Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    03.07.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    74

    Exclamation FKK World, Pohlheim - Berichte

    Alf goes to the World and makes Diana




    Jau Moin.


    Da hab ich mich letztens mal wieder überwunden die beschwerliche lange Reise zur World nach Pohlheim anzutreten.
    Es war Samstags und ich trat um circa 12 Uhr 30 (in) den Laden ein.


    Auch in der World,die normalerweise in dieser Hinsicht keine Wünsche offen lässt,bekommt man die Ausläufer der Urlaubszeit zu spüren.
    Die Anzahl der Mädels war zwar mehr als ausreichend,aber ich habe dort zu „normalen Zeiten“schon weitaus besseres gesehn.
    Das Line-Up war soweit O.K. doch ich habe ein paar Neuzugänge vermisst.
    So sah man hauptsächlich bekannte Gesichter,aber ich habe ja noch nicht alle in Frage kommenden Mädels dort gevögelt und werde das wohl auch so schnell nicht schaffen.
    Also was beschwere ich mich eigentlich.


    So fand ich am späten Nachmittag dann Diana.Sie saß auf einem der Pole Dance Podeste und schien sich zu langweilen.
    Da mich nun auch nicht gerade hektische Betriebsamkeit quälte bat ich sie auf ein Sofa.
    Dort kuschelte sich Diana sofort an mich und ich ich fühlte mich wohl.
    Wir quatschten auf englisch über dies und das,aber auch schweigend saßen manchmal eine Zeit zusammen rum.
    Diana machte absolut keinen Stress aufs Zimmer zu wollen und nahm alle Zeit der Welt,neben mir in meinen Armen Cola zu trinken und zu rauchen.
    Das ließ ich mir gerne gefallen und hielt es dann aber doch nicht mehr aus und wollte mehr.
    Nach Absprache suchten wir uns dann eines von den Gartenhäuschen und machten es uns gemütlich.


    Diana warf mich auf den Rücken und gab erst mal eine tolle fast gefährliche Schlittenfahrt zum Besten und dabei habe ich permanent ihre geilen Titten im und vorm Gesicht gehabt.
    Eine super Anblick.
    Sie wanderte dann langsam an meinem Body herab,knabberte hier und da ein wenig,schwang auch hier zwischendurch die Glocken und verteilte dabei ZK.
    Ich wollte nicht nur das Faultier spielen und antwortete mit Zungenakrobatik zwischen ihren Beinen.Das ließ sie sich wohl gerne gefallen,wurde auch patschnass dabei,aber ich habe schon mehr Rückmeldung von einem Girl bekommen.
    Das Blasen fand ich im durchschnittlichem Bereich mit mittlerer Härte ohne Speicheleinsatz und insgesamt Standard.
    Beim Vögeln wiederum ging die kleine relativ gut ab und wollte wohl auch Spaß haben.
    Wir vögelten uns durch diverse Stellungen und Diana war schon sehr fordernd.
    Beim Anblick dieses geilen Hinterteils,welches ich in Doggy in den Händen hielt füllte ich zufriden das Tütchen.


    In diesem Sinne war es ein schöner relaxter Samstag in der World,mit bekannt sehr sehr gutem Frühstück,akzeptablem Grillgut und einem guten Abendbuffet.


    Nur die Wespen waren scheisse...,aber da kann ja keiner was dafür.


    und tüss ...

  2. #2
    Registriert seit
    06.09.2015
    Beiträge
    51

    Standard

    Letzte Woche verschlug es mich mal wieder in die World, Wetter war ja Klasse. Früh mit einem Kollegen eingetroffen, sodas man in Ruhe relaxen konnte. Mädels waren die üblichen verdächtigen schon anwesend.

    Neu ist die Poolbar rechts neben dem Becken, was mit einem hölzernen "Steg" verbunden ist und sich toll in das Ambiente einfügt. Ende September sollen auch Umbauarbeiten starten, die Hauptsächlich den Hauptraum betreffen. Ich hoffe die Zimmer werden auch berücksichtigt, denn die haben es nötig.

    Gegen 18 Uhr trafen dann einige Neuerscheinungen ein. Die Mädelclique die meist an der Tanzstange neben der Bierzapfstelle residiert hat es mir besonders angetan. Seit wenigen Wochen ist die rumänische Maria dabei. Ein rotbraunes Sahneschnittchen erster güte. 157 cm klein, aber ein Hardbody mit super Knackarsch, B-Titten und tollem Gesicht was fast permanent lächelt. Sie ist aüßert unkompliziert und kommt sehr locker rüber.

    Auf dem Zimmer kann man herrlich mit ihr kuscheln und sanfte Schlittenfahrten geniessen. Lecker ZKs und einen guten BJ liefert Maria ab. Lecken und ficken in mehreren Positionen sind kein Problem. Das Mädel kann gut auf den Gast eingehen und man kann eine hohe Buchungsfrequenz feststellen. Eine Bereicherung für die World ist sie allemahl.

    Gruß, The Tank

  3. #3
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    272

    Standard

    Nachdem sich einer meiner Puffkumpel wieder gesund meldete stand einemBesuch am 12.12. zur
    Weihnachtsfeier in der WORLD nichts im Wege.

