser, Kaffee und etliche Zigaretten wurden auch
    noch verputzt mit den immer wieder kehrenden Intermezzi meiner Holden.

    „Willst Du jetzt? Es ist die letzte, unsere Stunde.“ „Na klar doch.“
    Und da ich kurz vorher schon unter der Dusche war sind Wir gleich in das Zimmer mit dem
    riesengroßen, rundem Bett verschwunden.
    Gibt es noch eine Steigerung? Ja, denn jetzt hat Sie losgelassen und wollte zum Ende
    des langen Tages/Abend/Nacht auch mal genießen. Jouh!!
    Lächelnd an mich geschmiegt und ich an Ihr haben Wir die letzten Minuten noch
    ausklingen lassen.
    Diese Frau, die hat ein Herz so groß wie mindestens ganz Rumänien. Mindestens!
    Ich schnell umgezogen, Sie in Zivil-Klamotten noch mal gedrückt und mit Kuss verabschiedet.

    Zum Abschied säuselte Sie mir ins Ohr: „Komm bitte bald wieder, ja?“
    Tja, und während ich diesen Bericht schreibe bin ich schon am rechnen und Tage schieben
    und für Was? Ihr wisst es wohl und die Frau habt Ihr sicherlich auch erkannt, gelle?
    So long
    ekes

  3. The Following 3 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  4. #3
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    196
    Themen
    69
    Thanks
    272
    Thanked 556 Times in 147 Posts

    Standard

    Drei Tage. War es schon her. Obwohl so weit mir bekannt ist noch keiner gestorben wegen Mangel an Sex, habe ich einfach kein Bock der erste zu sein. Man hatte mich in irgendein blödes Loch im Raum Frankfurt geschickt, Arsch der Welt. Ausreichend Möglichkeiten in der Gegend. Ich machte mich schlau, und stellte fest dass Finca Erotica zwar nicht am nahesten war aber der Abstand war noch überschaubar. Und servicemässig hat der Laden einen guten Ruf. Ausserdem fehlte er noch auf meiner Clubliste. Also entschloß ich mich meinen freien Sonntag ins malerische Dierdorf zu verbringen.

    Um ein Uhr Mittags eingetroffen, 35 Tacken gezahlt zum Happy Hour. Und schon ein interessantes Line up. Viele hübsche Mädel mit nur wenige Ausnahmen. Beim ersten Schluck an der Bar, stand unvermeidbar auch der erste Hallowiegehts neben mir. Eine blonde Bulgarin, laut ihre Aussage ex Living Room. Mag wohl so sein, aber wenn es dir nichts ausmacht, ich bin gerade eingetroffen und ich gehe nicht mit der erste Hallowiegehts auf Zimmer. Und wenn es dir doch was ausmacht, dann auch nicht. Erst mal was vom Frühstücksbüffet genommen, und inzwischen die passierende Damen beobachtet.

    Da fiel mir ein Mädel auf mit kurzen rotbraunen Haaren, ein freundliches Gesicht, schöne Brüsten, und ein wirklich toller Hintern. Ein Mörderarsch zum reinbeißen, mir juckten die Hände. Sie plauderte mit ihren Freundinnen, ich schlich näher und zeigte ganz subtil mein Interesse. Sie hatte kapiert, kam zu mir und stellte sich vor als Meira aus Rumänien, dreissig Jahre. Freut mich, ich bin Nlnu aus den Niederlanden und bin fast doppelt so alt. Schien ihr zu gefallen, sie mochte etwas ältere Männer, die sind lockerer. Wollen wir uns mal hinsetzen? Wir bezogen eine Couch, und bald verstummte der Plausch weil unsere Munden sich fanden. Ein Händchen verschwand unters Handtuch. Soll ich Ihn auch mal hallo sagen? An Seiner Reaktion war zu erkennen dass Er sie genau so mochte wie ich. Auf dem Zimmer knutschten wir im Liegen, und ich konnte meine Hände einfach nicht von dem herrlichen Popo weglassen. Der Schwanz wurde ganz zärtlich angeblasen, schön nass und tief. Ich zeigte an dass ihr noch zwei Fingerglieder fehlten. Das ist immer die beste Art einen richtigen Deepthroat zu bekommen, denn sowas sehen die Mädel als eine Ehrensache. Sie schaute mich ganz schelmisch an, nahm ihn wieder in den Mund, und erreichte diesmal mit ihren Lippen das Schambein. Geschafft! Respekt, denn nur die wenigsten schaffen es bis dahin. Ohne Eile wurde weiter geblasen bis kurz vor dem Kommen. Er wurde eingummiert, sie setzte sich drauf und mit ihr geiles Hinterteil in den Händen ritt sie mir den Schwanz. Ich bekam die Supertitten ins Gesicht gedrückt und sie fing von sich selber aus wieder an zu küssen. Wir gingen noch mal auf Doggy, aber das ist nicht so mein Ding, obwohl der Anblick gar nicht verkehrt war. Ich treibe es lieber in der Missio, und während mein Hand das weiche Popofleisch kaum umfassen konnte, fickte ich mich nonstop knutschend zu einer Riesenentladung. Meira, ein Klassemädel, auf Zimmer die helle Wahnsinn.

    Mich ein Bisschen raumgeschaut im Club und festgestellt dass die Sauna richtig heiss ist. Aus der Sauna kommend war es recht angenehm zur Abkühlung draußen im Garten zu sitzen. Ein kleines Schwimmbad gibt es auch, mußte aber dringend gereinigt werden. Weiterhin wurden Baumassnahmen durchgeführt, die Fliesen waren teilweise aufgebrochen. Die meisten Damen findet man im Raucherbereich. Da verblieb ich eine Weile und las meine Zeitung. Eine ziemlich unerzogene Hallowiegehts, und sogar noch eine mit Übergewicht, hatte keine Hemmungen und erkundigte sich trotzdem nach meinem Wohlergehen. Sag mal, ich wollte was lesen ja. Warum? Weil mir das so gefällt. Schmollend lief Madame davon. Die Liegestühle hinter dem Whirlpool sind anscheinend Sperrgebiet für Anbaggerinnen. Jedenfalls blieb ich da ungestört. Bis der Unterdruck die Maira in meine Eier verursacht hatte nachlies, und es Zeit wurde für die nächste.

    Auf der Couch wo man dran vorbei muß wenn man in den Spindraum geht, grüsste ein langes Mädel sämtliche passierende Männer. Aber nicht aufdränglich. Sie hatte etwas geiles, also setzte ich mich zu ihr. Andrea war halb Russin halb Bulgarin. Wir plauderten was, aber als sie Schlüsselfrage kam, sicherheitshalber erst gefragt ob sie küsst. Das hätte ich gar nich fragen müssen. Moment mal. Sie putzte ihren Lippenstift weg, und im nächsten Augenblick hatte ich eine Kilo Zunge im Mund. Ich war einen Moment total erstaunt. Aber so soll’s auch sein, immer eine Überraschung. Das Zimmerchen hinter dem Massageraum war nicht das beste vom Haus. Eigentlich total Mist, denn die Tür schloß nicht richtig, öffnete sich wegen der Zug vom Fenster. Dann schmeißt man das Fenster zu, aber dann haste sofort Sauerstoffmangel in der Bude. Nicht zuletzt weil man gerade ein russisches Knutschmonster am ficken ist. Als ich letztendlich abgeschossen hatte realisierte ich mich dass es nicht viel länger hätte dauern müssen oder wir hätten beide den Notartzt gebraucht.

    Die Erholungspause angewendet für wellnessen und faulenzen. Im Laufe des Nachmittags trudelten mehr und mehr Frauen hinein, und da waren recht schöne dabei. Das animieren lies etwas nach, denn die Gästezahl war auch deutlich angestiegen. Die am wenigsten attraktiven Mädel entlarven sich dann automatisch als die meist störenden Hallowiegehtsen. An der Bar noch ins Gespräch geraten mit einer Russin die in Golden Time gearbeitet hatte. Und gar keine besondere Schönheitsklasse. Komisch, das Lineup ist da doch angeblich so perfekt? Ihre Vorschläge zurückgewiesen, den ex GTchen, ich habe wenig Vertrauen drin. Oben an der Treppe ist ein Erotikkino. Schadet nicht da mal rein zu schauen. Fehlanzeige, Fall für den Techniker. Die Anlage war nicht in Ordnung, denn mit Mühe konnte man einige kopulierende Körper unterscheiden.

    Das Mädel dass ich im Eingang vom Kino in die Armen lief, war jedenfalls deutlicher anwesend. Maya verzichtete auf das blöde Hallowiegehts Klischee, fragte nur meinen Namen. Verstehe ich, ich weiss auch gerne mit wem ich ficke. Sämtliche weitere Einzelheiten sind im Grunde überflüssig. Was nicht überflüssig war, war die Tatsache dass sie es nötig fand mir vor Ort die Zunge Vakum zu saugen. Deswegen war die ganze Bude Minutenlang nicht zugänglich. Kommt, liegen wir uns besser hin, das ist bequemer. Die Maya war ein Leckerbissen und wusste wo’s lang geht. Ihr Hintern war nicht so groß wie Meira’s, aber ich hatte die Hände gut überfüllt. Sie blies aber genau so gut wie Meira, konnte ihn nur nicht so tief nehmen. Ich war eigentlich zu faul und zu geil noch in irgendein Zimmer zu gehen, also trieben wir es auf der Couch, ohne uns um den jeweiligen Kino-Wischer zu kümmern. Die Herrschaften müssen an unserer Aktion mehr Spaß erlebt haben als an dem was auf der Leinwand vorging, denn als wir fertig waren, waren die Typen dort schon gar nicht mehr als fickende Leute zu erkennen.

    Das Abendessen kommt so gegen sechs, und davon wollte ich noch was mit bekommen, denn die Fickerei hatte mich ziemlich erschöfpft. Viele Gäste stellen sich im Voraus schon büffettechnisch auf, besetzen Tische bis Futterzeit ist. Die erste halbe Stunde ist dann auch dementsprechend chaotisch, also erst mal abgewartet bis es einen freien Platz gab. Der Chef hatte bestens geleistet, gutbürgerliche deutsche Küche. Und hiermit endete das Erstbesuch an der Finca, aber es war ein gutes. Hätte ich viel früher machen müssen. Der Laden an sich hat alles was ein Club braucht, aber das wichtigste ist das Service hier noch groß geschrieben wird. Das malerische Dierdorf wird in die Zukunft öfters von mir angefahren.
    Geändert von noglangnietuitgewandeld (17.11.2015 um 15:16 Uhr)
    Früher war es so geregelt, dass jeder seine Alte vögelt.
    Heute ist es so verstrickt, dass alles durcheinander fickt.

  5. The Following 9 Users Say Thank You to noglangnietuitgewandeld For This Useful Post:


  6. #4
    Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    97
    Themen
    24
    Thanks
    565
    Thanked 352 Times in 90 Posts

    Standard

    Finca im November

    Zur Happy Hour am WE wieder mal in der Finca eingelaufen.
    War gut besucht, aber auch schon mal am Sonntag voller da. Insgesamt geschätzte ca 40-50 Mädels, immer leicht in der Überzahl.
    Kaum ein Mädchen gekannt, ausser ein paar die zwar zum Inventar gehören, deren Namen ich aber nicht kenne, ausser Christina.
    Keine Claudia, Vanessa, Chrissie, Sandy und auch keine Luzy, die ich gerne mal kennengelernt hätte (jetzt PSR)jedoch eine ältere Asiatin mit Silikonvorbau.

