Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 43
  1. #1
    Registriert seit
    04.07.2015
    Beiträge
    5
    Themen
    1
    Thanks
    0
    Thanked 15 Times in 4 Posts

    Standard Freude 39 - Berichte

    An insgesamt 2 Tagen fand ich die Auswahl an Frauen durchaus gut. Das Essen war nichts besonderes, aber ok.

    Zu den Frauen.

    Mein Premierenfick in der neuen Freude ging an

    Adelina
    Auf dem Sofa sehr schüchtern. Noch keine ZK und auch kein Ablasen. Aber eine nette Unterhaltung und dann in Zimmer. Hier gab es schöne ZK, ordentliches FO und der GV war auch gut. Wiederholung: auf den Fall. Leider war sie bei meinem 2. Besuch sehr stark gebucht und hatte wohl allem Anschein nach die Schüchternheit bzgl. ZK auf den Sofas abgelegt.

    Beatrix
    Dann habe ich mir Beatrix ausgesucht. Sie war an dem Tag nicht dauergebucht, so dass ich problemlos zu ihr konnte. Leider kann ich die vielen positiven Berichte nicht bestätigen. Für mich sind ZK wichtig und bei ihr gab es nur die rotierende Zunge, also Zunge in den Mund und immer kräftig rumrühren. Das war nicht so mein Fall. Ansonsten ordentliches FO und auch die GV war ok. Aufgrund der für mich nicht optimalen ZK wohl keine Wiederholung.

    Marja
    Hatte eine super nette Art. Schöne ZK, gutes FO und auch beim GV gut mitgegangen. Bei einem 2. Besuch nicht ganz so toll, daher vermutlich so schnell keine Wiederholung.

    Maya
    Auf dem Sofa schönes Vorprogramm mit ZK und FO. Dann im Zimmer immer öfters bei den ZK ausgewichen. FO ok und GV auch. Aufgrund der ZK Einschränkungen auf dem Zimmer wohl keine Wiederholung.

    Anna
    Optische nicht ganz so mein Fall, aber ihr nette Art zwischendurch hat mich dann zu ihr gelotst. Schöne ZK, FO und GV ok. Vom Service her auf jeden Fall eine Wiederholung wert, aufgrund der Optik aber noch nicht entschieden.

    Fazit F39:
    Guter Service zu günstigen Preisen.

  2. The Following 5 Users Say Thank You to jb48 For This Useful Post:


  3. #2
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    500
    Themen
    77
    Thanks
    2.388
    Thanked 1.272 Times in 388 Posts

    Standard

    Wie sind denn die Preise in der Freude 39?

  4. The Following User Says Thank You to Iubi For This Useful Post:

    Alf

  5. #3
    Registriert seit
    04.07.2015
    Beiträge
    5
    Themen
    1
    Thanks
    0
    Thanked 15 Times in 4 Posts

    Standard

    Als ich da war:
    HH-Eintritt 10 €
    Zimmer: 1x40€, 2x70€, 3x90 €, jedes weitere 40 € jeweils für 30 Min. all incl.

  6. The Following 2 Users Say Thank You to jb48 For This Useful Post:


  7. #4
    Registriert seit
    26.07.2015
    Beiträge
    8
    Themen
    0
    Thanks
    22
    Thanked 17 Times in 6 Posts

    Standard

    Ich war letzte Woche in Freude, Bochum. Gross, billig (jetzt € 40 für ein Zimmer; die Preise ändern sich aber täglich), gute Welness, ein schönes Kino, sogar etwas essen und... das wichtigste viele Mädchen, 15 bis 20. Klein, gross, skinny, vollschlank, nett, porno und manchmal sehr schön.

    Ich war mit Anastasia und Michaela. Anastasia, sehr nett, grosse Titten, schlank. Sehrgute GF6. Blasen sehr gut, ficken in verschiedene Positionen, alles Klasse. Wiederholung? 100%. Michaela, sehr schön, schlank, etwas profi, aber gut und aufregend. Ein Killerarsch, klasse für doggy.Wiederholung? 100%. Also, ich komme zurück.
    Geändert von Barre (16.09.2015 um 18:20 Uhr)

  8. The Following 5 Users Say Thank You to Barre For This Useful Post:


  9. #5
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    500
    Themen
    77
    Thanks
    2.388
    Thanked 1.272 Times in 388 Posts

    Standard Erstbesuch in der Freude

    Die Freude 39 war mir eigentlich als Club immer ein Begriff. Bisher hielt mich jedoch immer etwas davon ab, mal einen Erstbesuch zu wagen. Vor der Renovierung war es der Eintrittspreis und dann irgendwie immer das Preismodell mit inbegriffenem Pflichtzimmer, das man bei Eintritt bereits schon zahlen muss, ohne wissen zu können, ob man eine geeignete Herzdame antrifft. Aber in letzter Zeit schien es mir immer attraktiver. Vor kurzem gab es ja sogar diese Aktion mit freiem Eintritt für Männer unter 38, was auf mich zugetroffen hätte. Leider bekam ich es dann zeitlich nicht hin.

    Dank einer neugewonnenen Clubbekanntschaft kam es dann gestern aber endlich zu meinem Erstbesuch. In der Happy Hour ab 20 Uhr gilt im Moment ein Eintrittspreis von 10 Euro, was schließlich kaum zu übertreffen ist. Ich hatte also nichts zu verlieren und so verabredeten wir uns für 20 Uhr und gingen dann zusammen in den Club.

    Zur Zeit gelten folgende Eintrittspreise, die sich jedoch im Moment sicher noch einige Male ändern werden. So wurde es mir am Empfang auch mitgeteilt.

    10 – 12 Uhr: 30 Euro
    12 – 20 Uhr: 40 Euro
    Ab 20 Uhr: 10 Euro

    Für die Mädels gelten folgende Honorare:

    15min: 30 Euro
    30min: 40 Euro
    60min: 70 Euro

    Attraktiv daran ist, dass sämtliche Extras bereits in diesen Preisen inbegriffen sind. Günstiger geht es gar nicht mehr.

    Nach Zahlung des Eintrittspreises erhält man einen Bademantel und ein Handtuch. Schließfächer für die Wertsachen befinden sich gegenüber der Rezeption. Es wird auch von Seiten des Clubs dringend empfohlen, diese zu nutzen. Zudem ist es praktischer, da man nach Rückkehr vom Zimmer dann sofort dort hin kommt und zahlen kann, ohne noch einmal nach unten zu den Umkleiden zu müssen.

    Wie eben schon beiläufig erwähnt, befinden sich die Umkleiden unten im Keller, wo man über eine kleine Wendeltreppe hin gelangt. Man findet dort die Umkleide, wo sich im hinteren Bereich auch die Duschen befinden. Toiletten gibt es dort auch. Weiterhin haben auch die Mädels dort ihre Umkleide und Duschen. Insgesamt ist es nicht neu oder modern, sondern eher zweckmäßig eingerichtet. Die Wände und Böden könnten sicher mal erneuert werden. Insgesamt ist es jedoch soweit sauber.

    Der Clubraum im Erdgeschoss ist sehr gemütlich und geräumig. Es sind überall Zweiersofas aufgestellt, wo die Mädels jeweils alleine sitzen. Es gibt zudem immer freie Sofas, wo man sich auch mal alleine hinsetzen kann. Neben der Rezeption befindet sich noch ein kleiner Bereich, wo ein kleines Buffet aufgebaut ist und man Sitzgelegenheiten zum essen hat. Weiterhin gibt es im Club mehrere Automaten, von welchen man sich alkoholfreie Kalt- und Heißgetränke selbst zapfen kann. An dem Abend unseres Aufenthalts gab es am Buffet Hähnchenschnitzel, drei Salate, eine Suppe und Fladenbrot. Bei 10 Euro Eintrittspreis ist das sicherlich ein gutes Angebot. Bei den 30 Euro ist das im Vergleich zu den weiteren RTC in der Umgebung immernoch über dem Durchschnitt, wobei man sicherlich auch Clubs findet, die bei 30 oder 40 Euro Eintritt mehr bieten. Dennoch bin ich der Meinung, dass das Angebot absolut in Ordnung ist.

    Im hinteren Bereich des Clubraums besteht der Zugang zu einem Kino, einem kleinen Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad und Massage, sowie den Zimmern. Auch hier gibt es auch nochmal Toiletten. Weitere Zimmer gibt es noch neben dem Eingangs-/Empfangsbereich.

    Im Vergleich zu den weiteren RTC ist es hier deutlich geräumiger und man findet auch Rückzugsmöglichkeiten, ohne im ständigen Kontakt zu den Mädels zu stehen.

    Während unseres Aufenthalts waren etwa 20 Mädels vor Ort, von denen mir etwa 4-5 ganz gut gefielen. Von allen anwesenden Mädels waren sogar fast alle optisch zumindest attraktiv. Es gab in meinen Augen nur wenige dort, die ich gar nicht annehmbar fand. Eine gepflegte Erscheinung hatten soweit alle von ihnen.

    Da ich schon bei meiner Ankunft spitz wie Lumpi war, wollte ich sofort auf`s Zimmer gehen und schaute mich noch kurz mal um, wer so da ist. Meine Entscheidung stand eigentlich schon fest, als ich eine der ersten Mädels im vorderen Bereich des Clubraums sah. Dennoch ging ich noch einmal rum, was dann jedoch nichts an meiner Entscheidung änderte. Als ich an ihr vorbei kam, lächelte sie mich auch jedes Mal ganz süß an, so dass ich mich dann schnell zu ihr setzte.

    Andrea
    23 Jahre
    Rumänien
    Konversation auf Englisch
    ca. 165cm ohne Schuhe
    normale Statur (ca. KF 36)
    BH: D-Cup natur
    schulterlange, dunkelblonde Haare
    Tattoo „Notenlinie“ an der Außenseite am rechten Oberschenkel

    Auf der Couch kamen wir uns schnell näher. Andrea ist sehr lieb und anschmiegsam. Ich hatte den Eindruck, dass die Chemie zwischen uns stimmte und bekam ein gutes Gefühl für alles, was sich noch ergeben könnte. Nach ein bisschen Knutschen, Kuscheln und etwas Tuchfühlung gingen wir zusammen auf ein Zimmer.

    Andrea fragte mich dann, wie lange ich denn bleiben möchte. Diese Frage war für mich etwas schwierig zu beantworten, da ich schlecht sagen konnte, ob ich mit 15 Minuten auskomme oder eher 30 Minuten benötige. Ich erwiderte daher, dass man doch einfach hinterher schauen kann, wie lange es denn war. Andrea sagte mir dann jedoch, dass es in den Zimmern so „Wecker“ gibt, die nach Ablauf der beabsichtigten Zeit losrappeln. Grundsätzlich ist das gar nicht mal schlecht, da man so nicht betuppt werden kann. Dennoch fand ich es nicht unbedingt leicht, vorher zu sagen, wie lange man denn benötigt, um zum Höhepunkt zu kommen. Ich entschied mich daher für die 15 Minuten mit der Bemerkung, dass wir auf 30 Minuten erhöhen, falls ich dann noch nicht fertig bin. So machten wir es dann.

    Auf dem Bett angekommen war Andrea sehr anschmiegsam und innig. Sie küsste sehr zärtlich (ZK) und weckte schon mal meinen kleinen Freund auf, während ich ihre beiden üppigen Freundinnen streichelte. Ich kam bei ihr schnell in Fahrt. Sie legte sich auf mich und es gab eine sehr geile Schlittenfahrt gepaart mit einer erregenden Body2Body Massage durch ihre schönen weichen Boobs. Dann gab es FO, den ich bei ihr sehr genießen konnte. Sie war dabei sehr zärtlich und konnte es sehr gefühlsintensiv gestalten. Irgendwann wechselten wir zum GV und ich entscheid mich für die Reiter und ihre zwei Prachtexemplare genießen zu können. Andrea gelang es dann sehr schnell, mich glücklich zu machen. Als wir danach noch ein bisschen knutschten und kuschelten, fiel mir auf, dass der Wecker noch gar nicht geklingelt hatte. Bei einer Nachschau stellte ich fest, dass ich gerade mal bei 13:48min war. Also mit der richtigen Frau reichen wohl echt die 15 Minuten. Es wurden also nur 30 Euro fällig und ich war glücklich und zufrieden. Andrea ist in meinen Augen absolut überdurchschnittlich, sowohl was ihre Optik und ihre süße Art, als auch was ihren Service angeht. Eine Wiederholung ist daher so gut wie sicher.

    Nach einer Dusche kam ich zurück in den Clubraum und traf meinen Kumpel mit einem weiteren Clubkameraden im Clubraum an. Wir saßen zusammen auf einem Sofa, als mich ein zierlicher und sehr knuffiger Wirbelwind ansprach und zu sich auf die Couch bat. Ich ging kurz rüber und unterhielt mich ein wenig mit ihr. Sie war mir sehr sympathisch und hat eine witzige Art. Da ich jedoch gerade erst vom Zimmer kam, musste ich sie vertrösten. Unter anderen Umständen wäre ich bei ihr sicher schwach geworden. Sie heißt Esmeralda und kommt aus Bulgarien. Ich würde sie so auf Mitte 20 schätzen. Sie ist sehr schlank, in ihrem Fall sogar skinny (KF32) und deutlich unter 50kg leicht. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt geplant, sie später zu buchen, aber es kam dann doch etwas anders. Dazu später mehr.

