Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    129

    Standard Anjelica (Lettland)



    Anjelica (Lettland)
    Alter : 42 Jahre Sprache(n) : Deutsch (gut), Englisch (gut)
    Haarfarbe : Dunkelbraun Haarlänge : Lang (Glatt)
    Körpergröße : 1,66 m - 1,70 m Statur : Normal+ , Anjelica hat ein großes Gesäß, welches den ein oder anderen Mann (zugegeben, mich zu meiner Anfangszeit im Sharks auch) nicht auf Anhieb gefallen mag. Dennoch wäre es falsch, diese Frau als mollig bezeichnen zu wollen, denn ihre Taille ist im Vergleich fast schon wieder "wespenartig", ihre Beine schlank und die Füsse fast schon lieblich klein. Sie ist einfach "mehr" Frau, strahlt aber, sobald Mann das für sich entdeckt hat, einen ganz anderen Reiz aus, der mich dazu verführte, sie bei meinen Besuchen, an denen ich sie antraf, also zuletzt im Januar, jeweils zwei Mal für je eine halbe Stunde mir zu gönnen. Auf dem Zimmer eine erfahrene Liebhaberin, die sich dazu noch gut bewegt und gefühlt in jeder Position zu überzeugen weiß.
    Tattoo/Tätowierung : Nein Körperteil :
    Piercing : Nein Körperteil :
    Brüste : DD-Cup Silikon : Nein
    Augenfarbe : Braun Wiederholungsgefahr :
    Preis : 50 Euro Dauer : 30 Minuten
    Service : Sex mit Kondom (GVM), Blasen mit Kondom, Deepthroat, Eierlecken, Zungenküsse, Küssen, GirlFriendExperience (GFE), Lecken, Wichsen, Fingern, AfterSexTalk (AST), PreSalesTalk (PST)
    Zusatzinfo : Alle Angaben konform zum "Juli 2017"





  2. #2
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    129

    Standard

    Baltikum 'mal anders - Anjelica im Sharks (Nov. 2016)

    Donnerstagabend, ich überlege mir, wo ich den folgenden Freitag verbringen kann und entsinne mich, dass ich in 2016 noch keine Chance hatte mit meiner Ewa (ex-Blue Note) das Kopfkissen zu teilen. Eine Schande, waren wir doch, so ich mich recht entsinne, seit ungefähr 2004/05 jedes Jahr das ein oder andere Mal auf dem Zimmer (Nostalgiemodus aus - ich muss aktiv werden).

    Kurzerhand im Haus Dupont in Wuppertal angerufen. "" ..... hallo Bianca, ja, ich bin's, der Mora, nun erklär' mir doch 'mal bitte eure Hausregeln .... " - man kennt sich, ob als Mora oder unter anderem Namen. Alles klar, nur ein Problem - Ewa ist erst am Dienstag wieder da. OK, danke, da müssen wir uns vertagen.

    Die Alternative war klar, weil schon lang nicht mehr dort gewesen, das Sharks in Darmstadt. Ich habe den Reigen der Freier eröffnet, prangte doch meine Spindnummer sofort am obersten Ende der Besucherkladde. 11 Uhr durch, der Laden füllt sich sich spärlich. Knapp zwei Hand voll Frauen und noch weniger Freier. Das Frühstück mit Rührei, Surimi, Lachs und Körnerbrot schmecken .....

    Ich bin zu selten im Club, als dass ich die Frauen dort allesamt kenne oder mich an einzelne von ihnen erinnere. Mandy, die niedliche Deutsche aus dem Stuttgarter Raum, nimmt Kontakt zu mir auf. Wie ich später lesen sollte, wäre sie zweifelsfrei eine Bereicherung gewesen. Anna, die Polin, die immer nur Tagschicht macht und auf der Jagd nach Gästen umherirrt, Monica aus Rumänien, die laut eigener Aussage auch schon im Kaskade in Frankfurt Massage angeboten hat und sich wundert, weshalb Männer dafür inklusive Wichsen 100 Euro ausgeben .....

    Zur Beruhigung sei gesagt: bis 18 Uhr waren es mindestens 70+ Frauen und nochmals 100 Männer.

