Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72

    Standard Planet Eden, Merzenich - Berichte

    Gestern, Montag, super schönes Wetter. Frage : in welchem Club soll ich fahren ? KLar, bei schönem Wetter und Montags (Aktion : Eintritt 60 Euro und man bekommt eine Freikarte) gibt es im kölner Raum nicht blesser es als den Planet Eden.
    Tolle Anlage , alles super sauber, lekkeres Essen, Schwimmbad...
    Nur, wo sind die Damen. Um zirka 15 Uhr, noch nicht zehn Frauen für 40 Männer. Nach 18 Uhr kammen noch ein Paar Damen hinzu (dabei Nadja und eine bildhübsche junge Deutsche die den Club enteckte. Sie ist ständig gebucht worden wie auch, den ganzen Tag, die hübdche Elena).
    Wäre ich eine Frau, und würde ich in diesem Job tätig, bei Möglichkeit wäre ich, bei schönem Wetter, Montags, dort aktiv...
    Abends waren noch mehr Männer zu sehen...
    Auf's Zimmer, eigentlich unter dem grossen Zelt, war ich mit Nadja aktiv.
    Sie ist dunkel blond, ist +_ 35 Jahre alt. Sie hat Silikonbrüste die wohl angenehm beim berühren sind.
    Sie bietet ein super Service.
    Nadja kommt aus Deutschland. Sie hat vor kurzem noch in der Finca Erotica gearbeitet.
    Zufrieden bin ich nach Hause gefahren.

  2. #2
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    500

    Standard

    Echt ein Jammer, dass es dort so tot ist. Ich war 3x da und es war immer so, dass nur wenige Frauen anwesend waren.
    Ich müsste es mal samstags abends versuchen, denke ich. Vielleicht ist es dann besser??!

    Alles andere gefällt mir an dem Club echt gut. Das Restaurant und das Ambiente sind toll!

  3. #3
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    318

    Standard

    Ich sehe es ähnlich. Schade, dass dort so wenig los ist. Zu Anfangszeiten als der Club nur FKK Planet hieß, waren zum einen ein paar Super Frauen da, an die ich mich noch gerne erinnere. Damals legte man noch Wert auf echtes FKK. Heute richtet sich der Betreiber lieber nach den Frauen, die lieber bekleidet sind. Früher waren auch die Parties besser, tolles Buffet und Pornostarauftritte. Unvergessen bleibt für mich der Tag mit Trinity Smith. Der Super (grosse) Whirlpool ist leider immer zu kühl temperiert. Der Pool draußen ist allerdings klasse. Wenn wir in Deutschland nur oefter schönes Wetter hätten. Ich empfehle unserem Eisbaerenkollegen Iubi mal an einem Partysamstag, am bestem bei schönem Wetter dort aufzukreuzen. Dann ist die Chance am Größten, dass es ein guter Clubtag wird.

  4. #4
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    500

    Standard

    Danke, ich werde deinem Rat folgen.
    Das Essen finde ich da übrigens absolut unerreicht.
    Das hat absolute Restaurantqualität...

    Aber das weibliche Personal muss stimmen,
    daher werde ich meinen nächsten Besuch auf
    einen Samstag legen

    LG

  5. #5
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72

    Standard

    Schönes Wetter. Fkk day. Und das Haus war voll von Eisbaeren die bei dieser Hitze "enthaart" liefen. Die Damen sowieso nackig. Und es waren über 30 aktiv. Die schöensten am laufenden Bande. Für mich klassig, Nadija.
    Hat mich gefreut den Chef, der auch den Flamingo in Ettlingen leitet, wieder zu treffen.

  6. #6
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72

    Standard

    Gestern, Montag den 31 August. Super Wetter. Fast keine Damen ( ungefähr 15 Um 20 Uhr). Von den hübschen Neuen vom letzten X, keine mehr da.
    Lecker gegessen. Gut vom Wochenende erholt.
    Ein Zeltaufhentahlt wie üblich mit Nadja. Alles vom feinsten.

  7. #7
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72

    Standard

    Angenehmen Sonntag nachmittag im Club. Zweiter Besuch der Woche ; "gratis" Eintritt dank der Montagsaktion. Mehr Frauen als erwarchtet. Es gibt Damen die nur am Wochenende arbeiten. (+_ 20 Damen um 18 Uhr).
    5 Stunden im Club. 2X sehr gut gegessen, Sauna, Sex mit Arabella, Monza und Fusball anschauen können.
    Beim rausgehen lief mir ein nacktes neues Topmodell vor den Augen. Hatte Lust zu bleiben... Konnte leider nicht...

  8. #8
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    318

    Standard

    Zitat Zitat von Rocco Beitrag anzeigen
    ...Beim rausgehen lief mir ein nacktes neues Topmodell vor den Augen...
    Hi. Kannst Du das nackte neue Topmodel etwas genauer beschreiben?
    mögliche Nationalität, Größe, Haarfarbe, KF...