    Ich setzte mich wieder zurück zu den Jungs und stellte nach wenigen Minuten überrascht fest, dass der Dritte bei uns im Bunde wohl schwach wurde und sich prompt zu der hübschen Esmeralda setzte und nach etwas Knutschen und öffentlichem Anblasen mit ihr auf ein Zimmer verschwand. Wir waren also nur noch zu zweit.

    Kurz zur Erklärung: Öffentliche Aktionen sind im Clubraum ohne weiteres möglich. Man kann dort problemlos OV und teils sogar GV unter den Blicken der Anwesenden praktizieren. GV wollen einige Mädels dann öffentlich jedoch nur im Kino machen. Ein Erlebnis zu diesem Thema werde ich später noch schildern.

    Während unser dritter Mann dann beschäftigt war, ging ich mit meinem Kumpel erst einmal eine Kleinigkeit essen. Was es zu spachteln gab, hatte ich ja schon erwähnt. Ich konnte mich dann davon überzeugen, dass das angebotene Hähnchenschnitzel überraschend gut war. Das Fleisch war sehr zart und gut gewürzt. Ich gönnte mir dann sogar noch ein zweites.

    Später setzten wir uns nochmal auf eines der Sofas im Clubraum. Nur wenig später kam unser Kamerad zurück und berichtete von sehr gutem Sex mit Esmeralda und überraschte uns sogar damit, dass er noch ihre Freundin zusätzlich mitnahm. Er gönnte sich also einen Dreier, was wir zuvor gar nicht mitbekommen hatten. Ich war sichtlich beeindruckt, wobei ich dann einsehen musste, dass man wohl kaum günstiger an einen Dreier kommen würde. Also warum nicht??

    Als wir erneut zusammen saßen, kam Esmeralda irgendwann zurück und krallte sich den nächsten aus unserer Runde, dieses Mal meinen Kumpel, der von ihren Einheizaktionen sichtlich beeindruckt schien. Er provozierte dann eine öffentliche Nummer mit ihr, die sie bedingt mitmachte. Nach optisch gut scheinendem FO wollte sie allerdings nicht im Clubraum, sondern erst im Kino in die nächste Instanz gehen, bat uns beiden Anderen allerdings darum, mitzukommen. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen und setzten uns wie bei ARD und ZDF in die erste Reihe. Die Show begann…

    Mein Kumpel und Esmeralda lieferten sich eine pornoreife Nummer und die Anzahl der Zuschauer im Kino vermehrte sich stetig. Was mich eher irritieren und hindern würde, schien die beiden zu animieren. Mein Respekt an dieser Stelle! Witzig fand ich, als mein Kumpel dann das große Finale einläutete und zu einer Körperbesamung kommen wollte, wurde die liebe Esmeralda etwas unkoordiniert oder sagen wir eher ungeschickt. Sie stellte sich augenscheinlich vor, FT zu praktizieren und bekam dann dummerweise einen „Strahl“ direkt ins Auge. Die arme Maus war dann erst einmal bedient, was ich irgendwie verstehen kann. Da mein Kumpel ihr jedoch rechtzeitig Instruktionen gab, die sie nicht befolgte, war es wohl etwas fahrlässig oder sagen wir „Dumm gelaufen“.

    In meinen Augen war es mal interessant, soetwas zu beobachten. Ich bin diesbezüglich ja fast noch ungescheuten.

    Ich bekam nach diesen Eindrücken Lust darauf, auch nochmal auf ein Zimmer zu gehen und mein Interesse an Esmeralda wurde in dem Zuge größer. Ich wartete also auf ihre Rückkehr. Sie war ja sicherlich gerade erst einmal duschen. Als sie dann zurück kam, war ein anderen Bademantelträger beeindruckend schnell und schnappte sie mir vor der Nase weg. Zufällig war es auch einer von denen, die während der „Show“ im Kino waren. Es sei ihm gegönnt.

    Da ich allerdings schon wieder spitz wie Lumpi 2.0 war, konnte ich nicht warten und musste mir eine Alternative überlegen.

    Ich hatte noch im Hinterkopf, dass es im Club noch eine sehr hübsche Lady mit knospenartigen Titties gab, die ich leider gerade nicht sichten konnte. Sie muss wohl auf dem Zimmer gewesen sein, also wartete ich hoffnungsvoll auf ihre Rückkehr, dachte aber auch ernsthaft über eine Wiederholung mit Andrea nach. Nach ein bisschen Warten wurde meine Geduld allerdings belohnt und die hübsche Unbekannte mit den schönen Knospen kam zurück und setzte sich auf ihr Sofa. Als gebranntes Kind steuerte ich aus Angst vor schnelleren Bademantelträgern sofort hinter ihr her und setzte mich sofort zu ihr.

    Alexandra
    20 Jahre nach eigenen Angaben (sieht 3-4 Jahre älter aus)
    Rumänien
    Konversation auf Deutsch
    ca. 168cm
    schlank (KF 34)
    BH: B+ Cup natur mit schönen Knospen
    blondierte schulterlange Haare mit schwarzem Haaransatz
    Tattoo auf dem linken Handrücken mit mehreren Sternen unter welchen jeweils Namen stehen

    Wir küssten und plauderten ein bisschen, bis Alexandra mich nach einem Zimmergang fragte. Ich fand es zwar etwas unvermittelt, willigte jedoch ein, da ich sie ja wollte.

    Wir verzogen uns in ein Zimmer wo sie mich auch wieder fragte, wie lange ich denn brauche. Auch hier äußerte ich mich wie zuvor, beraumte allerdings eine halbe Stunde an, da ich beim zweiten Mal vermutete länger zu brauchen. Demnach stellte Alexandra den „Wecker“. Wir legten uns auf`s Bett, wo sie zunächst erst mal so da lag und nichts tat. Ich küsste und streichelte sie dann erst einmal. Irgendwann sprang sie auf und fing an mit FO, was jedoch bei ihr eher mittelmäßig war. Nach etwa 3-4 Minuten stoppte sie und fragte mich, ob wir nun ficken wollen. Sehr romantisch – dachte ich dem Moment, willigte jedoch ein. Sie legte sich dann hin und sagte, dass ich nach oben soll. Sie wirkte dabei sehr teilnahmslos und die Stimmung schien zu kippen. Beim GV hatte ich den Eindruck, dass sie nur auf den schnellen Abschluss aus war und ich fragte mich in dem Moment, warum sie nach einer halben Stunde gefragt hat. Ich sah zu, schnell zum Finale zu kommen, was mir nach wenigen Minuten gelang. Ein Blick auf die Uhr verriet mir dann, dass wir erst bei 11:51min waren, also deutlich unter den 15 Minuten. Ich erwähnte es beiläufig, woraufhin sie dann dreisterweise sagte: „Du wolltest doch eine halbe Stunde, also ist auch die halbe Stunde fällig.“ Ich remonstrierte verständlicherweise, woraufhin es eine kleine Diskussion gab. Nach kurzer Zeit lenkte Alexandra jedoch ein und meinte, es sei nur Spaß von ihr und ich müsse selbstverständlich nur 15 Minuten zahlen. Ich bin dennoch davon überzeugt, dass es ihrerseits ein Versuch war, den Preis in die Höhe zu treiben und mich zumindest um 10 Euro zu bescheißen. Egal, ich nehme es sportlich und hake diese Nummer mit ihr einfach ab. Es war eher eine schlechte Performance, bei der ich aber aufgrund meiner Geilheit zum Glück irgendwie auf meine Kosten kam. Eine Wiederholung wird es daher nicht geben!

    Als ich zurück kam und zahlte, bekam ich noch mit, wie mein Kumpel mit Andrea verschwand, womit er in meinen Augen die beste Wahl traf. Unser dritter Mann im Bunde kam auch gerade vom Zimmer zurück und wir gingen dann erst einmal duschen. Der dritte Kamerad machte sich dann auf den Heimweg und ich blieb bis zur Rückkehr meines Kumpels noch im Club. Es gibt übrigens an der Empfangstheke so Schälchen mit Keksen, die mich zwischenzeitlich verführten.

    Während ich so da saß und chillte konnte ich noch eine sehr schnelle Nummer von einem Mann mit einer hübschen, schlanken Maus beobachten. Ich war beeindruckt, wie schnell ein Mann offensichtlich zum Höhepunkt kommen kann. Ich glaube ich müsste mindestens eine Woche jede Berührung meines kleinen Freundes vermeiden, um so schnell zum Höhepunkt zu kommen.

    Kurze Zeit später kam mein Kumpel mit Andrea zurück und war nach eigenen Angaben genauso zufrieden wie ich. Sie ist einfach eine tolle junge Frau und für mich die beste Neuentdeckung nach diesem schönen Abend.

    Mein Kumpel und ich plauderten noch ein bisschen im Club, bis es gegen Mitternacht aufeinmal von der Rezeption aus hieß „Feierabend!“. Wir machten uns dann auf in die Umkleide und zogen uns wieder um. Nach Abgabe des Schlüssels wurden wir dann von Andrea noch zum Ausgang begleitet und mit vielen Küsschen verabschiedet.

    Ich bin froh die Freude39 endlich kennengelernt zu haben und werde allein schon wegen Andrea bald mal wieder vorbeischauen! Wenn ich bedenke, dass ich für Eintritt und zwei Nummern insgesamt nur 70 Euro zahlen musste, ist für mich die Freude wohl der Preis-Leistungs-Sieger der letzten Zeit!

  10. The Following 11 Users Say Thank You to Iubi For This Useful Post:


  11. #6
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552
    Themen
    79
    Thanks
    866
    Thanked 1.290 Times in 344 Posts

    Post Freude am Ficken…

    …oder „Die jungen Gebrauchten von BO-Hamme“




    Was tun, wenn man zum Ficken für eine Location verabredet ist, für die man keine Freikarte hat? Klar, wie jeder schnöde Drecksfreier löhnt man den Eintritt. Wie schön, dass es derzeit eine Art Ultra-HH für zehn Schleifen ab 20 Uhr am Schlachthof gibt. Bei den bekannten Halbwertszeiten in Sachen Preispolitik galt es zuzuschlagen. Nichts auf diesem Planeten zeigt sich launischer und unberechenbarer als dieser Puff in Sachen Entree.

    Im RTC-Vergleich kann die Freude mittlerweile auch mit dem Novum und Alleinstellungsmerkmal glänzen, dass kein „Pflichtzimmer“ mehr kassiert wird. Die in diesem Zuge angepassten Servicepreise finde ich prima, auch wenn der 15-minütige Fuck-and-Go-Obolus (30€) relativ gesehen etwas abstinkt. Eine CE (30min) kostet 40€ und der volle Genuss einer kompletten Runde des Minutenzeigers auf dem Zeitmesser schlägt mit 70€ ins Freierkontor. Kosten für Extras gibt es nicht, wobei fast jedes Mädel (zumindest) FT anbietet. Grundprinzipiell leben die „Blindenbunker“ das Produktionskostenprinzip des reinen Zeitaufwands. Pre-Action auf dem Sofa ist zudem nicht unüblich.

    Mehrere Faktoren machen die Freude zum „Nobel“-RTC. Größe und Einrichtung, die Frauenauswahl und neben den sonst üblichen Keksen (und vielleicht Brötchen), das warme Futter zu Mittag und Abend. Einzig ein Außengelände fehlt dem „Komplettpaket“ mit Sauna, Dampfbad und Masseur.

    Vor die Freude am Ficken hatte der Pay6-Gott die Freude am Fahren gestellt. Als Puffhobel konnte ich auf einen netten Firmenwagen, einen BMW 325d Gran Turismo, zurückgreifen. Eine 218PS-Schüssel mit einer Menge Schnick und Schnack sowie Automatikgetriebe. Entsprechend flott und mühelos konnte ich die 80 Kilometer runterrocken. Cruiser und Sportler zugleich.

    Zur TV-Primetime war ich pufffein und fickfertig. Optionen? Würden und sollten sich finden. Für RTC-Relationen ein ordentliches Line Up mit knapp 20 Setcards im Thekenbereich. Meine männliche Begleitung war sogar ziemlich geflasht. Meiner einer ist da wohl zu nüchtern. Nein, betrunken war er nun auch wieder nicht. Dennoch liegen Schmutz und Schönheit stets im Auge des Betrachters.

    Mein „Diarrhoe“-Faktor pendelt sich bei rund 75% ein. Eile mit Weile. Käffchen und Kippchen bringen auch irgendwie Befriedigung.



    Die jungen Gebrauchten von Bochum- Hamme waren recht gut frequentiert. Manche mehr, manche weniger. Der günstige Eintritt zog mehr als ein Dutzend Kerle am Länderspiel-Niederlagen-Abend in die Ausstellungsräume der „geilen“ Gipsy-Gestelle. Zugegeben, nicht jede Alliteration ist gleichzeitig auch ein Brüller. Mancher Kerl machte eine kleine Probefahrt auf der Couch mit dem Modell seiner Wahl, bevor es auf Spritztour ging. Schön zu beobachten, wie unterschiedlich Geschmäcker doch sein können.