    Ich tat mich zu Anfang auch schwer, denn irgendwie sprang bei keiner der Damen so richtig der Funke rüber. Inzwischen war es gegen 13:30 Uhr. Einmal mehr dezent, von unterschwelligem Lächeln begleiteter Blickkontakt mit Anjelica, der Lettin, die nach eigener Aussage 42 Lenze auf dem Buckel hat. Nun ist sie nicht jedermann's Typ, da sie eher der "Ulla Popken - Damenmode ab Größe 42" angehört und vielleicht auch noch die ein oder andere Maßeinheit mehr drauf haben mag, volle Naturbrüste und vor allem ein sehr ausgeprägtes Gesäß. Egal, in den drei Jahren, die ich nun das Sharks besuche, war sie seit jeher eine der am meist gebuchten DL - also irgend etwas muss sie richtig machen.

    Wir beginnen ein Gespräch, sie kennt mich insofern, als dass sie sich erinnert, dass ich regelmäßig ihre Landsfrau Marina (KF 34, Cup 0-Mini A, zierlich, aschblond, Kindfrau Ende 30) auf's Zimmer begleitet habe, die aber nicht da ist. Im Gespräch erinnert sie mich ein wenig an Ewa aus dem einstigen Blue Note, mit den gewissen Spitzen und Anspielungen. Sie sitzt auf dem Barhocker, fragt meine Wunschliste ab ..... wir kommen uns näher, und da schlabbert sie auch bereits an meinen Lippen rum. Es war, wie bereits bemerkt, noch nicht viel los.

    Also ab nach oben. Und da ging es dann im GF6-Modus weiter, Das war sensitiver Sex pur bzw. erst einmal das Vorspiel. Knutschen, ZK, 69 in der von mir bevorzugten Seitenlage. Sie zelebriert ein Französisch vom Feinsten, lässt sich lecken bis zum "geht nicht mehr" (wie ich später nochmals versichert bekomme, spritzt sie nur ganz selten, weshalb ich dieses Lob gerne annehme, bestätigt es mir doch, dass meine Eindrücke im Dreieck der Lust tatsächlich mit dem Feuchtigkeitsmodus in meinem Gesicht einher gingen).

    Ich lass' mich erneut oral verwöhnen und spiele inzwischen mit ihren Beine, Füssen und dem ein oder anderen Finger in ihrer Muschi. Gummi drauf, Anjelica sattelt auf, reitet mich voller Hingabe, küsst mich, frisst mich schier auf ...... ich komme mit Urgewalt und jage den ersten Schwall Sperma des Tages in den Gummi. Netter AST, die Frau hat was drauf .... man kann sich richtig gut über alles mit ihr unterhalten, keine Hektik ...... 50 Euro ......

    Es war eine geniale Session, denn noch eine Stunde danach fühlte ich warme Ohren. Bei mir das Zeichen dafür, dass der Sex gut gewesen sein muss, nein, weitaus besser als gut. Und so ziehen die Stunden vorbei .... ich quatsche mit der ein oder anderen DL, die mir durchaus hätte Spass bereiten können, doch ......

    .... lande schließlich erneut bei Anjelica, die sich über den ganzen Tag einem regelmäßigen Zuspruch seitens der Freiergemeinde erfreuen konnte. Und selbst beim zweiten tête-à-tête wird es so genial wie am frühen Nachmittag. Und als mir dann ein vom Sehen bekannter Besucher in der Umkleide sein Leid schildert, dass er heute zwei Nummern mit bildhübschen ...... , die aber von der Performance her gar nichts waren, wusste ich, dass ich heuer vieles richtig gemacht habe

  3. #3
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    129

    Standard

    Zu Dreikönig das Jahr im Sharks begonnen oder ….. kann ich nur noch „reif“?

    Freitag, 6.Januar, in Bundesländern wie Bayern oder Ba-Wü ein gesetzlicher Feiertag, weshalb ich vermutete, nachdem ich um kurz vor 12 Uhr dort eintraf, doch auf einige Nichthessen im Lauf des Nachmittags zu treffen. Nun, es sollte so gar nicht zu einem Besucheransturm derer zur frühen Stunde kommen. Auch die jüngst noch diskutierte Erhöhung des Eintrittspreises war keine Frage, denn mit Übergabe von EUR 65 wurde ich anstandslos eingelassen.