    Schon der Weg vom Parkplatz war weihnachtlich geschmückt, im Vorhof war
    eine große Skihütte aufgebaut als Alternative zum Club.
    Freundlicher Empfang --- so fühlte ich mich gleich wieder heimisch. Doch die
    Spinde....na gut. Schwamm drüber.
    Im Clubraum schon mindestens 15 DL. nackig, ausgeschlafen mit einem Lächeln
    im Gesicht und mache begrüßten mich nett mit: "Hallo! Wie gehts? Alles gut?"
    So macht der Start in das Clubleben allemal Spaß.
    Mit Wasser versorgt, die erste Kippe an der Bar und dann den obligatorischen
    Rundgang erledigt um zu sehen was Alles Neu ist.
    Edel,sauber und zum Wohlfühlen. Die Bar hat jetzt an den beiden Enden zwei
    Plattformen mit Stangen zum Tanzen. Coole Idee, die später von den zwei
    Pole-Tänzerinnen ausgiebigst genutzt wurden.
    Sitze gemütlich in de Nähe zum Speise-Saal um meinen Club-Buddy nicht zu verpassen
    da näherst sich eine leicht gebräunte sehr hübsche Schwarzhaarige.
    "Hallo, ich bin Oana.Und Du willst mich!!!Richtig?"
    "Jahaa, aber...." "Kein Aber, denn ich will Dich auch!"
    Sie hat aber ohne böse zu sein verstanden, dass ich erst mal 'ankommen' möchte.
    "Dann komme ich später wieder, und dann..."
    Da laufen mein Kollega mit seinen zwei F+F ein und die nächste Stunde ist erstmal mit
    mampfen, trinken und quatschen belegt.
    Oana kennt die Drei, sagt artig Hallo und sitzt schon wieder auf meinem Schoß. Ich bin halt doch
    ein toller Hecht, lasse Sie aber noch etwas zappeln und Sie zieht gespielt schmollend von
    dannen. Ich bin mir sicher, Sie ist sich sicher dass Wir beim nächsten Treffen zimmern.
    Das Spielchen macht es gerade interessant und zeigt auch eine clevere Club-Dame.
    2 Bierchen später geh ich dann duschen um für mein erstes Schäferstündchen frisch und
    gut duftend mir die Blume namens Oana zu pflücken.
    Sie steht an der Bar mit dem Rücken zu mir, ich packe Sie an der Hand und sag bloß: "Komm
    jetzt. Wir haben lange genug gewartet!"
    Überrascht aber mit einem Lächeln zieht Sie mich nach unten zu den Zimmern.
    Da ich ihr eine Stundenbuchung anbiete beginnt es schön langsam mit Schmusen, spielerisches
    Abklären von NoGos und es entwickelt sich der GF6 wie ich ihn mag.
    Nähe, Zärtlichkeit und gegenseitigem Verwöhnen von allerfeinster Güte ohne das Gefühl zu
    haben, es mit einem Profi zu tun zu haben. Trotz Zeitüberschreitung korrekte Abrechnung.
    Danke Oana!!!
    Ich mit fettem Grinsem im Gesicht zurück zu meinen Kumpels. Erstmal den Zapfhahn einen
    Besuch abgestattet --- poppen macht durstig --- und dem jetzt anlaufendem Partyfeeling
    hingegeben.
    Wer die World kennt, weiss auch dem kulinarischen Gelüsten zu fröhnen, was ich auch ausgiebig
    machte.
    Die Mädels-Riege lies mein Vorhaben, mit einmal zimmern davonzukommen, sehr bald scheitern.
    Mist! Immer diese Popperei!
    Schon mehrmals ist mir eine sehr Hübsche mit fraulicher Figur begegnet, hat mich angelächelt ist aber
    immer wieder weitergegangen. Ist Die clever. Mein Interesse wuchs von Mal zu Mal und beim
    nächsten Mal hielt ich Sie am Arm. "Wie heißt Du". "Helen, aber ich habe keine Zeit". "Pacat".
    "Ich muß pipi" "O.k. ich warte auf dem Sofa auf Dich".
    Wenige Minuten kam Sie zurück und mit einem entwaffneten Lächeln setzte Sie sich zu mir und
    stellte sich als Helen vor. Was für eine Frau. Hab ich gestottert, ich weis es nicht mehr.
    Nur dass nach nichtmal 5 Minuten Wir schon auf dem Weg nach unten waren.
    Neeee, Zimmerstau. 5 Paare vor und aber Platz auf dem Riesenbett wo Wir es Uns bequem machten.
    Doch fast keine Regung von Ihr und die Unterhaltung stockte auch. War das vielleicht die zu
    schnelle, falsche Entscheidung?
    Doch sobald die Zimmertüre hinter Uns zu war ging es ab.Wouw, die Stunde war gebucht und für
    diese Aktion fast noch zu kurz.
    Wir waren Beide danach nassgeschwitzt und am lächeln. "Du bist mir aber Einer!" "Tja, alter
    Bock halt". Das verstand Sie nicht und da mein Blut momentan in den unteren Bereichen pulsierte
    wollte/konnte ich's auch nicht übersetzen. Egal.
    Händchenhaltend an den Spind wo es einen letzten dicken Schmatzer gab und ich diesem Body
    träumelnd noch nachschaute. Helen, zu dir komme ich wieder.
    Da danach nichts Besseres mir passieren konnte war ich ab sofort im Party-Modus. Tanzen, trinken,
    vom Buffet naschen und von der Stimmung treiben lassen. So sollten viele Samstage sein.
    Ein Riesen Dankeschön den beiden Mädels, dem Club für diese Fete! Essen tippitoppi, bei der
    Tombola 12 Hauptpreise 5er + 10er Eintrittskarten.
    Mehr geht nicht und ich komme diesmal schneller wieder zurück.
    Lasst es krachen


    ekes

  4. #4
    Registriert seit
    24.01.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    6

    Standard 04.06.2016 | 13 Jahre FKK-Club World

    ​Der letzte Besuch in der Welt liegt lange zurück, aktuell wurde dort Geburtstaggefeiert, zwei Gründe mal wieder in diesen Club zu reisen, auch um dem Kulturprogramm beizuwohnen.

    Start 06:00Uhr – DE-SN / DE-TH / DE- HE / DE- World

    Ganz gute Anreise, noch schnell bei der Firma Roth gestoppt, dass Automobil für die Heimfahrt mit Treibstoff befüllt, ehe es dann zum kleineren P2 aufwärts ging.

    Das frühzeitige Eintreffen um 10:15Uhr garantierte der Karosse den vorletzten clubnahen Schlafplatz unter Bäumen auf P2. Ja, einige Eisbären waren deutlich eher vor Ort.

    Sehr viel später hätte ich sollen nicht ankommen, aber egal, vom P1 wurden die Gäste mit einem Puff-Shuttle bequem bis vor den Eingang, beim verlassen des Clubs wieder zum P1, gefahren.

    Gut, die ersten erklommen den Hang gen roten Teppich, da will ich mich auch mal Richtung Eingang begeben.

    Welcome to the World of Erotic Entertainment!

    59€ waren zu latzen, neben dem üblichen gab es noch ein Los, die aktuelle Literatur lag auch aus. Das Clubleben begann nach der langen Anfahrt im Speiseraum. :-/

    Unter den Hurenbock-Neuzugängen entdeckte ich auch bald vier Kollegen aus dem FKK-Leipzig. Im Bistro wurden News an den Mann gebracht, der Magen wurde milde gestimmt, und nun begab sich jeder auf Clubtour.


    Der Tag im Überblick


    Wetterlage

    Unwetterartige Zwischenfälle wie in den letzten Tagen gab es zum Glück nicht, Beach-Wetter hatte aber auch niemand bestellt. So richtig kalt war es nicht, aber mal huschte ein Regenschauer durch, anschließend gab es wieder Sonne, dass ging so den ganzen Nachmittag. Schade für das Außengelände, dadurch wurden auch alle Shows in den „Wintergarten“ verlegt.

    CDLs / Gäste

    Nun, bei den zwei Etagen und diversen Ecken schwer zu sagen. Durch die allmählichen Neuzugänge schätze ich die Verteilung um ca. 22:00Uhr vorsichtig auf CDLs 50+ / Gäste 80+

    Verlosung

    Ab Eröffnung wurde stündlich eine VIP-Card Rot & eine VIP-Card Gold verlost. Das ging bis 24:00Uhr so, ab dann weiß ich’s nicht genau, da dann im Kaminzimmer bei mir kurz die Lichter ausgingen. :-/

    Live-DJs

    Zwei Stck. an der Zahl, sie teilten sich in den Clubtag & übernahmen die Verlosung & die Moderation. Zum Nachmittag kam wohl ein Gast auf die Idee Schlager hören zu wollen, klar, Hackedicht durch die Nacht war der erste Wunschsong. :-/

    Live-Shows

    Auch hier waren die engagierten Sternchen Lillian Will, KIMXXX& Red Storm stündlich im Einsatz. Verlosung zur halben, Show zur vollen Stunde.