    Ich sollte mich später für ein Kleinstmodell mit geringem Hubraum entscheiden. Mein gebogener Fickkolben verursachte partielle Gebärmutter-Klopfgeräusche und Esmeraldas Stöhnfanfare posaunte dies entsprechend heraus.






    Details zum Fick „La Esmeralda und die Glocken von Bochum- Hamme“.



    Mein Begleiter, ein Freude-Erstbesucher, war zu meinem Erstaunen doch sehr angetan von der Auswahl, die ihm allgemein sehr gefiel, und entschied sich schnell für Andrea. Völlig zufrieden und voll des Lobes war er fast schon geflasht als er von der flotten Fickfahrt zurückkehrte. Zwischenzeitlich war auch ein alter Bekannter, eine weitere Verabredung, eingetroffen und er feierte seine RTC-Premiere fast schon standesgemäß und zelebrierte einen Dreier mit dem Fickfloh-Smaragd und einer „Freundin“, deren Namen ich allerdings nicht zum Besten geben kann.

    Schön, wenn man jemanden nach langer Zeit mal wiedersieht, mit dem man doch so manches bereits erlebt hat. Sicher als unvergessen ist da unsere Session in einem angemieteten SM-Keller zu nennen. Wir drei tauschen uns aus ohne die Brautschau aus den Augen zu verlieren. Dafür kann ich aber nicht sicher sagen, ob er noch einen weiteren Fick sich zu Gemüte geführt hat.



    Aus der Dreierriege war ich der Letztfickende, der aber deutlich mehr Herz für die Allgemeinheit übrig hatte. Hatte ich das Hähnchen-Knusperschnitzel, welches zwar nur noch lauwarm, aber toll gewürzt und zart war, vor oder nach dem Fick? Keinen Schimmer!
    Nebensächlichkeits-Demenz. Gemundet hat es aber auf jeden Fall.

    Einen Reinfall verzeichnete mein Kamerad, der nach Andrea nicht über das A hinaus kam und Alexandra, wohl ob ihrer Puffy Nippels, als Fickgefährt wählte. Eine Probefahrt mit stotterndem Motor, die keine weitere Erläuterung verdient.

    Eigentlich wollte ich es dabei belassen, entschied mich aber doch gegen 23 Uhr noch zu einer weiteren Runde mit gewissen Sicherheitsaspekten.
    Frontairbags und Schmusespurassistent sollten im Paket enthalten sein. Zudem von formschöner Karosserie und mit wertiger Haptik.

    Andrea – Blasenfreies Knutschficken




    Für 90 Euro hatte ich einen guten und einen wirklich tollen Fick und seit langer Zeit endlich mal wieder eine Hure, die meine Fantasien beflügelt.





    Ganz bald wird sie beweisen können und dürfen, ob sie zu Recht eine Sauerfrucht-Empfehlung sein wird.
    Zur Geisterstunde geht es auf die fast leere Autobahn und keiner auf der gesamten Strecke ist schneller unterwegs als ich, obwohl
    ich gefühlt (mit 170 Sachen) dahin cruise.



    Geändert von zitrone (11.10.2015 um 00:43 Uhr)
    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

  12. The Following 10 Users Say Thank You to zitrone For This Useful Post:


  13. #7
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    500
    Themen
    77
    Thanks
    2.388
    Thanked 1.272 Times in 388 Posts

    Standard Hebbet, Pidder und Michel on Tour

    Freude 39 – Das zweite Mal



    2.jpg

    Vorwort:

    Zusammen mit zwei anderen Eisbärenkameraden verabredete ich mich zu einem Besuch des Saunaclubs Freude 39. An den daraus entstandenen Ereignissen lasse ich euch nun teilhaben…


    Zeit und Ort:

    Heute, Donnerstag, 15. Oktober 2015, 14:30 – 21:30 Uhr mit zwei Kameraden in der Freude 39


    Empfang:

    Auf Schellen wurde uns zügig von einem knuffigen Nackedei geöffnet. Wir gingen zur Empfangstheke. Dort wurden getreu der Kennenlernwoche 15 Euro Eintrittspreis erhoben. Unsere Namen wurden lustigerweise völlig falsch verstanden und verdreht. Demnach waren wir Herbert, Peter und Michel. Das war extrem popitzig, da wir eigentlich ganz anders und nicht mal ähnlich klingend heißen.


    Vorbereitung:

    Wir erhielten Bademäntel, Tücher und Schlüssel und schmissen und in Schale. Wertsachen kamen in die Schließfächer.


    Lineup und Gäste:

    Laut Setcards waren 24 Ladies vor Ort. Das kam demensprechend auch hin. Männer waren während unseres Aufenthalts immer maximal so 15-20 zugegen. Das Verhältnis war ausgewogen. Es war nicht zu voll.


    Atmosphäre:

    Es war angenehm. Man konnte sich auch ganz gut mal zurückziehen zum Chillen.

    Die Musik aus der „Jukebox“ war allerdings eher durchwachsen. Mal schöne Musik zum Kuscheln und Chillen und dann schlagartig Discomusik. Die Übergänge passten teilweise nicht und die Pausen zwischen den Liedern waren zeitweise etwas groß. Eine sinnvoll gesetzte Playlist wäre vielleicht ganz gut.

    Unangenehm war die Luft im Club. Alle Heizungen waren voll aufgedreht. Es war viel zu warm. Dann die stickige Luft des Zigarettenqualms. Ich hätte alles gegeben für Frischluft. Unglaublich, dass ich es 7 Stunden tapfer durchgehalten habe.


    Coitus Chapter One – „Falling in Love“


    Andrea

    Mit dieser sehr lieben und anschmiegsamen Maus hatte ich bei meinem Erstbesuch vor einer Woche eine tolle Zeit und wollte es unbedingt wiederholen…

    Zur Erinnerung: https://www.eisbaerenforum.com/forum...=5048#post5048

    Dieses Mal wurde es noch besser als bei unserer ersten Begegnung, da wir uns ja nun schon ein wenig kannten. Der PST war noch ausgiebiger und hierbei ließ Andrea schon wesentlich mehr Nähe zu als beim ersten Mal. Noch mehr wurde es später beim AST. Jedes Mal, wo wir uns über den Weg liefen, war es ein reinstes Knuddeln und Knutschen.

    Aber erst einmal zu unserer Liebelei… Auf dem Zimmer küsste sie mich sehr zärtlich und hörte gar nicht mehr damit auf. Dabei lag sie auf mir und massierte mich mit ihren Traumtitties. Es gefiel mir so sehr, dass ich nicht einmal FO brauchte, um warm zu werden. Wir gingen dann direkt über zum GV in der Reiter, die ich bei ihr allein wegen ihren Boobs favorisiere. Ich hielt mich noch im Zaum und wechselte nochmal. Dabei wählte ich die Missio, um sie ansehen und küssen zu können. Mit ihr ist es einfach sehr innig und gefühlvoll. GF6, wie ich ihn liebe! Eine Wiederholung wird es immer wieder geben!


    Verpflegung:

    Seit unserer Ankunft gab es nur zwei Sorten Suppe mit Toast. Auf dem einen Kübel stand Linsensuppe. Drin war allerdings Erbsensuppe, die aber sehr gut schmeckte. Später war sie leider kalt. Der Kübel hat wohl nicht mehr geheizt. Auf dem anderen Bottich stand Hühnersuppe. Es war aber eher eine Nudelsuppe, wo man mit Glück mal so 2-3 Stückchen Hühnchen erwischt hat. Beide Suppen waren jedoch echt lecker.

    Anlässlich der Kennenlernwoche für 15 Euro gab es nach 18 Uhr leider kein Abendbuffet mehr. Es gab also nur Suppe mit Toast und Keksen.

    Nach dem Essen folgte Chillen und dann…


    Coitus Chapter Two: „The One Night Stand“


    Roberta

    21 Jahre lt. Setcard (real eher ca. 25)
    Rumänien
    Konversation in mäßigem Deutsch, kein Englisch
    ca. 165cm real! (Setcard mogelt)
    KF 34
    BH: B-Cup natur

    Setcard:

    http://www.6profis.de/fkk-club/bochu...rta-17438.html

    Auf der Couch war Roberta sehr anschmiegsam und hat viel gekuschelt und geküsst. Ihre Hand und ihr Mund wanderten hier noch nicht in Richtung meines besten Stücks. Zurückhaltung war also noch angesagt. Daher verlagerten wir auf ein Zimmer, wo Roberta dann auftaute. Aus Küssen wurden ZK und langsam widmete sie sich auch dem kleinen Freund im unteren Bereich meines Körpers. Überraschend schnell, fast schon zu schnell, fing sie mit FO an, was sie allerdings für meinen Geschmack ziemlich gut beherrscht. Ich hatte dabei zeitweise den Eindruck, dass sie versuchte FT zu provozieren, um schnell das Finale zu erreichen. Dem wirkte ich jedoch entgegen und bat um GV. In der Reiter war sie nicht allzu ausdauernd und zudem zurückhaltend. Sie forderte dann die Missio. Hier sperrte sie dann mit ihren Beinen, um tiefes Eindringen zu unterbinden. In Gedanken an Jessica Alba konnte ich hierbei jedoch zum Finale kommen. Danach war sie sehr kurz angebunden und wir verließen schnell das Zimmer. Wir kamen demnach mit den 15 Minuten für 30 Euro hin und ich kann dieses Erlebnis als einmaligen Quicky unter dem Stichwort One Night Stand abhaken. Eine Wiederholung wird es nicht geben.

    Es folgte Duschen und Chillen, aber dann…


    Die Herbert-Show im Kino

    Kollege Herbert schnappte sich die zierliche Gabi und entführte sie ins Kino. Da hatte die süße Grazie es nicht leicht. Ich denke er wird noch berichten, aber ich liefere schon mal einen bildhaften Vorgeschmack, denn ich war live als Zuschauer dabei…


    …und da sind nur die harmlosen Dinge abgebildet. Alles Weitere könnte bleibende Schäden beim Leser verursachen, für die ich nicht verantwortlich sein möchte.

    Nach dieser beeindruckenden Liveshow war ich von Klein-Gabi Irgendwie beeindruckt, da sie sich für den relativ kleinen Zaster beeindruckend ins Zeug gelegt hat. Beim lieben Herbert hat sie es nämlich nicht gerade einfach gehabt.

    Ich hatte nach dieser Show wieder Lust auf eine weitere Liaison und hatte zwei Mädels in der engeren Auswahl. Die eine war dauergebucht und die zweite wirkte auf ihrer Couch sehr distanziert. Sie verzog keine Miene und daher hatte ich kein gutes Gefühl, wenn es zu einer Buchung kommen würde. Bei einer dritten Nummer brauchte ich schließlich eine gewisse Sicherheit, dass es auch gut wird.

    Aber da gab es ja noch Gabi, von deren Service ich mich ja mit eigener Beobachtung überzeugen konnte. Sie war gerade aus der Dusche von einem weiteren Zimmer zurückgekommen und saß nun auf einem der vorderen Sofas. Das war dann in dem Moment einfach die beste Wahl und so setzte ich mich zu ihr…


    Coitus Chapter Three: „The Passionate Affair“


    Gabi

    22 Jahre
    Bulgarien
    Konversation in brauchbarem Deutsch
    ca. 165cm
    sehr schlank/skinny
    BH: A-Cups natur
    schöner, runder, kleiner Po
    schulterlange schwarze, glatte Haare
    langes Kinn, schmale Lippen
    Zähne müssten mal professionell gereinigt werden, dennoch insgesamt gepflegt

    Setcard nicht vorhanden!

    Auf dem Sofa gab es schon sehr intensive ZK. Gabi hat eine sehr weiche Zunge. Diese kann sie beim Küssen beeindruckend gut einsetzen. Hier gibt es auch keine Spur von Zurückhaltung.

    Wir verlagerten in ein Zimmer, wo es genauso gut weiter ging, wie es anfing. Wir küssten uns sehr intensiv mit viel Zungeneinsatz. Das war mit ihr schon extrem intensiv. Beim FO wusste sie ihre Zunge ebenfalls sehr gut einzusetzen. Das war wirklich überdurchschnittlich. FO hätte tiefer sein können, aber technisch war es schon sehr gut. GV war ebenso gut. Es gab keine Zurückhaltung ihrerseits und sie forderte sogar mehr Tiefe, als ich es selbst beabsichtigt hätte.

    Nach 18 Minuten war ich bereits mehr als glücklich, jedoch wollte Gabi den Rest der Zeit noch mit mir auf dem Zimmer bleiben und kuscheln, knutschen, rumalbern. Das war grandioser GF6 und eine tolle Zeit mit ihr. Sie ist ein tolles Mädchen und ich hoffe auf eine Wiederholung. Daher eine klare Empfehlung von mir!


    Abreise:

    Nach meinem letzten Zimmerchen entschieden wir uns für die Abreise. Meine beiden Begleiter waren auch jeder zwei und drei Mal fleißig. Wir hatten uns also nichts vorzuwerfen.

