Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 30
  1. #1
    Registriert seit
    17.05.2015
    Beiträge
    768
    Themen
    330
    Thanks
    115
    Thanked 228 Times in 126 Posts

    Standard Dolce Vita, Düsseldorf - Berichte

    Dolce Vita
    Briedestr. 44

    40599 Düsseldorf

    0211-7489046




    http://www.dolce-vita.com

  2. The Following User Says Thank You to Admin For This Useful Post:

    Alf

  3. #2
    Registriert seit
    17.06.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    69
    Themen
    10
    Thanks
    69
    Thanked 248 Times in 56 Posts

    Post Dolce Vita mal mit Razzia

    .
    Letzten Samstag an einem schwülheißen Sommertag am Pool des DV frohlockte so gar keine Lust auf einen wohl noch mehr zermürbenden Zimmergang. Zwischendurch wurde immer wieder die geschlossene Pooloberfläche bestaunt auf der Wochen zuvor schon keine Bewegung durch eine Umwälzanlage beobachtet werden konnte. Das Stillleben wurde jä unterbrochen von einer gewalttigen Flutwelle die durch einige mutige Mädels verursacht wurden die es für angebracht hielten kreischend im achterpulk und für ein paar Minuten ins Vorschulalter zurück zu gleiten. Hat aber Spaß gemacht zuzugucken.

    Das Essen war deutlich besser als das letzte Mal. Hier und da ein paar bekannte Gesichter erspäht wie Maria (Panthera). Zweimal Lilli (chn aus den Aca´s & eine LL) . Die Schnepfe Aisha (aus dem Oceans) darf jetzt hier werkeln.


    Aber alle schon mal durchgezogen. Bei Claudia (Lilli aus der LuderLounch) sollte sich aber - da sie die einzige war die mich in ein Gespräch verwickelte - ein Zimmergang entwickeln.

    Herkunft: Polen
    Fo: gut aber kurz angebunden

    Küssen: nur das Nötigste mit Zungenspitze
    Gv: war o.k.


    Hatte keine Lust auf Glanzleistung meinerseits und sie daher bis zum Ende reiten gelassen. Meiner Meinung nach deutlich unter ihrer Leistung darmals in der Luder Launch.

    Und nochmal essen, essen und essen. Besonders die leckeren Obstbecher haben es mir angetan. Schön in Erdbeeresirup angemacht und handlich proportioniert.

    Irgendwann gegen 19.30 Uhr von der Theke aus einen Trupp Frauen an Empfang aufgefallen in Jeans und schlabber T-Shirts die dem Anschein nach um Einlass baten um vielleicht ihre Männer suchen zu dürfen.
    Mich wieder einer zuckersüßen Dl gewidmet als ……

    … die Frauen vom Empfang jetzt den Thekenraum stürmten und sich nach der deutlichen Aufforderung die Musik herunter zudrehen als stupide Razzia Truppe entpuppten.

    Jetzt ging alles sehr schnell. Plötzlich stand einer kaugummikauend breitbeinig mit den Händen auf den Hüften in Straßenkleidung und einen Banderole „Polizei“ am Oberarm und winkender Pistole im Halfter am Pool und forderte deutlich alle und wirklich alle Frauen auf jetzt sofort mitzukommen zu einer Ausweiskontrolle. [IMG]http://www.**********.org/images/smilies/cool.gif[/IMG] Die Gäste blieben unbehelligt.

    Die Stimmung war jetzt dahin und Gäste saßen jetzt ratlos wie wohl in einem GayClub herum. Nach 20 Minuten kam die Erste schon zurück und nochmal 10 Minuten später die Nächste. Das war mir jetzt zu blöd und ich zog es vor den Laden zu verlassen. Die ganze Aktion soll - wie ich später mit bekam - gut 2 Stunden gedauert haben.

    .

  4. The Following 5 Users Say Thank You to Heilenhaus For This Useful Post:


  5. #3
    Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    48
    Themen
    13
    Thanks
    0
    Thanked 97 Times in 24 Posts

    Standard

    Ein chilliger Sonntag

    Am Sonntag lud mich ein Kumpel ein ihm Gesellschaft zu leisten. Da ich noch nie das Dolce Vita besucht habe ich mich auf den Weg gemacht.

    Am Empfang freundlich begrüßt worden und alles wissenswertes erklärt bekommen.

    Im Herrendress in den Aussenbereich und meinen Kollegen begrüßt, relaxt und mir die nackten Ladys angeschaut.Da ich von den Mädels als Neuling eingestuft wurde, kamen und gingen die Mädels immer wieder vorbei. Allerdings schreckten mich die Extrazahlungen ab für ZKs, Lecken; FO, zwischen 10 und 25 €.

    Nee Ladys Danke also weiter relaxt Für mich absolut kein Problem, da ich auch ohne Sex einen Clubbesuch genießen kann.

    Aber dann kam eine absolute Schönheit lächelnd zu mir und es war um mich geschehen.

    Maria
    ZK:tief, innig, leidenschaftlich
    FO: freihändig, feucht, DT, EL
    Lecken:wird sehr feucht, fingern, genießt es sehr und authentisch
    GMV:unbeschreibbar geil, GF6 und auch härter

    Nach dem einstündigen Top Erlebnis besuchte ich die Sauna, ließ mir das frisch gegrillte schmecken und gönnte mir das ein oder andere Bierchen.

    Zufrieden verließ ich das Dolce Vita; auch wenn mich die Aufpreise für ZKs usw abschrecken werde ich das DV bestimmt mal wieder besuchen und hoffen das Maria auch da ist

  6. The Following 10 Users Say Thank You to Jamaika Jack For This Useful Post:


  7. #4
    Registriert seit
    24.06.2015
    Ort
    Paradies City
    Beiträge
    338
    Themen
    78
    Thanks
    543
    Thanked 661 Times in 240 Posts

    Standard

    Freikartenbericht vom 11.07.2015 - Dolce Vita Düsseldorf (DVD)

    Dank der Freikarte aus dem Eisbärenforum (NL) ging es am o.g. Termin zu der Poolparty in das DVD.