    Gleich am Eingang kurzer ST mit der 19 jährigen Isabell/Ro zu der ich nach einem Rundgang auch gleich wieder hin bin.
    Zu suess, knackige 34er Figur mit schöner stehender Oberweite und festem runden Apfelpo.
    Kuessen wurde auf Englisch zugesichert und ab gings auf die Matraze.
    Hier gabs erst super kuschliges Gefummel mit schönen ZK in richtiger GF6-Atmosphäre.
    Dann arbeitet sie sich von Ohrläppchen, Mund, Brustwarzen, Bauchnabel bis zum Gemächt runter zum gleich freihändigen Blowjob.
    Dieser sehr variantenreich recht tief ueber den Schaft zu den Bällchen und wieder zurück.
    Hätte stundenlang so weitergehen können, sogar der leichte Zahneinsatz hat nicht gestört.
    Beim Lecken ließ sie sich leider nicht gehen, aber auch kein übertriebenes Stoehnen oder Teilnahmslosigkeit.
    Lass nochmal dieses geile Gebläse über mich ergehen, Gummi druff und aufsatteln.
    Der Ritt ebenfalls nicht von schlechten Eltern.
    Missio mal hart oder zärtlich langsam und zum Abschuss Doggie, ein Vergnügen bei dem Knackhintern.
    Auskuscheln und kurzer AST und schon sind die 30min vorbei, gut angelegte CE.
    War ne schöne Nummer mit dem schwarzhaarigen Teenie, die angeblich erst ein paar Wochen im Business ist.
    Hat schon gut was drauf, mal sehen wie sich das entwickelt, gerne wieder.

    Isabella

    Alter: 19
    Herkunft: Rumänien
    Lange glatte lange schwarze Haare
    KF: 34/36
    B-Cups (Natur)
    Ca. 1,65 m groß
    Verständigung in Englisch

    Aufs Essen wurde verzichtet und so ging es zwischendurch obligatorisch in die Sauna zum Plausch mit Kollegen.
    Zum Relaxen findet man hier ja eine Liege am Whirlpool oder eben die Treppe hoch, ein Plätzchen vor oder im Kino.
    Irgendwann wird man von Maira angesprochen, die dies selbstbewusst und offen und doch nicht so plumb nach Schatzi-Art tut.
    Schlanker Körper mit Rundungen an der richtigen Stelle, der künstliche Vorbau ist auch gut gemacht.
    Sie ist schon reife 30 und spricht mich durch ihre offene sympathische Art und ihr attraktives Äusseres ziemlich an.
    Nach kurzem Interview gehen wir zusammen in die Kemenade.
    Auch mit ihr toller zärtlicher GF6, wie ich es mir wünsche.
    Knutschen, fingern, tolles tiefes Gebläse mit EL und kaum Hand oder Zahneinsatz.
    Verkehr in mehreren Stellungen und wie gehabt Abschuss in Doggie.
    Die 30 Minuten sind gut ausgefüllt und aus der CE können beim nächsten Mal gerne 2 werden.
    Sie ist wie Isabella über Weihnachten in der Heimat und will im Januar wiederkommen.


    Maira

    Alter: 30
    Herkunft: Rumänien
    Lange lange etwas gelockte dunkle Haare
    KF: 36
    C-Cups (getunt)
    Ca. 1,65 m groß
    gutes Deutsch
    Geändert von atlantisfan (01.12.2015 um 21:05 Uhr) Grund: Herkunft geändert

  7. The Following 7 Users Say Thank You to atlantisfan For This Useful Post:


  8. #5
    Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    97
    Themen
    24
    Thanks
    565
    Thanked 352 Times in 90 Posts

    Standard

    Finca vor Ostern

    Die Finca liegt ja verkehrsgünstig an der A3 zwischen Frankfurt und Köln und
    selbst der ADAC empfiehlt ja regelmäßige Pausen.
    Was spricht da gegen eine Stippvisite.

    Also vorgefahren und einen der Parkplätze beim Discounter nebenan ergattert.
    War gut belegt, auch direkt vorm Club.
    Zur Happy Hour in die Schlange eingereiht und auf ins Getümmel.
    Drinnen verläuft es sich etwas, doch in der Umkleide ziemliches Gedränge und wie ich die Mini-Spinde mag.
    Vorsichtig in die Dusche vorgetastet. Keine Ahnung ob es die Vorsicht war oder der Seitenblick in die Mädelsgarderobe - prompt wieder ausgerutscht, doch wieder mal gutgegangen.

    Der Rundgang verrät, dass sowohl Vanessa (wurde kürzlich wieder gesehen), Maira als auch Sandy nicht anwesend und auch später nicht gesehen wurden.
    Der 2.Durchgang führte in den Raucherbereich und da kniete das Objekt der Begierde in einer angeregten Unterhaltung mit einer Kollegin.
    Irgendwas schien ihr auf dem Herzen zu liegen, denn sie bekam den Mund nicht zu und die andere kaum zu Wort.
    Der Kollege mit der anderen auf dem Schoss schaute derweil zu und war kräftig am fummeln.
    Wollte nicht unhöflich sein und verzog mich nach ein paar Minuten und beim 3.Mal war sie weg und ich wieder allein, allein.
    Etwas Glück gehört auch dazu und sie kam mir auf dem Weg aus der Garderobe kurz drauf entgegen. Diesmal gleich die Gelegenheit beim Schopf gepackt.
    Kurzes Interview und um die Ecke ins Separet.
    Der etwas reservierte, kühle Eindruck bestätigte sich in keinster Weise. War ein angenehmes, unterhaltsames, scmusiges Vorgeplänkel mit guten ZK.
    Fortsetzung in der Kamera????
    Feuchtes, leider nicht sonderlich tiefes Gebläse mit viel Spucke und auch Eierlecken.
    Verkehr in 3 Stellung mit Abschuss in Doggie. Klasse Body mit geilem Knackarsch.
    Hat mir gut gefallen und kann gerne wiederholt werden. 1 CE für knapp 30min.


    Name: Mia
    Alter: 24
    Nationalität: Rumänien
    Größe: ca. 165cm
    Haare: lange hochgesteckte schwarze Haare
    Statur: KF 34
    Brüste: B-Cup
    Arsch: schöner knackiger Hintern
    Muschi: ganz rasiert
    Tattoo: kann mich an nix erinnern
    Sprache: ganz gutes Deutsch
    Küssen: ausgiebige ZK
    Lecken: gerne, , wird gut feucht, Stimulation mit Finger, jedoch kein Eintauchen
    Blasen: variantenreich, mit viel Spucke, auch EL
    Positionen: Reiter, Missio, Finale Doggy
    WHF: 90%
    Vorleben: seit über 2 Jahren in der Finca

    Nach etwas Wellness mit 2maligem Saunabesuch und Restefuttern gings wieder auf RUndschau.
    Leider nichts passendes gefunden und Mia hatte schon Feierabend.
    Also noch mal was neues probieren, da war doch noch ne Teeniegruppe in der Nähe der Rezeption.
    Alle recht hübsch, also mal eine der Viere angesprochen, die mir am besten gefiel.
    War hören meine Ohren - Isabella.
    War mir zwar schon vorher aufgefallen, doch hab ich sie nicht wiedererkannt - ist ja auch schon ein paar Monate her und ne andere Haarfarbe.
    Die Wiedersehensfreude war groß, noch mal kurz auf die Couch und ab ins Zimmer.
    Hier ne Wiederholung des letzen Zimmers, da gibt es mal nichts zu meckern.
    Klasse Aussehen, supersüßes Gesicht, KF34, jugendliche B-Naturoberweite und Hammer 36er Hintern, schön rund und knackig
    abermals Dreistellungskampf mit Abschuss ind Doggie und immer wieder gerne und tiefe ZK.
    Gerne wieder mit ihr - 1 CE für die 1/2 Std

    Isabella

    Alter: 19
    Herkunft: Rumänien
    Lange glatte lange brünette Haare
    KF: 34/ Hintern eher 36
    B-Cups (Natur)
    Ca. 1,65 m groß
    Verständigung in Englisch
    Couch gegenüber der Rezeption


    Fazit:
    einer meiner Lieblingsclubs, nicht zu groß, nicht zu klein. Essen ok, Sauna und Kino mit Höhle nebenan Kult.
    Sind zwar meist ein paar Ausrutscher dabei im Alter oder KF-Größe und auch wird manchmal heftig animiert
    Line-Up ist aber immer gut durchmischt, auch mal Bläckies oder Asia-Ladies oder auch deutsche Frolleins und es war immer was dabei - meist Klasse Zimmer dort gehabt
    Freu mich auf den Sommer, da komm ich wieder

  9. The Following 7 Users Say Thank You to atlantisfan For This Useful Post:


  10. #6
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    243
    Themen
    49
    Thanks
    1.282
    Thanked 787 Times in 211 Posts

    Standard

    Hallo Eisbären,

    am Ostermontag ging es mal wieder in die Finca, um das lange Osterwochenende ruhig ausklingen zu lassen. Kurz nach 12 Uhr trafen wir mit drei Mann ein, einer mit ner Freikarte und wir anderen zwei zahlten den happy Hour-Preis von 35 €. Zusätzlich erhielten wir jeweils ein Los für die in Kürze anstehende Jahresparty. Diese werde ich aber sehr wahrscheinlich nicht besuchen, da 1. an dem Tag kein FKK angesagt ist und 2. kein Bier inklusive ist. Dennoch muss der volle reguläre Eintrittspreis gezahlt werden. Dafuer gibt's aber auch gigantische Gewinne bei der Tombola, u.a 5.000 € für den Gewinner und eine Jahreskarte fuer den zweiten Platz. Es ist davon auszugehen, dass es bei der Party sehr voll wird.

    Am Ostermontag war es etwas ruhiger wie sonst an Sonntagen. Zu unserer Überraschung gab es ein Osterbrunch. Zusätzlich zu dem üblichen Fruehstueck gab es frisch zubereitete Eier nach Wunsch, frisch gemachte Crêpes, Lachs, Schinken-Spargel-Roellchen und anderes.

    Das Lineup war gut und vergleichbar mit normalen Sonntagen, u.a. waren Alice, Alina, Amanda, Artemissa, Dea, Emma, Isabella, Kami, Lara, Larissa, Luciana Ex-Panthera, Maira, Mia, Sandy, Tia da. Schwer zu schätzen an diesem Tag. Aber ich wuerde sagen maximal dreißig, was aber ausreichend war.

    Ich hatte recht schnell Isabella im Auge, kam dann aber noch mit Dea, 28, RO, ins Gespräch. Sieht gut aus, ist super nett und anscheinend bereits seit 6 Jahren in der Finca. Ich kann mich dran erinnern mal mit ihr gesprochen zu haben, aber in der engeren Auswahl war sie für mich eigentlich nie. Keine Ahnung warum. Vielleicht war sie in der Vergangenheit immer etwas im Schatten anderer. Montag aber funkte es bei uns und ich war mir sicher, dass es passt. Und so war's dann auch. Ich hatte ein tolles Halbstundenzimmer mit ihr inklusive fast allem drum und dran. Im von mir eröffneten Maedelthema/Sedcard habe ich bereits weitere Infos hinterlegt. Eine Wiederholung mit ihr ist gut möglich. Nur gibts in der Finca immer genug andere Optionen.

    Bis demnächst.

    Gruss
    der RedLightLover
    Geändert von RedLightLover (02.04.2016 um 12:56 Uhr)

  11. The Following 11 Users Say Thank You to RedLightLover For This Useful Post:


  12. #7
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    437
    Themen
    79
    Thanks
    2.262
    Thanked 1.756 Times in 426 Posts

    Thumb up Finca Erotica Erstbesuch

    Ich hatte am Wochenende ausnahmsweise mal Zeit und ich entschied mich für einen Erstbesuch in der Finca Erotica in Dierdorf. In der Finca war eine 10-Jahres Party angesagt. Ich bin eher nicht so der Partygänger und obwohl ich mir anfänglich die Frage gestellt hatte, ob das an dem Tag was für mich ist, ließ ich mich davon nicht abschrecken. Ich habe in der Vergangenheit in anderen Clubs einige schlecht besuchte und lahme Veranstaltungen erlebt, die mit dem Namen "Party" belegt waren. Meine Erwartungen zu dieser Party gingen in die gleiche Richtung...