    KIMXXX & eine mir nicht bekannte Dame boten zusätzlich mehrere Gang-Bangs über den Tag/Abend verteilt an. Anfangs zögerliches Verhalten
    der Handtuchträger, aber mit jeder weiteren Action stieg die Anzahl der Mitwirkenden. Star an diesem Abend war ein Gast Marke Pierre Richard, zum brüllen. Aber vor lauter Aufregung regte sich bei ihm nichts, er nahm es gelassen.

    Über den Tag verteilt präsentierten sich diverse GoGos den Gästen an der Stange. Ich finde die Variante, die Pole-Dance Stangen in die Bar zu integrieren sehr gut, hat man die Girls direkt vor der Nase. Im FKK-Leipzig hat man die in den Ecken des Raumes platziert.

    Am Rande sei erwähnt, auf den WCs am Empfang wurde auf Erlebnispinkeln gesetzt. Die Urinale wurden mit Eiswürfel gefüllt, Eiswürfel wegpissen also.

    Club-Hauptnahrungsmittel

    Das Außengelände an der Sauna wurde mit einigen Partyzelten trocken gehalten. Hier wurde auch die BBQ-Area eingerichtet. Bratwürste, Steaks, Hamburger, Salate, ja sogar ein schöner Döner drehte sich dort.

    Am Nachmittag konnte man sich an sex verschiedenen Kuchensorten laben.

    Highlight war zweifelsfrei das Buffet welches um 22:00Uhr eröffnet wurde. Die Fischplatte bestach mit vier gedämpften, ganzen & sehr großen Lachsforellen. Dazwischen allerlei Garnelen, Räucherlachs, Brathering und anderen geräuchertenFischleckereien.

    Die Wurstplatte mit Schweine- und Rinderbraten, diverse Sorten Streichwurst & kleinen Schinkenknackern. Eine kleine Käseplatte wurde auch kredenzt.

    Bei den Warmspeisen konnte man wählen zwischen

    • Schwein & Kassler auf Sauerkraut
    • Hähnchenbrust Tandoori
    • Rinderbraten Stroganoff
    • Penne Arrabiata
    • Fish & Chips
    • Kartoffeln


    Darüber hinaus bot ein älterer Herr, der Metzger der Region?, ein großes Grillblech gefüllt mit butterzartem Lammbraten an. Mein Favorit am Abend. Also das Lamm, nicht der Herr. :-/

    Zimmer

    Auf Details verzichte ich mal, ist eh nicht nachpoppbar. Alle drei Zimmer des Tages verliefen ohne Zickereien & Nachgekobere. Ich war zufrieden.

    Apropos Zimmer, ab ca. 19:00Uhr war Zimmerengpass zu beobachten, mit Rais(s)a war auch ich dann auf der Suche.


    • Demi - Bulgarien, ca. 1,60m, B-Cup getunt, bebrillt, mahagonifarbenes Haae
    • Kimberley - kanadisch/rumänische Wurzeln, ca. 1,70m, B-Cup, leicht gelocktes blondes Haar
    • Rais(s)a - Tschechien, ca. 1,70m, A-Cup, blonde Haare bis zum Po


    Zu Rais(s)a, mit dem küssen hat sie es nicht so. Egal, die Figuuuuur …
    Zu Kimberley wäre noch zu sagen, sie viel auf im Club, dass war aus den diversen Gesprächen der Kerls zu hören. Grund, sie war die Einzige die
    eine feine gestutzte Intimbehaarung präsentiert.

    Ich weiß tatsächlich nicht wann ich letztmalig eine CDL mit Bär sah. Ich gebe es zu, auch wenn mir rasiert gefällt, ich konnte die Blicke einfach nicht lassen, darum auch die Buchung. :-/

    Sonst noch

    Es war mittlerweile nach 24:00Uhr, Lillian Will bearbeitete während der Show einen Gast, ich pilgerte mal ins Kaminzimmer. Dort unten, und auf
    einem Relaxsofa lümmelnd schaffte ich es noch eine CDL abzuwimmeln.

    Tja, dass war die letzte Action an die ich mich erinnern kann. Irgendwann in der früh erwachte ich, die Stimmung war immer noch gut, doch ich musste
    schweren Herzens in die Alltagskleidung schlüpfen, ich hatte ja noch etwas vor.

    Genau, die Heimfahrt nämlich, nachts 03:00Uhr erst einmal die Raststätte Eisenach angesteuert, und bei einem Kaffee die letzten Stunden Revue
    passieren lassen. Schee war’s, und auf geht’s zur letzten Etappe in den sich langsam aufhellenden Morgen.

    PS:
    Die Geschmäcker & Empfindungen jedes Einzelnen sind doch sehr verschieden, ebenso die Erwartungen an solch einen Tag. Da ich aber nicht wöchentlich im
    Club bin, somit auch nicht reizüberflutet, kann ich für mich! sagen, es war ein gelungener & kurzweiliger Clubtag in der Welt. Das Etablissement war gut besucht, wurde perfekt & laut beschallt, so wie ich das mag.

    PPS:
    Wenn ich einen Wunsch frei hätte … das Line-Up der FKK-World bitte ins FKK-Leipzig. :-/


    Ade
    Geändert von Jarvis (07.06.2016 um 18:40 Uhr) Grund: Werbelinks entfernt und Zeilenumbrüche reduziert

  5. #5
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    547

    Standard Erstbesuch im FKK World

    In den letzten Monaten habe ich eine ganze Reihe von Clubs besucht, die für mich neu waren. Nun habe ich dieser Liste noch einen weiteren Club hinzu gefügt: Das FKK World in Pohlheim-Garbenteich bei Gießen.

    Ich war bis zuletzt unsicher, ob ich die Fahrt wirklich unternehmen soll, für mich sind das insgesamt 420km Fahrtstrecke. Da ich kein Außendienstler bin, der die Kilometer mit seinem Firmenwagen fährt und das ggf. dienstlich verbuchen kann, war das für mich schon ein Thema. Letztendlich habe ich mich morgens spontan dazu entschieden.

    Es ging den größten Teil der Strecke über die A45 in Richtung Süden und um kurz vor 11:00 war ich am Club. Der Parkplatz am Eingang war noch leer, neben mir parkte eine DL ihren schwarzen 5er BMW ein (was für ein Motorengeräusch, 14 Zylinder, 76 Ventile, 800KW? Mindestens!! ). Zwei junge, hübsche, schlanke Damen stiegen aus und gingen zum Eingang (und ich schnell hinterher!! )

    Am Empfang zahlte ich die 47 Euro HH Tarif bei der sehr freundlichen ED, ließ mir ein farbiges Armband umlegen (gleiches Prinzip wie in der Finca Erotica) und bekam zwei große Handtücher. Einen Bademantel hätte ich auch haben können, der hätte aber 5 Euro Aufpreis gekostet. Die ED sagte, es wäre warm im Club und die meisten Gäste würden im Hessendress herumlaufen. Nun denn, also Handtuch um die Hüften. Sie wies mich noch darauf hin, das ich die Preise für die Leistungen der Damen mit der jeweiligen Dame abstimmen müsste. Weiteres dazu noch später.