    Zunächst erfolgte eine Absprache mit einem befreundeten Forumskollegen. Wir trafen erst gegen 18 Uhr am DVD ein. Der Parkplatz war bis auf einen Platz rappelvoll. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Die ausgedruckte Freikarte wurde sofort am Empfang akzeptiert.

    Direkt beim Betreten der Partylokation entdeckte ich bereits die splitternackte Blondine Lina aus Deutschland. Was für ein Geschoß, dachte ich mir. Die ist sehr wahrscheinlich fällig! Insgesamt war das DVD gut besucht und man hörte schon die Club-Beats aus dem Garten. Meiner Meinung nach auch etwas zu laut.

    Ca. 50-70 Frauen dürften über den Tag verteilt dort gewesen seien. Das Tages-Programm: Gangbang, Lesbo-Show und Poledance machte uns neugierig auf mehr. Zunächst wurde natürlich die Restsonne im Garten genossen und der ein oder andere Gast sprang auch mal in den Pool.


    In Sachen Essen gab es mal etwas Neues: Kartoffel-Puffer mit Apfelmus, Garnelen, Salat, Geflügel - alles draußen frisch am Grill zubereitet und durchaus schmackhaft. Nun gut über den Sinn oder Unsinn von Gangbang-Veranstaltungen kann man diskutieren. Auf jeden Fall war es wieder lustig. Zwei Girls aus dem Club, ich meine zwei Rumäninnen, zogen sich zunächst aus und schmissen sich dann auf eine dahingelegte Fickmatratze am Pool. 2-3 Gäste gesellten sich dazu. Den Rest könnt ihr euch denken.

    Irgendwann kam ich mit Lina ins Gespräch und wir plauderten eine Weile, während wir uns das Showprogramm anschauten. Jau das passt, dachte ich mir und nachdem wir No-Gos ihrerseits abgklärt hatten, verschwanden wir für 30 Minuten auf dem Zimmer. Der Service und die Abrechnung war tadellos. Insofern würde ich Lina sofort wieder "buchen". Gegen 02 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Rückweg.

    Kurz-Fazit: Eine gelungene Party im DVD samt der Neuentdeckung Lina.
    ...

  8. The Following 8 Users Say Thank You to David Elsewhere For This Useful Post:


  9. #5
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552
    Themen
    79
    Thanks
    866
    Thanked 1.290 Times in 344 Posts

    Post

    Wohl nur noch mit Peniskäfig nach Reisholz


    Gedanklich finde ich keine gerade Linie, um von meinen beiden jüngsten DV- Besuchen in angemessen-objektiver Form zu berichten. Meine Ficks dort wären durchaus geeignet um dem Pay6 dauerhaft den Stinkefinger zu zeigen und dennoch werde ich mich nicht in den Freiersfuß-Suizid stürzen, aber das DV in nächster Zeit für mich als Depressa Vita im Hinterkopf behalten. Obwohl, mit Peniskäfig könnte man sich einen Wiederholungsbesuch durchaus noch mal durch den Kopf gehen lassen!


    Die Location an sich ist wirklich prima – in allen Belangen.
    Gerade bei schönem Wetter bietet der Außenbereich mit Pool und chilliger Musikuntermalung Entspannung pur. Kaffee, Softdrinks und Bier nach Herzenslust
    und nicht nur der kleine Hunger zwischendurch stellt kein Problem dar. Verpflegung vom Besten! [IMG]http://www.**********.com/tl_files/bilder/smileys/daumenhoch.gif[/IMG] Top-Adresse, eigentlich!

    Man hört auch immer mal wieder davon, dass man dort auch ganz gut ficken, wenn man die für sich Richtige aus dem Lostopf entscheidet. Am Sonntag vor der Poolparty vergangenen Samstag, hatte ich das Glück, dass das Line-Up so mau und fast schon grottig war, dass ich auf ein 50-EUR-Los spielend verzichten konnte.

    Ein spaßiger Tag für entspannte 30 Tacken. Nicht optimal, denn gegen einen netten Fick hätte ich eigentlich keine Einwände gehabt.

    Einen MMF mit der Inventars-Fünfundzwanzigjährigen hätte ich mir richtig gut vorstellen können und die emsige Esther sowieso! Eine der fleißigsten Huren, die ich kenne. Ein echtes Verkaufstalent, welches ihre leicht hängenden C-Boobs stets händisch in die Höhe lupft und Männer und Moneten wittert wie keine andere. Trotzdem ist sie stets charmant und entspannt dabei. Irgendwie bewundernswert!




    Zur Poolparty

    war ich kurz vor 13 Uhr vor Ort und fast zwei Stündchen hab ich mir die Sonne auf den Pelz brennen lassen. Ein kleines, spätes Frühstück komplettierte den Genuss. Mit jeder weiteren Stunde wurde das Line-Up interessanter und vielfältiger. Über den Tag gesehen auffällig fand ich die kleine Bulga-Rihanna, die ihren Spaß am Flirt
    mit meiner Begleitung fand und dennoch, für mich nicht nachvollziehbar, auf die offerierte Zimmertime nicht eingehen wollte. Hurenhirne – eines der letzten
    Rätsel der modernen Menschheit. Man(n) sollte sich abgewöhnen nach Lösungsansätzen zu forschen. Zwecklos!