    Ich war nach ca. 130km Anfahrt gegen 13:30 Uhr in der Finca. Die paar Parkplätze vor dem Haus waren da wohl schon seit Stunden belegt. Mir war nicht klar, ob man bei der Firma etwas weiter die Straße durch parken darf, oder bei Norma. Ich bog stattdessen gegenüber der Finca in eine Straße ein, unter einer kleinen Brücke hindurch, um dann links in einem Wohngebiet zu parken. Unendlich viele Parkplätze am Straßenrand, optimal aus meiner Sicht, da ich ohnehin nicht so gerne in unmittelbarer Nähe eines Clubs parke.

    Die ED versorgte mich mit dem Schlüssel, einem Handtuch, Bademantel und mit einem Armband aus Plastik. Sie brachte die Angelegenheit nahezu wortlos über die Bühne, nett wirkte das nicht, eher uninteressiert. Das habe ich schon deutlich angenehmer erlebt. Der Eintritt an dem Tag war durchgängig 50 Euro, wegen der Party.

    Der Club schien mir zu dieser Uhrzeit schon sehr gut besucht, mir fehlte aber der Vergleich zu anderen Wochenenden. Die Spinde sind nicht so der Hit, zumindest wenn man einen erhält, der die Ablage unten hat. In der Umkleide war es voll, dazu ist der Raum eher klein und zu allem Überfluss auch noch ein Durchgangsraum...
    Neben der Umkleide befindet sich der Duschraum mit sechs Duschköpfen. Die Fliesen dort sind extrem glatt und der Boden leicht zur Mitte hin geneigt. Hohe Rutschgefahr.

    Nachdem ich soweit vorbereitet war, stand ich das erste Mal im großen Kontaktraum. Ich hatte mir den Raum schon im Internet angesehen, aber so in Live wirkte das doch anders. Die Beleuchtung war mir etwas zu gering, ich mag es nicht so duster in den Clubs. Die allermeisten Damen müssen sich wirklich nicht verstecken, da schadet etwas mehr Licht nicht, sondern wirkt eher förderlich . Leider gab es heute kein FKK, ein echter Nachteil für mich, ich liebe FKK. Anscheinend bringen Parties ihre eigenen Regeln mit sich.

    Ich ließ mir eine Cola geben und ging erstmal nach draußen. Das Wetter war wechselhaft, mal kurz Sonne, dann wieder Wolken und etwas Regen. Ich nutzte über den Tag jede Gelegenheit draußen zu sitzen, die Zeit war aber aufgrund von Regen, gerade am Abend, begrenzt.

    Ich hatte mir vorgenommen den Tag ruhig angehen zu lassen. Ich hatte Zeit. Bei meinen Rundgängen durch den Club wurde ich des öfteren von den Damen angesprochen, aber immer sehr nett und meine Ausreden wurden immer sofort akzeptiert. Diese Animation störte mich nie, den ganzen Tag über nicht. Ich bin ja eher ein Animationsgegner, da ich auch schon in Clubs war, in denen es die Damen gnadenlos übertreiben und in denen man keine 2 Meter gehen kann, ohne die nächste Dame mühsam abwimmeln zu müssen. In der Finca war das alles ok, so dürfen das die Damen gerne machen .

    Die Gestaltung des Innenraumes kann man sich ganz gut im Internet auf der HP ansehen. In Natura ist es dort etwas dunkler als auf den Bildern. Mir hat die Gestaltung des Clubs sehr gefallen, mal was anderes. Die zentralen Elemente im Raum sind einmal die große, runde Theke und daneben die kleine Bühne mit der Tanzstange. Über einen Treppenaufgang kommt man in den oberen Teil des Raumes mit Sitzgelegenheiten und dem Pornokino. Auch dieser Teil ist leider sehr dunkel mit einer schwachen, rötlichen Beleuchtung.

    Die Außenanlagen sind sehr schön gestaltet, ein Pool, Sonnenliegen, Sitzgruppen, große Sonnenschirme. Wenn das Wetter angenehmer gewesen wäre, hätte ich viel mehr Zeit draußen verbracht. Zur Feier hatte man im Garten kleine, beigefarbene Zelte aufgestellt. Man konnte nicht hinein sehen, zuerst habe ich mir wirklich die Frage gestellt, wozu die gut sein sollen. Etwas später habe ich es dann kapiert...

    Damen waren schon zu dem Zeitpunkt reichlich vor Ort, ich hatte sofort zwei Optionen. Beide sehr skinny, mit langen, schlanken Beinen. Die eine hatte hellblonde, gelockte Haare und eher helle Haut, die andere war dunkelblond mit langen, glatten Haaren und leicht gebräunt. Die dunkelblonde nahm anfänglich sehr nett Kontakt zu mir auf und sprach mich auf Deutsch an. Leider habe ich den Namen vergessen (Claudia??). Rumänin, lange genug in D um die Sprache ganz gut zu beherrschen. Ich konnte mich zu dem Zeitpunkt aber noch nicht entscheiden, daher ging ich nicht darauf ein.

    Etwas später stand ich in der Nähe der hellblonden Dame, wir sahen uns an und ihr Lächeln gab den Ausschlag. So lernte ich Alice kennen. Sie wirkte etwas unbeholfen, zappelig, sprach kaum Englisch oder Deutsch. Eine Verständigung war kaum möglich. Als leidgeprüfter Gerneküsser fragte ich sie nur, ob sie küssen würde und das wurde von ihr (natürlich) zugesagt. Aufgrund der fehlenden Kenntnisse einer gemeinsamen Sprache fragte ich zügig nach dem Zimmergang. Ja und dann... Dann ging es in eines dieser Zelte im Garten...

    Das Zelt war mit einer hohen Luftmatratze ausgestattet, dazu ein Heizlüfter. Wir befassten uns kurz mit Küssen, wobei mir nach wenigen Sekunden schon klar war, was ich von ihr zu erwarten hatte. Nämlich nichts .
    Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine Nummer mit Minimalprogramm. Küssen war ja schon nichts, FO war mit viel Hand, in der Reiterposition hingen ihre langen blonden Haare wie eine Trennwand zwischen uns, ich konnte nur ihre Arme sehen. Kein Gesicht, keine Brüste oder den Bauch. Nur blonde Haare und rechts und links ihre Arme...
    In der Missio drehte sie den Kopf so, das ich ja nicht auf den Gedanken komme, zu küssen.
    Schnelles Finale, fertig. Während der ganzen Zeit war sie darum bemüht, keine Nähe aufkommen zu lassen und sie war sehr hektisch. Nach 20 Minuten waren wir wieder am Tageslicht. In der Umkleide gab es für sie die 50 Euro für diese Kummernummer. Es wird garantiert keine Wiederholung mit ihr geben.

    Da hatte ich wieder einmal mit sicherer Hand komplett daneben gegriffen.

    Inzwischen hatte sich der Club extrem gefüllt, jede Menge männliche Gäste. Der Club war richtig voll. Ich ging zum Buffet, dort gab es aber eine lange Schlange und als ich an der Reihe war, waren die Teller aus... Ich startete eine halbe Stunde später den nächsten Versuch, da gab es kein Besteck. Ich setzte mich nach draußen, rauchte eine und sagte einer Servicekraft im Vorbeigehen, das es am Buffet kein Besteck mehr gibt. Zwei Minuten später kam sie zu mir und brachte mir mein persönliches Besteck. Die Aktion fand ich gut .

    Nun wieder am Buffet gab es tatsächlich sogar Teller und ich konnte noch etwas von den Resten nehmen. Das Buffet war abgegrast, die Buffetfräsen hatten ganze Arbeit geleistet.
    Nachgelegt wurde erst ewige Zeit später, Pech gehabt. Cola sättigt ja auch. Irgendwie.

    Zu den Showeinlagen kann ich sagen, das ich generell kein großer Fan der angebotenen Shows war. Burlesque Show, Dildo Show, Strip-Show, eine Show mit offenem Feuer, u.a. mit nach oben abgeschossenen Feuerbällen, die mich aufgrund der mit Stoffbahnen verhangenen Decke schon ins Schwitzen brachte... Es ging aber alles gut. Im Pornokino gab es eine Gang-Bang Einlage mit Ansage, ich habe nicht verfolgt wie gut die ankam.
    Immerhin bekam man als Partygast wirklich was geboten, so ca. alle 30 Minuten war ab dem Abend die kleine Bühne in Benutzung. Und auch wenn die Shows für mich nicht so interessant waren, so war das doch eine gerne angenommene Abwechslung.

    Es wurde immer später und ich hatte nach dem eher schlechten ersten Zimmer durchaus Lust auf ein zweites. Sollte ich nun die dunkelblonde Dame nehmen, die mich schon den ganzen Tag nett mit ihrem Lächeln bedacht hatte? Mir war nicht klar, was ich von ihr zu erwarten hätte, irgendwie konnte ich mich nicht entscheiden.

    Etwas später entschloss ich mich dann für eine ganz andere Dame, die mir vorher noch nicht aufgefallen war. Ein spontaner Entschluss ohne groß nachzudenken. Manchmal ist das einfach die beste Variante . Natalia war ihr Name, mit ihr war ich dann, nachdem wir ca. 40 Minuten auf einen Zimmerschlüssel gewartet hatten, eine Stunde auf dem Zimmer und es war eine sehr schöne Erfahrung. Das hat mich mehr als versöhnt.

    Die Finca Erotica hat sich für mich als ein sehr angenehmer Club erwiesen. Es war leider zu voll, ich habe mich mit meinen Erwartungen an die Party komplett verschätzt.
    Ich werde die Finca zukünftig trotz meiner langen Anreise öfter besuchen, der Club ist es wert. Vielleicht fahre ich mal an einem Tag mitten in der Woche hin.

    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  13. The Following 8 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


  14. #8
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    437
    Themen
    79
    Thanks
    2.262
    Thanked 1.756 Times in 426 Posts

    Standard Finca Erotica in der Woche

    Die Finca Erotica in Dierdorf ist einer der Clubs, für deren Erstbesuch ich Jahre benötigt habe. Hauptsächlich wegen der Entfernung. Nachdem ich Mitte April zur großen Party das erste Mal da war, habe ich den Club nun ein weiteres Mal besucht. Die lange Anreise fiel beim zweiten Besuch kaum noch ins Gewicht. Irgendwie gefällt mir der Club sehr gut, leider passte das Wetter an beiden Tagen nicht wirklich.

    Dieser Besuch stand leider etwas unter dem Eindruck der rumänischen Osterferien. Wie aber schon ein Kollege sagte, wozu braucht man 40 Damen, wenn auch so einige Topschüsse dabei sind?
    Was die Damen angeht, macht man in der Finca auch bei einer dünnen Besetzung kaum was falsch. Das war zumindest mein Eindruck.
    Gästetechnisch war bis zum späten Nachmittag nicht so viel los, erst gegen Abend kamen mehr Gäste in den Club. Optimal für den Gast der etwas Zeit mitbringt und neben anderen Bereichen, auch die Seele entspannen möchte.

    Ich gönnte mir ein Frühstück und trieb mich dann im Club herum. Im Bereich vor der Aussenanlage kann man gut auf den Sofas sitzen und eine der ausliegenden Zeitschriften lesen. Die Mädels nutzen die Gelegenheit und animieren ein wenig, das war aber alles von angenehmer Art. Wenn man kein Interesse bekundet, wird man recht flott wieder in Ruhe gelassen.

    An dem Tag war eine Dame anwesend, die ich schon auf der 10 Jahres-Party gesehen, aber nicht gebucht hatte. Sehr schlank, leicht gebräunte Haut, lange, dunkelblonde Haare. Ab und zu erhielt ich mal ein Lächeln von ihr, aber insgesamt wirkte sie vom Auftreten her recht kühl. Zur Party hatte ich mir den ganzen Tag die Frage gestellt, ob ich es probieren soll, hatte mich aber dann doch dagegen entschieden.
    Heute sah ich sie wieder und ihre Top Figur ließ meine Gedanken um die schönste Sache der Welt kreisen...