    Wir wurden noch sehr lieb verabschiedet und meine herzallerliebste Andrea begleitete uns noch zum Ausgang, wo ich noch herzlich verabschiedet wurde.

    Es war erst mein zweiter Besuch der Freude 39, aber es wird auf keinen Fall der letzte sein.
    Geändert von Iubi (17.10.2015 um 00:12 Uhr)

  14. The Following 5 Users Say Thank You to Iubi For This Useful Post:


  15. #8
    Registriert seit
    24.06.2015
    Ort
    Paradies City
    Beiträge
    346
    Themen
    78
    Thanks
    551
    Thanked 667 Times in 245 Posts

    Standard

    Back to the Roots - Freude 39 für 15 Euro Schnupperpreis:

    Ich muss gestehen das ich vor einigen Jahren öfter mal in der Freude 39 war. Nun hatte mich neulich ein Freund dazu animiert, doch mal für 15 € Eintritt wieder mit in diesen RTC Club zu kommen.

    Schon beim Betreten der Freude konnte ich (leider) feststellen, dass sich innerhalb von einigen Jahren so gar nichts in den Club verändert hatte. Es ist ein reiner Fuckn-Go-Club (mit schlechter Luft in fast jedem Raum) geblieben (außer der Sauna). Man kann dort sicherlich die ein oder andere Dame für weitere Aktivitäten finden, mir hat allerdings schon die miese Raumluft zu schaffen gemacht. Es liegt auch vielleicht daran, dass ich EX-Smoker bin.

    Das Publikum ist total gemischt: Von "Puff-Opa" bis "Jung-Stecher" ist alles dabei. Mehr habe ich an dieser Stelle leider auch nicht zu berichten, da ich nicht mehr als 15 Euro investierte.

    Ich weiß es muss besser werden - hab ich mir für 2016 auch schon fest vorgenommen! ;-)

    ...

  16. The Following 4 Users Say Thank You to David Elsewhere For This Useful Post:


  17. #9
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552
    Themen
    79
    Thanks
    866
    Thanked 1.290 Times in 344 Posts

    Post Besuch der Bochumer Bumsmesse #BBM15

    Besuch der Bochumer Bumsmesse #BBM15
    Donnerstag, 15. Oktober 2015



    Die Bochumer Bumsmesse ist das größte RTC-Event des Landes. In KW 42 und 43 trifft sich die Branche in Bochum.








    Öffnungszeiten:
    Als Privatbesucher können Sie die Bochumer Bumsmesse im angegebenen Zeitraum werktags von 10 – 24 Uhr besuchen. Sa/So geschlossen!

    Anschrift: Freudenbergstr.39, 44809 Bochum

    Anreise: Wir empfehlen die Anreise mit Privat-PKW oder Firmenwagen über die BAB 40 (Ausfahrt Freudenbergstr). Folgen Sie einfach der Ausschilderung. Es stehen ausreichend Stellplätze in Messe- (Schlachthof-)nähe zur Verfügung. Falls diese wider Erwarten komplett belegt sein sollten, ist das Ihr Problem.

    Eintrittspreis: Wir bieten einheitliche Tagestickets während der Messetage zu 15,- € an. Für Schüler, Studenten, Azubis, Rentner, Behinderte, Arbeitslose und FRAUEN gibt es keine Ermäßigungen.

    Inklusivleistungen: Bademantel, Handtücher nach Bedarf, Duschgelegenheit mit Seifen- und Shampoospender, Spind und Wertfach (beides abschließbar), SB-Filterkaffee aus dem Pumpkübel, Softdrinks per SB-Automat, Kekse, Verpflegung nach Tageszeit (in messe-reduzierter Buffetform)

    Exklusivleistungen:
    Benutzung der Bumsbücher (Schwarzmeer-Literatur) rein nach Befummlungsdauer (Stoppuhr) – wählbare Zeitintervalle für 15, 30 oder 60 min zu Preisen von 30,-, 40,- oder 70,- €. Die Art und Weise der Benutzung (sofern offeriert) ist nicht preisrelevant. Es entstehen keine Zusatzkosten. Es gilt die Buchpreisbindung (wie angegeben). Kostenlose Leseproben sind vorab möglich (Einvernehmlichkeit vorausgesetzt)






    Prolog
    Anlässlich der Werbewochen stand die Entscheidung fest, dass ich mich für weitere Werke der Fickeratur-Neuentdeckung Andrea brennend interessiere. Nach dem Kurzroman „Blasenfreies Knutschficken“ aus der Vorwoche, war ich gewissermaßen Feuer und Flamme. Mehrere Titel ihres (erhofften) Portfolios würden besonderes Konsuminteresse bei mir wecken: “Spank me harder, Daddy!” oder “Your little cumbucket”, beispielsweise. Gespanntes Kribbeln. Extreme lebendige Fantasien. Eigentlich müsste es schiefgehen, oder etwa nicht? Letztlich sollte sie mich mit “Innocent pouffe girl“ tatsächlich ziemlich enttäuschen. Schade!





    Puffloses Zwischenspiel

    Am Tage zuvor beim Frisör musste ich mir das Lachen doch sehr verkneifen als die Scherenfee meinte: „Soll ich? Kostet aber extra.“ „Okay, mach ruhig mal“




    Nach Strich und mit Faden machte sie es mir für 7 Schleifen extra.








    Die Fickeraturen des Tages





    Andrea

    Charakter/Service
    Typ „Nice Rack Sweety“ - Normalo GF-Maus mit solidem Standard

    Praktisch keine Deutschkenntnisse, ZK-Intensität 75%, pralle Hängeboobs, netter GND-Schmusefick, nicht sonderlich experimentierfreudig, insgesamt bietet Andrea einen solide-überdurchschnittlichen Standard, beste GV-Performance in Reverse Cowgirl!

    Wirkt süß und abgewichst zugleich. Ich finde sie irgendwie trotzdem nett und meine nicht die kleine Schwester damit.




    Gabi

    Charakter/Service
    Typ „Skinny Knutschmonster“ - ausdauernde Gespielin

    Passable Deutschkenntnisse, ZK-Intensität 90%, Fleischfotze und Dreilochstute, sehr schlank und belastbar, insgesamt gutes FO (ohne Tiefgang und Überraschungen) inkl. EL/ES, aktive Fickmaus, aber relativ illusionsarm. Zumindest für mich keine GF-Option.

    Die öffentliche Nummer war zu Beginn nicht unbedingt ihr größter Wunsch, aber sie hat die „Bühne“ in beeindruckender Weise genutzt, um zu zeigen, was sie kann und zu geben bereit ist.

    Fleißiges Fick-Lieschen! Ein sexuelles Springkraut!




    Maja

    Charakter/Service
    Typ „weiblicher Fickkumpel“ - spaßig aufgelegt und kann herzhaft lachen!

    Gute Deutschkenntnisse, ZK-Intensität 75%, ausgezeichnetes Vorspiel-FO, ausdauernde Eierschleckerin, finales Blasen „übereifrig“, beste GV-Performance in der Reiterhocke (leider mangelnde Ausdauer) und mit breitbeiniger Schere in Missionar, insgesamt prima Fickperformance, auf „halb acht“ gefickt bekommt Maja einen wollüstigen „Silberblick“ - leidenschaftlich unterstützend und abwechslungsreich auf der Zielgeraden.

    Der perfekte Mix aus GF und Wildsau! Eine echte Überraschung! Fuck of the day!




    Fazit:
    Für ein oder zwei Besuche habe ich wohl noch meine Reize und Optionen. Nicht zuletzt gilt es Maja mal wieder zu „sehen“
    Geändert von zitrone (21.10.2015 um 23:20 Uhr)
    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

  18. The Following 5 Users Say Thank You to zitrone For This Useful Post:


  19. #10
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    108
    Themen
    30
    Thanks
    587
    Thanked 380 Times in 88 Posts

    Standard

    Real Trash Club Freude 39 ??

    Nein, ganz so vernichtend sollte man es nicht darstellen. Es gilt schließlich Preis und Leistung in Relation zu setzen.
    Allerdings gelangt man aktuell für 20 Eus auch schon ins Aca Gold. Und da liegen dann doch Galaxien dazwischen...

    Die Eckdaten haben die Kollegen ja bereits teilweise höchst detailliert geschildert.
    Positiv sicher, dass die Mädels sich relativ zahlreich (ca. 20) präsentierten.
    Allemsamt mit einem sehr belüfteten Outfit. Nämlich nichts. Das vermeidet unschöne Überraschungen und veranlasst nicht die Katze im Sack zu buchen.
    Zudem waren gar überdurchschnittlich hübsche darunter. Allerdings vermisst man, hier fiel es besonders ins Gewicht, die gewisse Vielfalt. 95 Prozent ruderten vom Schwarzen Meer herüber.

    Negativ die smogverdächtige sogenannte Atemluft. Belüftungsanlage oder Fenster, welche hätten die Lage entspannen können, offenbar Fehlanzeige. Insgesamt eine etwas schummrige Athmo ohne Wohlfühlcharakter.

    Was gab es sonst:
    Einen relativ großen Kinosaal. Mit ein wenig Furtune erwischt man hier sogar 'ne Live!Veranstaltung.
    So knöpfte sich hier ein kompromissloser Bär die zarte Pflanze (Gabi) vor.
    Unterhaltsam...aber irgendwie sah es auch ein wenig nach Schufterei aus. Rein äußerlich wirkte Gabi noch, als würde sie unter Welpenschutz stehen, sodass man für das zerbrechliche Wesen schon fast Mitleid entwickeln konnte.
    Als zwischenzeitlich, nachdem beide bereits im roten Bereich schienen, auf eine für's Publikum nicht verständliche gestellte Frage des Bären und deutliches "No" ertönte, war klar, dass sie doch einen eigenen Willen hat und die Sorge unbegründet schien.
    Howauchever, Promotion für ihre Performance hat sie gemacht. Das sollte ihr zumindest eine Folgebuchung zuspielen.

    Meine persönlichen Erfahrungen waren eher im Mediumsektor anzusiedeln.

    Andrea. Glänzt durch ihre Topfigur (klare Nr. 1 im Laden).

    Jasmin. Erregt durch ihre Oberweite Aufmerksamkeit.

    Kurze Statements unter dem entsprechenden Thema.

    Fazit:
    Für die schnelle Durchreise wird einem eine günstige tabuminimierte Nummer geboten.

  20. The Following 5 Users Say Thank You to el marriachi For This Useful Post:


  21. #11
    Registriert seit
    22.07.2015
    Ort
    Stilleben
    Beiträge
    174
    Themen
    24
    Thanks
    617
    Thanked 552 Times in 128 Posts

    Standard

    Werbewochen im altehrwürdigen Bochumer Fickpalast Freude 39

    ....lang, länger und noch älter als die üblichen Foren existiert in Bochum am Schlachthof bereits die Freude 39 - leichter konnte man keinen Saunaclubnamen kreieren als die Anlehnung an die Adresse der Freudenbergstraße und kaum ein Saunaclub hat eine eigene Ausfahrt an der Autobahn (Freudenbergstraße von der A40 in Richtung Essen: Aus Essen kommend bitte die Abfahrt Hamme nehmen, kurz links fahren und die erste rechts beim Lidl rein).

    Viele Veränderungen hat es in frühen Jahren gegeben, wie die Zusammenlegung mit dem Etablissment nebenan 38 und somit wurde auch kurzfristig eine Wellnessoase mit neuen, verschlossenen Zimmern geschaffen, die aber nun, wie die Wellness-Oase auch schon in die Jahre gekommen sind, aber immerhin sind es Zimmer und keine Verrichtungsboxen mit ohne Decke! Also kurzum worum geht es hier eigentlich: Ficken, wenn man das so platt sagen darf und noch ein wenig Fotzen-Glotzen oder Anblasen auf der Couch gegenüber.
    Essen gibt es im Regelfall auch, nicht die Pracht, aber vielleicht dem Regeleintritt von 40€ entsprechend, sicher aber nicht das eines sogenannten Premiumclubs vergleichbar- sagen wir mal ACA-Style Food vom Catering Service angeliefert.

    Aber es waren ja und scheinbar sind immer noch Werbewochen, vgl.: http://freude-39.de/index.php/home39.html und für 15€ darf nun wirklich keiner Unken, auch wenn mal nicht die Traumprinzessin mit hochtragender Nase anzutreffen sein wird, so wird hier doch ordentliche Hausmannskost serviert und meckern ist hier fehlplatziert.

    Die Zimmerpreise variieren übrigens fast jedes mal und derzeit gilt:
    30 für 40
    40 für 50
    60 für 70
    .....alles leicht zu merken und der Clou: diverse Extras sind schon mit drin, also was willste mehr als......ne Hochzeitsnacht mit Deiner Traumfrau?

    Nun zum LineUp und dem ein oder anderen Hingucker, die hier selbstverständlich schon beschrieben sind:

    grob geschätzt sind immer ca. 20 Frauen am Start, fast ausschließlich aus Rumänien oder Bulgarien - Optisch kaum Totalausfälle, aber auch kein Model, die über allen anderen schwebt.
    Da die Freude schon immer ein Tagesclub war, sind auch um 11 Uhr schon fast alle Mädels am Start und auch nach 20 Uhr noch anzutreffen, was früher nicht so der Fall war, denn dann wenn die Taschen schon gefüllt waren, waren die Prinzessinnen auch schon wieder weg - dies ist glücklicherweise nicht mehr so.