  9. #9
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72

    Standard

    +- 170 cm gross, dunkel blond. Tattos entlang des Körpes. Wir haben uns kurz in deutscher Srache unterhalten (Es ist nicht ihre Muttersprache). Ich fragte ihr wo ich sie schon gesehen hätte. Antwortete im frankfurter Raum. meiner Idee nach im Sharks. Es war auch der Fall...

    An der Dame der Rezeption frug sie mit seinem Vorname nach Senol, der Chef...
    Vielleicht hat sie dann auch im Flamingo Island gearbeitet und sie ist die paar Tage die er jetzt in Merzenich verbracht, einfach mit ihm gekommen ?...

  10. #10
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    318

    Standard

    Hallo liebe Eisbären.

    Am Samstag, den 5.9. war es so weit, dass ich meine hier im Eisbaerenforum gewonnene Freikarte einlöste. Vielen Dank dafür an den Saunaclub Planet Eden, das Eisbaerenforum sowie die Losfee.

    Mein letzter Besuch dort lag bereits mehr als ein Jahr zurück. In der Anfangszeit als der Club nur FKK Panet hieß und noch von anderen Betreibern geführt wurde, war ich öfter dort. Echtes FKK, ein tolles Lineup und Parties mit tollen Shows machten mich dort zum Stammgast. Zuletzt war ich nur noch hin und wieder mal zu ner Party im Planet Eden, gerne zum Beispiel zur Beach Party im Sommer oder bei Pornostarparties. Aber die wurden zuletzt leider immer seltener.

    Der Club gefaellt mir im Großen und Ganzen recht toll. Das meine Fahrzeit dorthin über eine Stunde dauert, liegt halt daran, dass ich aus dem Ruhrgebiet komme. Aber wenn es sich lohnt komme ich gerne. Auch an meinem Besuchstag hat es mir gefallen, allerdings erst zu etwas späterer Stunde. Was ich nicht so recht verstehe ist, warum der Whirlpool immer kalt ist. Woanders gibts hot Whirlpools, die auch hygienisch sauber sind. Hier im Planet Eden nennt man ihn jetzt bei 18 Grad XXL Sprudelbecken. Was ich auch schade finde ist, dass im Saunabereich keine Saunatuecher mehr ausliegen. Mir war es vorletzten Samstag egal, aber ab 20 Uhr muss man jetzt seit Jahresanfang für Bier bezahlen. Na ja, wenn die das bei 50 € Eintritt für richtig halten... Das Essen ist aber gut. Man konnte sich an dem Tag mindestens zwei Mal ein a la Carte Gericht bestellen. Bis Nachmittags gab's natürlich noch das Frühstücks- bzw. Brunchbuffet.

    Ich will Euch jetzt aber nicht weiter mit dem Drumberum quälen. Daher nun zum Thema Frauen. Es waren abends ca. 20 da, darunter mehrere ansehnliche und Buchbare. Für die Anzahl der maennlichen Gäste, waren es auch quantitativ gesehen genug. Bereits ab meiner Ankunft am frühen Nachmittag stellten sich die meisten der Reihe nach vor. Aber den Zeitpunkt und die Auswahl treffe ich gewöhnlich selbst. So wartete ich noch bis nach 19 Uhr und entschied mich dann für:

    Joana
    26
    Rumaenien
    ca. 163 cm
    KF 36
    laengere dunkelblonde Haare
    b Cups
    Markenzeiche Brille

    Wir vergnügten uns gut 20 Minuten im Kino auf dem hinteren Sofa rechts. Servicemäßig war es nichts besonderes, da kaum geküsst wurde, Fingern und EL wegfiel. Außerdem hatte sie bereits zum Blasen das Kondom bereit, so dass es fast nur FM gab. Flutschi wurde auch noch verwendet. Die ganze Aktion hatte für mich aber einen besonderen Kick. Und zwar ließ sie auf meinen Wunsch hin während der ganzen öffentlichen Aktion über ihr sexy Minikleid an (bekanntes Pink schwarz längs gestreiftes Muster). Natürlich legte ich im Laufe der Aktion ihre sehr schönen Titten frei. Dass das Roeckchen bis zum Bauchnabel hochgezogen wurde, versteht sich von selbst. Eine eigentlich unterdurchschnittliche Nummer, die aber durch das Kino und ihr Anlassen des Kleides einen gewissen Kick hatte. Die Brille hatte sie übrigens bereits ganz am Anfang abgelegt.

    Ein schöner Tag ging dann nach zwei abschliessenden Saunagaengen zu Ende.

    Saunaclub Planet Eden (ein FKK Club ist es nicht), ich komme wieder. Jederzeit gerne wieder mit einer Freikarte, oder gegen Zahlung von 50 € bei superschönem Wetter für einen Aufenthalt am Pool oder mal wieder zu einer (Pornostar- oder Beach)Party.