    Am frühen Nachmittag sprach ich sie dann an. Und wurde gleich mit der Frage begrüßt: "Willst du aufs Zimmer?"... Was für eine Einleitung... Ich machte ihr klar, das ich mich gerne erst etwas unterhalten möchte und wir setzten uns auf eines der Sofas. Wir stellten uns vor (ihr Name ist Claudia). Nach max. drei Minuten lockerer Konversation kam von ihr die Frage: "Hast du noch Fragen, oder gehen wir aufs Zimmer?"

    Meine Güte, das ging ja so richtig hocherotisch los... Einerseits war ich von ihrer Art komplett enttäuscht, andererseits saß ich neben einer nackten Frau in einem FKK Club mit meinen Idealmaßen und ihre Nähe ließ mich alles andere vergessen. Da übernahm eindeutig mein kleiner Freund die Regie und ich ließ es geschehen.

    Wir gingen auf eines der Zimmer und dort gab es ein von reinen Sex her gutes Zimmer. Ihr FO war leider sehr sanft, kaum spürbar. Der Hinweis von ihr, das Aufnahme Aufpreis kostet, war komplett unnötig, ich musste mich schon konzentrieren damit die Erregung überhaupt bleibt. Nach Montage der Spaßbremse und dem Wechsel in Reiter ließen wir uns Zeit und begannen mit einer ruhigen Nummer mit ZK. Das war aus meiner Sicht wirklich gut. Auch der spätere Wechsel in die Missio mit folgenden Slowsex und schönen ZK fand ich top. Finale ebenfalls in Missio, Nachsorge durch sie, danach noch ein wenig Unterhaltung. In Summe eine rein vom Sex her gute Erfahrung, auch wenn alles andere sehr professionell und abgeklärt wirkte. Interesse am Kunden: Nein. Sie hat das Zimmer einfach gut "abgearbeitet" und wird damit die allermeisten Herren wohl voll zufrieden stellen. Da ich aber immer auf der Suche nach etwas mehr persönlichem Kontakt bin, war das für mich nicht so das Top-Erlebnis.
    Für die Nummer (den Sex) und den Hammerbody gebe ich gerne 3v5 Sternen.

    Nach dem Zimmer legte ich mich vor dem Pornokino oben auf eine Couch und machte die Augen zu. Positiv war, das mich die Damen dort in Ruhe ließen, so konnte ich eine Weile vor mich hin dämmern. Interessant für mich: Dort ist links neben dem Eingang zum Pornokino ein niedriger, torbogenförmiger Durchgang, durch den man (tief gebückt) in einen Raum kommt, der auf der kompletten Fläche mit einer großen Matratze ausgelegt ist. Vom Platz her könnten sich hier auch mehrere Paare vergnügen. Der Raum wird durch einen Vorhang den Blicken entzogen, so das ich von der zweimaligen Nutzung leider nur das Betreten und Verlassen des Raumes mitbekam .

    Um 18:00 Uhr wurde das Buffet eröffnet, wobei schon 30 Minuten vorher einige Herren die Tische im Essbereich fertig ausgestattet mit Teller und Besteck belagerten . Ein eher lustiger Anblick, ich hoffte nur, das ich keinen Fehler mache, wenn ich nicht um Punkt 18:00 Uhr am Buffet stehe... Auf das Schlangestehen habe ich keinen Bock und gehe daher lieber etwas später.

    Es war aber auch um 18:30 noch reichlich da, ich konnte mir zweimal was nehmen und war sowohl von der Menge, als auch vom Geschmack her sehr zufrieden.

    Um 19:00 Uhr endete mein zweiter Besuch in der Finca, obwohl noch einige Optionen anwesend waren. Ich hatte aber die Idee, noch einen anderen Club zu besuchen, ein Erstbesuch den ich ebenfalls seit Jahren vor mir her schiebe. Das würde ein harter Kontrast zur Finca werden, das war mir klar . Wie gnadenlos hart, war mir zu dem Zeitpunkt aber noch nicht bewusst, ich wäre sonst wohl nicht hingefahren. Ich machte mich daher auf den Weg in den Norden, nach Köln-Longerich...

    Es hat mir in der Finca wieder sehr gefallen. Die Außenanlagen konnten bei diesem Besuch leider wegen "Mistwetter" nicht genutzt werden, aber das werde ich bei meinem nächsten Besuch nachholen.

    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  15. The Following 5 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


  16. #9
    Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    97
    Themen
    24
    Thanks
    565
    Thanked 352 Times in 90 Posts

    Standard

    Finca im Mai

    Wieder mal zur Happy Hour in der Finca eingelaufen.
    Trotz der frühen Mittagsstunde wieder mal überrascht über den gefüllten Parkplatz.
    Drinnen dann aber doch etwas ruhiger als beim letzten Besuch und einige Mädels klagten auch über mangelnde Buchungen.
    War schönes Wetter gewesen und einige Dreibeiner zogen wohl ein Sonnenbad, Sauna mit regelmäßigem Aufguss, klönen mit Gleichgesinnten und später das Grillangebot vor.
    Das Lineup war durchaus gut, neben einigen Stammmädels, waren auch ein paar zumindest für mich neue Karpadenschönheiten da und auch Servicegaranten wie Meira, Vanessa, Sandy, Isabella anwesend.

    Pflichtzimmer für mich war wieder Isabella, sie ist einfach supersüss und bietet einen konstant guten Service.
    Nach kurzer Begrüßung gings auf ne Couch mit geilen Fummeleien und klasse ZK und dann ab ins Zimmer.
    Hier wieder klasse abwechslungsreiches Gebläse mit EL.
    Beim Lecken wurde sie gut feucht jedoch leider kein Fingern.
    Klassischer Dreistellungskampf mit Abschluss im Doggie.
    Ich hab ja schon über sie berichtet und dem ist nichts hinzuzufügen. Immer wieder gerne - 1CE

    Isabella
    Alter: 19
    Herkunft: Rumänien
    Lange glatte lange brünette Haare
    KF: 34/ Hintern eher 36
    B-Cups (Natur)
    Ca. 1,65 m groß
    Verständigung in Englisch
    meist auf ner Couch gegenüber der Rezeption

    Nach Regeneration, Sonnenbad, Käffchen mit Kuchen gings wieder auf Suche und die rassige Mia lachte mich die ganze Zeit schon an.

    Auch mit ihr wieder ein klasse Zimmer. Bis auf fingern alles dabei. Gute ZK, Brustwarzenknabbern
    Sie sieht klasse aus und geht beim Verkehr prima mit.
    Ein Genuss in jeder Stellung, sehr bewgelich beim Reiten, super Anblick in der Missio und ein Traum in der Doggie.
    Einzig ihre etwas kühle unnahbare Art ließ mich damals zögern. Auch hier wieder solider Service mit Nähe und guten Küssen mit super hübscher Maus. Gerne wieder - 1 CE

    Mia
    Alter: 22
    Herkunft: Rumänien
    Lange glatte pechschwarze Haare
    KF: 36
    B-Cups (fest)
    Bauchnabelpiercing
    Ca. 1,65 m groß
    Passables Deutsch

    Vor und zur leckeren Grillerei sehr nette Plauderei mit einem Clubbesucher über Empfehlungen, Clubsituationen, Allgemeines und viel Privates.
    Würde mich über ein Wiedersehen hier oder einem der Clubs in der Nähe freuen.


    So langsam musste ich an die Heimreise denken also noch schnell nen Nachtisch klarmachen.
    Waren ja ein paar CDL da, die sich bewährt hatten, doch leider grad nicht buchbar und zufällig lief mir ne zierliche hübsche schwarzhaarige Rumänin in die Arme.
    Sie stellt sich mit Tia vor und sagte auch Küssen zu. Der Name kam mir aus positiven Berichten bekannt vor, also mal wieder was Neues.
    Kurzes Beschnuppern und Interview in Deutsch auf ner Couch und es ging in eine Kamera.
    Hier begann es mit wilden feuchten Küssen und anregendem Brustwarzensaugen, doch dann ging sie gleich in die vollen und ließ sich auch von Kussversuchen und zärtlichen Fummeleien nicht davon abbringen.
    Leichte Stimulation an der Muschi ließ sie zu aber kein eintauchen.
    Das Gebläse war ganz ok und auch ohne Aufforderung freihändig auch die Klöten wurden kurz einbezogen.
    Bis auf die fehlende Nähe war das bisher noch in Ordnung, doch nun kam schon bald die Frage nach dem Gummi, dem ich beim 3.Mal dann genervt nachkam.
    Beim guten Reiten leider kaum Ausdauer und die Frage nach Stellungswechsel.
    Dann Missio immer öfter untermalt mit nervendem ja, gut und komm und dann in der Doggie ständig.
    Hab die Nummer dann schon in der Missio als sportlichen Optikfick abgehakt und ohne dieses ständige Gequake wärs auch ohne Nähe nicht mal so schlecht geworden.
    Leider kam sie dann beim Verkehr recht lustlos rüber und wollte die Sache wohl schnell über die Bühne haben, doch diesen Gefallen konnte und wollte ich ihr nicht tun.
    Wiederholung daher eher nicht.

    Name: Tia
    Alter: 24
    Herkunft: Rumänien
    Haare: mittellange glatte schwarze Haare
    KF: 34
    feste Natur-B-Cups
    Ca. 1,65 m
    Tattoo am Rücken

    Fazit: wieder mal einen schönen Tag in der Finca verbracht, komme gerne wieder (einer meiner Lieblingsclubs) ist nicht so überlaufen wie mancher In-Laden.
    Meist gut gemischtes Lineup, diesmal leider etwas weniger los, trotz einiger Servicegranaten

  17. The Following 7 Users Say Thank You to atlantisfan For This Useful Post:


  18. #10
    Registriert seit
    10.06.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3
    Themen
    0
    Thanks
    0
    Thanked 28 Times in 3 Posts

    Standard

    Hallo Kollegen,

    gestern war ich mal wieder in der Finca.