    Ich outete mich als Erstbesucher und bekam von der ED den Umkleidebereich gezeigt. Die Schränke sind die gleichen wie in der Finca Erotica, nur optisch ist im FKK World alles einige Jahre jünger, moderner. Umgezogen, geduscht, die Wertsachen in dem separaten Wertfach verstaut und dann ging es das erste Mal in den Barraum. Auf den ersten Blick nichts besonderes, ein Barraum mit der rechteckigen Bar in der Mitte, hohe Hocker darum, an den Seiten des Raumes stehen Sessel und Sofas, teilweise mit Tischen davor. Den Eingang zum Essbereich konnte ich noch sehen, aber wo geht's nach draußen? Ich fragte die ED und sie ging mit in den Barraum und öffnete die bis dahin geschlossene Schiebetüre, über die man vom Barraum über eine Treppe in den Außenbereich kommt. Die Türe war kaum zu erkennen, da die Wände mitsamt der Türe mit Mustern/Bildern versehen sind.

    Und wieder ein Stück mehr vom Club erschlossen... Nach einer ersten Runde durch die Außenanlagen ging ich diese Treppe wieder hoch und direkt geradeaus durch den Barraum in den Essraum. Frühstück.

    Nach dem Frühstück wurde ich von einer Dame sehr nett angesprochen. Irgendwie fand ich sie interessant, obwohl sie von der Figur her nicht so ganz in mein Schema passte. Wir unterhielten uns draußen für einige Minuten, ich outete mich als Erstbesucher und sie gab mir einige Hinweise. Die Preise der Damen sollte man besser vorab klären, ebenso Extras. Einige Damen rufen für Muschifingern Aufpreise von 50 Euro auf. Ebenso wird Finger versenken an einer anderen Stelle (...,Mexiko) gerne ebenso berechnet. FO mit Aufnahme: 50 Euro. Wenn man sich länger als ca. 10 Minuten mit einer der Damen unterhält, besteht das Risiko, das aus der Presales-Zeit "Sales" wird. Keine Ahnung, inwieweit das im Einzelfall auch so von den Damen praktiziert wird, ich war aber gewarnt.

    Da die Dame Lecken nicht im Programm hatte und auch keine ZK (nur "Küssen"...), brach ich das Gespräch in der neunten Minute ab , sie kam trotz des netten Gesprächs nicht in Betracht.

    Ich erkundigte mich nach dem Weg zur Sauna und nach der Erklärung machte ich mich auf den Weg in das Untergeschoss. Hinter der Bar durch einen Durchgang, nach links, an den Mädelsumkleiden und Toiletten vorbei, eine Treppe herunter und durch einen von zwei dunklen, schmalen Gängen (die von den Damen gerne als Animationsfalle genutzt werden). Von den Gängen zweigen etliche Zimmer ab. Weiter, am großen Innenpool vorbei, mit Liegen und dem Whirlpool nebenan, geht es in einen weiteren Bereich (Kaminzimmer?) in dem Sofas und eine Bar stehen. Von dort weiter in einen kleinen Anbau, in dem sich die Saunen befinden. Von dort gelangt man nach draußen auf eine kleine Terasse mit runden Tischen und Stühlen. Und wenn man will, kann man über das große Außengelände wieder zurück und über die Treppe wieder hoch in den Barraum.

    Das Außengelände ist eine weitläufige Anlage und ist teilweise schon in die Jahre gekommen. Haus und Garten wurden in den 70er Jahren von einem Industriellen errichtet und zeigen den "Charme" dieser Zeit. Das Haus ist ein großer Klotz, außen mit großflächigen Waschbetonplatten und großen Fensterflächen, die eine braun/rötliche Sonnenschutzbeschichtung haben und die daher kaum Einsicht von außen nach innen bieten. Sieht man öfter noch an älteren Gebäuden. Die Außenanlagen wurden teilweise neu gestaltet, nach nunmehr 13 Jahren FKK World ist aber auch das nicht mehr "neuwertig". Das Alter sieht man der Anlage an einigen Stellen schon an. Dennoch ist das Außengelände ansprechend und sehr gut zum Entspannen geeignet. Bei meinem Besuch trauten sich die Damen aber kaum mal raus, dabei war das Wetter durchaus ok.

    Wie es so meine Art ist, lief ich einige Male durch den Club und folgte der eben beschriebenen Strecke. Bei einer Raucherpause auf der kleinen Terasse am Saunabereich wurde ich von einer Dame angesprochen, die sich als Julia vorstellte. Ca. 26 Jahre, Bulgarin, sehr schlank, gebräunte Haut, schwarze, lange Haare und ein wunderschönes Gesicht, das mich extrem an eine andere DL erinnerte, mit der ich, zu ihrer aktiven Zeit, im Babylon etliche Male auf dem Zimmer war. Normalerweise blocke ich Ansprachen der Damen ab, ich will entscheiden wann und mit welcher Dame ich Kontakt haben will. Bei ihr war das anders, vielleicht lag es an der Ähnlichkeit zu der anderen Dame?

    Wir unterhielten uns und das ganze entwickelte sich natürlich in ein DL-typisches, professionell geführtes Verkaufsgespräch, mit mir in der Kundenrolle. Wie auch sonst. Anheben des Handtuches, befingern des Kollegen. Stehe ich absolut nicht drauf, aber irgendwas hatte sie an sich, was mich reizte. Ich fragte sie, ob sie Küssen würde und sie gab mir eine kleine Kostprobe, mit der ich sehr zufrieden war.
    Ich ließ mich von ihr einfangen, ihre Figur war einfach zu gut und das Gesicht zu schön . Sagte ich schon dass das FKK World ein echter FKK Club ist?

    Sie wählte ein Zimmer in dem etwas mehr Licht war ("sonst kannst du mich ja gar nicht richtig sehen") und sie ging nochmal zur Toilette. Nach der Rückkehr fragte ich nach den Preisen für die gemeinsame Zeit. Natürlich zu spät, aber es war so wie erwartet, 30 Minuten 50 Euro, die Stunde 100 Euro. Andere kostenpflichtige Extras hatte ich ohnehin nicht auf der Wunschliste.

    Nach dem Belegen der Matte begannen wir mit Zungenküssen, zart, verspielt und fein. Kein wilder Zungenkampf, aber das mag ich ohnehin nicht. Ich war begeistert. Ihr schien das auch zu gefallen, ab und zu hatte sie ein Lächeln auf den Lippen. Sie legte eine Hand auf meinen Hinterkopf und streichelte mich.
    Nach einer Weile gingen wir zum FO über, das ich genossen habe. Ich musste sie etwas bremsen, sonst wäre die Party zu schnell zu Ende gewesen. Lecken kam danach auch dran, sie war sehr gepflegt und wohlriechend, es hat Spaß gemacht.
    Danach schloss sich gummiertes Reiten an, sie beugte sich zu mir herunter und wir küssten uns, während ich ihre Brüste in den Händen hielt und von unten zustieß. Später erfolgte der Wechsel in die Missio und hier dann genüsslicher Slow Sex. Sie legte ihren Kopf in den Nacken und ich küsste sie überall am Hals und ihre warme, zarte, wohlriechende Haut war ein Genuss. Finale!!