    Also dann mal an die Fukten:

    Beim Betreten des Etablissments erfolgt zunächst immer die Öffnung durch eine der DL´s, ebenso wird man auch beim Verlassen von einer hinausbegleitet, Mann entrichtet sein Entre und bekommt Bademantel, ein kleines Handtuch (weiß) und bei Bedarf und Nachfragen auch ein Saunahandtuch (braun und größer), sowie Spind und Wertschließfachschlüssel (unbedingt nutzen), dann geht es über die Wendeltreppe zur Umkleide in den Keller, wo sich auch Duschen befinden - ich eitler Pfau dusche jedoch immer im Wellnessbereich und bin ja eh vom Morgen noch frisch geduscht.

    Auf dem Weg zum Wellnessbereich versuchen meine Augen sich bereits einen ersten Überblick zu verschaffen und es fallen mir gleich die skinny-Esmeralda auf, wie auch die mit einem Traumbusen ausgestattete Beatrice oder auch Andrea mit Ihren beiden aussagekräftigen Argumenten und ihrem schelmischen Grinsen.
    In Folge werde ich wohl mal ein paar Setcards für mir noch weitere bekannte Mädels anlegen.....so ich denn die Zeit finde.

    Also auf durch die Empfangshalle ein paar Blicke und fliegende Küsschen verteilt, nette Begrüßung durch Lina, welche ich nun schon seit meinem Auftritt im Frühjahr kenne und irgendwie gleich auf Andrea fixiert - der Iubi und Freund Zitrone hatten ja bereits vorgekostet.

    Mit Andrea kann man sich nett unterhalten, Sie ist anschmiegsam und hat irgendwie auch immer den Schalk im Nacken beim Grinsen - ich mag solche Mädels, die immer mal auf der Suche nach Abwechslung sind.
    Angekuschelt, kein Vorspiel auf der Couch eingefordert, wäre aber möglich gewesen und nach knapp 10 Minuten aufs Zimmer.
    Geknutscht, gealbert und Verkehr vollzogen - irgendwie nichts spektakuläres, aber trotzdem gut, weil allein der Body von Andrea schön und griffig ist und Sie halt ne kleine, alberne Maus ist - definitiv wiederholungswürdig.
    Was mir an Andrea gefällt ist Ihre Art und auch Ihr Umgang mit Kunden, denn man sieht regelmäßig wie Sie Händchenhaltend zum Zimmer und auch so wieder zurück kommt - clevere und einfühlsame Maus und vielleicht auch Ihr Geheimnis, denn bei Andrea muss man sich beeilen, sonst ist der Platz auf der Couch neben Ihr schnell wieder belegt......Hurry Up Modus an!

    ....ja nun zu Lina, schon eher eine Dame mit Ihren reifen 27 Lenzen, aber man sieht es Ihr nicht an, da Sie recht schlank (49Kg) ist und bereits Mutter - okay die Brüste verraten es, aber es passt zu Ihrer grazilen Art. Sie wirkt auf der Couch auch immer recht sachlich, aber interessiert an einem Gespräch und Ihrem Kunden, achtet darauf, ob Ihr Gegenüber gepflegt ist und Ihr Service hängt auch mehr von der berühmten Chemie ab, denn es gibt hier auch Berichte über Nicht-Knutschen, Nicht-Fingern....aber dann wird dies seinen Grund haben und der mag eher im Auftreten der Herren liegen - ich persönlich mag ja eh lieber Mädels deren Service nicht standartisiert ist.
    Lina ist eher für den GF6 gemacht und weniger pornomäßig unterwegs, was nicht heißt, dass man Sie nicht auch mal etwas härter ran nehmen darf und wenn man es geschafft hat bei Ihr einen Zugang zu finden, erweist Sie sich auch im Nachgang als angenehme und in Erinnerung verweilende Dame.

    .....zu den anderen Mädels werde ich wie gesagt noch ein paar Setcards anlegen und kann so lange die Werbewoche noch läuft nur sagen: Hurry Up, es gibt nix zu verlieren!

  22. The Following 11 Users Say Thank You to Apfelsine For This Useful Post:


  23. #12
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    500
    Themen
    77
    Thanks
    2.388
    Thanked 1.272 Times in 388 Posts

    Standard

    Kurzentschlossen und voller Lust fuhr ich spontan für einen erfüllten Kurzbesuch nach Bochum zur Freude 39. Ich hatte nicht den ganzen Tag Zeit, wollte aber mal wieder Dampf ablassen und das gelang mir auch.

    Bei Ankunft gegen 14 Uhr kam ich auf einen gefüllten Parkplatz. Es waren allerdings nicht nur Gäste des Clubs, die dort parkten. Die umliegenden Firmenmitarbeiter nutzten den Parkplatz offensichtlich auch.

    Auf Schellen wurde mir wenig später von der hübschen Alexandra geöffnet. Sie erinnerte sich auch an mich und hat mich lieb begrüßt. Von ihrer Optik bin ich immer noch sehr angetan. Schade, dass ihr Service so sehr zu wünschen übrig lässt.

    Am Empfang wurde mir das neue Preismodell bekannt gegeben. Was den Eintritt betrifft, gestaltet es sich nun wie folgt…




    10 – 12 Uhr: 20 EUR - 12 – 20 Uhr: 30 EUR - 20 – 1 Uhr: 15 EUR



    Die Preise der Mädels haben sich ebenfalls geändert. Hier gibt es jetzt folgende Staffelungen…

    30min: 40 EUR
    40min: 50 EUR
    60min: 70 EUR


    Sämtliche Extras sind hier nach wie vor inklusive.



    Ich zahlte die 30 Euro für den Eintritt, duschte erst einmal und schmiss mich in Schale.

    Eine wesentliche Änderung konnte ich dann sofort bei Betreten des Clubs feststellen:


    Das Restaurant gibt es nicht mehr!


    In dem Bereich stehen jetzt weitere Sofas für die Kontaktaufnahme mit den Mädels. Diese Plätze sind ziemlich abgesetzt und damit nicht allzu vorteilhaft für die Mädels.

    Verpflegung gibt es zwar immer noch, jedoch nur noch in Form von fertigen Brötchenhälften und Suppe mit Toast. Das Ganze ist jetzt gegenüber der Treppe an der Theke aufgebaut. Ich konnte nur mit der Suppe etwas anfangen, da ich Brötchen nicht herunterbekomme, auf denen Butter ist.

    Ich schaute mich dann erst einmal nach den Mädels um. Meine Favoritin Andrea war noch nicht sichtbar, aber ich traf Gabi wieder, mit der ich zuletzt eine sehr schöne halbe Stunde hatte. Es waren zu dieser Zeit gerade mal ein Dutzend Mädels in Reichweite. Ich entschied mich dann für eine Wiederholung mit Gabi…




    Mit Gabi hatte ich eine sehr schöne halbe Stunde. Der Sex ist mit ihr einfach toll. Sie gibt sich gerne hin und hat scheinbar auch selbst Spaß daran. FO war wieder toll und ihre ZK schmecken überraschend gut. Trotz ihrer schlechten Zähne ist sie sehr sauber und gepflegt und man schmeckt nichts Unangenehmes beim Küssen. Mit ihr ist es einfach ein Genuss. GV ist ebenso klasse. Jede Position macht Spaß und fühlt sich absolut toll an. Ein erster Cumshot war nicht lange vermeidbar.
    Danach kuschelten wir noch und alberten herum, bis die halbe Stunde vorbei war. Gabi wollte sogar länger bleiben als ich. Sie ist eine tolle Gespielin und nach diesem zweiten Mal für mich garantiert immer wieder eine Wiederholung wert.

    Nach Zahlung der Alimente oder auch Aufwandsentschädigung, naja was auch immer, ging ich erst mal duschen und gönnte mir dann als Stärkung ein Tässchen Hühnersuppe. Frisch gestärkt machte ich es mir dann wieder auf einem Sofa bequem. Nach ein bisschen Zeit des Chillens taperte plötzlich und endlich Andrea auf mich zu. Als sie mich erkannte, steuerte sie prompt auf mich zu und wir schleckten uns zur Begrüßung erst einmal ordentlich ab.




    Mit Andrea war ich ebenfalls eine halbe Stunde im Zimmer und kann nur sagen, dass es in meinen Augen der ultimative GF6 ist. Mit ihr kann in der Freude keine andere Lady auch nur im Ansatz mithalten. Alles ist einfach perfekt für mich. Wir sind scheinbar 100% aufeinander abgestimmt. Da passt einfach alles. Ihre ZK sind sehr innig und fordernd. Sie kuschelt sehr gerne und ist sehr anschmiegsam. Sie gibt sich überzeugend hin und lässt viel Nähe zu. FO beherrscht sie sehr gut, aber am meisten genieße ich bei ihr die Reiter, da ich ihre beiden wunderschönen Boobs dabei ausgiebig vernaschen kann. Mit ihr ist es immer wieder toll und während ich das hier schreibe, würde ich am liebsten sofort wieder ins Auto steigen und sie besuchen fahren!

    Nach dem zweiten, noch grandioseren Zimmer ging ich dann in die Dusche und plante meine Heimfahrt. Doch irgendwas passierte. Der kleine Iubi in der südlichen Gegend meines Körpers signalisierte, dass er hier noch nicht fertig war. Ich ließ mich daher überreden und wir stiefelten dann nochmal rauf und schauten uns um… Andrea war weg, Gabi war weg… Es saßen nur einige wenige Spätzken auf den Sofas. Zunächst wurde ich nicht fündig, doch nach etwa einer halben Stunde traf eine Neuerscheinung ein, die mich mit ihrer Optik beeindruckte. Sie hatte einen makellosen Traumkörper und war somit beschlossen…


    Ariana
    ca. 20 Jahre
    Rumänien
    Konversation auf Englisch
    ca. 165 – 170cm
    sehr schlank, KF 34
    BH: A-Cup natur
    dunkelbraune, lange, glatte Haare
    weiße Zähnchen, mindestens ein Eckzahn fehlt aber
    traumhaft runder Knackarsch


    Ich setzte mich zu ihr auf`s Sofa. Dort kamen wir uns in zaghafter Weise näher. Sie war noch sehr zurückhaltend, doch hat mich ihre süße Art irgendwie überzeugt, so dass ich eine Zimmerfrage ihrerseits bejahte.

    Auf dem Zimmer war es leider nicht so toll. Ariana war sehr passiv und unsicher. Die Stimmung war ziemlich angespannt. Wir küssten ein bisschen, was sie zärtlich erwiderte, aber von ihr ging keine Initiative aus. Sie versuchte mich halbherzig mit einem Handjob auf Touren zu bringen. Um es nicht scheitern zu lassen gab ich dann Instruktionen, doch alles, was sie tat, war im absoluten Anfängerniveau anzusiedeln. Beim GV war sie sehr verkrampft, hat ein Eindringen nur mit der Eichel zugelassen, indem sie mit den Händen und den Oberschenkeln sperrte. Das führte dann dazu, dass ich nach wenigen Minuten abbrach. Ich bin keiner, der ein Mädchen quälen möchte. Wenn sie sich nicht gut fühlt, macht es mir auch keinen Spaß und somit beendete ich das Zimmerchen.

    Ich ging nochmal duschen und musste dann aber nochmal rauf, da ich noch mal tätig werden wollte und musste…

    Ich traf dann auf Esmeralda, die mir auch nicht ganz unbekannt war. Sie hat bei meinem Kumpel zuletzt Ausdauer und Belastbarkeit bewiesen und wer ihn kennt weiß, dass er nicht ganz einfach zufrieden zu stellen ist. Sie musste bei jenem Treffen ganz schön was für ihr Geld tun und hat sich vermutlich geärgert, dass man Extras nicht zusätzlich berechnen kann. Bei mir hatte sie es vermutlich leichter…


    Esmeralda
    21 Jahre
    Bulgarien/Zigeunerin
    spricht u.a. Bulgarisch, Rumänisch, Englisch, Deutsch, Russisch
    ca. 160cm
    sehr schlank/skinny (KF32)
    BH: B-Cup natur,
    kinnlange blondierte Haare zum Topf gebunden


    Auf dem Sofa kuschelten und alberten wir schon ganz schön herum. Esmee ist eine lustige und sympathische Zeitgenossin. Ich freute mich auf alles, was nun kommen sollte und verschwand mit ihr auf ein Zimmer.

    Es folgte eine tolle halbe Stunde mit intensiven ZK, sehr gutem und gekonntem FO, sowie GV in verschiedenen Positionen. Esmee ist sehr hingebungsvoll, lässt viel Nähe zu und weiß, wie man Männer glücklich macht. Ich bereue keine Sekunde und würde jederzeit nochmal mit ihr auf ein Zimmer gehen.