    Gegen 11.30 Uhr stellte in meinen Wagen auf dem Parkplatz vor der Finca ab. Die Eingangstür von der finca stand offen und ich schnell hinein. 35€ gelöhnt, Handtuch und Schlüssel vom Spind erhalten und mich dann fertig gemacht. ( ausziehen und duschen)
    Auf dem Weg zur Dusche konnte man in die Mädelsumkleide schauen und da sah man schon recht nette.
    Nachdem duschen hinein ins Vergnügen und mal die Lage gepeilt.
    Es waren ca. 20 Mädels da,darunter auch viele sehr hübsche. Bestimmt 10 die mir direkt gefallen haben.
    Ich also erstmal einen Kaffee geholt und mich hingesetz. Es waren auch einige sehr sehr schlanke Frauen anwesend. Ist aber eher weniger mein Fall. Dann Kaffee ausgetrunken und wollte meine Runde drehen, da lief ich Justina an der Treppe zum Kino über den Weg.
    Name: Justina
    Alter: 24
    Herkunft: Rumänien
    lange schwarze Haare, hochgesteckt
    schöne Brüste, würde sagen B
    ca. 1,65 m
    Die übliche Anmache: Hallo bist du zum ersten Mal hier usw. Aber trotzdem sehr nett. Kurz auf der Treppe geknutscht und das Zimmer klar gemacht.
    Auf dem Bett gings dann mit knutschen weiter. Blasen war sehr gut . Dann habe ich an ihren Brüsten geknabbert, dann gings mit blasen weiter. Verdammt gut.
    Aber bevor ich kam, wollte ich auch noch ficken. Gummi drauf, dann habe ich sie in der Doggy Position genommen. Sie ging gut mit und es dauerte nicht lange und der Conti wurde gefüllt.
    Danach gesäubert und dann haben wir uns noch schon unterhalten. Über Alter, Herkunft und Pläne in der Zukunft.
    Dann nach 30 Minuten zum Spind, ihr das Geld gegeben, dann noch einen schönen Kuss von ihr bekommen und uns verabschiedet. Würde ich jederzeit wieder buchen.
    Nach diesem schönen Erlebniss, ging ich zum Essen bzw. zum frühstücken.
    Es gab Rührei, Speck, Würstchen,Brötchen und Marmelade und Wurst.
    Beim Essen beobachtete ich die Mädels und die anderen Gäste.
    Es waren nicht viele Männer da, bestimmt nicht mehr als 15-20. Es war also ruhig. Was mir auffiel, es waren viele ältere Männer, einige bestimmt weit über 70 Jahre anwesend. Die aber, so sagten mir später die Mädels, eher nicht vögeln sondern nur essen, trinken und die Frauen anschauen wollen. Deswegen auch wenig Arbeit für die Mädels. Daher auch die massive Anmache.
    Da ich bis zum zweiten Zimmergang eine größerer Pause brauche, aß ich sehr langsam. Es kamen regelmäßig Frauen an mir vorbei die mich immer wieder am Rücken streichelten und dann weiter gingen. Das ist das einzig nervige an der Finca, die heftige Anmache der Frauen. Auch nach dem Essen, fast jede Frau an der man vorbei kam stellte sich etwas in den Weg und wollte mehr. Ich machte dann jeder klar, ich bräuchte noch eine Pause.
    Da die Sonne schien ging ich nach draußen und lag mich in die Sonne. Ein echt schöner Außenbereich. Hat mir wirklich gut gefallen. Nach ca. 30 Minuten ging ich wieder rein und bestellte mir etwas an der Bar zum trinken. Dort direkt von Elli angebaggert worden. Aber sie ist mir wirklich zu dünn. Etwas mit ihr geredet, nur englisch, ihr aber klar gemacht dass es zu keiner Buchung kommen wird.danach hat sie sich einem anderen Gast zugewendet, der mehr Interesse hatte.
    Als ich aber da so mein Wasser an der Bar trank, fiel mir auf meiner rechten Seite eine nette junge Damen auf. Die mir auch sofort zeigte ich solle mal zu ihr rutschen. Dies tat ich dann auch.
    Sie hieß:
    Name: Zoe
    Alter: 27
    Herkunft: Ungarn
    lange dunkelblonde Haare
    schöne straffe B Brüste
    groß und schlank
    Nach einem Gespräch stand das nächste Zimmer also fest.
    Wir ins Zimmer und schon ging die wilde Knutscherei los. Mit und ohne Zunge. Auch hier knabberei an ihren Brüsten. Wirklich geil.
    Dann ging sie zum blasen über. Das konnte sie wirklich sehr gut. Sie drehte sich so, dass ich ihren Arsch schön streicheln und kneten konnte.Dann ging sie auf einmal in die 69er über und ich konnte ihr süßes Fötzchen lecken. Echt schön und geil.
    Als ich so am lecken war und ich ihren Kitzler bearbeitete, merkte ich wie sie sich etwas krümmte und leicht stöhnte.Schien ihr zu gefallen.
    Dann musste der Conti drauf und sie sofort in die Doggy Position. Meine Lieblingsposition. Geil.
    Ich sie also von hinten am bearbeiten. Sie hielt super dagegen und stöhnte auch einigemale richtig auf. Wenn es gespielt war, dann echt gut.
    Dann kam der Abschuss. Ich wurde gesäubert und danach haben wir noch miteinander geredet. Eine wirklich nette, hübsche junge Frau, die ich jederzeit wieder buchen würde.
    Danach zum Spind,Geld gegeben, Küsschen rechts und links und verabschiedet.
    Es waren zwei sehr schöne Zimmer und die Finca war wirklich überall sauber und das Personal echt nett.
    Ich werde auf jeden Fall bald die Finca wieder besuchen. Hier gibt es verdammt geile Frauen, die einen guten Service bieten. Und was will man mehr.

    Also bis bald

    Euer diesel

  19. The Following 10 Users Say Thank You to Diesel For This Useful Post:


  20. #11
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    437
    Themen
    79
    Thanks
    2.262
    Thanked 1.756 Times in 426 Posts

    Standard

    Es wird Zeit!

    Zeit für einen Sammelbericht, in dem ich ein wenig die Erlebnisse aus den letzten Wochen und meinen zahlreichen Besuchen in der Finca zusammenfasse.
    Die Finca stand bei mir über Jahre auf der Wunschliste, ich habe mich dort aber aufgrund der Entfernung nie blicken lassen. Meinen Erstbesuch dort hatte ich im April und seitdem war ich bereits 8x im Club, davon alleine 5x im Juni...

    Die Finca ist aktuell mein Lieblingsclub, weil dort aus meiner Sicht sowohl das Angebot des Clubs passt (HH bis 14:00 35 Euro, danach 50 Euro), als auch die für mich wichtigen jungen und sehr schlanken Damen dort werkeln. Was nützt mir der angenehmste Club, wenn mir die Damen nicht gefallen und ich meine optischen Ansprüche immer weiter zurückfahren muss...

    Der Club hatte in den letzten Wochen von den Damen her ein für mich perfektes Angebot. Die letzten Besuche fanden teilweise in der Woche statt, zusammen mit Stammgästen die die Finca seit Jahren besuchen und mit denen ich mich sehr gut unterhalten konnte. Ich habe viel Zeit im Außenbereich verbracht, auch wenn die Sonne nicht immer am Himmel stand. Richtig mieses Wetter gab es nie, es hat immer gereicht.

    Ich war mit einer Reihe von Damen dort aktiv. Wer so wie ich auf die sehr schlanken Damen steht, gerne zierlich, hat dort eher das "Problem" sich entscheiden zu müssen. Aber das ist mir lieber als den Frust zu erleben, nichts passendes zu finden.

    Es gibt einige Clubs in die ich sehr gerne gehe, in denen ich aber oft auf Damen treffe, die mich nicht reizen. In denen ich nichts finde, was in mir diesen Schalter umlegt und den Jagdinstinkt weckt. Dieser Moment, wenn man eine Frau sieht und mit einem Mal ist die gesamte Aufmerksamkeit auf diese eine Frau gerichtet, man ist wie elektrisiert und man kann den Blick kaum noch abwenden. Wenn einem sofort klar ist, an dieser Frau komme ich heute nicht vorbei. Ein echtes "Must-Have".

    Keine Ahnung warum, aber in der Finca erlebe ich diesen Moment bei nahezu jedem Besuch, daher nehme ich die lange Anfahrt über die A3 gerne in Kauf.

    Das Publikum ist angenehm, negative Erfahrungen mit nervenden Gästen gab es bislang nicht. Wenn es das Wetter irgendwie zulässt, wird Nachmittags gegrillt, mir schmeckt es sehr gut.
    Sagte ich schon, das ich FKK Clubs liebe, weil keine negativen optischen Überraschungen auf dem Zimmer möglich sind?

    Eine Auswahl der Damen, mit denen ich (zum Teil mehrfach) unterwegs war:

    Alice:
    Rumänin, ca. 24, klein, zierlich, blonde, lange Haare, A-Brüste. Sie wirkte vor unserem Date und auch währenddessen zappelig und "unsortiert", unser Erstkontakt war etwas merkwürdig, aber ich mag nunmal diesen Typ Frau, sehr schlank - skinny. Dafür nehme ich auch schon mal weniger Leistung in Kauf. Wir gingen aufs Zimmer und ich erhielt dort eine Schnellentsaftung, mit einer sehr aktiven und unruhigen, "hibbeligen" Frau, die keinerlei Nähe aufkommen ließ. Nach 20 Minuten waren wir schon bei der Geldübergabe. Das Erlebnis ist schon einige Wochen her, mag sein, das sie inzwischen besser ist, ich werde es nicht auf einen weiteren Versuch ankommen lassen.

    Claudia:
    Rumänin, ca. 23, sehr schlank, wunderschöne, lange Beine, gebräunte Haut, schmale Taille, flacher Bauch, schöne "B"-Brüste, lange dunkelblonde Haare.
    Der Sex mit ihr war sehr gut, sie versteht ihr Geschäft. Nähe kam nur wenig auf, sie war eher unpersönlich, hat aber das Zimmer (also mich) sehr gut "abgearbeitet". Eine Wiederholung ist unwahrscheinlich, sie ist derzeit im Urlaub und in der Finca gibt es reichlich Alternativen.

    Corinna:
    Wer mein "Schema" kennt, wundert sich nicht. Rumänin, bei ihr passt die Bezeichnung "Skinny" perfekt, die Attribute sonst eigentlich so wie bei Claudia. Corinna ist etwas älter, irgendwas zwischen 27 und 30.
    Mit ihr war die Zeit auf dem Zimmer sehr gut, schöner Sex so wie ich ihn mag. Ruhig, echte, zärtliche ZK, mit dem Gefühl, willkommen zu sein. Wiederholung, sehr gerne, wenn ich mal den Entdeckermodus abstellen kann.

    Tia:
    Rumänin, ca. 24, sie hat ein sehr schönes Gesicht und wunderschöne, stehende C Brüste. Ein Traum. Ihre Figur liegt mir im unteren Bereich nicht so sehr, aber sie schaffte es durch mehrere, heftige Animationsaktionen mich vom Zimmergang zu überzeugen. Das verrückte: Mein Kopf wollte nicht, mein "bester Freund" aber um so mehr... Da wurde ich wieder einmal überstimmt...
    Auf dem Zimmer war sie sehr darum bemüht, Extras zu verkaufen und ließ sich fast nicht davon abbringen, sie fing immer wieder damit an. Ich brachte die Nummer zügig zu einem Ende (war zum Glück die erste an dem Tag). Danach "blies" sie zum Aufbruch, nach 20 Minuten waren wir wieder draußen. Keine Wiederholung!

    Ella (Elli):
    Rumänin, ca. 20 Jahre alt, klein, zierlich, geile B-Brüste, sie versteht es zu animieren, verpackt das aber sehr nett. Ich hatte geringe Erwartungen an das Zimmer, aber sie hat mich komplett überrascht. Schöne ZK, sie stellte sich auf mich ein, ich mag es eher ruhig und zärtlich. Wir waren danach an anderen Tagen wieder auf dem Zimmer, die Dame hat es drauf! !!

    Romina:
    Rumänin, ca. 22, eine Frau die mit ihrer Optik alle Sicherungen bei mir zum durchbrennen gebracht hat. Ich erlebe selten eine Frau mit so einem schönen Körper, skinny, blonde, lange Haare, unendlich lange, schlanke Beine, die in einen kleinen, knackigen Po übergingen. Zarte Haut, gebräunt, mit ganz feinen, blonden Hährchen drauf. Schmales Becken, flacher Bauch, stehende B Brüste, schönes Gesicht. Sie wirkte sehr kühl, distanziert, aber ich kam an ihr nicht vorbei. Echt nicht. Auch im Gespräch auf der Couch wirkte sie sehr "gefühlsreduziert", sachlich, aber ich ließ mich (zum Glück) auf den Zimmergang ein.

    Auf dem Zimmer erlebte ich eine Frau, die auch hier nicht wirklich aus sich heraus ging, die aber durch ihre Reaktionen und ihre Art mir eine TOP Illusion vermittelte. Alles wirkte sehr dezent, aber natürlich und echt. Wenn man langsam in eine Frau eindringt und man hat den Eindruck, sie kann es gar nicht erwarten, bis man ganz in ihr ist... Dann hat sie in ihrem Job alles richtig gemacht . Und das schaffte sie nicht durch übertriebene Sprüche oder wildes Gestöhne, sondern einfach durch ihre Körpersprache, ganz dezent. Ich war so begeistert, das ich das Erlebnis bei weiteren Besuchen wiederholte.