    Gruss

    RedLightLover

  11. #11
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72

    Standard

    Danke am Eisbäfenforum und am Planet Eden für die Freikarte.
    Mein Kumpel und ich haben einen sehr angenehmen Tag gestern Donnerstag im PE verbracht. Ungefähr 20 Damen, dabei 3 Neue. Mit einer von denken (Nicole) auf´s Zimmer gegangen. Bemüht war Sie, hat wohl noch viel zu lernen um on the Top zu sein...
    Übrigens ist Donnerstag im PE ein FKK Tag...

  12. #12
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    318

    Standard

    Zitat Zitat von Rocco Beitrag anzeigen
    Übrigens ist Donnerstag im PE ein FKK Tag...
    Und?
    Laufen sie alle echt splitternackt rum oder wird mit Tüchern etc. gemogelt?

  13. #13
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72

    Standard

    8 Damen auf 10 nude, ausser im Essbereich und draussen mit einem Dress.

  14. #14
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    571

    Standard

    Der Planet ist ja vor allem ein Sommerclub.Mein letzter Besuch liegt auch schon ein bisschen zurück. Dabei begnete ich unmitten der versammelten Schwarzmeerflotte ein nettes, junges, deutsches Mädel: Nina, Anfang 20, hübsches Gesicht, langes dunkles Haar.
    Nina versprühte Charme, Flirtlaune und vor allem die Bereitschaft, sich mit einem Gast auseinanderzusetzen. Wir suchten uns ein lauschiges Plätzchen und quatschten eine ganze Weile über Gott und die Welt. Eigentlich bin ich ein Liebhaber von (sehr) schlanken Frauen. Aber in diesem Moment störte es mich gar nicht, dass Nina für meinen Geschmack ein bisschen zu viel auf den Hüften hat. Da die berühmte Chemie total stimmte, hatte ich keine Zweifel, dass ich geilen Sex mit Nina erleben würde. In der Öffentlichkeit hatte sie sich noch ein bisschen zurückhaltend gezeigt, aber im Zimmer wurde Nina zur leidenschaftlichen Geliebten: Sie knutschte wie eine wirkliche Freundin, ließ sich (ohne übertrieben gekünsteltes Gestöhne) hingebungsvoll fallen und hatte als Blasehase eine Technik drauf, die mich fast zum Wahnsinn brachte. Gefickt haben wir dann in der Missio, weil ich ihr dabei unbedingt in die Augen schauen musste.

    Man merkt Nina an, dass bei ihr vieles sympathieabhängig ist. Nina ist gebildet, zuvorkommend, eine sehr angenehme Gesprächspartnerin und nicht jeden Tag im Planeten, da sie auch einem bürgerlichen Beruf nachgeht.

    Als ich kürzlich im Planeten nach ihr fragte, ssagte man mir, dass sie derzeit nicht mehr dort arbeitet. Weiß jemand, wo die Nina abgeblieben ist?

  15. #15
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72

    Standard

    Besuch gestern im Planet. Viele neue Damen, dabei ein paar ganz hübsche...Ich war positiv überrascht. Einige Damen waren lästig bei der "Anmache".
    Zimmer mit Elena.
    Die Räumlickeiten konnte man wie früher benutzen, zum Beispiel Essen im Grossrestaurant.

  16. #16
    Registriert seit
    05.08.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    341

    Wink 15.05.2016. Diana und Stella

    Pfingstsonntag, den 15.05.2016, 17:00 Uhr im Merzenicher Industriegebiet. Planet Eden. Erstbesuch.
    Eingecheckt mit einer von ebay erstandenen Freikarte ohne Mindestverzehr. Goldenes Bändchen. Normale Bezahler bekommen ein blaues Bändchen an den Arm. Ich habe kaum blaue Bändchen an diesem Abend gesehen. Viele Rentner mit 300€ Monatskarte. Normaler Eintrittspreis: 50€.
    Mir wurde von der Empfansgdame in aller Ruhe und vollständig erklärt, was da so läuft. Zu jeder meiner Fragen hatte sie eine entsprechend zufriedenstellende Antwort. Ich habe sie schon mal im Babylon gesehen.

    Erster baulicher Eindruck. Grosszügige Anlage mit viel Innen - und Aussenbereich. Sauberer Zustand der sanitären Anlagen. Wasser kann scheisseheiss aufgedreht werden. Schöne Saune mit Aussenblick. Whirlpool. Gross. Ich habe schön hässlichere Wellnesslandschaften gesehen. Draussen gibts viel Wiese, ein paar Skulpturen. Der Aussenpool ist so gross wie das Teil der Finca Erotica in Dierdorf. Also für echte Schwimmer eher eine grosse Badewanne zum sanften dahingleiten in umgedrehter Käferlage :D

    Das Restaurant ist grosszügig, wirkt aber was kalt. Es gab 3 Buffettgerichte zur Auswahl. Lässt sich essen. War nie kalt. Den ganzen Abend vorhanden. Bei schönem Wetter wird gegrillt. Es war kein schönes Wetter. Ficken ist für mich wichtig. Essen eher weniger.