    Gedanklich gefixt hatte mich eine junge Deutsche mit blonder Mähne und Brille. Ein Hauch Studentinnenfotze wehte mir um die Nase. Ein näherer Kontakt ward mir
    allerdings nicht vergönnt. Wie im Nachhinein zu erfahren war, soll sie eine Sünde durchaus wert sein. Ob ich ihr also den Schlüssel zum Peniskäfig anvertrauen würde? Bei entsprechender Gelegenheit vielleicht…

    Kräftig ins Grübeln kam ich beim Erblicken einer anderen jungen, deutschen Hure. Es dauerte fast eine halbe Stunde bis mir klar wurde, dass ich sie aus dem Kölner
    Teenyland vom „Elternsprechtag" im Sommer 2014 kannte. Ihr Künstlername ist mir bis jetzt nicht wieder eingefallen.



    Bis zum frühen Abend war die Location in der Briedestr. richtig gut besucht und dennoch hatte man keine Völlegefühl. Dieses musste man sich schon anfressen, um es zu bekommen Der Musikpegel wurde druckvoller und Unterhaltungen entsprechend schwieriger. Lange sah es für mich wieder nach einem insgesamt vergnüglichen Tag ohne körpersportliche Aktion aus.

    Zur Lachs-Reibekuchen-Kombi mit Senfsößchen gönnte ich mir standesgemäß einen weiteren Drecksack und wäre auch besser dem Sex des Alters treu geblieben, aber die Unvernunft im Geilheitsgewand sollte mich so richtig vernebeln.




    Skinny Ina

    Trotz praktisch nicht vorhandenem PST mit Ina, wollte ich diesen Skinny-Fick haben. Schwanzgesteuerte Dummheit in Reinkultur, denn ich hätte es nicht nur besser wissen können, sondern MÜSSEN!

    Stimmig an der Schnell-Schleuder-Nummer war neben Inas BMI (<19) nur meine finale Abrotzdrehzahl in Doggy. Mit festem Umklammern ihrer Beckenschaufeln gelingt mir die Gummibesamung mit einem Befriedigungsfaktor am unteren Ende auf der nach oben offenen Ejakulationsskala. Also ganz knapp über Wichsniveau. Allerdings wichse ich normalerweise latexfrei. Die Negativliste würde den Berichtsrahmen sprengen, daher gebe ich nur die prägnantesten Stichworte zum Besten.

    Feuchttuch-Frevel,
    monoton-staksiges Blasen im Eilverfahren,
    Flutschi-Maßlosigkeit erster Klasse, Kuss- und Stellungs-Demenz in Perfektion.


    Laufhaus-Style wäre eher ein Kompliment für die mir widerfahrene Abfertigung.

    Sie trägt einen tätowierten Aydin-Schriftzug über der linken Brust unterhalb des Schlüsselbeins und wer diesen erblickt sollte ein nasses Handtuch parat haben, um den Erektions-Beelzebub umgehend totschlagen zu können.

    Fazit:
    Ina ist für mich derzeit die heißeste Anwärterin für die Goldene Himbeere im Pay6 des Jahres 2015.
    50 Tacken ab in den Mud!
    [IMG]http://www.**********.com/tl_files/bilder/smileys/daumenrunter.gif[/IMG]



    Ich war im wahrsten Sinne des Wortes bedient und bekämpfte den aufkommenden Puff-Fluchtreflex mittels Grillgut. Wirklich geholfen hat es nicht, aber geschmeckt. Den angekündigten Gangbang der Party wollte ich mir aber wohl noch zu Gemüte führen. Irgendwie hatte ich mit Esther gerechnet, doch es kam anders.
    Eigentlich kam an diesem Tage für mich alles anders als gedacht.





    Haptik-Referenz Sonja

    Rund eine Stunde nach meiner Schmach von Reisholz dackele ich mit Sonja, nach kurzem Talk auf Englisch, durch die Bordell-Katakomben ins Zimmer 23. Sonja ist schon ein Sonnenschein und ihren Körper finde sehr geil. Mittelgroß, schlank und dennoch mit proportionierter Weiblichkeit gesegnet. Griffig fest wie kaum eine Zweite.
    Haptik der Extraklasse!

    Knutschig aufgelegt ist sie mir gegenüber aber auch nicht wirklich. What is wrong with me today?

    Ihr Französisch empfinde ich als durchschnittlich gut, denn immerhin zügelt sie zwischenzeitlich ein wenig umher. Orale Zugaben (EL, ES, ZA) hatte
    ich freilich nicht erwartet und auch ein einstimmendes Pussy-Sliding blieb ein frommer Wunsch.

    "Don't put your fingers..." - "Shut up!"


    Die Fickperformance war durchweg gut [IMG]http://www.**********.com/tl_files/bilder/smileys/daumenhoch.gif[/IMG] und festes Abgreifen des Körpers ohne Widerspruch möglich. Sonja spendierte mir einen recht kraftvollen Ritt und lies sich in Doggy mit einem Arm auf dem Rücken tüchtig nageln, um letztlich elefantös nieder gedrückt zu werden. Knallgas dem Höhepunkt entgegen. Gummi runter und unter unerwartetem Protest ihrerseits [IMG]http://www.**********.com/tl_files/bilder/smileys/daumenrunter.gif[/IMG] entlade ich meinen glasigen Ficksirup auf ihrer Kehrseite.

    „Why did you put off the condom?“ - bisschen zickig, aber letztlich kein Drama und insgesamt doch eher ein Nümmerchen, welches keiner Wiederholung bedarf.
    Schade eigentlich!



    PLUS - 1 CE zu 50 Tacken





    Mit leicht aufgehellter Minie, aber trotzdem meilenweit von Glückseligkeit entfernt, und einer Coke geht es zurück in den Poolbereich. Der Gangbang ist bereits im Gange und ich bin froh, dass Esther nicht von der Partie ist. Den Spaß hätte ich mir nicht nehmen lassen wollen und wäre dabei wohl in zeitliche Schwulitäten gekommen.


    Gangbang

    Nicht zuletzt wegen der „gebräunten" männlichen Arschritze eines Teilnehmers hatte die öffentliche Performance einen Fremdschämfaktor vom Feinsten.
    Geil ist mal anders, aber die Sache hatte ausgeprägte Parallelen zu einem Verkehrsunfall. Gaffer, mich eingeschlossen, hatte es genug.