    Madi:
    Rumänin, ganz neu im Club, nach eigenen Angaben 18 Jahre und Anfängerin in dem Job. Was ich ihr nicht ganz glaube . Sie sieht Ella sehr ähnlich, ebenfalls recht klein und zierlich, mit einem zarten Minipo, wohlgerundet, zum niederknien und anbeten... Stehende A-B Brüste, schlanke Taille, flacher Bauch, kurz: Skinny. Sie hat schwarze, lange Haare und ein hübsches Gesicht.
    Sie hat keine Hemmungen, sie sprach mich gleich nach dem Eintreffen sehr direkt an und ich war hochgradig interessiert (wieder dieser "Must-Have" Effekt). Ich lehnte aber ab, ich war noch nicht soweit. Etwas später, nachdem ich die Dame noch ein wenig auf mich wirken gelassen hatte, sprach ich sie an. Sie hatte wenig Interesse an Konversation, auch hier ging es flott aufs Zimmer. Man kann sich denken, was ich erwartet habe, aber wieder entwickelte sich alles anders als gedacht. Wir hatten eine geniale Zeit auf dem Zimmer, verzehrende Zungenküsse, geiles Gebläse. Der GV war genial, sie streckte mir ihren Unterleib auffordernd entgegen und ich erfüllte ihr diesen Wunsch . TOP!
    Danach wurde noch ausgekuschelt und ich hielt diesen kleinen, festen, zarten, göttlichen Po in den Händen... Wiederholung so bald wie möglich!!!

    Wie man erkennen kann, waren die allermeisten Begegnungen mit den Damen meiner Zielgruppe in der Finca sehr positiv, das ist einer der Gründe, warum ich asap wieder dort erscheinen werde. Scheiß was auf die Kilometer, die Damen dort geben mir so viele gute Erlebnisse, es ist mir egal.

    VG Sailor

    PS: Nein, dieser Bericht wurde nicht gesponsert, meine Begeisterung ist echt...
    Geändert von Sailor (03.07.2016 um 01:42 Uhr)
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  21. The Following 11 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


  22. #12
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    437
    Themen
    79
    Thanks
    2.262
    Thanked 1.756 Times in 426 Posts

    Thumb up Zwei Wiederholungen

    Am letzten Freitag war ich wieder in der Finca. Die ganze Woche über schien der Freitag wettertechnisch sehr gut zu werden. Nur was sind die Wettervorhersagen wert, wenn die ganze Woche Freitags gutes Wetter sein soll und das am Donnerstag Abend in Regen geändert wird. Dreitägige Wettervorhersage? Gelächter. Sieben Tage Vorhersage? Ein Brüller!

    Ich war dennoch dort, es sah mir nicht so aus als wenn es den ganzen Tag regnen würde und letztendlich war das Wetter vor Ort dann gut. Schon bei meinem ersten Rundgang sah ich Romina, sie sah mich, sie erkannte mich wieder und streckte mir die Zunge heraus. Frechheit!!! . Ich war überrascht, das sie in der Finca war. Sie hatte mir gesagt, das sie in Urlaub geht und ich war davon ausgegangen, das ich sie längere Zeit nicht mehr antreffen würde.

    Etwas später frühstückte ich, anschließend setzte ich mich nach draußen in die Sonne. Nach einer Weile kam Romina zu mir und auf dem Weg durch das Außengeläde, am Pool vorbei konnte ich ihre Figur bewundern. Ich konnte den Blick kaum abwenden. Skinny, blonde, lange Haare, stehende B-Brüste. Ich liebe FKK...!
    Wir unterhielten uns etwas, sie wirkte interessiert, wir machten Späße und hatten eine gute Zeit. Später ging es aufs Zimmer.
    Je öfter ich mit ihr zusammen bin, umso mehr entwickelt sich Nähe, es wird immer schöner mit ihr. Wir hatten eine Stunde zusammen und ich freue mich bereits auf das nächste Mal. Die Dame ist Top, wenn man sich ein wenig auf ihre Art einläßt.

    Den Tag verbrachte ich anschließend viel im Außenbereich. Ich kam mit einigen Gästen ins Gespräch und zwischendurch, wenn es mal kurz regnete, nutzte ich die Zeit für einen Rundgang um mal nach den Damen zu sehen.
    Eine Dame fiel mir auf, deren Name ich da noch nicht kannte. Eine wunderschöne, sehr schlanke Figur, herrliche B-Brüste, schönes Gesicht, alles so wie ich es mag. Leider lächelte sie mir zu wenig und beachtete mich nicht. Durch ein Gespräch mit einem Gast erfuhr ich ihren Namen: Kami. Ein klein wenig warte ich immer auf eine Situation, durch die ich mich "eingeladen" fühle. Da reicht schon ein Blick und ein Lächeln. Bei ihr hatte ich an dem Tag nicht das Gefühl, daher sprach ich sie nicht an. Vielleicht ergibt sich ja was beim nächsten Besuch. Es hängt eben immer vom Verhalten der Dame ab.

    Abends wollte ich noch einmal aktiv werden, es waren reichlich interessante Damen anwesend. Madi saß auf einer Couch, zusammen mit einer anderen, schlanken Schönheit (Betty). Madi sprach mich nett an und ich setzte mich zwischen die beiden. Zuerst überlegte ich, die Kollegin mit einzubeziehen, ich entschied mich aber dagegen. Eine Dame reicht mir, zwei ist too much.
    Sie kuschelte sich an mich, ein Bein über meine gelegt, eine gemeinsame Zigarette, etwas reden, dann ging es aufs Zimmer. Mein zweites Erlebnis mit ihr und es war wieder beeindruckend gut. Madi ist für mich eine ideale Frau, ihre Figur, ihre Art auf dem Zimmer, die Nähe die sie zulässt. Sie fordert aktiven Sex, fordernde Zungenküsse, sie ist einfallsreich, probiert gerne Stellungen aus. Mit ihr hatte ich genialen Sex. Das war bislang mit ihr nie eine Kuschelnummer .
    Wir waren eine Stunde unterwegs und ich werde das sehr gerne wiederholen!

    Ich bin sehr auf die sehr schlanken Damen fixiert und oft erlebe ich in anderen Clubs auf dem Zimmer nur eine reine Optiknummer, wunderschöne Frauen, aber mit minimalem Service. Schnellabfertigung.
    In der Finca war das bislang komplett anders und alleine das macht mich derzeit zum absoluten Finca Fan. Das versteht der ein oder andere vielleicht nicht, aber für mich, mit meinen zum Teil sehr frustrierenden Pay6-Erfahrungen, sind die Damen in der Finca derzeit nicht zu toppen. Sie verbinden beides, schöne Frauen die mich optisch begeistern und einen aus meiner Sicht sehr guten Service bieten.

    Nach der Zeit mit Madi entschied ich mich zum Aufbruch. Es war wieder ein sehr angenehmer Tag im Club.


    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  23. The Following 11 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


  24. #13
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    437
    Themen
    79
    Thanks
    2.262
    Thanked 1.756 Times in 426 Posts

    Standard Kami

    Die erste Fahrt in einen Club nach meinem Urlaub führte mich direkt wieder in die Finca. Der Wochentag war für mich unüblich, ich war gespannt, welche Damen ich vor Ort antreffen würde.
    Nach dem Eintreffen, noch in der HH, gab es ein zweites Frühstück und anschließend ging es nach draußen, frische Luft und ab und zu etwas Sonne. Das Wetter war nicht perfekt, der Himmel Wolkenverhangen, allerdings blieb es bis zum späten Nachmittag trocken, das reichte mir. Die Temperaturen draußen waren für die Männer durchaus ok, die Frauen ließen sich (FKK) kaum draußen blicken.

    Damen, die mir direkt bei meiner Ankunft auffielen, waren Betty, Elli, Madi. Für die erste Runde sollte es eine der drei skinny Damen werden.
    Nach einiger Zeit entschied ich mich (wieder) für Madi, ich komme an der Dame nur schwer vorbei. Ihre Figur entspricht einfach zu exakt meinem Ideal. Nach dem Zimmer war ich fix und fertig, was aber eher an der hohen Luftfeuchtigkeit lag, als an der Zimmeraktivität. Es war wieder gut, aber Madi sieht mich wohl inzwischen als sicheren Kunden und lässt langsam nach, was den Service angeht. Schade! Eine weitere Chance werde ich ihr wohl noch geben .

    Die folgenden Stunden widmete ich der Regeneration, ich hatte es nötig. Das Wetter hielt noch eine Weile, trotz dunkler Wolken blieb es meistens trocken und ich verbrachte so viel Zeit wie möglich draußen. Am späten Nachmittag fing es an zu schütten, eine Stunde ging draußen nichts, danach war der Himmel fast wolkenlos. Deutscher Sommer...

    Zum Abend hin wollte ich noch einmal warme, zarte Haut spüren. Die Anzahl an schlanken Damen war Nachmittags noch einmal größer geworden. Eine Dame, die mir schon seit Wochen aufgefallen war, stand bei mir diesmal ganz hoch im Kurs. Aber wie es dann eben kommt, als sie Zeit hatte, war ich noch nicht soweit, als ich dann auf Brautschau ging, hatte sie einen Gast. Ich traf sie später im Club und sprach sie an. Sie hatte noch einen Gast, danach würde sie zu mir kommen. Ich war gespannt

    Im Club war an dem Tag eine Gruppe von Gästen unterwegs, vom Akzent her aus östlichen Gefilden, die dem Alkohol fleißig zusprachen. Abends sprachen sie dann laut die anderen Gäste und Frauen an und machten lallend ihre "Späße". Bei mir hinterläßt das immer ein ungutes Gefühl, wie schnell kippt die Stimmung von "Späße" auf "Stress", nur weil einer nicht laut genug über diesen geistigen Durchfall gelacht hat... Unangenehme Gesellschaft.

    Später kehrte mein Date zurück und auf der Couch stellte sie sich als Kami vor, 21 Jahre. Sie ist sehr schlank, mit einigen Tattoos auf dem schönen Körper. Stehende A - B Brüste, süßes Gesicht und ein umwerfendes Lächeln. Sie lehnte sich an mich, wir versuchten uns etwas an einem Gespräch, wobei ich echte Probleme hatte, von Englisch auf Deutsch umzuschalten. Zwischendurch kam ein fragender Blick und ein "Deutsch bitte" von ihr. Ich bin es kaum noch gewohnt, in den Clubs Deutsch mit den Damen zu sprechen.

    Da es schon spät geworden war, gingen wir bald aufs Zimmer.
    Kami erwieß sich als eine sehr liebe, zärtliche Frau, mit der ich eine sehr schöne Zeit auf dem Zimmer verbracht habe. Für mich, der es eher ruhig liebt, war das wunderbar, eine Wiederholung mit ihr habe ich für meinen nächsten Besuch im Club fest eingeplant. Schade, das ich sie nicht schon vor Wochen angesprochen habe.

    Nach diesem Erlebnis wurde es Zeit zum Aufbruch. Der Tag in der Finca war, was die Damen anging, wieder Top, auch wenn ich nur mit zweien auf dem Zimmer war. Das Wetter war eher nicht so der Bringer, aber ok. Die alkoholisierten Gäste waren nicht meine Welt, aber das war zum Glück nur ein sehr kleiner Teil. Man kann es sich nicht immer aussuchen.

    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  25. The Following 6 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


  26. #14
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    437
    Themen
    79
    Thanks
    2.262
    Thanked 1.756 Times in 426 Posts

    Standard Finca: Immer wieder gut

    Ich hatte ein schlechtes Gewissen. Ich war unartig gewesen. Ich war einen Monat nicht mehr in der Finca gewesen. War untreu geworden und in anderen Clubs den Damen hinterher gestiegen. Sowas geht gar nicht!
    Mir war bekannt, das einige der superskinny Damen noch im Urlaub weilten, andere hatten vor kurzem die Pay6-Segel gestrichen (wie üblich "für immer", bis die Kohle alle ist ).
    Ich vertraute einfach auf die Erfahrungen, die ich dort in den letzten Monaten gemacht hatte. Es wäre bestimmt die ein oder andere Skinny-Option für mich dabei. Die ED, oder wer da auch immer die Damen für den Club sortiert, hat einen Sailor-kompatiblen Geschmack.