    Der Thekenbereich mit zentraler, rechteckiger Theke, einigen Sofas drumherum, Kino und Liegelandschaften ist gross und geschmackvoll eingerichtet. Passen viele Besucher rein.. wenn nun viele welche da wären.
    Zwei Tanstangen zwischen 2 grossen Lautsprechern. Die Stangen wurden nicht genutzt. Die DLs ficken also lieber, als dass sie tanzen. Musik war gut ausgewählt. Keine Anatolische - oder Balkandisco. Keine Deep Purple-Gedächtnisauswahlen oder ähnlichen Schrott. Keine deutschen Schlager. Nein, einfach nur der Umgebung aund dem Anlass gut ausgewählte Musik, die ab 22 Uhr auch was lauter wurde und wenn ich mich direkt vor einen Lautsprecher setzte, gab es sogar ein wenig Samya-Samstagsfeeling.

    Der grösste bauliche Nachteil ist, dass der Theken - und Essensbereich von den Fickzimmern und dem Wellnessbereich nur ohne Seitenschutz und Dach erreichbar ist. Bei Plustemperaturen noch erträglich. Im richtigen Winterwetter würde ich da nur im Kino ficken. Oder gibts da schon Lösungen?

    Die Fickzimmer sind eben Fickzimmer. Es gibt Spiegel. Musik läuft. Wohnen wil ich da nicht drin.

    Anwesend waren so 20 DLs. Eine Deutsche entdeckt. Sie hatte (Heu)Schnupfen. Also nix für einen vernünftigen Blowjob. Der Rest Rumäninnen und Blugarinnen. Eine Ungarin entdeckt. Es gab dürre Teenies und appetitliche Rollbraten und die meisten dazwischen.

    Als ich da war, gabs auch nie mehr als 20 Gäste. Deutsche, viele Holländer und Belgier. Ein paar ältere Türken, Araber. Ein schwarzer US-Amerikaner. Ein eingedeutscher Vietnamese.
    Ab Mitternacht kamen dann ein ganzer Schwung Gäste auf einmal.

    Sex:
    1.) Diana sprach mich an der Theke an. Ich fand sie sympathisch. Kann recht verständliches Deutsch. Ist aus Bulgarien. 36 Jahre alt. Schulterlange blondierte Haare. 165 cm gross. KF34. 75a. Braune Augen und KEINE DOOFEN SCHUHE MIT PLATEAUSOHLEN. Raucherin.

    Sie macht kein Anal. Dafür Aufnahme. Zungenküse gabs soviel wies ging. Französisch war gut und variabel. Eierlecken. Schön langsam. Kanns auch freihändig.
    Ficken im Doggy.. War schon was spät geworden, also Gas und Gummii vollmachen.

    Fazit Diana: Halbe Stunde zu 50€. War gut. Kann ich noch mal was mit machen.

    Pause, Essen.. Klöhnen..

    Da kam dann Stella auf meine Couch und stellte sich vor. Stella gefiel mir. 32 Jahre. Aus Ungarn. Kann sie auch sprechen. Dunkellbonde, schulterlange Haare. Hoch gesteckt. So 168 cm gross. KF34-36. Wunderschöne 75b. Ungarin. Spitzes Näschen. Spricht lieber Englisch als Deutsch. Hübsch.

    Wir gingen ins Kino. Ich mag Kinos. Wegen mir kann der Rest des Clubs dabei zusehen.. Wir setzten uns auf so eine schmale Couch.
    Stelle erwies sich als Granate. Minutenlanges Küssen, als ob sie nur durch mich atmen könnte. Wildes Gefummel dabei. Wir haben uns gegenseitig nackisch gemacht. Sie fiel über meinen Kleinen her und lutschte ihn, als ob er nun der Sauerstoffspender wäre. Dazwischen immer wieder Zungenküsse. Sie hat die Augen beim Küssen immer geschlossen. Beim Blasen eher weniger.
    Gefickt haben wir zuerst in der Reiterposition. die war aber auf der schmalen Cocuh eher schlecht. Also ab in den Doggy.. Und Gas..

    Fazit Stella: Halbe Stunde zu 50€. Klasse DL. Empfehlung. Ich tue ja sowas nicht, aber für sie alleine würde sich ein Besuch im Planet Eden lohnen.

    Abfahrt nach Hause 24 Uhr. Der Laden ist gut, nicht nur bei Sonnenschein. Das Essen war gut. Der Sex sehr gut. Ich war tief zufrieden.