    Wir hatten noch etwas Zeit bis zur vollen Stunde, wir unterhielten uns und ich streichelte ihren Rücken. Eine sehr entspannte Situation, ein guter Ausklang.
    Zum Ende beendete sie das Zimmer recht abrupt, sie schaltete in den Profi-DL Modus, vielleicht Ihre Art und Weise, sich gedanklich von dem Gast zu trennen.

    Die Zeit mit ihr hat mir sehr gut gefallen. Eine Wiederholung ist bei einem weiteren Besuch dort sehr wahrscheinlich!

    In den folgenden Stunden erwehrte ich mich etlicher Damen, die mich mit zum Teil sehr platter Animation "abschleppen" wollten. Überhaupt nicht mein Ding, keine Chance. Die Damen im FKK World waren alle sehr nett anzusehen, der Funke sprang aber nicht über. Da war Julia schon die richtige gewesen.

    Um 17:00 Uhr wurde der Essraum wieder geöffnet, das Buffet war aufgebaut. Mit einer gewissen Naivität war ich 5 Minuten zu spät da und es war kein Platz mehr frei... 30 Minuten später kam ich wieder und es war noch alles verfügbar.

    Nach dem Essen sprach mich im Außenbereich ein Gast an und wir begannen für die folgenden 1,5 Stunden eine interessante Unterhaltung, während wir meine Zigaretten eine nach der anderen vernichteten . War für mich ok, mal jemanden in einem Club zu treffen, mit dem man sich unterhalten kann, ist leider viel zu selten der Fall.

    Später traf ich einige Male auf eine sehr schlanke, kleine, zierliche Dame mit schönem Gesicht und langen, schwarzen Haaren. Bei unserer ersten Begegnung winkte sie mir ausgelassen zu und rief mir zu, da sei ich ja endlich wieder, ganz so als ob sie mich kennen würde. Später legte sich das, sie hatte sich wohl geirrt (oder es war Ihre Art der Animation?). Figur, Brüste, Po, Gesicht, alles genau richtig. Etwas später sprach ich sie an und sie stellte sich als Marina vor. Nach Ihrer Aussage ist sie seit 5 Jahren im Club tätig. Sie wirkte sehr ernst und nicht sehr interessiert, ein Gespräch entwickelte sich nicht. Alle Warnanzeigen zeigten tiefrot, aber der Kollege unter dem Handtuch sah das anders. Dieser blöde Hund . Ich fragte noch nach Küssen und die wurden zugesagt -> Zimmer.

    Ich dackelte mit Lanze unter dem Handtuch hinter ihr durch den Club, auf der Suche nach einem freien Zimmer. Die Zimmervergabe erfolgt nicht zentral, die Mädels suchen einen Raum, der nicht abgeschlossen ist und schon geht es los. Die Dauer der Session wird nicht erfasst.
    Wir fanden ein freies Zimmer in einem der engen Durchgänge unten, die Decken der Zimmer sind oben offen, im Nachbarzimmer wurde schwer gefickt, draußen auf dem Gang sprachen wandernde weibliche Zweierteams ständig Männer an. Schön, wenn sich Damen und Herren direkt vor der Zimmertüre laut unterhalten und das alle 30 Sekunden aufs neue...

    Zu Marina will ich nicht zu viele Worte machen, das wäre zu viel der Ehre. Das Zimmer mit ihr war auf Deutsch gesagt einfach nur Scheiße. Ich hatte bislang Ina aus dem PHG als Kandidatin für die Servicegraupe des Jahres 2016, nun ist sie auf Platz Zwei abgerutscht. Marina hat es problemlos auf den ersten Platz geschafft. Gratulation!

    Küsse gab es kaum, ein paar wenige Berührungen der Lippen. FO erst nach einer Putzorgie, viel zu sanft, kaum zu spüren. Lecken war nicht erwünscht, im Reiter fanden wir keinen Rhythmus, in der Missio sah ich die ganze Zeit in ihr grimmiges Gesicht, als wäre ich die allerschlimmste Strafe, die einer Hure überhaupt passieren kann.

    Als ich in dem verzweifelten Bemühen, in dem ganzen Trubel vor der Türe und mit dieser miesgelaunten Dame unter mir ein Finale zu erreichen kurz inne hielt, schmiss sie mich raus und ehe ich kapierte was los war, hatte sie das Kondom abgenommen. Das war in Minute 15... Ich sagte ich sei noch nicht gekommen und ihr Kommentar war das Beste an der Nummer. Sie sah sich kurz das Kondom an und meinte, ein bisschen wäre ich gekommen. Damit war das Thema für sie durch, sie sammelte ihre Sachen zusammen. Finito. Ein eiskaltes Abzockluder.

    Ich bin niemand, der in so einer Situation Stress macht und ich vermute das die allermeisten Kollegen, die das im Forum so gerne empfehlen, in so einem Moment ihre Ratschläge selbst nicht befolgen... Sie bekam die 50 Euro und ich bin wieder einmal um die Erkenntnis reicher, das der Schwanz ein schlechter Ratgeber ist.

    Nach diesem Komplettreinfall gab es noch einmal was zu essen (Frustfressen?). Sollte ich noch einen Versuch starten? Meine Stimmung war aufgrund dieser gerade erlebten Verarsche ziemlich im Keller, daher entschloss ich mich dagegen.
    Ich beendete den Tag im FKK World und machte mich auf die 210km Rückweg. Da ich wieder über die A45 fuhr, hatte ich aufgrund der zahlreichen Baustellen eine Fahrzeit von 2:45 Stunden. Nach Mitternacht war ich zu Hause.

    Hat sich die Fahrt in den Club gelohnt?
    Der Club hat für mich einen großen Vorteil: FKK. Der Club hat für mich einen riesigen Nachteil und das ist die Entfernung. Der Club selbst ist aus meiner Sicht nichts Besonderes, da habe ich in meiner Gegend in 100km Radius einige Alternativen. Jeder Club hat seine Vor- und Nachteile und jeder Mann hat andere Vorlieben. Leider sind die echten FKK Clubs bei mir in der Nähe dünn gesäht, das Babylon fällt mir ein, die Luder Lounge(?), das Great Palace. Alles eher kleine Clubs mit relativ wenigen Frauen. Die Finca Erotica natürlich, aber der Club ist leider auch 140km entfernt.

    Mein Fazit zum FKK World: Einmal reicht. Ich habe den Club gesehen, ich finde den Club gut, es hat mir insgesamt gefallen, ich konnte meine eigenen Erfahrungen dort sammeln und damit ist es auch gut. Besuche in den anderen Clubs in Richtung Süden, wie dem FKK Sharks in Darmstadt (260km einfache Strecke), habe ich erstmal auf Eis gelegt. Falls mal jemand ins Sharks fährt und er gerne einen Co-Piloten hätte -> PN.

    VG Sailor
    Geändert von Sailor (14.06.2016 um 21:39 Uhr)
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  6. #6
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    272

    Standard

    Geburtstags-Fete zum 13ten in der World

    Den Termin vorgemerkt, mit ein paar Puff-Kumpels verabredet und am Samstag früh auf die Piste um pünktlichst vor Ort zu sein und gegen 10.45 auf P1 Parkplatz gesichert. Von dort führt ein gepflasteter Weg zum Haupteingang um nicht auf das Shuttle warten zu müssen.