    Es fehlte nur die Erstversorgung mit nassem Waschlappen und Wundcreme durch einen herbeigerufenen Notfallmediziner und die Illusion wäre perfekt gewesen.



    Da ich für mich meine weitere Anwesenheit abermals in Frage stelle und diese mir selbst nicht sinnvoll beantworten konnte, verabschiede ich mich zwei Zigaretten später.



    Persönliches Fazit:

    Pech oder Unvermögen?
    Wie auch immer. Die einleitende Aussage steht und bleibt in meinem Hinterkopf. Aufrichtige
    Anteilnahme erbeten, gerne auch via Bitcoin-Zahlung an 1JPUoeQdMkwzF74dyrmm578PgsW4qZvPsv [IMG]http://www.**********.com/tl_files/bilder/smileys/duckweg.gif[/IMG]

  10. The Following 11 Users Say Thank You to zitrone For This Useful Post:


  11. #6
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    243
    Themen
    49
    Thanks
    1.283
    Thanked 787 Times in 211 Posts

    Standard

    Dolce Vita after work


    Hallo Eisbären,


    gestern Nachmittag nach der Arbeit entschloss ich mich, den Feierabend bei Temperaturen um die 30 Grad sowie bei Sonnenschein im Dolce Vita Düsseldorf zu verbringen.

    Gegen 17.15 Uhr traf ich ein. Es waren ca. 20 Frauen anwesend und sicherlich anzahlmaessig ein paar mehr, hatten die gleiche Entscheidung wie ich getroffen. Ich begruesste einen Stammi und drehte eine Runde durch den Garten. Auf einer Liege hinten links im Garten saß ein junges huebsches splitternacktes Girl mit einem Gast. Sie gefiel mir sofort. Beatrice. Ich sonnte mich aber erstmal, trank das ein oder andere Feierabendbierchen und nahm etwas Essen zu mir. Da gab's nichts zu meckern. Drinnen gab es Gulaschsuppe und zwei verschiedene Gerichte als Buffet zur Auswahl.

    Ich ging aber wieder nach draussen um mit dem Stammgast zu sprechen und holte mir einige Infomationen ein.

    Folgende Girls waren gestern nach dem Eintreffen der Spaetschicht anwesend. Insgesamt dürften es bis zu vierzig gewesen sein. Unter anderem waren vor Ort:

    Andrea
    Beatrice
    Britney
    Coco
    Deborah
    Emily
    Esther
    Hope
    Inna
    Irina
    Florenza
    Rafaela
    Raluca
    Sabrina
    Sissi
    Sonja
    Vanessa

    Weiterhin war die hübsche junge Polin, Ex Luder-Lounge da, die zwei hübschen blonden Moldawierinnen und eine schlanke, dunkelgebräunte MILF. Die Namen dieser Frauen sind mir nicht bekannt.

    Meine Entscheidung stand aber von Anfang an fest:

    Beatrice
    24
    RO
    lange schwarze Haare
    ca 1,63 m gross
    b Cups
    KF 34
    keine auffälligen Tattoos oder Piercings

    Das Zimmer war insgesamt ok, von Topservice kann ich allerdings nicht berichten. Dafür fehlten Zungenküsse und Fingern. Nach Eier lecken hab ich erst gar nicht gefragt. Das Blasen war zu sechst etwas gewoehnungsbeduerftig, teilweise aber sehr gut. Für doggy hat sie einen perfekten Po. Am Reiten hat sie spürbar Spass. Das Häkchen musste einfach dran. Diese Frau muss man mal gehabt haben. Fuer eine Wiederholung wird's allerdings nicht reichen.

    Morgen werde ich wieder im DV sein, da ich gestern ein Sonntagskaertchen mitgenommen habe, d.h. ich zahle morgen nur 20 € Eintritt. Bezüglich der Frau habe ich auch bereits eine Vorauswahl getroffen. Sofern mir keine Frau über den Weg läuft, die gestern nicht anwesend war, wird es vermutlich die keine huebsche Florenza, RO, werden.

    Ich werde wieder berichten.

    Gruss

    der RedLightLover
    Geändert von RedLightLover (08.08.2015 um 13:47 Uhr)

  12. The Following 10 Users Say Thank You to RedLightLover For This Useful Post:


  13. #7
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    108
    Themen
    30
    Thanks
    587
    Thanked 380 Times in 88 Posts

    Post

    Dolce Vita, Mi, 12.08.15

    Dank der Einladung des Forums gab es dann auch mal wieder einen visit im DV.
    In Begleitung meines favorisierten Eisbären stellten wir uns gegen 15.30 Uhr der Empfangsdame vor. Die Eintrittskarte wurde lächelnd und unbürokratisch akzeptiert (in anderen Häusern leider auch schon anders erlebt).

    Flux in die Umkleide und anschließend ersten Überblick über das aktuelle Line up verschafft.
    Die Bevölkerung war zu diesem Zeitpunkt recht überschaubar. Tippe mal auf ca. 12 Gäste und vielleicht doppelt so viele freie Mitarbeiterinnen. Im Verlauf gesellten sich in beiden Lagern einige Kandidaten dazu. Nach wie vor im günstigen Verhältnis für den Bären.

    Lunchtime. Reis, Nudeln, geschnetzeltes Geflügel, Gulasch. Daran gab es nichts auszusetzen. Für diejenigen, die tatsächlich noch nicht vor Ort waren. Der "Speisesaal" umfasst zwei Tische mit vier Stühlen. Übersichtlich. Ergo in der Regel mit gefülltem Teller raus in den Bar- oder alternativ in den Außenbereich. Was bei mäßig gefülltem Club und entsprechendem Wetter ok ist.