    Nick

  17. #17
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    42

    Cool Summertime

    Klar, der Planet ist wohl eindeutig ein Schön-Wetter-Club. An einem der ersten schönen Tage des Jahres bot sich mir die Gelegenheit, meine Freikarte einzulösen (DANKE an's Forum dafür!) und nach Merzenich aufzubrechen. Hier der Bericht meines Erstbesuchs:

    Der Club ist gut zu finden, der Parkplatz groß und am Tag meines Besuchs gegen 17 Uhr schon gut gefüllt. Die Erwartung, dass recht viel los sein könnte, bestätigte sich scheinbar beim Einchecken: Nach problemloser Akzeptanz der Freikarte teilte mir die übrigens ausgesprochen freundliche Empfangsdame mit, dass Bademäntel nur noch in "L" oder in "XXXL" vorhanden seien. Da laut ihrer Meinung die "L"-Variante außerdem eher eng ausfällt, habe ich mich für die Maxi-Version entschieden

    Nach Umziehen und Duschen - alles großzügig und komfortabel - ging es ab in den Barraum. Sehr ansprechend eingerichtet und... bis auf die Bardame menschenleer. Kein Wunder, auch ich habe mich während meines Aufenthalts nahezu ausschließlich draußen aufgehalten. Dabei hatte sich das Thema Bademantel dann auch recht schnell von selbst erledigt. Nicht wirklich praktisch finde ich, dass man die Schlüssel für Schrank und Schließfach nicht als Bändchen fest am Handgelenk trägt, sondern sich diese an einem schwarzen Band um den Hals hängt bzw. in der Tasche des Bademantels verstaut.

    Der große Pool und das großzügige Außengelände im Planet Eden sind wirklich Klasse! Man fühlt sich wie in einem südländischen Ferien-Club, mit dem einzigen (aber nicht unwesentlichen) Unterschied, dass die Herren bestenfalls ein Handtuch um die Hüfte schlingen und die Damen allesamt pudelnudel sind!

    Für mich war es nach vielen Jahren wieder das erste Mal in einer reinen FKK-Umgebung. Und ganz ehrlich gesagt: Völlig nackig ist gewöhnungsbedürftig. Reizwäsche finde ich tatsächlich irgendwie reizender als völlige Nacktheit, die dann auch noch oft offensiv (sprich, mit breit gespreizten Beinen) dargeboten wird. Aber na gut, weg schauen will ich doch nicht und nehme es wie es ist

    Ich war also diesmal entgegen meinen sonstigen Gewohnheiten nicht schon um die Mittagszeit im Club aufgekreuzt, da laut Forum-Berichten viele Damen im Planeten doch auch erst später eintreffen. Tatsächlich war zu dieser späten Nachmittagszeit nach meinem Eindruck recht viel los. Ich habe natürlich keine Vergleichmöglichkeit und kann auch keine Zahlen nennen, aber nahezu alle Liegen und Sessel waren von Männlein oder Weiblein eigentlich durchgehend besetzt. Und auch im Wasser tummelten sich ständig Nackedeis. Die jungen Frauen amüsierten sich wie die Kinder mit aufblasbaren Spielzeugen, und den Männern (auch mir) gefiel es, zuzuschauen oder auch ein bisschen mit zu spielen. Also nochmal: Wie in einem Ferienclub! Klasse!

    Für diesen regen Außenbetrieb war am früheren Abend vielleicht etwas zu wenig Thekenpersonal eingeteilt worden. Auf den Tischen standen leere Gläser herum, auf den Liegen und am Boden lagen gebrauchte Handtücher. Die Thekenbesetzung bemühte sich zwar sehr (wirkte dabei auch ein wenig genervt), aber das war so wohl einfach nicht zu schaffen. Später ist dann wahrscheinlich mehr Personal eingetroffen und das Thema erübrigte sich. Als Momentaufnahme würde ich sagen, dass die Hygiene und Sauberkeit in diesem Club vielleicht ein bisschen weniger gut sind als in den anderen mir bekannten Clubs - aber wie gesagt, vielleicht gab es dafür einen spezifischen Grund. Und von ein paar herumliegenden Handtüchern oder herumstehenden Gläsern stirbt man ja nun nicht

    Schon bald zogen leckere Grill-Aromen Richtung Pool und das Geschehen verlagerte sich teilweise in Richtung der Tische am Barbecue. Das Essen war lecker, auch das Restaurant (das ebenso wie die Bar kaum benutzt wurde) ist schön und groß. Selbstverständlich kaum in Anspruch genommen wurden bei diesem heißen Wetter die Saunen und der große Whirlpool, aber zumindest optisch macht der Wellness-Bereich des Clubs auf mich einen hervorragenden Eindruck. Zusammengefasst also: Die Infrastruktur in Merzenich ist wirklich Klasse!

    Ach ja, und die Frauen? Die Anzahl war wie gesagt sicher ausreichend. Die schwarzhaarige junge Rumänien-Fraktion war dabei äußerst gut vertreten; eigentlich ähnelten viele Frauen sich sehr. Und das ist für mich ein weiterer Nachteil von FKK: Wenn kein Bikini oder andere Wäsche eine Unterscheidung ermöglichen, dann muss man manchmal tatsächlich zweimal hinschauen, um die Damen voneinander unterscheiden zu können Da werden die größeren oder kleineren, eher stehenden oder hängenden, festeren oder weicheren Brüste auf einmal ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal

    Wirklich anmimiert wurde eigentlich nicht. Ein freundliches "Hallo" und auch mal das unvermeidliche "Schatzi", ab und zu ein kurzes Gespräch mit der einen oder anderen netten Dame, aber nicht gleich der offensive Griff unters Handtuch oder so. Und auch sonst nur recht wenig Körperkontakte zwischen Männlein und Weiblein auf den Sesseln, Sofas und Liegen draußen. So kam es denn auch, dass mein erster und einziger Zimmerbesuch durch eine völlig harmlose Frage eingeleitet wurde: "Wohin gehst du?" - "Zur Bar, ich brauche Wasser!" - "Bringst du mir ein Wasser mit?" - "Na klar" - "Sollen wir uns drüben in den Schatten setzen, um das Wasser zu trinken?" ... Maya nannte sich die Kleine ("so wie das Zeichentrick-Bienchen"), klein, zierlich, blond, mit einem interessanten Blick und - wie ich später feststellen konnte - gut gebucht. Zuerst haben wir im Wellness-Bereich nebeneinander (nicht miteinander) geduscht, dann ging es auf's Zimmer, leider mit leicht verschlissener Matratze und Kissen. Maya war eher zurückhaltend und die Action war eher kurz, was aber wohl auch an mir gelegen hat. Blasen, Reiten, hopp - fertig! Maya fand es danach auf dem Zimmer sooo unerträglich heiß ("ich sterbe gleich..."), dass sie unbedingt gleich raus musste (wenig später zog sie mit dem nächsten Herrn ins nächste Zimmer). Wirklich geklickt hat es nicht zwischen uns, eine Standardaktion ohne Besonderheiten. Wiederholung muss für mich nicht sein.

    Mehr Erfahrungen mit der Damenwelt des Planeten gab es für mich an diesem Tag nicht; das Alibi reichte zeitlich nicht weit genug. Mein Fazit ist trotzdem ausgesprochen positiv: Bei schönem Wetter ist ein Tag am Pool des Planeten Eden sicher uneingeschränkt zu empfehlen! Also, der Sommer soll jetzt endlich richtig kommen!!

  18. #18
    Registriert seit
    05.08.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    341

    Wink 23.07.2016. Violetta

    18:30 Uhr in Merzenich. Planet Eden. Mein Kumpel eierte noch um die Braunkohlentagebaue,

    also ging ich schon mal rein. Diese ebay-Karte für 10€ wurde akzeptiert, ohne Mindestverzehr und auch das nicht mehr leserliche Datum war egal. Umgezogen geduscht und im Barraum erst einmal einen Kaffee geordert und den draussen vorm Pool getrunken.

    Anwesend waren an die 20 DLs, die sich übers Gelände verteilten. So an die 30 Gäste waren da. So einige mit orientalischen Hintergrund, mehr Deutsche, Holländer, Belgier und ein Sack Dorfjugend im karierten Hessendress. Ruhige und entspannte Stimmung den ganzen Abend lang. Nicht ganz so einschläfernd wie in der PSR. Auch wenn es am Eingang explizit steht, dass Boxershorts und so nicht unterm Bademantel getragen werden dürfen, so interessiert es einige Gäste gar nicht..

    Das Essen war eigentlich lecker. Braten mit Natobeton und Gemüse. Aber um die Uhrzeit, als ich gegessen habe, so um 21 Uhr, war es nicht mehr lauwarm.

    Die sanften Animationen der DLs während der Zeiten, in der iich keine Lust hatte, konnten ohne Gemecker abgelehnt werden.. Aber um eine kam ich einfach nicht drum herum. Violetta, Rumänien, 24 Jahre, 168 cm, KF34, A-Körbchen, ausladendes Becken, nicht zu breit. Etwas mehr als schulterlange, glatte, blonde Haare. Zu einem Pferdeschwanz gebunden. Graugrüne Augen. Hübsch. Intelligent. Sehr eloquente Gesprächspartnerin mit viel Humor. Englandimport. Sehr gutes Englisch. Businessfest. Lief zuerst Obenohne durch den Club.

    Zimmer auf dem Planeten finde ich doof. Das kino ist wesentlich besser. Violetta mag das da auch. Und ohne dass ich schon nackisch war, fiel sie über mich her. Küsste mich, schmiegte sich an mich und fummelte mich aus dem Bademantel heraus. Sie setzte sich auf die Rundcouch und blies meinen Schwanz. variabel, feucht, langsam, schnell. Lutschte dran rum, knabberte.. Stehen finde ich nach mehr als 5 Minuten doof dabei, also setzte ich mich auf eine Couch, legte ein Kissen für ihre Knie vor mir und liess sie weiter blasen und ich mich das geniessen Sie ist nicht die Blasgöttin (es gibt eh nur eine zur Zeit), aber sie kann es und fand schnell raus, was mir gefiel.

    Gummi drauf, und sie setzte sich auf mich, saugt sich an meiner Zunge fest, bugsiert meinen Schwanz in ihr Loch und sie stöhnt leise in mein Ohr und reitet mich auf der Couch. Sie flüstert mir süsse Dinge ins Ohr, bewegt sich auf und ab, hin und her. Reibt ihre aufgespiesste Muschi an mir.. Sie reitet mich nicht ab. Sie reitet auf mir wie auf einem Dressurpferd und als sie merkt, dass ich kommen will, presst sich sich an mich und küsst mich wild.. Mannomann.