    Trotz schon großem Andrang kurz nach Öffnung hatten die ED's für kleine Sonderwünsche wie Immer ein offenes Ohr wie auch den ganzen Partytag über.Respekt!
    Frischmachen und da sich gerade die Sonne zeigte bin ich erstmal zum 'Eingrooven' auf eine der Liegen am Außen-Pool. Die richtige Entscheidung, da im Verlauf des Tages leider immer wieder der Himmel die Regenpforten öffnete. Schade.
    Der Club füllte sich stetig und auch meine Mitstreiter waren nach schweißtreibenden Spaziergang eingetroffen. Jetzt konnte die Party beginnen.
    Wie angekündigt: 13 Stunden Aktion -- ab 14Uhr? zur vollen Stunde Verlosung und zur halben Show. Fast zu viel, denn Mann wußte oft nicht, was jetzt in der Zwischenzeit zu tun war.
    Dieses 'versemmelte' den Frauen bestimmt manche Zimmerbuchung.
    Trotzdem war die Stimmung den ganzen Tag und Abend gut, nicht überschwänglich aber gut.

    Über das kulinarische Angebot in der World gibt es nur zu sagen ---TOP wie immer.
    Frühstück gut, Gegrilltes den ganzen Tag über draußen vor der Sauna, im Speiseraum 6 oder 8 verschiedene Kuchen
    zum Kaffee und das Abendbuffet --- Wouw!!!

    Zum letzten Jahr waren meiner Meinung nach etwas weniger Frauen da aber Wer da nichts fand.....
    Zwei meiner Lieblingsfrauen waren nicht anwesend, Oana war gut gebucht. Was Tun Ekes?
    Auf zu Neuen Gefilden.....youh, denn schon über den ganzen Nachmittag lächelte mich ein hübscher, leicht
    gebräunter Nackedei immer wieder an wenn Wir Uns begegneten oder sich unsere Blicke kreuzten.
    Da aber mein VIP-Gast überraschender Weise sich doch zum Besuch der World entschied mußte ich mich
    natürlich erstmal ihm mit mehreren Schluckes Bier widmen.
    Das gute an Ihm ist, Wir können zusammen Party machen, aber Wir hängen nicht die ganze Zeit wie Kletten
    aneinander und kommen so in aller Ruhe zu unserem Spaß. Wie er mit Einer in den Park verschwand konnte
    ich mich auf die Suche nach meinem "Lang-Schwarzhaar-Engel" machen.

    Draußen am Rauchertischchen stand Sie mit Freundin...uff... allen Mut zusammennehmen und
    "Hallo"! Meggy (Schreibweise nicht gesichert), gut deutschsprechende Bulgarin (natürlich von Vorteil), hat mich
    gleich gefragt wo ich so lange war? Damit war das Eis schon am Schmelzen und ich wußte, Die oder Keine.
    Da ich aber mitbekommen habe dass momentan Zimmer- und Hüttenstau war konnte ich in aller Ruhe mich
    mit Ihr unterhalten. Doch die nächste Verlosung machte einen Strich durch die
    Rechnung, da ich auch die von meinen Kumpels in Obhut hatte. Auf später verabredet, was Sie mit einer kleinen
    aber süßgemeinten Schnutte akzeptierte.

    Hütteneinweihung,Entspannungsstößchen. Meinem relaxten Puffkumpel die Lose in die Hand gedrückt und mich
    auf die Pirsch nach meiner Auserkorenen gemacht. Gestellt, bequatscht und die letzten Zweifel hat Sie spielend
    ausgeräumt. Hat draußen einen normalen Job, 30Jahre (+/-? ich war schon im Tunnel,sorry), kurz nochmal vertröstet
    da ich mich noch duschen mußte.
    Händchenhaltend auf Zimmersuche und wie es für so ein hübschen Päarchen gehört haben Wir ein VIP-Zimmer
    für eine Stunde belegt.
    Mit Meggy ein schönes GF6 Zimmer gehabt, das sich im Verlauf auch etwas aktionreicher gestaltete. Und Sie hatte
    damit keine Probleme. Kein mag ich nicht, kein da nicht und dort nicht, aber ist normal. Ich steh nur auf normalen
    Sex.Langweilig, oder?
    Korrekte Abrechung nach dem Zimmer am Spind und was schön war, im Verlauf des weiteren Abends immer mal
    ein kleines Lächeln oder auch eine kleine Berührung wenn es passte. Dafür Doppel-Daumen hoch.

    Den weiteren Abend dann mit guter Party-Stimmung genossen und hatte immer wieder kurzweilige Gespräche, Tanzeinlagen und einfach nur gutgehen lassen.

    Fazit: Die World weiss wie Party geht. Danke dafür!

    ekes

  7. #7
    Registriert seit
    20.04.2016
    Ort
    Scotland
    Beiträge
    35

    Standard FKK World first visit

    FKK World first visit report. Monday 15h - 01h

    Turn off by Roth petrol station, flags by entrance.
    Entry €70 (current offer 3 for 2 entry on Mondays) inc soft drinks; draught pils; buffets.
    Rate 30m €50; cim €50

    Beautiful location, very large both inside and out, with good facilities.
    Large number of separate areas made it difficult to judge the numbers present. In afternoon at least 25 girls (but could easily have been 35), certainly plenty, and slightly fewer punters. By evening a few more girls, maybe 30-40, and 50-70 punters.
    50% of girls looked under 25.
    Girls present: % --- looks (score 1-10*)
    25% --- 5* or less
    70% --- 6 to 8*
    5% --- 9 to 10*
    Max 10% silis ( which I'd genrally rate lower).

    Large main lounge was fairly quiet in afternoon, with many punters and girls out by pool, but by evening was quite busy.
    Separate large comfortable dining room. Buffet brunch (cold meats served till about 16h. A short time later buffet dinner with choice of roast chicken joints;cream gougons; Hahnchey Unterheale (chicken??); vegan schnitzel with chunky chips; mash and good selection of salad. Plus cake or apple pastry.
    Downstairs, non smoking area, has saunas; smaller non smoking lounge; small bar (that may open in evening); large indoor pool ;recliners ;jacuzzi and large windows onto garden. Large screen tv area; massage room; some rooms.

    POSITIVES:
    Slightly better girl variety than some places.
    Great location, ideal outdoor space.
    Inside: layout works quite well, good sized main lounge / bar, good bar service, plenty of space to relax.
    Good size changing rooms and showers.
    Fairly good ventilation, nowhere was smoke too much problem.
    Quite good food.
    NEGATIVES:
    Overall a little empty.
    Poor (quiet) atmosphere, no public kissing or action.
    Some girls quite pushy and persistent, several approached me more than three times.
    Lockers a bit on the small side.
    Could do with more recliners outside.

    Afternoon session: 1hr Maria. ~20, 32/34, 75B slightly pendulous, shoulder length dark hair, nice face. Fairly good English, nice chat. Non smoker. Repeat 95% -> Details
    Evening relax massage. 30m €30. Quite good (the lady masseur, speaks no English).
    Evening session: 1hr Madelina 1hr. Size 32, firm B, brown medium long hair tied up in bunch, glasses. Fair English. Non smoker. Quite forward approach and persistent. Promised good kisses but never delivered. Repeat 10%. -> Details
    Reports to follow.