    Nachdem die Clubkost verspeist war, zogen wir uns dann in die hinteren Reihen des Poolbereich zurück, um die Strömungen von hier zu kontrollieren.<br>
    Lange unentdeckt blieben wir hier nicht. Die ersten beiden gelangweilten Damen reisten an und machten Promotion in eigener Sache. Auch wenn beide kurz darauf wieder abzogen, hatte mein Kamerad sich seine Dirne vorgemerkt und sollte die Angelegenheit zu späterer Stunde dann tatsächlich nochmal vertiefen. Allein das Fahrgestell ließ Verständnis aufkommen. Ich denke, zumindest eine Sedcard wird in Kürze folgen.

    Die Einsamkeit war erneut von kurzer Dauer. Die nächsten 2 schnurrten heran. Dabei begrüßte mich Ola aus Polen indem sie mir einen Teil ihres mitgeführten Bananensaft ungeschickterweise übers Gemächt goss. Lockerer Einstieg. Die anschließende fachmännische orale Beseitigung verweigerte man dann schüchtern, mit Hinweis auf die Öffentlichkeit. Da hätte man punkten können. So zogen auch diese beiden nach kurzem Plausch wieder ihres Weges.
    Was mich anbelangte, hatte ich ohnehin Irina auf dem Schirm, die aus früheren Besuchen noch haften blieb, sich mir bis dato allerdings noch nicht präsentierte.

    Man stöckelte aber schließlich doch noch hinein. Eckdaten:
    ca. 25J.
    rum.
    Konfektion 34
    C-Cup Natur
    dunkelblondes schulterlanges glattes Haar
    englisch/spanisch, mäßig deutsch


    Da das chic perfekt in meine Optikschublade passt,&nbsp;bin ich wohl doch zu simpel gestrickt, um trotz mäßiger Performance,&nbsp;zu widerstehen.&nbsp;Kaum auszudenken, würde hier auch noch high Level&nbsp;service geboten.
    Was das anbelangt&nbsp;anbelangt&nbsp;spult sie für 50&nbsp;halt eine&nbsp;Standardgeschichte runter. Kein übermäßig ausdauerndes Franze. Kein Küssen.&nbsp;Apropos, hier&nbsp;sollten Kissperformer die Erwartungen in DV ohnehin nicht allzu hoch schrauben. Unsere Erfahrung ist, dass bis auf wenige Ausnahmen kaum eine Mitarbeiterin das zu ihren Hobbys zählt. Zumindest nicht ohne Aufpreis, teilweise auch dann noch nicht.
    Zurück zu Irina. Verkehr in allen (mir geläufigen) Positionen läuft schnörkellos und engagiert. AST und PST inkl.
    Professionell, kein GF 6, aber sympatisch und korrekt.

    Zwischenzeitlich hatte auch der Grillmeister seinen Job angetreten.
    Schwein, Huhn, Wurst, Pilze.
    Also die Regenerationsphase bei guter Standardqualität mit erneut gefülltem Teller eingeleitet.
    Die chics im Dolce blieben weiter kontaktfreudig, ohne zu aufdringlich zu werden.
    Mir entging allerdings auch nicht, dass sich die uns bereits von früheren Besuchen bekannte Esther offenbar in meinen attraktiven Kameraden "verliebt" hatte. Obwohl er kein Zimmer in Aussicht stellte, machte man quasi einen Wettbewerb daraus, ihn dennoch umzustimmen. Esther unterlag, hat aber Ausdauer, das muss man ihr lassen.

    Derweil erspähte meine Auge Ashanti, nicht zuletzt aufgrund des Frontspoilers. Eckdaten:
    ca. 33J.
    deutsch
    Konfektion 38
    schwarze glatte mehr als schulterlange Haare
    Tattoos Beine/Bauch, gepierct
    mehr als D-Cup (fühlt sich natürlich an, bin mir aber sicher, dass da gepimpt wurde)


    Ashanti kam bei Erstkontakt auch ganz spaßig rüber, daher schauten wir uns mal im Spiegelatelier in Etage 1 um.
    Sie fragt vorher, wie lange du gedenkst zu bleiben. Korrekt. Missverständnisse werden so minimiert. Änderungswünsche trotzdem vorbehalten.
    Im Angebot für die 50er Gage waren ausdauerndes FO/Knickermassage. Reiter ohne Quengelei (so jetzt du!), Doggy (herrlich griffiger Hintern).
    Küssen, Überraschung, Fehlanzeige. Zu intim. Wenn du das akzeptieren kannst, machst du bei ihr, wenn dir die Optik zusagt nichts verkehrt.

    Ein paar Getränke später, auch Esther hatte zwischenzeitlich wieder Witterung aufgenommen, hieß es dann adios Dolce Vita für diesen Tag.

    Mir fielen insbesondere die gute Hygiene, der freundliche Service des Personals und auch die treffsichere Musikauswahl, bei nicht zu überdimensionierter Lautstärke auf.

    Resümee: gelungener unbeschwerter Auftritt, Wiederholungsgefahr, auch ohne Tombolatreffer und Knutscherei, groß
    Geändert von Jarvis (14.08.2015 um 17:24 Uhr) Grund: html-Code entfernt

  14. The Following 13 Users Say Thank You to el marriachi For This Useful Post:


  15. #8
    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    3
    Themen
    0
    Thanks
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post

    Standard

    Super Sommerparty im Dolce Vita am Samstag, einfach suoer geil! wünsche ich mir öfter Mal wieeder,danke Dolce Vita,! Alles ist hier erstklassig, die Girls 1. Sahne, meine Favoritinnen sind u.a. Acelyar und Melody, sie sind geilste Topmodels....1A, das Ambiete ist traumhaft,die Gastronomie hervorragend
    lecker....kurz gesagt, hier bin ich im Paradies, ich wuerde sehr geil wiederkommen und werde dann auch den einen oder anderen Kollegen ,Freund mitbringen!Bis bald, Super Dolce Vita!