    Der Nachmittag sollte, nachdem ich mein geliebtes "mic dejun"(rum. für Frühstück) mit Rührei und ordentlich Surimi als auch Lachs usw. verzehrt hatte, zunächst einen gediegen, ruhigen Verlauf nehmen. Mädels waren dennoch genug da und kamen bis um 21 Uhr auch mehr und mehr nach. Die Befürchtung, dass nach Weihnachts- und Neujahrszeit alle Rumäninnen schnurstracks den Weg zum orthodixen Christfest an Mamas' Herd antreten würden, war also unbegründet ..... es gibt inzwischen schlichtweg ein riesiges Reservoir an "präsenzwilligen" DL, die mehr als nur einen faden Bodensatz bilden. Ergo sollten am Abend gefühlt rund 80+ Frauen das Line-up abbilden.

    Ein gesprächsfreudiger Besucher aus Ba-Wü, mir bislang unbekannt, aber ein regelmäßiger Besucher des Sharks, erzählte mir, dass seines Erachtens der Service für 50 Euro nicht mehr dem sogenannten Standard genügt. Eine von ihm schon mehrfach "gebuchte" DL ließ ihn folglich im Zimmer erstmalig wissen, dass Küssen nun erst ab der Stundenbuchung bei ihr zu haben sei. Nun, dieses Phänomen ist inzwischen nicht neu. Abzuwarten bleibt, wohin sich diese Haltung entwickeln wird, ist sie doch eine Ausnahme nicht mehr.

    Was meine Aktivität des Tages angeht, so bin ich dann einmal mehr, obwohl ganz und gar nicht beabsichtigt, bei der Lettin Anjelica, ja, die mit dem ausladenden Gesäß, gelandet. Hatte ich meine beiden letzten Sessions im Rahmen meines letzten Besuches mit ihr, so sollten meine beiden ersten Nummern des Jahres 2017 ebenso an sie gehen. Unsere Art der Unterhaltung erinnert mich ungemein an Ewa aus dem Blue Note (jetzt PSR), normale Gesprächsthemen gepaart mit gelegentlich in Worte gepackte frivole Spitzen.

    Dazu ist sie einfach eine hervorragende Hure im positiven Sinn. Und, wie sie mir mitteilte, inzwischen auch die "(dienst-)älteste" DL im Sharks, wobei ich mir nicht sicher bin, denn die Ungarin Henriette, die ich vor knapp 18 Monaten kennengelernt habe, und die mir damals sagte, dass sie die 40er Marke auch schon überschritten hat, und die ab 21 Uhr dann auch im Saal war (aber eben ein klasse Body und auch sonst so ansehnlich, dass man sie als Mitdreissigerin durchgehen lassen könnte) ..... kurz, die beiden tun sich da nicht viel was das Alter angeht. Ach so, ja, das Aufrücken auf der Senioritätsskala hat natürlich einen Grund, denn Silvana, die Endfünfzigerin oder Anfangssechzigerin, wurde wohl zur Demission aufgefordert und soll schon in der World, dem Mainhattan und angeblich jetzt in der Oase zu Burgholzhausen ihre Energie versprühen.

    Egal, mit Anjelica hatte ich zwei höchst intensive Halbstundensessions, in denen wir uns gegenseitig wahnsinnig leckten. Mit ihr macht das einfach Spaß, so daß der Einsatz des glitschigen Umfeld erzeugenden Durex-Dildos nie von Nöten war, denn manche Frauen quittieren meine Bemühungen derart fruchtig, ....