    FKK World overall club rating: 7/10
    + Reasonable selection of girls and good ratio.
    + Main lounge/bar not too smoky, plus non smoking lounge..
    - Free beer choice limited.
    - No girls dancing, fairly boring atmosphere.
    Geändert von Admin (22.06.2016 um 15:02 Uhr) Grund: Links ergänzt

  8. #8
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    216

    Standard World 10 days ago

    Far from Frankfurt.

    I arrived early to take advantage of the happy hour. No robe, only a towel (I should have asked).

    Shitty half lockers! How to put a backback in those things?

    Rather big club but it sometimes looks cheesy and dated. I'm thinking of the shitty paintings in the bar.

    Cold pool outside, cold pool inside. Big garden like a little forest but the grass is turning yellow, so much that iI checked the grass at Sharks the day after to see if it was not plastic because it was perfectly green.

    And the girls: well. Really average! GND paradise. I have nothing against GND, but I have something against GND who give a rushed service.

    The only think I really liked about them is the fact that they were wearing flat sandals to go in the garden, not shitty stripper shoes.

    Food is average and all the drinks are with bubbles!

    Girls are hunting, not in an agressive way. One real couple, I don't know if they took a girl.

    I waited a long moment to make up my mind and it was not a very good choice:

    Damaris, 26 yo, romanian, red / brown hair, a star tatooed in her ear, a sentence on her arm, nice face, average body with hanging tits. The social time was OK and she said she would kiss. Well in the room she didn't kiss really much, because it was too hot! My ass. At 20 minutes or before, it was time for me to come so handjob! She asked me to play with her pussy while she was striking my cock. We were done before the 25 minutes mark and she wanted to leave. I didn't move and I forced her to stay a little bit. Her answer: I'm a bad boy, a bandito. She came to me later to eat a little with me. Will not repeat.

    My second choice was also really average:

    Lisa, 24 yo, romanian, blonde hair, the name ok her kid tatooed on her arm, nice face, nice body, big purple pussy. The social time was OK too and like Damaris she promised me she kisses. I even think the two girls gave me a sample. She wanted to go outside, then she proposed me to fuck outdoors next to the upper chalet. OK, so she took two matresses from the chair and we used them as beds. Same thing as Damaris, barely a few kisses. The ground was not comfortable, a stupid fly was harassing me and it was just average with her. So, at 20 minutes or before, handjob ! And after, she wanted to leave. I didn't move. Her answer: "you want everything for 50 ". No I just want a good service. No repeat. While we were together, a couple went to the chalet after we started and left before we finished, so they must have done a 15 minutes room, and the guy looked perfectly happy.

    And a nice girl saved my day later:

    Maria, 22 yo (2 years in the club), romanian, black hair, small girl, hot boobs B / C!! Thin waist, woman hips, very sexy. Interesting and smart, the social time was rather long, she told me she kisses but not with the tongue. In the room she was sweet and sexy, her kissing was perfect for me, she was playful, rubbed against me, everything was perfect. So I stayed one hour with her and she finished me in CG. I'd gladly repeat but how can I be sure she will be here in October, and wich days?

    Maybe I'll come back if I'm sur she's here or if the line up has evolved in a good way but besides Maria, there were no others really attractive ladies. Maybe a Mara or Dana, 26 yo or 28 yo I don't remember and another girl with sexy high heels, no stripper shoes. Just like in Sharks, I'm really surprised that the girls can take a room without informing the TF. What's happening if we don't agree on the time spent ? And like in Sharks, some guys look perfectly happy with a 30 sec social time and a 15 minutes room.

  9. #9
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    272

    Standard

    Langespuff-Wochenende #Die Dritte#

    Es ist schon leicht pervers, in dem einen Clubs sitzend und nach Frauen in einem anderen
    Club für nächsten Tag zu fragen.
    Bin ich jetzt p.....? Neiiiiin, aber es ist schön zu wissen wenn dort eine der Favouritinnen
    anzutreffen ist.

    Also mache ich mich nächtens noch Richtung Hessen auf um in der Nähe des Clubs zu pennen um
    beim ersten Hahnenkrähen den Club "aufzusperren".
    Wenn Mann bei schönstem Feiertagswetter (bei mir in Bayern!!) einen *gechillten Tag* am
    Pool, wenig zickigen Nackedeis und guter Verpflegung verbringen will ist die World ein Muß!
    HH 47€ und ab ins Vergügen, während in all den anderen Bundesländern die Arbeitswoche
    begann. Ich weiss, ich bin fies......

    Am Pool einen wirklich netten Mitstecher aus einem konkurrierenden Forum kennengelernt
    der sehr kurzweilige Anekdoten aus seinem jahrzentelangen Bordell-Leben von sich gab.
    Amüsant, unterhaltsam, informativ (aus dem Raum Frankfurt)....hoffentlich sehe ich ihn
    noch öfters.

    Gegen 16.00 dann mal Richtung Dusche gestapft um die "Aufhübschung" wieder mal für
    umsonst zu vollziehen, da mein Sonnenschein zu der Nachschicht gehört und demnächst
    auftauchen wird.
    Rasiert, geduscht und gecremt frisches Handtuch an der Rezption geholt da lief Sie mir schon direkt
    in die Arme. Ha, gutes Timing und ihr Lächeln strahlte mir entgegen. Joa, das wird was. Mit ihr mich
    am Pool verabredet, da Sie noch 'Wichtiges' mit ihren Freundinnen klären mußte.

    Wenig später spazierte Sie an der ganzen Männerriege vorbei und zu wem? Ja, dass ist
    schon ein schönes Gefühl wenn 10,12 Kerls ihr nachgaffen und diese Frau dann in deine
    Arme kommt. Auch wenns nur eine abgesteckte Zeit ist, trotzdem schön.
    Die unwichtigen und wichtigen News ausgetauscht, der ein und andere Scherz lockerte
    die Stimmung und nach ner halben Stunde wollte ich nur noch eines....
    ....mit Maria aufs Zimmer.
    Wir hatten Glück mit einem VIP-Zimmer, da macht das Liebesspiel noch mehr Spaß.
    Die Wände bis oben durchgehend, dick genug so stören keine Gespräche und Geräusche
    von nebenan.
    Wieder eine Stunde GFS vom feinsten, ungezählte tausend Küsse (ja, ohne Zunge.Das
    kann auch schön sein). Kein nicht da anfassen außer Finger in Po und Muschi, zartes
    Verwöhnen des Pula's, Sex in verschiedensten Variationen möglich. Eine fast perfekte
    Gespielin auf Zeit. Entspannter, schöner und genußvoller Sex mit einer hübschen und
    intelligenten Frau.
    Was besonders ist: Ich bin für Sie der #Erklär-Bär#. Worte, die Sie in den Tagen aufge-
    schnappt hat soll ich ihr dann an Beispielen oder Umschreibungen näherbringen.
    Gut, aber manchmal auf englisch nicht so einfach.
    Zu schnell die Stunde wieder rum und wie immer mit Küsschen und einm bezaubernden
    Lächeln auf später verabschiedet.