  16. The Following User Says Thank You to Rollino For This Useful Post:


  17. #9
    Registriert seit
    24.06.2015
    Ort
    Paradies City
    Beiträge
    338
    Themen
    78
    Thanks
    543
    Thanked 661 Times in 240 Posts

    Standard

    Zur oben genannten Sommerparty im Dolce Vita möchte ich einige Ergänzungen machen.

    Wegen des schlechten Wetters wurde auf ein Buffet im Außenbereich komplett verzichtet. Der Grill war zwar im Betrieb, wurde aber meiner Meinung nach etwas vernachlässigt. Im Prinzip wurde nur auf Wunsch "aufgelegt". Im Innenraum gab es das gewohnte warme Buffet.

    Es waren ausreichend Damen anwesend, darunter überwiegend die Stammbesetzung würde ich sagen.

    Weitere Programmpunkte waren eine Lesbo-Show zweier Damen des Hauses und eine öffentliche Fick und Blassession für Gäste, die Bock darauf hatten.

    Natürlich bin ich wieder von Ola aus Polen angebaggert worden ... meine Favouritin Lina aus Deutschland war leider!!! nicht mehr im DVD ...
    ...

  18. The Following 2 Users Say Thank You to David Elsewhere For This Useful Post:


  19. #10
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552
    Themen
    79
    Thanks
    866
    Thanked 1.290 Times in 344 Posts

    Post Der kniepige Käfigträger und das Kieslaster-Phantom

    Der kniepige Käfigträger und das Kieslaster-Phantom



    Vergangenen Freitag war es soweit, dass ich, wie im meinem letzten Bericht zum Depressa Vita angekündigt, dort mit Peniskäfig im Kulturtäschlein aufschlug. Praktisch wortlos verläuft das Einchecken, denn das Empfangsmädel telefoniert währenddessen. Kinderstube und Puff können, aber müssten sich nicht widersprechen, oder? Selbst bei strahlendem Sonnenschein kann man jemanden im Regen stehen lassen! Auch der überreichte Freikartenausdruck ist beileibe kein Garant dafür, dass ein Wiederholungstäter um Einlass bittet. Sei es drum, aber so sollte es nicht sein! Weitaus wortgewaltiger, nämlich mit einem ausgesprochenen „Dankeschön!“, schnappe ich die mir zugeteilten Utensilien samt Chipschlüsselband und talpe zur Umkleide nach unten.


    Die Spinde mit den Automatikschlössern finde ich prima, weil es einfach saupraktisch ist, wenn man zwischendurch mal eben schnell an seine mitgebrachten Habseligkeiten möchte. Die moderne Dusche ist schon chic, aber nicht ungefährlich! Der geflieste Boden ist rutschig wie ein frisch geschmiertes Hurendöschen. Eine entsprechende Hinweistafel wäre da nicht verkehrt. Sehe schon die Schlagzeile der örtlichen Boulevardpresse:



    Fataler (Freier-) Fall – Genickbruch in Reisholzer Bordellbetrieb



    Da ich glücklicherweise dem Duschtod von der Brause gesprungen bin, konnte ich anschließend auf der Toilette mein bestes Stück, wie geplant, unter Verschluss nehmen. Mit angelegtem Peniskäfig, Handtuch um die Hüfte und den Bademantel offen übergeworfen, führt mich mein Weg ins Freie, um einen Kumpel zu begrüßen. Wir quatschen und saugen die Atmosphäre auf. Vielleicht zehn Kerle und ebenso viele Mädels „bevölkern“ das DV um die Mittagszeit.




    Zwiegespalten bin ich beim Spaltenglotzen! Drei Schwarzmeer-Luder räkeln sich komplett blank auf den Sonnenliegen und gewähren tolle Aus- und Einsichten. Eine davon in körperlicher Makellosigkeit. Schon geil! Aber dadurch sind diese Plätze an der Sonne eben auch nicht verfügbar. Hurenpack!



    Für einen Freitag mit tollem Wetter war es echt leer, trotz der relativ frühen Zeit. Es sollte sich aber nicht wirklich ändern. Echt mau! Selten habe ich so viele augenscheinlich zufriedene Huren gesehen. Man hatte den Eindruck mit einer Buchung dieses Wohlbefinden ins Negative zu verkehren. Fick- und verdienstlos glücklich.
    Tu du mir nix, tu ich dir auch nix! Mach dein Ding, aber nicht mit mir bitte.









    Letztlich war es mein Glück, dass mein Buddy bereits im Vorfeld seinen Fick geplant und locker abgesprochen hatte. Im Talk fand ich sie auch echt nett und nach seinem Feedback so reizvoll, dass für mich eigentlich nur ein Nachfick, eine Lochschwagererweiterung, in Frage kam. Gefallen fand sie an meinem Kulturbeutel und war inhaltlich sichtlich beeindruckt. Den Peniskäfig hingegen bestaunte sie eher kopfschüttelnd. „Davon träume ich heute Nacht!“, meinte sie dazu und ich bekundete locker mein Interesse an ihr. Insgesamt ein netter Talk! Letztlich überlies ich ihr die Entscheidung, ob wir uns auch noch intim kennenlernen würden. Bis später!?