    Ich ging duschen und zog mich dann um für meine Heimfahrt. Ich blickte auf drei sehr schöne halbe Stunden und ein etwas holperiges und misslungenes Zimmer zurück. Alles in allem war es ein gelungener Kurztrip. Gegen 17:30 Uhr reiste ich dann nach 3 ½ Stunden wieder ab und erwischte natürlich den Stau auf der A40, der mich dann ein wenig auf die Palme brachte. Dennoch überwog die schöne Zeit in der Freude und ich konnte meinen restlichen Tagesplan mit einem wohlen Gefühl im Bauch zum Abschluss bringen. Ich freue mich auf meinen nächsten Besuch.


  24. #13
    Registriert seit
    22.07.2015
    Ort
    Stilleben
    Beiträge
    174
    Themen
    24
    Thanks
    617
    Thanked 552 Times in 128 Posts

    Standard gut, günstig, zufriedenstellend - Freude im Februar 2016

    Wer kennt es nicht - man ist wuschig, wuselig und willig und dann....im falschen Club, zum falschen Zeitpunkt, mit der falschen Frau auf dem Zimmer - was bleibt ist weniger Geld im Portmonaie und ein wenig mehr Frust, aber die Wuschigkeit bleibt und die Sehnsucht diese zu Stillen.

    Was man dann braucht ist die sogenannte "sichere Bank", also ab in die Freude, Wo Mann wenigstens nie zu hören bekommt, "no kisses, no fingers....no, no, no" und so verschlug es mich dann mal wieder in die Freude.

    Dort angekommen, zunächst die 30€ Eintritt (derzeit durchgängig 30€, ohne HH) bei der freundlichen und herzlichen Daggy übergeben und die Blicke schweifen lassen.....

    Okay, Essbares in Form von belegten Brötchen und Mettwürste mit Senf gesichtet - hier stört ein wenig, dass jeder Gast nach dem Abbeissen der wirklich leckeren Mettwürste in denselben Senf tunkt, wieder und wieder und auch wenn es keine Senf-Speichel Emulsion ist, hier sollte nachgebessert werden, ach ja irgendein Süppchen gibt es auch immer wieder.

    Für die 30€ ist das okay, aber der Kenner achtet auch gerne mal auf den Gegenwert des Eintritts und der sollte auch in der Auswahl der Girls sein.

    Leider waren einige Stammkräfte, wie Emma, Beatrice, Gabi, Esmeralda und weitere an diesem Tage nicht da, von Andrea wurde ich auch zugleich vertröstet, dass Lina wohl krank wäre - mir war es recht, aber man darf das LineUp schon als recht bescheiden bezeichnen.

    Nachdem mir Andrea mal kurz vor der Nase weggebucht wurde - denn Sie sollte meine "sichere Bank" werden, begab ich mich zunächst auf die Couch zu Denisa.
    Denisa ist das typische Gypsie-RTC-Girl, man sieht es am Gesicht, dabei hat Sie recht große Augen und irgendwas stranges, psychomäßiges, aber freundlich war Sie dabei.
    Okay, Smalltalk (30sek) und gleich die Ansage von Ihr "nur mit", was mich nicht stören sollte, dann folgte der obligatorische Griff zwischen meine Beine und kaum hatte Sie meinen kleinen, schlafenden Riesen zwischen den Fingern ging das erste Gestöhne Ihrerseits los und die Frage, ob alles okay wäre bei Schatzi und ich entschuldigte mich darauf hin und sagte Ihr, dass es wohl nicht mit uns passen würde - kein Problem für Sie und kurze Zeit später hatte Sie auch bereits ein neues "Schatzi" an Ihrer Seite sitzen.

    Also zurück zu den ca. 20 Girls, von denen halt Andrea (sichere Bank),Alexandra (hübscheste, aber Service...lala) und eine dicktittige mit leider großem Po herausstachen und halt Schatzi als dann Andrea wieder auftauchte gab ich Ihr kurz Bescheid, dass Sie mir einen Platz neben sich frei halten sollte und so tauschten wir uns kurz mal aus....

    Andrea hat in den letzten Monaten doch einiges abgenommen und da in der Freude kaum ein Mädel geschminkt ist, sieht man Ihr auch an, dass Sie mal eine Pause und mehr frische Luft gebrauchen könnte, aber Andrea ist schon recht sympathisch und sehr natürlich, auch ne lustige.....und recht unkompliziert.

    So alberten wir kurz miteinander herum und nach 2 Minuten wollte ich dann bereits zum Zimmer - und der Akt ansich dauerte dann auch nicht länger.....aber wir quatschten dann halt noch ein bisschen weiter und ich beließ es bei einem 20Minunten Zimmer für 30 - was will Mann denn dann mehr? ausser mehr Stehvermögen...aber mein Ruf sollte wohl ein anderer sein als das Gezeigte hergab.

    Da mir am Abend nicht nach weiterer Animation war und ich es für die Freude zwar toll finde, wenn die Mädels ab 22Uhr barfuß zu Manele-Musik tanzen und dies auch für den ein oder anderen interessant mitanzuschauen ist, auch wie der ein oder andere ältere Herr manches Mädel zum Tanzen animiert, so war mir heute nicht danach und ich verschwand recht schnell wieder....

    Mein Fazit:
    Für schnellen Druckablass mit einer gewissen Servicegarantie und ohne die High End Optikansprüche taugt die Freude immer wieder mal.....für den langzeitclubber nun mal wenigerc






  25. The Following 13 Users Say Thank You to Apfelsine For This Useful Post:


  26. #14
    Registriert seit
    26.07.2015
    Beiträge
    8
    Themen
    0
    Thanks
    22
    Thanked 17 Times in 6 Posts

    Standard

    Wieder in die Freude am letzten Donnerstag. Eintritt ganztägig 30€. Essen: Hühnersuppe, Brötschen und Mettwurst. Es reicht. Was bestimmt reicht ist die Anzahl der Mädchen. Ich zählte 29 Karten, vier neue Mädchen (ohne Foto),vier Analmädchen. Fast alle Mädchen sind schlank mit kleine oder grosse Titten. Ja, dann hast man etwas zu wählen. Ganztägig sah ich ein Durchschnitt von 10 bis 15 Männer.

    Ich habe angefangen mit Gabi, 23,skinny, schöne Figur, herrliche Arsch, fast keine Titten, ich finde Sie schön. Nur ein Problem: ihre slechte Zähne. Aber sie ist sehr nett und man kann herrlich mit ihr knutschen. Gabi ist einer der Anal-Mädchen. Skinny und anal. Diese Kombination möchte ich gern versuchen. Aber nach gutes blasen sagte sie mein Schwanz sei zu gross. Na ja, das höre ich nicht immer. Einerseits gefällt mir dieser Mitteilung, auf der andere Seite denke ich: schade, also kein anal. Aber vielleicht hast sie heute keine Lust um anal zu ficken. Also dann, in die Muschi. Gabi reitet sehr gut und nach ein auch sehr gutes Missio, Gummi weg und abgespritzt auf den Bauch. Ich war zufrieden.

    In die Freude kan man sich gut erholen in zwei Sauna und ein Dampfkabine. Das habe ich auch so gemacht bis ich wieder zurückkehrte nach die Frauen.

    Ich hatte Maja schon beobachtet wenn Sie auf einer Couch gefickt wurde. Aufregend und toll. Also etwas später nach Maja, 24, schönes Gesicht, schlanke Figur, schöne Titten, schwarzen Ponyhaarschnitt, und sehr nett. Blasen war sehr gut, dann etwas mit einander knutschen, Sie sass auf mich und rieb ihre Muschi gefährlich bei meinem fetten Ständer. In der Reitposition fickte sie mich ganz gut, und in Missio könnte ich es leider nicht lange aushalten. Ich spritzte herrlich in ihre Muschi (d.h. im Gummi). Maja ist gut, sehr gut.

    Die Freude hat mir wieder sehr gut gefallen. Viele schöne und nette Mädchen, gute Welness und auch noch billig. Ich kan mich nicht mehr wünschen.

  27. The Following 6 Users Say Thank You to Barre For This Useful Post:


  28. #15
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    196
    Themen
    70
    Thanks
    272
    Thanked 556 Times in 147 Posts

    Standard

    Ein zweitagiger Einsatz im Raum Bochum, führte mich zweimal nach Feierabend in die gute alte Freude. Ich glaube ich war zwei Jahre nicht mehr da gewesen. Vorhin war es eine meiner Stammclubs, aber seit der ao Geschichte hatte ich es vermieden. Da es in letzter Zeit nicht mehr so als ao Laden gilt, wollte ich noch mal nachschauen.

    Tag 1. Es hat sich wohl kaum was geändert. Nur der Essbereich gibt’s nicht mehr. Stattdessen kann man an der Theke ein Brötchen, Würstchen, und Suppe bekommen. Zwar schmackhaft, aber bescheiden. Dafür ist der Eintritt mit dreissig Euro auch bescheiden, und nach 21 Uhr sogar nur ein Zehner.

    Wellness ungeändert. Nur muß man sich den Handtuch an der Theke holen. Erlebnisdusche ausser Betrieb, Sauna 90 Grad, Dampfbad lauwarm.

    Publikum Deutsch/Holländisch und noch einige Teppichflieger.

    Damen die übliche RumBul Mischung, im allgemeinen gut aussehend. Kein Problem sich ein ausreichend hübsches Mädel zu besorgen. Anbaggerverbot, kein Hallowiegehtsgemecker, finde ich prima.

    Erste Dame: die rumänische Marija. Lange Rede kurzer Sinn, es klappte nicht zwischen uns. Totaler Fehlanzeige. Knutschen sehr zaghaft und in Sekundenbruchteilen. Blasen na ja, es ging. Beim Ficken möglichst viel Abstand, angeblich wegen Luftmangel. Kann man schön aufs Küssen verzichten. So geht das nicht, innerhalb von zwanzig Minuten das Zimmer abgebrochen. Dreißig Euro reicht voll und ganz für’n Laufhausbums, mehr Kohle stecke ich nicht hinterher. So eine ist mein wertvoller Samen nicht wert, das verschenke ich lieber eine die sich ordentlich anstrengt. Wiederholungschance: ausgeschlossen. Empfehlung: negativ.

    Zweite Dame: die rumänische Jessie. Nicht das hübscheste Mädel vom Laden, aber servicemässig aus der Hölle in den Himmel gelandet. Richtiges Knutschmonster. Ein tolles Zimmer gehabt. Wiederholungschance: zu jeder Zeit. Empfehlung: eindeutig positiv.

    Dritte Dame: die ebenfalls rumänische Gina. Bestimmt die schönste der drei. Vor allem ihr göttlicher Hintern. Mörderarsch. Ich kann es wissen, denn fünfundzwanzig Minuten der halben Stunde habe ich ihr geiles Popo in den Händen gehabt. Knutschen leider auch etwas mangelhaft. Zungenküssen mit offenen Munden. Blasen und ficken in Ordnung. Wiederholungschance: fifty fifty, und wenn, dann wird es wegen ihres tollen Hinterteils sein. Empfehlung: Wenn küssen nicht dein erstes Ziel ist, probiert sie ruhig aus, da kann nicht viel schief gehen.

    Tag 2. Infrastructur wie erwähnt bei Tag 1.

    Erste Dame: Ohne Zweifel Jessie, weil sie so ausgiebig knutscht. Sie freute sich sehr. Wie lange bleiben wir diesmal? Ich hatte gedacht eine Stunde. Jetzt wo ich wußte wie gut sie drauf ist, fand ich eine Stunde für 75 Euronen eine gute Investition. Es war aber der Fall, dass der Artzt im Haus war zur Gesundheitskontrolle. Und in einer halben Stunde wäre sie an der Reihe. Sie schlug vor die Stunde auf zu teilen. Jetzt eine Nummer, dann eine kleine Pause für die Untersuchung, und dann noch mal. Preis blieb natürlich auf 75. Na meinetwegen, abgemacht. Eine knappe halbe Stunde später besorgten mir die geile Zungenküsse ein heftiger Erguß tief in Jessie. Ich ging duschen, Jessie unterwarf sich dem Fotzenforscher. Eigentlich passte mir die Unterbrechung ganz gut, denn so hatte mein Spermalabor mehr Zeit neuer Saft zu produzieren. Als ich an der Theke ein Glas Wasser trank, kam sie grinsend auf mich zu, Bockschein in der Hand. Alles in Ordnung. Ich kenne mich nicht aus in solchen Sachen, aber der Artzt wird wohl wissen was er tut. Er hat Medizin studiert, ich nicht. Engumschlungen liefen wir zu unser Liebeszimmer zurück, und passierten dabei Marija, die kuckte ob sie einen Schluck Essig getrunken hatte. Ja Mädchen, hättest du gestern besser geküsst, dann hättest du da mit mir laufen können. Während der nächste Halbe Stunde wurde fast ausschlieslich durch die Nase geatmet, wiel die Munden nonstop aufeinander geklebt waren. Und so kam es zum nächsten Abschuß. Alles in allem: eine wohlgelungene Stunde, nicht zuletzt wegen dieser Unterbrechung.