    So oder ähnlich sollten viele ihren Job auffassen, dann wären Wir Männer rettungslos
    verloren und im Bordell-Leben gefangen.

    Noch ein bißchen das Treiben angeschaut, am Buffet genascht und mit dem letzten
    Milchkaffee (bitte kauft ne anständige Kaffeemaschine!!! In der Früh aus der Kanne gehts doch) vom Hessenclub verabschiedet und mit meinen Schwedenesel in das schöne aber club-pufflose Unterfranken geritten.

    Aber nicht für lange!!!

    ekes

  10. #10
    Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    103

    Standard FKKW im April

    FKKW im April

    Wieder mal in der World gewesen.
    Sonntags gegen mittag beim schönem,, aber leider zu frischem Wetter eingelaufen.
    War entsprechend noch nicht die Welt los, ca 15-20 Mädels und etwa 25 Dreibeiner.
    Hat sich natürlich im Laufe des Nachmittags gesteigert, doch die 50er Marke wurde nicht geknackt - an die 40-45 CDL.
    Lineup ganz ok, jedoch kein absoluter Stunner dabei, dafür 2 Bläckies und 1 oder warens doch 2 Asiatinnen. Glücklicherweise auch keine Oma Silvana, die mich hier schon mal regelrecht verfolgt hat.
    Schon in der Umkleide fällt mir ein blonder Feger auf, kurzes Interview - sie stellt sich als Ina aus Moldawien vor.
    Doch wir wollten erst noch auf den Kollegen warten, der verspätet auch noch eine Ehrenrunde gedreht hat und zusammen frühstücken.
    Nach etwas Geklöne darf ich mit besagtem Kollegen Nummer ziehen, wer zuerst darf.
    Er entschied sich aber dann doch auch für eine blondierte Moldawierin mit silikonisiertem Vorbau und war weniger begeistert.
    Ina hatte es mir mit ihrer fröhlichen Art und ihrem kecken Aussehen (mit goldigem Stirnband) angetan und nach etwas Couchgeplänkel war gleich um die Ecke ein Zimmer frei.
    Nach gemeinsamen Lakenausbreiten gings erst im Stehen dann auf dem Bett ans Fummeln mit schönen ZK. Oberflächliches FIndern hat sie gern, jedoch kein Eintauchen erwünscht.
    Abwechslungsreicher Blowjob mit Schaftlecken, DT-Ansätzen und später auch feihändigem tiefem Blasen.
    Keine Offenbarung aber so weit so gut, gibts nix zu meckern.
    Verkehr zuerst engagiert im Reiter und da hat sie mich auch schon recht bald soweit.
    Wechsel in Missio, etwas Tempo rausnehmen. Hier bleibt sie dann auch etwas ruhiger.
    So kann ich gut varieren, mal ganz sachte, dann wieder Gas geben.
    Dann der obligatorische Wechsel in Doggie.
    Schöner Anblick und macht richtig Spass und nach ner Weile ist sie voll mit dabei und lässt ihr Becken kreisen und melkt mich regelrecht, als ich ihr das Ruder überlasse.
    Erstversorgung durch sie und noch 5Minuten auskuscheln mit ST und Spässchen.

    Ina 21 Moldavien, ca 1,75, blonde lockige Haare, Goldkette, KF36, ZK, Spitze B-Titten, keine Ahnung, wie man solche Tüten nennt, hat was und waren gut in Form
    Wiederholung gerne wieder. 1 CE für 30Min

    Rechtzeitig zum sehr guten Aufguss den Weg nach unten in die Sauna gefunden und anschließend gemütlich mit Käffchen relaxt.

    Nach ner Ruhephase komme ich unten mit Sara 25, ca 1,55-1,60 aus Romulanien ins Gespräch. (glaub nur schwaches Englisch mgl)
    Sie reizt mit ihrer Kurzhaarfrisur und ihrem keckem Auftreten, also aufs Zimmer. Diesmal leider im Untergeschoss.
    An den gut hörbaren Geräuschen aus den Nebenräumen hats nicht gelegen, wohl eher an den nicht eingehaltenen ZK und ihrem hektischen, zielgerichtetem Tun, dass ich nicht so richtig in Stimmung kommen wollte.
    Eigentlich jetzt schon abgehakt wir der Dreistellungskampf vollzogen und erfolgreich das Zimmer verlassen.
    Nun ja, kein absoluter Reinfall (also Abzocke, Koberei oder Rumgezicke) aber wiederholen brauch ich das nicht. 1CE abgedrückt und auf zu neuen Taten.

    Nochmal gemeinsam den guten Aufguss genossen und zum Essenfassen marschiert. Ganz ok

    Später wieder die skinny kurzhaarige Giselle getroffen, die in der Sauna schon von draussen frech an der Scheibe animiert hat.
    Hab schon über sie gelesen und sie gefiel ganz gut, obwohl eigentlich nicht so das Beuteschema.
    Leider oben kein Zimmer frei und wir lachen uns erstmal über die Stöhngeräusche nebenan kaputt.
    Überhaupt scheint hier die Chemie gut zu passen. SIe hat keinerlei Berührungsängste.
    Beim Lecken und Fingern wird sie gut feucht lässt sich aber nicht gehen.
    Guter abwechslungsreicher BJ und Engament beim Verkehr in drei Stellungen.
    Trotz ihrer engen Möse komme ich beim dritten Zimmer gut über die Zeit und schiesse in Doggie ab.
    Schöne Abschlussnummer mit ZK, fingern, mehreren Stellungswechseln. Ölmassage. 1CE mit Tip und gerne wieder

    Giselle (Tweety) Ro, Mitte bis Ende 20, KF34, A-Cup paar Tatoos und Piercing in Bauchnabel und Zunge

    Schönen Tag mit Kollegen der World verbracht. Muss man im Sommer nochmal wiederholen und auch das Sharks kriegt wegen des LU wieder ne Chance, obwohl es mir hier besser gefällt und Gießen auch verkehrsgünstiger liegt

  11. #11
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    43

    Standard

    Ein Freund wollte unbedingt ins World ...Es sind einige Jahre her wo ich das letzte mal dort war da war Sommerparty und schwer was los ! Da wurde überall gefickt im Kino .....Outdoor die Zimmer sind eher ja Langweilig ! Also pünktlich zur HH eingescheckt 47 Euro gelöhnt (sonst 59) 5 Euro Bademantel eher ein minus ! Es hat sich in den vergangenen Jahren einiges verändert das Kino ist nur noch ein .......eher grösserer Raum ! Das Büffet ist immer noch 1A ! Damen waren am Donnerstag ziemlich rar ! Das besondere ist das BAUMHAUS.....Steile Treppe hoch schöner Rundbau und grosse LIEGEWIESE und in der der mitte der Baumstamm ! Sehr ORGINELL ! Schlussfolglich DA MUSS ICH FICKEN !!! Ein kurzes Anbahnungsgespräch mit MARIA ! FAZIT : Durchschnittlicher Service einer Rum. Schönheit 1 CE 50 Euro..................Higth BAUMHAUS schöner Pool und Garten !
    Geändert von Pattaya (28.08.2017 um 09:32 Uhr)

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:28 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com