    Obwohl ich in der Woche schon unterwegs gewesen war, hatte ich mir den Freitag für den Besuch reserviert. Viele Aktivitäten hatte ich nicht eingeplant, gutes Wetter, eine schöne Außenanlage, nackte Mädels. Reicht! (Es kam dann doch anders...)

    Ich hatte mich mit einem Bekannten aus UK verabredet. Er war schon da, als ich am frühen Nachmittag ankam. Wir konnten uns über den Tag des öfteren angenehm unterhalten. Für mich ist es oft etwas langweilig alleine in einem Club, mit einem Kollegen zusammen verbringe ich die Zeit deutlich lieber. Vielen Dank an den Kollegen für das Treffen, hat Spaß gemacht!

    Mir fielen nach der langen Abwesenheit einige Damen auf, die für mich in Frage kamen:
    Corinna, Kami, Elli und zwei weitere noch unbekannte Damen. Die ersten drei sind Frauen, bei denen ich keinerlei Optik-Kompromisse eingehen muss und bei denen der Service absolut stimmt. Skinny, mit einem genialen Körper.
    Da ich derzeit das erste Zimmer gerne mit mir unbekannten Frauen mache, wurde es dann eine der beiden Neuzugänge: Evelyn.

    Sie ist ca. 22 Jahre, schwarze lange Haare, sehr schlank mit stehenden A - B Brüsten, flacher Bauch, schlanke Beine, schönes Gesicht, schöne gebräunte Haut. Fast alles so wie ich es mag.
    Das Zimmer mit ihr war größtenteils angenehm, bei dieser Optik kann da auch wenig schief gehen, aber leider war es anfänglich weniger erotisch als erhofft.
    Es ist nicht einfach zu erklären, aber der Funke sprang nicht über. Wenn ich mit einer Frau auf ein Zimmer gehe und die Türe schließt sich, das Lager wird vorbereitet und dann kommt der Moment, in dem sich die beiden das erste Mal direkt zuwenden und in die Augen sehen. Am besten noch stehend vor dem Bett. Das ist der Moment, in dem sich eine erotische Stimmung aufbaut, alles andere folgt dann fast automatisch. Zungenküsse, Berührungen, den Duft der Frau aufnehmen. Lust entwickelt sich.

    Bei Evelyn fehlte dieser Moment komplett, sie redete die ganze Zeit, plapperte über dies und das. Sie bereitete alles geschäftig vor und irgendwie fehlte mir jede Lust auf sie. Ich befürchtete ein reines "Arbeitstreffen" anstelle einer Lustreise.
    Wir begannen schließlich liegend auf dem Bett mit Zungenküssen, die nach meinem Geschmack waren. Ausdauer hatte sie hierbei nicht, sie ging recht zügig zum Blasen über, nachdem sie meinen besten Freund noch einmal gründlich gereinigt hatte. Ihr FO war leicht, wenig Druck, aber dennoch angenehm. Was mich störte, war ihr künstliches Gestöhne, so als ob sie beim Blasen höchste Lust verspüren würde... Brauche ich nicht.

    Nach einer Weile gingen wir zum GV über und die Vorbereitungen mit Kondommontage und Flutschi verteilen dauerten so lange, das von meiner Erregung kaum noch was übrig war. An Reiter war so nicht zu denken, daher direkter Wechsel in die Missio. Ich holte mir noch einige Zungenküsse ab, meine Laune wurde besser (auch wegen diesem wunderbaren Anblick unter mir) und dann gab es ein schönes langsames Genussficken mit Zungenküssen bis zum Finale. Während der Aktion vergaß sie zum Glück sogar das Stöhnen.

    Das Ende der Aktion war deutlich besser als der Anfang, daher war ich insgesamt zufrieden. Nach 30 Minuten beendeten wir das Zimmer pünktlich, für den erwiesenen Dienst gab es 50 Euro. Wdh? Falls sie in der Finca bleibt, irgendwann, warum nicht.

    Da ich noch nichts gegessen hatte, folgte das nun. Das Fleisch war mir etwas zu trocken, die Pommes lauwarm, ich war anscheinend zu einem ungünstigen Zeitpunkt gekommen. Anschließend konnte ich mich mit einem anderen Stammgast längere Zeit unterhalten.
    Ich war mir unschlüssig, ob ich noch einmal eine der Damen wählen sollte, aber ich hatte zum Glück noch einige Stunden Zeit.

    Nach einer angenehmen Zeit am Pool und netter Unterhaltung, entschied ich mich doch noch einmal aktiv zu werden. Mir hatte es Elli angetan. Nachdem ich sie in den letzten Monaten etwas wenig beachtet hatte, war sie überrascht, als ich sie ansprach. Wir setzten uns und unterhielten uns etwas. Die Dame ist wirklich angenehm. Nach einer Weile fragte sie dann nach dem Zimmer und ich willigte nur zu gerne ein.
    Im Zimmer erlebte ich dann eine Wiederholung unserer letzten Aktionen, sehr aktiv. Sie will dem Gast eine schöne Zeit bereiten und in meinem Fall gelang ihr das zu 100%. Sie hat sich super auf mich eingestellt, sie meinte sogar, sie hätte unser letztes Mal noch in Erinnerung. Bei meinem nächsten Finca Besuch hat sie ein Zimmer sicher.

    Am späten Abend endete der Finca Besuch für mich. Mein Fazit, wieder einmal: Optisch wird mir nach wie vor in der Finca einiges geboten und der Service stimmt ebenso. Ich werde nicht wieder vier Wochen bis zum nächsten Besuch benötigen!

    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  27. The Following 9 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


  28. #15
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    437
    Themen
    79
    Thanks
    2.262
    Thanked 1.756 Times in 426 Posts

    Standard Zwei Besuche

    Der erste Besuch dieses Berichtes ist nun bereits einige Wochen her und da nichts wesentlich neues zu berichten war, fehlte mir bislang die Motivation zu einem Bericht. Da ich nun nach einem weiteren Besuch dort etwas mehr "Stoff" habe, hier ein Sammelbericht.

    Ende September war ich an einem Freitag in der Finca. Das Wetter drohte eher bescheiden zu werden, für mich ist das in der Finca ein Problem, da ich mich nur ungerne den ganzen Tag im Gebäude aufhalte. Der große Raum mit der runden Theke ist nicht wirklich zum gemütlichen Aufenthalt geeignet, es sei denn man sitzt die ganze Zeit an der Bar.
    Der Raucherbereich ist für einen Daueraufenthalt auch nicht so prickelnd. Immerhin gibt es dort Zeitschriften (Muckies, Mountenbiker, Boxen und jede Menge deutsche Frauenzeitschriften!!! mit den üblichen Themen...). Das lesen die rumänischen Damen bestimmt gerne...
    Normale Zeitschriften, wie Spiegel, Stern, Focus usw. habe ich dort noch nicht gesehen.

    Bei einem Besuch in der Finca gehört für mich daher das Außengelände dazu, sonst fällt mir dort recht schnell die Decke auf den Kopf.
    Was immer hilft, sind Stammgäste, den ein oder anderen kenne ich inzwischen und es ergaben sich hier schon etliche sehr interessante Unterhaltungen. Ein echtes Argument für diesen Club.

    An dem Tag war das Wetter zum Glück nicht so schlecht wie befürchtet, es war teilweise sogar sonnig, nur recht kühl. Es wurde gegrillt, was mir grundsätzlich gefällt.

    Was mir auffiel, es waren über den Tag erstaunlich wenig Gäste zu sehen und das an einem Freitag. Des einen Frust ist des anderen Freud, die Damen standen den ganzen Tag zur Verfügung. Passend zum Gästeaufkommen war auch die Damenriege im Vergleich zu vorherigen Besuchen quantitativ sehr geschrumpft. Leider!

    Ich liebe die sehr schlanken Damen und für meinen Geschmack waren immerhin zwei Damen vor Ort (Elli und Kami). Für die erste Runde entschied ich mich für Elli, mit der ich schon einige Male unterwegs war. Klein, zierlich, kleiner, fester Po, stehende A-B Teenybrüste, schlanke Oberschenkel. Bei ihr passt alles perfekt zusammen. Figürlich genau mein Fall, aber sowas von!

    Auf dem Zimmer gab ich recht schnell die 60 Minuten vor. Wenn ich in der Finca bin und dann so eine Frau auf dem Zimmer habe, will ich das genießen.
    Es lief dann das übliche Programm ab, ZK zum warm werden, FO, Lecken (sie ist sehr gepflegt!), Reiter, Missio. Alles sehr ruhig, zärtlich. Für mich war das eine sehr schöne Zeit.
    Über den Tag gab es dann die Gelegenheit, draußen zu sitzen und sich mit anderen Gästen zu unterhalten. Etwas vom Grill dazu, perfekt.
    Abends hatte ich eine weitere Nummer mit Elli, da Kami wohl einen längeren Außentermin hatte. Schade, ich hätte Kami gerne mal wieder auf dem Zimmer erlebt!

    Ab 22:00 Uhr (HH) kamen noch ein paar Gäste, wobei mir dann wieder auffiel, warum ich Clubs zu dieser späten Stunde gerne meide... Gewisse Gäste erzeugen bei mir mit ihrem Verhalten eher ein Unwohlsein. Da wird das fehlende Hirn durch eine große Portion Testosteron und Alkohol ersetzt und reden geht grundsätzlich nur LAUT.
    Abflug daher um 23:00 Uhr, ich hatte noch 1,5 Stunden auf der Autobahn vor mir.

    ****
    Nächster Besuch:
    Bei meinem Besuch in dieser Woche traf ich gegen 13:00 Uhr zur HH ein. Positiv: Der Duschbereich wurde nun mit einem Kunststoff-Bodenbelag versehen, der das Ausrutschen verhindert. Die glatten Fliesen sind damit Geschichte. Wahrscheinlich hat sich ein Gast auf den Allerwertesten gelegt, sonst wäre da wohl kaum was geändert worden?

    Mitten in der Woche erwartete ich nun nicht so viel, ich war aber vom leeren Club doch unangenehm überrascht. Kaum Männer, einige gingen schon wieder (Mittagspause vorbei?) und die Damenriege war noch weiter geschrumpft. Vielleicht 10 Damen verteilten sich im Club , von meinen Optionen konnte ich anfänglich keine entdecken. Ein paar sind ja vielleicht noch auf dem Zimmer, trotzdem war sehr wenig Auswahl. Na supi...

    Ich fragte die ED nach Elli und Kami. Elli sollte da sein, Kami hat Urlaub. Was auch immer das bei den Damen bedeutet.

    Ich gönnte mir ein Frühstück, danach konnte ich Elli entdecken. Ungefickt würde ich nicht wieder fahren, immerhin. Und da ich so richtig Bock auf skinny Elli hatte, ging es anschließend für eine Stunde mit ihr aufs Zimmer.

    Technisch war der Ablauf wieder so wie beim letzten Mal. Ich hatte aber den Eindruck das sie nicht so gut drauf war. Die Situation mit den wenigen Gästen und dem daraus resultierenden geringeren Verdienst geht den Damen wohl etwas an die Nerven und an die gute Laune.

    Dazu war es auf dem Zimmer wieder viel zu kalt. Die Damen laufen nackt durch den Club, so warm ist es da auch nicht wirklich. Im Bademantel alles kein Problem, nackt ist das für die ein oder andere eher grenzwertig. Auf dem Zimmer ist es dann noch deutlich kälter. Da frage ich mich, wie soll da Stimmung aufkommen, wenn den Frauen ständig kalt ist. Selbst mir war es auf dem Zimmer zu kalt, ich hatte nach der Stunde eiskalte Füße.