    Zweite Dame: nach langem Überlegen die rumänische Andrea. Schönes Mädchen mit tollen Brüsten, ein richtiger DD. Tattoo am Oberschenkel. Spricht gut Deutsch. Auch bei ihr, das knutschen nur oberflachlich. Aber eine hervorragende Bläserin. Vor allen Dingen aber ein Genuß mit diesen herrlichen Brüsten zu spielen. Nach dem Orgasmus eine Weile kuschelnd zusammen gelegen. Wiederholung: fifty fifty, und wenn dann wirds wegen ihres tollen Busens sein. Empfehlung: Ziemlich positiv. Wer auf schöne Brüste steht und küssen nicht all zu wichtig findet, wird mit Andrea ein schönes Zimmer erleben können.

    Fazit: Gutes Preis-Leistungsverhältnis, auch schon weil die meisten Damen FT im Programm haben. Zwanzig Minuten 30 €, die halbe Stunde 50 €, die Stunde 75 €. Die Kombination große Titten, Mörderarsch, Knutschmonster habe ich leider nicht in einer Frau zusammengefasst bekommen, aber dafür jede Komponent im einzelnen. Die Gewinnerin der beiden Tage ist ohne Zweifel Jessie, auf Grund des Service. Im Ganzen hat mir die Freude gefallen. Was die Sicherheit betrifft: wenn sie schon nicht von sich aus ein Gummi nehmen, einfach drum bitten. Jedes Mädel hatte die Dinger bei sich. Wenn ich noch mal in der Bochumer Ecke zu tun habe, könnte ich mir vorstellen das ich wieder in meinen ehemaligen Stammclub ginge.
    Früher war es so geregelt, dass jeder seine Alte vögelt.
    Heute ist es so verstrickt, dass alles durcheinander fickt.

  29. The Following 10 Users Say Thank You to noglangnietuitgewandeld For This Useful Post:


  30. #16
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    185
    Themen
    56
    Thanks
    20
    Thanked 389 Times in 137 Posts

    Standard

    17/4 and 18/4
    In october I had a passionnate encounter with Ruby. I've been thinking about it for 6 months so I took my rented car to come again in F39.
    Sunday she was not here, so I went with Andrea. The girl is charming with very natural looks, her french is perfect, she's a real sweetheart but it was really lacking in the "passion" department. After a long social time where she made it clear she was missing working in Spain (no BJ on the couch) and told me Emma was her cousin, we had sex, and I came in CG. She then laid next to me and had some little sleep while I was carressing her. We passed the one hour time limit but she made no problem. She didn"t set the timer.

    On Monday, I called to know if Ruby was here. I arrived at about 2 pm, she was not available in the club (I think she was eating), so I waited and as soon as I saw her coming back, I jumped on her couch while she was taking a drink. We had a little chat while she was drinking, then we headed to the room (no public BJ again, in October she did). In the room it was not as good as 6 months ago, the kissing was done "porn style", the BJ was ok though.

    Then we had sex, but I was not into it, neither did she, so at the end I asked her to finish me by hand. As I was coming, I asked her to take it in her mouth and she answered "I can't I have just eaten". I went limp again and she finished me with a normal handjob. Gave her a little back massage and we were out, a little after the 1 hour limit (she didn't use the timer also).

    Too bad, I was really attracted to this woman but I think now it's totally over.

    The entrance is now too high (30 €), there is almost no food, just a soup and some half sandwiches, the price of the half hour is now too high (that's the price of the premium saunaclubs around Dusseldorf), only the rate of the full hour is OK (and in Aca for 5 € more you have one hour too). The club can be so boring, I just had the pleasure to see some open action in the kino and on one of the couches behind the kino with the following girls, Gina and Samantha (chubby but sexy).

    There is really less men than in October and myself, I don't think I'll come back if they keep the same prices (this time they weren't written on the wall) or maybe for Andrea if she stays here.
    The only girl that was working a lot was Beatrix, even Andrea and Ruby were often idle on their couch.

    I've been with Ina and Jessica in July, they both gave me a good time but they disappeared (Jessica was in the PHG in october, crazy as usual).

  31. The Following 2 Users Say Thank You to Bub For This Useful Post:


  32. #17
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    30
    Themen
    15
    Thanks
    193
    Thanked 97 Times in 29 Posts

    Standard ZIMMERVERMIETUNG an der Freudenbergstraße 39 ...

    ​... ist eine kleine Änderung im gewohnten Puffalltag. Für mich eine nicht unerhebliche Neuerung.

    Die Damen haben nun für eine bestimmte Zeit, z.B. 1 Tag, ein bestimmtes Zimmer gemietet und führen ihre Kunden dorthinein und nicht in eines das der Klient evtl. bevorzugen würde.

    Hat das Girl nun eine dieser Luxusfickboxen in Abstellkammer Größe mit offener Decke und Null Privatsphäre zur Verfügung, landet ihr Begleiter zwangsläufig dort. Mir zweimal so passiert und diese Rammelstätten im Mittelbereich der Freude liegen mir mir absolut nicht.

    Wer also die 'Komfortzimmerchen' mit geschlossenen Wänden nutzen möchte, der muss auch eine der entsprechenden "Bewohnerinnen" buchen!! ... ... ... Leider kein Witz.


    Ich bin seit dem Tag der Neueröffnung regelmäßig Gast und habe gestern erstmals diese Akustikspannerverschläge benutzt, ganz sicher auch das letzte Mal.





    Die folgenden Facts gelten noch!


    Mädels:

    20 Minuten: 30 EUR
    30 Minuten: 50 EUR
    60 Minuten: 75 EUR

    ...alle von der DL angebotenen Extras sind wie immer inklusive!



    Aktuell von 21-01 Uhr Happy Hour, Eintritt 9,99€, sonst 30€.





    Anwesend waren letzten Sonntag 21 Mädels lt. aufgestellten Setcards.



    Mein Meinung zum Besuchserlebnis:

    Zu wenig Auswahl für diesen Laden an diesem Tag, orth. Osternauszeit einiger DL hin oder her. Immer mehr werden die begehrteren Girls Longtime gebucht oder zwischen mehreren 1 Std. Buchungen noch ne Stunde von einem einzigen 'Kasper' blockiert.
    Bleiben dann oft nur die Graupen auf den Sofas, davon gabs gestern einige ...

    Diese erstgenannten SW fallen strikt und andauernd von meiner Liste und der Club verliert weiterhin an Attraktivität, auch auf der Ausgabenseite, für mich.

    ED und Servicekräfte waren allerdings Spitze.
    Wer Schmetterlinge mag muss auch (G)Raupen hinnehmen.

  33. The Following 6 Users Say Thank You to mariposa For This Useful Post:


  34. #18
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    196
    Themen
    70
    Thanks
    272
    Thanked 556 Times in 147 Posts

    Standard

    Freude hat vor wenigen Tagen wieder aufgemacht. Gestern war ich in der Gegend, aber bin erst ins Salomé gegangen, weil die Freude jetzt erst um 16:00 Uhr öffnet. Bis 03:00 Uhr Nachts glaube ich. Bei Salomé eine gute Nummer gemacht mit Rosemarie, die ich schon lange kenne, und gut zu Abend gegessen. Dann wollte ich mich doch mal schlau machen in der Freude. Zehn Euro Eintritt ist kleines Geld, und dann weiss man es auch. Änderungen keine, alles ist geblieben so wie es war. Nur die Preise, die sind jetzt: € 40 für 20 Minuten, € 60 für 40 Minuten und € 80 für 60 Minuten. Aufschläge für Sachen wie FT, anal, usw. nach freier Vereinbarung.

    Es sah so aus als hätte man eine Riesendose Balkanmädel geöffnet. Und da waren um die 20 Stück rausgekommen. Bis auf 4 oder 5 waren die von der Optik her in Ordnung für mich. Bilder der Mädel mit deren Leistungen stehen an der Theke. FT haben die fast alle im Programm. Zungenküsse wurden nur von drei Mädeln angeboten. Darunter auch die Vanessa, die ich dank ihrer Photo erkannte. Mit Ihr ein 08/15 Nummerchen gemacht, an sich in Ordnung, aber bei weitem nicht so heftig wie in alten Freude Zeiten. Gefickt mit Schutz, aber ohne hätte auch gekönnt. Knutschen und anblasen auf der Couch ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Es gibt welche die es tun, aber die meisten gehen nach kurzem Vorgespräch mit dem Gast auf Zimmer. Es kommt ganz drauf an welches Girl man trifft, denn ich habe auch zweimal gesehen dass die ganze Nummer öffentlich getrieben wurde, einmal im Kino und einmal in der ehemalige Latina-Ecke.

    Die einzige Nahrung war ein Riesentopf mit Hühnersuppe. Vielleicht ist hiermit das ao Geheimnis entlarvt, denn das heutzutagige Huhn steckt ja voller Antibiotica. Da kriegen sämtliche Geschlechtskrankheiten keine Chance .
    Früher war es so geregelt, dass jeder seine Alte vögelt.
    Heute ist es so verstrickt, dass alles durcheinander fickt.

  35. The Following 5 Users Say Thank You to noglangnietuitgewandeld For This Useful Post:


  36. #19
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    259
    Themen
    51
    Thanks
    1.428
    Thanked 833 Times in 227 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von noglangnietuitgewandeld Beitrag anzeigen
    ... Nur die Preise, die sind jetzt: € 40 für 20 Minuten, € 60 für 40 Minuten und € 80 für 60 Minuten. Aufschläge für Sachen wie FT, anal, usw. nach freier Vereinbarung...
    Bist Du sicher, dass die ersten zwanzig Minuten 40 € kosten und die danach dann 20 €?
    Ich hätte eher vermutet 30 4 20, 60 4 40 und dann meinetwegen 80 4 60.

  37. The Following User Says Thank You to RedLightLover For This Useful Post:


  38. #20
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    196
    Themen
    70
    Thanks
    272
    Thanked 556 Times in 147 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von RedLightLover Beitrag anzeigen
    Bist Du sicher, dass die ersten zwanzig Minuten 40 € kosten und die danach dann 20 €?
    Ich hätte eher vermutet 30 4 20, 60 4 40 und dann meinetwegen 80 4 60.
    Ja, hast recht. An der ehemaligen Biosauna gibt's ein Zettel mit den Preisen.
    Früher war es so geregelt, dass jeder seine Alte vögelt.
    Heute ist es so verstrickt, dass alles durcheinander fickt.

  39. #21
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    1.195
    Themen
    169
    Thanks
    3.020
    Thanked 4.153 Times in 1.112 Posts

    Wink Simona ist gut in Rollenspiele.

    Simona 19 Jahre so 160 cm bei unter 50 kg, blasse Haut, lange schwarze Haare.



    Mal wieder zur besten Zeit , also nach 23 Uhr eingecheckt. Ich wollte ja für die Kollegen den vollen Eintritt ab 23 Uhr für Alle übernehmen, aber Die hatten wohl andere Pläne. ( ab 23 Uhr gratis Eintritt )

    Ab ins Getümmel, ein paar Kollegen wurden gesichtet. Dann geht was, eine nette Lady sagte, hallo "Vorname", wie geht es Dir? Ich: erst Mal ab aufs Sofa zu Ihr, jetzt wusste Ich mal gar nicht wer das war. Sie sah wohl mein fragendes Äußeres und half mir auf die Sprünge. Ich bin Anna. Ich:nein, Sie : doch.
    Anna hat aber richtig abgenommen, Ich hatte meinen ersten Dreier in der Freude mit Ihr und Beatrice, seinerzeit auf den grünen 3er Sofa auf der Empore. 2 Ladys, 30 Minuten für 60 Euro, all inkl.
    Aber das Die mich mit Vornamen anspricht hat mich mehr wie überrascht. Dann hab Ich mir Anna noch Mal aus der Ferne angeschaut, doch die war vor 2 Jahren schon hübsch. Noch ein Kaffee und dann ab zu Ihr, gesagt und Sie war besetzt.
    Die hab Ich mir die Bonnyshow mit den lustigen Holländern angeschaut.
    Dea war auch wieder buchbar , aber Ich wollte ne Neue testen.

    Simona 19 Jahre aus Rumänien. Perfekter GF6 Feeling auf dem Safa. Baby Zimmer? Simona: Ja, warte kurz. Sie besortgte sich Ihre Beischlafutensilien und ab ging es in Ihr Zimmer.

    Auf dem Zimmer gab es das perfekte Rollenspiel, Sie in der Rolle der Oberzicke.
    Simona fragt, wie lange willst Du? Ich: 20 Minuten, bitte. Das war Ihr wohl zu kurz, Ihre Blicke etwas genervt, echt super für ein "Rollenspiel".
    In die 69er wollte Sie erst gar nicht, dann ging es aber doch. Ordentlich durchgeknattert im Vollgasmodus. Sie oben auf, Ich von unten mit Vollgas. Dabei schön aus der Hüfte arbeiten.

    Geplanter Stellungswechsel, Ich zieh Ihn raus, ups Conti war noch drin. Den zog Sie dann raus. Simona wollte den Conti wieder überstreifen. Jetzt bin Ich grundsätzlich ein Freund von Recycling, aber das geht auch Mir zu weit.
    Finish im Handjobmode , Sie schaut mich total genervt an, aber es waren noch 4 Minuten Restzeit, die muss Ich doch maximal ausnutzen. So nach 19 Minuten mal schön Ihr Händchen und Unterarm getroffen. Sie erst mal Zewa und den "Liebesbeweis" entfernt, mit ein paar genervten rumänischen Worten.
    Hier und da alles sauber gemacht, 20 Minuten waren um. Ich gleich aus dem Bett gesprungen, schau auf die Uhr. Oh, Baby genau 20 Minuten, läuft. Sie:

    Es war echt das perfekte Rollenspiel von Simona:
    So eine Oberzicke im Bettchen, ein Traum für den der es mag.