    Später gabs dann noch eine Nummer mit ihr im Kino. War genauso klasse wie das erste Mal. Es kommt nur ein Doggy dazu.

    Fazit Violetta: 2 x 30 Minuten zu je 50€ Was will ich mehr, wenn ich da bin? Nix..

    Mein Kumpel war mittlerweile auch von seiner Irrfahrt da, hatte aber mit einer gewissen Alexandra nicht soviel Glück.

    0:30 Uhr ging es dann nach Hause..

    Nick

  19. #19
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    272

    Standard

    Hallo Gemeinde!

    Möchte noch kurz einen vergangenen Besuch im Planet Eden vom 26.06. (EM-Achtelfinal-Tag) nachreichen.
    Hab von einem "Bekannten" eine ermäßigte Eintrittskarte eingelöst (schaue nächstes Mal aber lieber selber, da
    es mit 100% Aufschlag mir weitergegeben wurde!!!VORSICHT!!)

    Schönes Wetter, gutes Frühstücksbuffet und wieder erwarten 2 Stammies dort kennengelernt und gleich als
    "Puffsohn" adoptiert worden. War ein lustiger, kurzweiliger Relaxtag, und Wir sind Uns nicht über Stunden
    igendwann auf die Nerven gegangen. Danke #Junx#!

    Gezimmert habe ich auch, doch der erste Zimmergang war der sogenannte Optikbums bei dem ich schon nach
    5 Minuten wußte, dass es 30min und keine länger werden wird. Schade, denn es ist/war ein hübsches
    Mädel. Name bei normal bis schlechten Zimmern vergesse ich leider sehr schnell. Ich geb mir fürs nächste Mal
    Mühe, da die Info fast wichtiger ist...Elena???

    Über den Tag traf ich immer wieder eine leicht rothaarige auf den zweiten Blick Hübsche, die ich am Pool schonmal
    einölen durfte, an der Theke schon mal ihre Beckenbewegungen bei mir spüren durfte und ihren sportlichen
    Körper befühlen durfte. Da wo's unverbindlich bleibt. Erstmal!

    Zwischenzeitlich mal Fußball geschaut....Frankreich gewinnt und ich ne Freikarte!!!
    Grillen startete auch und die Fleischqualität war sehr gut, egal was ich probierte. Danke dafür.
    Zweite Partie Fußball waren unsere gegen Solwakei. Ergebnis ist bekannt....und zweite Feikarte!!

    Die Kleine reizte immer mehr und da mich die Belgier nicht so interessierten --- jetzt noch nicht --
    hab ich mich mal zu ihr an die Theke begeben.
    Nackig wie Gott Sie schuf stand Sie mit dem Rücken zu mir, steckte etwas den Popo raus....gemein.
    Lange Zeit hat Sie angeblich in Grenada gelebt, ihr Spanisch war sehr gut, leicht
    dialektisch aber normal in der Region Granada. Rumänin und mein Bauch sagte nach dem
    Blabla Ja und auch Pula/Cola wollte auch.
    Mein 'vamos en la habitacion' wurde von Veronika mit einem bezauberndem Lächeln quittiert.
    Rüber in den Zimmertrakt und nach 2 Minuten war mir klar, mit der Kleinen wirds ne Stunde.
    Blasen, Lecken,Knutschen, Poppen....wie das geht wisst Ihr selber aber mit der Frau macht es richtig
    Spaß.Kein das mag ich nicht oder wirst Du mal fertig....einfach Spaß am Sex ohne groß Gerede. Die Zeit floß
    so dahin in beiseitiger Lust. Leicht überzogen haben Wir auch aber korrekte Abrechnung mit einem
    Riesen-Schmatzer zum kurzen Abschied.

    Rest der letzten Minuten vom Spiel angeschaut und .....Belgien verhalf mir zur dritten Freikarte!!
    Jetzt war es aber Zeit nach Hause zu 'dieseln'. Von meinen zwei Compadres verabschiedet, die
    sexy Veronika noch mal gedrückt und ......mal sehen.