    Ich wärmte mich später unter der Dusche auf, danach traf ich auf einige Stammgäste, mit denen ich mich angenehm unterhalten konnte. Die Anzahl der Damen erhöhte sich bis 16:00 Uhr noch etwas, ich schätze das ca. 20 - 25 Damen Abends anwesend waren.

    Um 17:30 verpasste ich den Start des Buffetts, diese Fahrlässigkeit wurde um 18:30 (als ich naiv und ganz entspannt in Richtung Buffett schluffte) mit leeren Fleischtöpfen bestraft . Damit hatte ich nicht gerechnet. Der Laden war kaum besucht, wer hat das denn alles gegessen? Die Damen? Die haben bestimmt heute einen kollektiven Fleischtag eingelegt! Ganz sicher!

    Es waren nur noch Beilagen da, die klassischen Füllstoffe, Pommes und Nudeln, kein Ketchup oder Majo.
    Ein Teller trockene Pommes musste eben reichen, mit Cola runtergespült.

    Ich bekam die Info, das um 21:00 Uhr nochmal nachgelegt wird. Also dann, aufpassen!!! Hier überlebt nur der schnelle, starke! Schnell noch mal die Blutgrätsche im Kopf durchgegangen. ICH werde hier NICHT hungrig rausgehen!!!

    Ich setzte mich an die Theke, das Hocken im Raucherbereich ging mir inzwischen auf den Zwirn. Was tun? Bock auf eine zweite Nummer mit Elli hatte ich irgendwie nicht. Sie reizte mich durchaus, sie ist eine Frau mit der ich eigentlich immer aufs Zimmer könnte, alleine ihre perfekte Figur erzeugt bei mir normalerweise schon Lust auf Sex , sie bemühte sich auch mehrfach sehr nett um mich, aber ich war nicht in Stimmung.

    Irgendwie war der Tag so gar nicht so verlaufen, wie ich mir das erhofft hatte. Wenn ich da an den ein oder anderen langen, schönen Finca-Tag im Sommer zurück denke... Ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    Nun war die Damenriege zusammengeschrumpft, meine 7 - 8 skinny Damen weitestgehend verschwunden, der Außenbereich wegen Wetter nicht mehr nutzbar. Da nicht mehr gegrillt wird, gibt es das Essen nur noch auf Sparflamme. Und es war kalt auf den Zimmern. Saukalt.

    Ich hielt noch etwas durch und aß um 21:00 etwas. Die Blutgrätsche war nicht notwendig, für das Essen interessierte sich außer mir niemand. Die Männer schauten Fussball auf Sky. Eine der Finca-Katzen lag an meinem Tisch im Essbereich auf dem Stuhl mir gegenüber und schnarchte laut . Der Stuhl war weit an den Tisch heran geschoben, ich konnte sie nicht sehen und wunderte mich, wer denn hier pennt und sah mich unauffällig um. Ich verdächtigte insgeheim einen Herren, der vor mir saß und unbewegt auf den Fernseher starrte. Als ich dann kapierte, wo das Schnarchen herkam, musste ich lachen.
    Ab 22:00 Uhr kamen zur HH die ersten Gäste der lauten Fraktion , ich entschied mich zu fahren. Elli tat mir etwas leid, sie hatte sich mit Sicherheit noch was erhofft, aber mir fehlte die Energie.

    Mein Fazit: So bald werde ich die Finca nicht mehr besuchen. Das was derzeit dort geboten wird, ist für Gäste die in der Nähe wohnen und wenig Alternativen haben bestimmt ok, gerade zum HH Eintrittspreis. Für mich, mit meiner weiten Anreise, rechnet sich das derzeit nur wegen der einen noch verbliebenen Dame (Elli) nicht. Obwohl es mir wegen ihr schon schwerfallen wird...

    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  29. The Following 9 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


  30. #16
    Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    97
    Themen
    24
    Thanks
    565
    Thanked 352 Times in 90 Posts

    Standard Februar in der Finca

    Leider kurz nach der Happy Hour in Dierdorf mittags eingetrudelt. Parkplatz schon gut gefüllt.

    Drinnen das erste Mal einen unteren Spind erwischt, recht unpraktisch, da die eh schon knapp bemessen sind und nun noch die Ablage fehlt.

    Schade, aber kein Problem und schon sind die sieben Sachen verstaut und ab in die Dusche.

    Vorsichtig einmarschiert und siehe da, neuer Bodenbelag, schön rau und angenehm und vor allem nicht rutschig.

    Im Barbereich für die Uhrzeit gut was los. Etwa 30 Damen zu ebensovielen Dreibeinern. Käffchen geordert und erstmal die Lage sondiert.

    Sind ein paar heisse Feger unterwegs und schon die Qual der Wahl, was Neues probieren oder auf altbewährtes zurückgreifen?



    Isabella ist mir auch schon über den Weg gelaufen, ich zucke kurz gehe erst mal umher, um kurz darauf doch wieder zu ihr zurückzukehren.

    Anfangs kaum Reaktion kennt sie mich doch wieder und es gibt ein zärtliches Willkommen.

    Im Zimmer dann technisch wie gehabt gut, das Geschmuse hab ich zärtlicher in Erinnerung, doch es gibt gute, leider nicht so intensive innige ZK wie schon gehabt.

    Gebläse variantenreich und auch freihanändig, die Klöten kommen etwas zu kurz.

    Verkehr im Reiter gut, Missio geht so, Doggie wieder Hammer.

    Erwartungshaltung wohl zu groß meinerseits, sie ist mittlerweile routinierter. Super hübsch und gute Nummer. WHF diesmal 80%, 1CE für ca 25min



    Isabella

    Alter: 20

    Herkunft: Rumänien

    Lange glatte lange dklbraune Haare

    KF: 34/36

    B-Cups (Natur)

    Ca. 1,65 m groß



    Nach etwas Regenerierung und Käffchen mit Kollegen wieder Dea über den Weg gelaufen. Wir hatten uns schon begrüßt und ich hatte schon eine durchwachsene Nummer mit ihr.

    Sie ist reifer geworden und immer noch ein hübscher Hardbody.

    Kurz Service abgeklärt und ab in die Camera.

    Hier wurde ich nicht entäuscht, gute ZK, klasse tiefes Gebläse (ohne EL, aber der Schaft wurde nicht vernachlässigt). Stimulierung der Klit hat sie gerne, aber kein Eintauchen.

    Beim Verkehr geht sie in allen Stellungen gut mit. Kein Porno und auch kein GF6 aber alles gut.

    3 Stellungen mit obligatorischem Abschuss in der Doggie. 1CE für die volle Zeit, gerne mal wieder



    Dea, mittlerweile um die 30

    Rumänien

    lange braune Haare

    165 cm

    aus KF 32/34 wurde 34/36 aber immer noch recht ansehlich und sichtbar sportlich

    A-Cups

    englisch



    Vor der Raubtierfütterung gehts noch in die gute Sauna mit Aufguss, klasse.

    Essen ist ok, aber das können andere besser. Zum legendären Frühstück wars ja bei uns leider zu spät.

    Nochmal Sauna und dann wirds zur Hauptzeit nochmal schwierig mit der Auswahl. Da sind einige richtig heisse Feger aufgekreuzt.

    So ein LineUp mit Gazellen hatte ich in der Finca nooch nie gesehen. Einige mit KF32-34.

    Kann mich irgendwie nicht entscheiden, Madi schaut klasse aus, ist mir aber iwie wie paar andere auch zu kühl. Meira wär ne Option, nicht da. Sandy viel gebucht.

    Mia auch nicht da. Vanessa Bulgarien nur kurz gesehen.

    Da war noch die sehr große Carla, (Ähnlichkeit mit Chrissie), paarmal vertröstet und dann auch Eisblock - kennt die jemand. Dkl blonde Schulterlange Haare, ca 1,80 KF36



    Wir wollen zeitig los und der Clubs lehrt sich auch schon.

    Bin dann mit Maya los. Gute Optik und die Serviceabfrage positiv.

    Leider blieb es bei der Optik. Kaum Nähe, ZK nur andeutungsweise.

    Verkehr ging so. Insgesamt hat da die Chemie nicht gepasst. 20min - 1 CE und abhaken



    Maya 22

    lange dunkelblonde Haare, B-Cup Natur, kein Piercing oder Tatoo in Erinnerung

    die versprochenen ZK waren mehr ein oberflächliches Züngeln, war nicht so meins



    Kein Blacky oder Asia-Lady gesichtet, doch ausser Sandy noch ein paar Deutsche (oder hier aufgewachsen) abends anwesend

    Gutes Lineup, da waren schon noch ein paar neue Optionen, ausser den Klassikern die ich auch noch nicht beglückt hab.

    Da gehts wieder mal hin. Wird Zeit, dass es Sommer wird

  31. The Following 6 Users Say Thank You to atlantisfan For This Useful Post:


  32. #17
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    179
    Themen
    53
    Thanks
    16
    Thanked 373 Times in 133 Posts

    Standard

    I'm starting to like this club more and more. It's not too far from Dusseldor, the ladies are naked, good looking and willing to please even for 50 € (not like in Sharks...). the music is cheesy like the inside of the club, the food is average, the rooms lack some light.

    Girls I've been with :
    Hedy the tall hungarian. Speaks only german. Angelic face, saggy boobs. Very good service but beware of the watch. A little too tall and broad for me but still a very nice girl.
    Tia. The best looking girl of the club, big flower tatoo, my only disappointment here. Too mechanical.
    Maya (from Sharks). She left Finca for good I think. Blonde, sweet face. She did her best to satisfy me and improved from our first session in Sharks.
    Alice. 26 or 28 yo blonde girl. Skinny. The first time was average but 3 months after I explained her what I liked in sex and she did everything to satisfy me. Nice girl.
    Georgina. Nice curves. Good session with this nice girl.
    Monica. She did her best but we didn't click. Maybe I'll give her another chance next time I see her.
    Elli. Left to go to Sharks. I had a good time with her.

    Beware, the cat is totally psychotic !

  33. The Following 3 Users Say Thank You to Bub For This Useful Post:


  34. #18
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    179
    Themen
    53
    Thanks
    16
    Thanked 373 Times in 133 Posts

    Standard

    I visited Finca again a few weeks ago.

    The club stays the same: the music is still cheesy and the food is still average. I was on time for the happy hour and I had to pay 3 for the bathrobe.

    Around 30 ladies but the LU was rather weak from an optic point of view. No Hedy, no Georgina. Monica was here but with blonde hair and purple lips so I wasn't so interested (and I think she got pissed off at me).

    I was laying by the pool and I let Alice seduce me. I know she's a safe bet and we had sex in the garden, near the BBQ.

    2nd girl was Olga. She's from Lithiuania, 31 yo (looks like 27 yo), slim, blonde with long hair, nice be cups with a big beauty spot above her left nipple. She speaks only german. She took me to the kino where we had sex. The BJ was a little rushed and the sex was good (DFK, DATY, etc). But I couldn't look at my watch since the kino was too dark and we barely reached the 25 minutes mark.

    Last girl was Lavinia. She's always very friendly with me (speaks only german too) so I give her a chance. She's sweet in the room but we didn't really click, maybe because I was tired. And she uses baby oil for lube, I'm not sure that's a good idea and it's not sliding well. Very good AST, she was disappointed that I didn't come.

    Not many men, only one girl was working non stop, a tall woman with black hair, a fit body with be cups and very sexy high heeled sandals. She looks like she's in her late 20's. According to ********** she may be Karla.

    I was tempted to go back a few days later but since the LU was lacking in the optic departement I picked another club. Girls are always nice in the club, a little pushy so if you go to the kino or in one of the beds in the main room you may end up with boobs on your face and a hand under your towel.
    I only did 50 € sessions and girls were very happy with that.

  35. The Following 4 Users Say Thank You to Bub For This Useful Post:


 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:56 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com