    Ich hatte aber kein Rollenspiel bestellt.


    Danke an Bonny,Dea und Anna.

  40. The Following 2 Users Say Thank You to Bergtester For This Useful Post:


  41. #22
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    274
    Themen
    38
    Thanks
    964
    Thanked 539 Times in 172 Posts

    Standard

    Erstbesuch in Freude spontan!

    Nachdem der Freitagabendbesuch in einem Bochumer Saunaclub nicht so tolle war, war die Idee des Clubwechsels
    recht verlockend und mit der 15€ Eintrittsoption gings gegen 22.00 Uhr ab ins Auto und wenige Minuten später schon
    von einer Nackedei die Tür geöffnet bekommen und an der Tresen freundlich begrüßt bei der Entgegennahme der
    paar Kröten.
    Hola, so machts doch gleich ganz anders Spaß. Die Umkleide und Dusche....Schwamm drüber. Oben sind die Objekte
    der Begierde und die Highlights.
    Andrea (die Sympathische trotz Erkältung), Alexa(ndra)(der Body), Rachel (die Super-Traumtitten) undundund...
    ....diese Überreizung führte dazu dass ich nicht zimmerte. Aber kein Problem, ich komme wieder.
    Wenig ist ab und zu mehr wenn es sich auf das Wesentliche konzentriert und das ist die gemeinsame Club-Zeit zwischen
    Mann und Frau.
    Der Kaffee aus der Pumpkanne ist gut, Cola und Fanta aus dem Automat. So hebt Mann den Arsch hoch und durch
    die Bewegung kommt Mann schon wieder mit einer DL in Kontakt. Ich mag's.
    Beim nächsten Mal noch die Frauen rauskristallisieren die nur mit "Mäuseschlafsack" sexeln dann bin ich auch am
    Start.
    Sehen Uns dort

    ekes
    Geändert von ekes (30.11.2016 um 22:37 Uhr)

  42. The Following 2 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  43. #23
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    274
    Themen
    38
    Thanks
    964
    Thanked 539 Times in 172 Posts

    Standard

    Freitagvormittag, das Wochenwerk an Arbeit war so gut wie vollbracht….ach ich ruf mal einen
    FK an was der so heute abend macht.

    Wie wärs mit Freude39? Ja gut,wann können Wir Uns treffen? Bei meiner Anfahrt war das
    15€ Angebot ab 21.30 nicht nur verlockend, sondern die Option.
    Fahrt über die A45 lief fast wie geschmiert und das am Wochenende-Start, Stunde vor
    Treffpunkt kurz SMS abgeschickt und noch vor der Zeit mir meinen Parkplatz auf unterem
    Teil gesichert. Nein, es war wenig los, so wenig dass ich ganz verwundert einen Bademantel
    von einer hübschen Nackedei in die Arme gedrückt bekam.
    Mit einem Scherz auf den Lippen den Obulus bei der ED hinterlegt und ab in die Duschkatakomben.
    Frisch und mit Brühkaffee (sollten viele andere Club auch anbieten, ist besser wie das meiste
    Automatengebräu) versorgt, da tauchte mein „Clubbetreuer“ auf.

    Warum „Clubbetreuer“? Er weiß auf angenehme Art die Puff-Geschichten und –Anekdoten
    kurzweilig zu erzählen z.B. das die Freude früher zweigeteilt war, eine Disko nebenan für
    Remmidemmi sorgte…..lustige Gegebenheiten mit der ein oder anderen DL.
    Da höre ich gerne zu, es sind nicht diese langweiligen Fickstories, die eh nur zu einem
    Prozentsatz wahr sind.
    Doch ich wollte auch mich der holden Weiblichkeit widmen und meine schon vor einer
    Woche erspähte Liebesdienerin (da war Sie aber leicht kränklich und müde) begrüßte mich auch
    mit einem Bussi links, rechts, links.

    Durch die leicht veränderten Öffnungszeiten habe ich mich dann um Mitternacht von Kollega
    schon mal verabschiedet und mich zu Andrea (die mit den Noten auf dem Oberschenkel)
    auf ihr Sofa gesetzt. Erfreut schmiegte Sie sich gleich an mich, wir quatschten ein bißchen bevor
    ich mich kurz zum Neuduschen verabschiedete und Sie um einen Schlüssel für ein
    geschlossenes Zimmer bat.
    Irgendwo hinten rechts (23?) unser „Liebesnest“ für die nächsten 40 Minuten.
    „Mit oder Ohne?“ war nach schöner Knutscherei, Körperküsse beidseitig,
    Streicheleiheiten und dem sanften BJ ihre Frage.
    „Wir machens Mit und Liebe“! meine Antwort.
    Schöner langsamer Reiter, die Küsse intensiver, fliessender Wechsel in die Missio und unsere Atmung
    wurde etwas schwerer.
    Bei dieser Figur mußte dann zum Abschluss noch in Doggie, sie drückte meine Hand fest auf
    Ihre große Titte, ihr kleiner Popo fest und griffig.... jetzt forderte sie ein höheres Tempo ein.
    Jiiiiichaaaa…..Punktlandung nach ihrer Uhr genau 40 Minuten und fertisch!!!!!!!
    Kurze Säuberung und 2 Minuten nachkuscheln waren für Andrea selbstverständlich.
    Händchenhaltend – das gehört dazu – zum Wertfach und den Liebeslohn dort entrichtet.

    Andrea wird immer ganz weit oben rangieren, wenn’s mir wieder mal nach Freude ist.

    Was mich nur etwas schockt ist wie einfach es *ohne* ginge und das nur für 10€ Mehrkosten
    aber auf Gesundheit der Mädels.
    Nicht gut!

    ekes

  44. The Following 3 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  45. #24
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    1.195
    Themen
    169
    Thanks
    3.020
    Thanked 4.153 Times in 1.112 Posts

    Standard Die Freude geht immer.

    Nach dem Dortmunder Clubbesuch war Glatteis angesagt und Ich machte einen Boxenstopp in der Freude 39.
    Eine blonde DL fiel Mir erst mal bei der Begrüßung um den Hals, war wohl nett gemeint aber Ich stehe gar nicht auf Umarmungen.
    Weiter zur Kasse, 15 Euro es war schon HH, Julia begrüßt mich mit Vornamen. Also Ich hatte noch kein Date mit Ihr, komisch dachte Ich.
    Im Nachhinein fiel Mir ein, Anna schreit immer mein Namen durch den Club.
    Es waren nur 18 Sedcards da, etwas unterbesetzt die Bochumer Spaßfabrik, in guten Zeiten waren schon mal 36 Ladys aktiv.
    In der Freude treffe Ich auch immer Kollegen die man sonst aus den Clubs her kennt, die üblichen "Verdächtigen" halt.
    Auch gestern wieder nette Gespräche gehabt,die Mädels waren etwas gelangweilt , Mir stand der Sinn nach körperlicher Action
    ohne kuscheln und anderen Zärtlichkeiten. Dafür ist Alina perfekt, evt. auch Sarah, aber beide waren nicht da.
    Für so Sessions ist gegenseitiges Vertrauen und Respekt dem Gegenüber ein absolutes Muss, da kann Ich keine Lady in 10 Minuten anlernen.

    Ach ja, Flori war auch wieder zu bestaunen. Sie war jetzt wohl ein Jahr nicht da, aber bei dem Personalmangel sind Sie wohl froh über jede "helfende Hand". Flori baggert Jeden und alles erst mal an. Sie ist schon ganz nett, und sprach mich auch gleich mit Vornamen an.
    Es war ein netter Besuch in Bochum, die Streufahrzeuge draußen waren auch so weit durch, so konnte Ich gut unterhalten und sicher ins schöne Münsterland düsen.

  46. The Following 7 Users Say Thank You to Bergtester For This Useful Post:


  47. #25
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    1.195
    Themen
    169
    Thanks
    3.020
    Thanked 4.153 Times in 1.112 Posts

    Thumb up Das beste kommt immer zum Schluß.

    Mein gestriger Clubwahnsinn endete in der Freude 39, natürlich zur HH. wie immer.
    Eine neue Thekendame war wohl da, sollte Ich da etwas ruhiger sein? Ich glaube nicht.
    Erst mal wieder duschen, ab zu den Sedcards, hoffentlich ist Alina da, bitte, bitte dachte Ich bei Mir so.
    Dann in der zweiten Reihe der Karten war Alina zu sehen, danke. Es waren so 35 Girls in Aktion.
    Erst mal eine RTC Wurst, das sind die kleinen geräucherten Mettwürstchen an der Theke, Kaffee satt dazu und zu den Sofas.
    Alina schon erspäht, erst mal 5 Minuten in Ruhe sitzen und jetzt auf zu Ihr. Ich möchte da nicht als LKS ( Liebeskasper ) auftreten.
    Alina hatte etwas getrübte Stimmung, Sie möchte in einen anderen Club der RTC Kette wechseln. Die letzten Umsätze waren wohl nicht wie erhofft.
    Es ist doch jedes Jahr das gleiche Thema, es ist Januar, der Urlaub ist vorbei, dicke Rechnungen wandern ins Haus, da ist es etwas ruhiger in den Clubs. Mit Ihren 29 Jahren zählt Sie nicht mehr zu den Küken, aber Ich finde Sie absolut klasse. Ich war wegen Alina da, gut das muss Ich Ihr nicht sagen. Sie küsste mich erst mal, Ich sagte Ihr, Sie solle doch mal etwas romantisch sein. Ein kleines Wortspiel, Sie biss mal gut zu.
    Alina erst mal auf meine Oberschenkel gesetzt, Sie knabberte sich so durch. Ich liebe das, nach ein paar Minuten musste Ich mehr haben von Ihr.
    Es gang aufs Zimmer, Sie markierte Ihre Beute ( mich) und es gab einen Blowjob , ganz ohne Sex.
    So eine Session gibt es anderswo für 100 Euro, in der Freude bei Alina für 30 Euro, das Beißen ist kein kostenpflichtiges Extra ( plus 10 Euro)
    Beim aufstehen sah Ich mich in Ruhe an, Oh mein Gott , Alina was hast Du gemacht? Sie schaut mich fragend an, Ich musste Sie erst mal drücken und mich für Ihre Topleistung bedanken. Wieder das Handtuch umgeschnallt und Alina an den Schließfächern bezahlt.
    Da hatten manche Mädels was zum sehen, die meisten da kennen mich aber schon.
    Jetzt streifte mich Cassandra mit der Hand beim vorbeigehen, Ja Ich habe Sie oft gesehen aber war nie mit Ihr auf dem Zimmer.
    Alle Kollegen schwärmen von Ihr, Sie ist eher eine devote junge Lady , allerdings spielt Sie Ihre Rolle auch sehr gut.
    Nicht lange überlegt, Ich war noch im Adrenalinrausch von der Session vorher, ab zu Ihr aufs Sofa. Ja, Cassandra ist ganz sympathisch
    die perfekte Schmusekatze. Selbst zartes Küssen von Alinas vorherigen behandelten Stellen tat echt weh.
    Es gang aufs Zimmer, Cassandra glänzt da mit Leistung in der GF Klasse. Streicheln, Liebkosungen, gefühlvolles FO knick-knack in der Cowgirl Position.
    Das Finale im Handjobmodus. Ein perfektes GF6 Zimmer mit Ihr, zur Kasse bitte 30 Euro für 20 Minuten mit Cassandra, danke.
    Frisch gemacht und direkt wieder zu Ihr aufs Sofa, die anderen Mädels tuschelten schon, oh der ist aber verknallt. Etwas gesprochen, Sie teste ob schon was geht und jetzt ab ins Kino. Es war schon ein Paar dort, Er massierte Sie, oh wie spannend.
    Es gab sofort einen Blowjob , Conti drauf, Cassandra drauf und es gang ab. Dieses gegenseitige umarmen und festhalten ist perfekt,
    im Vollgasmodus wurde Sie ordentlich durchgeknattert,
    Zahlreiche Kinobesucher bekamen etwas zu sehen, alles andere außer Kuschelsex.
    Nach 20 Minuten wollte es nicht so richtig kommen, Nümmerchen ohne Abschuss beendet.
    Trotz alle dem war es perfekt mit Ihr, Sie ist für mich eine "sichere Bank" in der Kuschelklasse.
    Zur Kasse, frisch machen und wieder zu meiner Schmerztherapeutin Alina, es gab eine zweite schmerzhafte Session mit Ihr.
    Um 1:50 Uhr, kurz vor Ladenschluss waren Wir soweit fertig, schnell bezahlt umgezogen und Cassandra ließ mich raus.
    Ein großes Danke den beiden Mädels, besser ging es nicht.

  48. The Following 4 Users Say Thank You to Bergtester For This Useful Post:


 

 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:30 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com