    Der Club ist schön, liegt aber schon abseits vom Haupt-Popp-Strom.Schade!

    ekes
    Geändert von ekes (28.07.2016 um 10:39 Uhr)

  20. #20
    Registriert seit
    22.03.2016
    Beiträge
    79

    Standard

    Eswar Sonntag, 10. Juli, und ich war um 9 Uhr morgens in meinem Hotelaufgewachte. Ich habe sehr gut geschlafen. Am Vortag war ich um 10Uhr ins Bett, nach einem anstrengenden Tag in Babylon. Ich habe fast11 Stunden geschlafen!
    Heutemöchte ich Planet Eden besuchen. Ich war ein bisschen skeptisch überdiesen Club, weil ich viele schlechte Geschichten vor kurzem überdiesen Club gehört habe. Ich habe mich entschlossen nicht mit einemvoreingenommen Urteil diesen Club zu besuchen.
    DerClub öffnet sonntags ab 12 Uhr und kurz nach 12.00 bin ich im Clubangekommen. Als ich das Auto parkte, fiel mir auf, dass es bereitsviele Autos gab. Einmal im Club, erwies sich das ich nicht dereinzige anwesende war. Es gab sicherlich 15 Bären. Vielleicht hatdiesen Club früher geöffnet als 12 Stunden? Wie auch immer, dererste Eindruck des Clubs war sicher nicht negativ. Man hatte mirgesagt, dass der Club ziemlich heruntergekommen sein sollte, aberdiesen Eindruck, hatte ich nicht. Alles sah immer noch ziemlich gut,Duschen, Bar, Restaurant, Terrasse, Sauna, etc. Ok, Babylon sieht einbisschen besser, so wie Pauschalclub Dortmund. Nur enttäuschend warder Whirlpool, die war ziemlich kalt und der Boden war Schmutzig. DerAussenpool auf der anderen Seite war sauber und wurde häufig von denBären und einigen Mädels genutzt.
    Ichhatte auch gehört, dass das Essen nicht gut wäre. Ich hatte inPlanet Eden ein sehr gutes und abwechslungsreiches Frühstück undspäter am Tag fand ich das Abendessen auch nicht schlecht. Nur dasaussehen der Damen war ein bisschen enttäuschend. Ich war bis halbsechs dort und habe nur eine Dame gesehen, die für mich gut aussah.Es könnte sein, dass es später im Abend mehrere gut aussehenderDamen gekommen sind, weil um halb 6 habe ich die Club verlassen.


    Ina
    Dieeinige Dame, die mir gefallen hat optisch war es Ina. Ina ist einMädchen von 25, aber sie sieht jünger aus. Sie hat ein hübschesGesicht, aber sie verwendet meiner Meinung nach ein wenig zu vielMake-up. Sie hat eine normale Figur (nicht dick, aber cremig) und einPaar schöne Brüste und einen schönen Arsch. Ab dem ersten Moment,dass ich in den Club war, hatte ich schon Kontakt mit ihr. Es hat bis4 Uhr gedauerd bis ich einen Zimmer mit sie gemacht habe, weil ichnoch immer müde war vom Vortag in Babylon. Sie fragte mich dann, obich sie eine Cola mit bringen könnte und ja, natürlich wollte ichdas. Mit 2 Cola kam ich zurück, Wir haben miteinander am Pool in derSonne ein wenig gesprochen.
    Nachdem Cola fragte sie, ob ich ein Zimmer mit ihr wollte. Ich fragte obsie auch Zungenküssen macht. Wenn ja, wollte ich gerne ein Zimmermit ihr. Sie bestätigte und so gingen wir auf die andere Seite, wodie Zimmer sich befanden. Im Zimmer nahm sie ihrem Lippenstift ab.Dann kam sie auf das Bett zu mir und wollte sofort blasen. Ich wolltesie erst küssen, also zog ich sie an mich zu um sie zu küssen. Sieküsst leider nicht wie Mirella oder Susi aus Babylon am Tag zuvor,aber sie war auch nicht schlecht. Ihre Zunge benutzte sie nurbescheiden. Nach einem Moment sie geküsst zu haben, schlug ich vorerst sie zu verwöhnen. Sie ging sofort liegen, und ich fing an, ihreköstlichen Muschi zu lecken. Nachdem hat sie mich einen Blowjobgegen. Dies tat sie ziemlich gut und abwechslungsreich. Danach habeich sie in Missio genommen. So konnte ich sie weiterhin gelegentlichküssen. Sie küsste willig, aber immer noch sehr bescheiden mitihrer Zunge. Alles in allem fühlte es sich mit ihr gut, und weil esein hübsches Mädchen ist, dauerte es nicht lange, bis ich einenOrgasmus hatte. Nach meinem Orgasmus hat sie mich sauber gemacht undhaben wir uns wieder angezogen.

    orig_i3515041301464363437.jpg


    Name:Ina
    Herkunft/Sprache:rumänisch/ deutsch, englisch und spanisch
    Alter:25
    Haarfarbe:Schwarz
    Grösse:1,70 mtr
    Konfektion/Körbchengröße:normal, 60Kg, größe 36/ C-cup
    Vorlieben:Verkehr mit, französisch ohne,Stellung 69 und Zungenküssen
    Note:7,5



    NachIna habe ich noch etwas zu gegessen, weil ich das Abendessen hierausprobieren wollte. Wegen der schlechten Geschichten war ich sehrneugierig, aber das Essen hat mich nicht enttäuscht. Danach habeich den Club verlassen.
    Allesin allem ein schöner sonniger Tag im Planet Eden. Diese Club hatmich wirklich nicht enttäuscht. Nur das Aussehen der Damen. EineAusnahme war Ina.

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:41 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com