    Nach einer Weile schlenderte ich zur Theke und ihre Kehrseite lächelte mich an. Unvermittelt drückte ich meinen „Stahlharten“ gegen ihren Po; orderte zwei Drinks und übergab ihr den Schlüssel zum Glück mit den Worten:


    „Jetzt hast du es in der Hand. Wenn du magst, hast du den Schlüssel. Falls nicht, ich habe noch einen Reserveschlüssel im Spind.“


    In der Absicht auch entsprechende Zeit zu geben, entschwand ich wieder nach draußen. Ein paar Minuten später wurde dann der eingesperrte, kleine Kerl von Hurenhand befreit und ich wusste, dass sie mich wirklich will! Eine Detailbeschreibung des Zimmergangs kann ich mir knicken, denn dieses
    ölige B2B-Happening mit derbem Fingern und Geschlechtsteilrodeln



    in Achterbahn-Manier mit dem kleinen, käuflichen Kieslaster mit deutschem Kennzeichen, möchte ein Foren-Phantom sein und bleiben. Schade! Dafür bekam ich die Bestätigung ganz schön kniepig zu sein, denn ich hatte mich doch erdreistet nur den reinen Zeittakt zu honorieren.






    Der Laden füllte sich nach und nach, aber so etwas wie echte Stimmung kam trotzdem nicht auf. In den Abendstunden war die Hurenhorde bestimmt vierzig Tittenpaare stark. Mit dabei die schönsten Brüste überhaupt, nämlich die, die Carmen spazieren trägt. Leider gehört das junge Ding zu den vielen Mädels, die einfach nicht verinnerlichen können (oder wollen), wie der Hurenhase hoppeln sollte. 2/3 der Damen stünde ein Erfolgs-Coaching mehr als gut zu Gesicht. Eine irgendwie bedauerliche Erkenntnis, die sich bei mir immer mehr vertieft. Die meisten können es einfach nicht.



    Weitere Gedankenficks waren Lorena und Lina. Letztgenannte fixte mich ohne Brille nicht so sehr und ich fand sie im Gespräch doch ein bisschen kindlich. Für eine Escort-Vergangenheit schon befremdlich, um nicht zu sagen, unpassend. Trotzdem soll sie einen Fick durchaus wert sein. Vielleicht ja doch mal.


    Lorenas plumpe Umarmung mit gesäuseltem „Love me for a half hour!“, war auch nicht erektionsfördernd, obgleich ich ihren großen, drallen KF38/40-Körper schon eigentlich geil finde. Auch ihr Gesicht hat viel Schönes für mich. Love or laugh? Bin halt kniepig und das Bauchgefühl passte in dem Moment auch nicht.

    Der Bauch wollte Futter und die Glieder anschließend heim. Das setzte ich gegen 23 Uhr auch in entsprechende Taten um. Ich war’s zufreiden! Für kniepige 50 Schleifen und einer BigBox Kippen hatte ich einen netten Tag und keinen schlechten Fick!




    Leider kann ich nicht mit einer umfassenden LineUp-Aufzählung dienen, da ich nur wenige namentlich kenne:
    Coco, Carmen, Rihanna, Esther, Bonny, Ina, Lina, Lorena, Sonja, Elli, Sissi, Kelly, Debora, Beatrice…and many more.




    Insgesamt sind es mir auch viel zu viele, mit denen keine deutschsprachige Konversation möglich ist. Das DV wird auch deshalb wohl nie meine erste Anlaufstelle im Pay6 werden können. Zudem bleibt einfach die nicht zu unterschätzende Flopgefahr, die man einfach nicht schönreden kann. Ich kenne Kameraden, die meinen, dass man da zum Ficken nicht hinfahren kann, braucht oder sollte.



    Mein Fazit:
    Chicer, chilliger Laden mit wenigen Puff-Perlen!
    Geändert von zitrone (23.08.2015 um 23:07 Uhr)
    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

  20. The Following 10 Users Say Thank You to zitrone For This Useful Post:


  21. #11
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    275
    Themen
    38
    Thanks
    965
    Thanked 542 Times in 173 Posts

    Standard

    Hurra,
    Sonntag, der erste Urlaubstag....und was fällt mir dazu ein?
    Ab ins DV nachdem noch 2 Puffkumpels zugesagt haben. Pünktlich um 2 Minuten nach 11 um Einlaß
    erbeten.
    Da es ja nicht der erste Sonntag ist bin ich nicht überrascht dass im Barbereich noch wenige Hübsche anwesend
    sind.
    Nach Milchkaffee und einem Mineralwasser erstmal zur Komplett-Reinigung ab in die schon heiße Sauna.
    Zweiter Duschgang, das Frühstücksbuffet hält lecker Rührei,Schinken und frische Brötchen für mich parat.
    Jetzt aber raus in den schön gestalteten Garten und typisch Deutsch eine Liege mit Handtuch belegt.
    Die Sonne meint es wider erwarten auch gut mit mir und schon läuft PK(Puffkumpel) Nr. 1 ein.
    "Städler und Walddorf" können wieder das DV-Theater eröffnen.
    Das neueste Private ausgetauscht und und mittels Clubmucke werden Wir auf Lounge-Laune eingegrufft.
    Doch der Kontakt zu den wohl frierenden Vampirellas beschränkt sich nur auf kurzes Winken auf deren
    Weg zum Rauchen und wieder zurück.
    Kein Problem, der Sonntag ist eh erst mal zum relaxen und später zum poppen. Und den Mädels rennen wir Zwei
    ja wohl nicht nach. Nicht in #unserem Club#.
    Um die wenigen männlichen Gäste kümmert sich auch sehr zielgerichtet und erfolgreich die Esther.
    Wollen die anderen DL's nicht? Sind Sie zu schüchtern weil FKK?
    Egal, Uns geht's gut und Alles weitere ergibt sich.
    Und als hätte Sie es gehört, da taucht Sie auf: Marina.Deutsche mit russischem familiären Hintergrund.
    "Na Ihr Zwei, darf ich mich zu Euch legen zum Sonnenbaden?"
    Klar, hübsche Frau, gute Gesprächspartnerin. Das wird kurzweilig.Wir erfahren, dass Sie
    nur alle 2-3 Wochen für einige Tage in den Club kommt. Das macht mich neugierig, wohl eine Hobby-Hure
    die auch wegen dem Spaß hierherkommt? Volltreffer!
    Nach etwa einer Stunde verabschiedete Sie sich zum etwas spazierengehen. Auch lies Sie Uns wissen, dass
    Sie heute nicht lange da ist. Clever auch noch!!
    Jetzt schlug meine Stunde: "Marina, reserviere mir bitte deine letzte Stunde bevor Du nachhause fährst".
    "Ehrlich?" "Klaro,Du sollst ja nacch gutem Sex schlafen gehen!"
    Da wurden die Augen groß und ich war selbst von mir überrascht ob meiner Angeberei.
    Wir überspringen jetzt mal den Nachmittag und kurz nach 18.00 Uhr kam Sie und erinnerte mich an
    mein Versprechen.
    Gut, Sie an der Theke 'geparkt' da ich nach unten wollte um mich aufzuhübschen.Mit Erfolg?? Es schien
    so da Sie mein Erscheinen mit einem netten Lächeln quittierte.
    Ab aufs Zimmer zum Spaß haben!
    Das einzige offizielle NoGo ist GV ohne, alles weitere passiert aus Sympathie und Vertrauen.
    Experementierfreudig ist Sie und wenn ihr was nicht so gefällt vermittelt Marina es charmant aber auch
    bestimmt.
    Wir haben in dieser Stunde gelacht, gespielt und uns gegenseitig verwöhnt. Sex in verschiedenen
    Variationen und Positionen als kannten Wir uns schon längere Zeit.
    Es passiert selten, aber das war keine Illusion sondern echte Lust.
    Nach der Stunde waren Wir Beide geschafft und ich habe wohl gegrinst wie ein Honigkuchen-Pferd.
    Laut meinem PK's. Mir ging es aber auch bombig.
    Und: Marina hat sich wirklich danach verabschiedet und fuhr nach Hause. Strike!!!
    Wie immer ihr Freier dem DV gegenübersteht, aber sucht ein bißchen und ihr findet dort
    nicht eine, sondern mehrere Perlen.