    ..... allein unser zweites Zimmer brachte mich dann ob der Location (wir waren in einem der neuen Mottozimmer (links neben dem Zimmer mit der Schaukel gelegen), die allerdings keine Klimaanlage haben. Kurzum, wenn man sich da voll reinhängt, der Grip aufgrund perfekten Leckens meinerseits und damit einhergehender natürlicher Schmierung auf Seiten von Anjelica, derart gering wird, dass ich in Missio so langsam einen "Hänger" bekam .... aber Anjelica meinte ".... komm', ich blas' dich zum Höhepunkt ...." (Anm.: habe ich auch erwartet, denn den ihrigen hatte sie ja schon) und mich, bar des Versuches einer Aufnahme, doch noch zum Abspritzen brachte. Danke.

    Ich denke, dass da anschließend, als wir die Treppe runter schlenderten so manche DL und/oder Freier sich dachte, das "der wohl nur noch mit reiferen Damen kann .... und dazu noch mit Ulla Popken Maßeinheiten".

    OK, ich kann die Gören und euch beruhigen, denn wäre Marina da gewesen, dann wäre sie altersmäßig zwar auch fast "dran" gewesen, dafür aber halt Kindfrau.

    In diesem Sinn, ihr braucht mir noch keinen Psychologen auf Forenkosten oder per Sammelbüchse spendieren ....

  4. #4
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    129

    Standard

    Am Fronleichnam bin ich ohne Erwartungen um 11:24 Uhr eingetroffen. Umso überraschter war ich, als da Anjelica an ihrem angestammten Platz saß. Nette Begrüssung und Kurzplausch, dann mein dort traditionelles Frühstück mit Lachs, Surimi und Garnelen am Meerrettichdip und Zitronenstückchen zum Drüberträufeln. Danach Zähneputzen, Dusche ...... halbe Stunde Anjelica, wie immer im beiderseitigen Vollaktivitätsmodus. Kein unnötiger Zeitverbrauch, indem erst sie und dann ich verwöhnt werde, sondern simultan in lateraler 69. Wie schon vorab grschrieben, diese Frau mag der Ula Popken Kollektion als Model dienen, aber wenn ich die mit der recht bewegungsneutralen, um das Wort "lahmarschig" zu vermeiden, was aber hier so gut passt, Selina von vier Tagen zuvor, vergleiche, dann hat Anjelica den wahrhaftigen "xDrive" von BMW (nein, das Auto meine ich, nicht die forenkonforme Abkürzung für das "Brett ....") mit Rollercoastermomentum in Synthese mit "wilder Maus" vom Oktoberfest.Kurzum: wer bis ungefähr 8. Juli sich ins Sharks verirren sollte ....denn dann ist wieder Pause angesagt.Genial auch die Grillhenderl zum Abendessen ..... es gab auch Lamm, die üblichen Fleischwaren, Hamburger .....

  5. #5
    Registriert seit
    23.06.2018
    Ort
    Im kalten Polar
    Beiträge
    263

    Standard

    Auszug aus meinem Besuch vom 27 July 2019

    ... und ich saß keine 5 Minuten dass ich schon wusste mit wem ich mein erstes Zimmer verbringen möchte:

    Eine reifere Dame, mit einer Figur gleich einer diesen Uhrzeit Venus Skulpturen, die es unverschämt für nötig hielt mir ihren riesen Hintern wie auf dem Silbertablett zu präsentieren. Da wurde ich gerne zum Neandertaler ;-)
    Angelika, aus Lettland stammend, ergab sich als sehr nett und höflich. Als sie erwähnte dass sie seid 8 Jahre hier tätig ist, entschied ich mich mal blind aufs Zimmer zu gehen. Kaum war der Bademantel ausgezogen, dass es im stehen schon leidenschaftliche Küsse gab. Angelika ist auch nach meinem Geschmack eine sehr gekonnte Küsserin, sie hat sehr weiche Lippen die sich wie Samt anfühlen, und das genoss ich mal eine Zeit lang, spätestens da wusste ich dass ich eine Stunde bleibe. Und es ging so weiter, irgendwann waren wir beim blasen, DT und endlos, 69 ohne fragen. Irgendwann sattelte sieh auf und da ich schon auf Weißglut erhitzt war, blieb es bei der einen Stellung. Danach gab es noch nette Unterhaltung. Fazit ein super Zimmer mit WH Möglichkeit
    60 Minuten a 100€

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2021 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:18 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com