    Sehen Uns
    ekes

  22. The Following 6 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  23. #12
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    275
    Themen
    38
    Thanks
    965
    Thanked 542 Times in 173 Posts

    Standard

    Was solls, der Wetterbericht meldet kalt und regnerisch.
    Also dann ab in Top-Club mit Top-Ambiente, Top-Rundumservice
    und mit etwas Nase und Bauchgefühl auch Top-Ladies.
    Gemeint ist mein DV in Düsseldorf.
    Wie immer freundlich am Eingang begrüßt und für 30€ ist der Tagesaufenthalt
    geschenkt.
    Duschen, Milchkaffee mit Wasser, Saunagang und die ist so früh
    schon richtig heiß.
    Gewohntes Ritual zum Start und das gute kleine Frühstück mit
    Rührei,Schinken mit Käse, Gurken und Tomaten als Stärkung für den Tag.
    Ab 14.00 gibt es ja schon wieder Buffet, dass auch wieder an Qualität
    zugelegt hat.
    Zurück im Bar/Wintergartenbereich bin ich schon etwas geschockt.
    4! Frauen im Club, Sigrid im Clinch mit 3 Italo/Spanier, Gerri am Laufen
    mit Stammies, Carmen und Irina da. Bin ich zu früh?
    Kümmerte mich erstmal um meine Mails und Internet, blieb aber nicht lange
    alleine und Carmen wollte ihre Kuscheleinheit mit mir. Kam mir heute
    recht und Wir gingen später zur Runde GF6 hoch. Das ist eine von Carmens Stärke und
    mir war danach.
    Erst gegen 14/14.30 kamen einige DL's nach, Topps wie Emy und Sissie, doch
    das Verhältnis hinkte immer noch sehr.
    3 oder 4 neue Frauen waren auch dabei, zumindest habe ich sie noch nicht gesehen.
    Hatte immer wieder kurzweilige Gespräche mit den Mädels --- doch dann
    geschah für mich das Ungeheuerliche.
    Jungs, stört es Euch wenn 3,4 Frauen zum Rauchen gehen und sich ein paar
    Minuten länger in ihrer Muttersprache unterhalten? Mich nicht, aber
    die 'Oberaufseherin' schickte
    darauf hin 2 Top-Frauen mit guten Service für den
    Rest des Tages/Abends nach Hause.

    Ich war für lange Zeit geschockt. Hab mir schon überlegt ob ich nicht gehen soll.
    Beim neuerlichen Getränkeholen saß die Kleine, hübsche Schwarzhaarige an der Theke
    und ein 'Hallo' kostet ja nichts. Nettes Lächeln,wie schon mehrmals mir aus der Ferne
    geschenkt.
    Was solls, mit
    ihr es auf dem Ledersofa bequem gemacht zum Quatschen.
    LENA aus Slowakei,gutes Deutsch,sehr schlagfertig und direkt.Angenehme und
    angeregte Unterhaltung, doch sehr bald kam:
    "Laß Uns zusammen Spaß haben."
    Warum nicht, hatte gutes Gefühl und war auch stimmungsmäßig drauf.
    "Die Hochzeits-Suite,bitte." "Gell Du willst mich heiraten?" "Mal gucken,wie
    es wird." "Oooooh, dann muß ich guten Service bieten!"
    Als Sie sich auf dem Zimmer entblättert -- A/B Tittchen,schöner schlanker Körper -- das passt
    schon mal.
    Ihre Frage wie lange Ich bleiben möchte und ich:Stunde? Kam von
    ihr: "Jaaaah, gerne!"
    Ihre 3 NoGo's sind für mich o.k. und so begann ein zärtliches Schmusen das
    in beidseitiges Verwöhnen überging, Sex in variablen Tempis und Stellungen
    um dann Beide verschwitzt und mehr als erschöpft die Zigi danach zu
    paffen.
    Wouw, das für das erste Mal!
    Der Sex wäre ja schon gut, doch mit der Hochzeit wird es wohl jetzt noch nichts
    werden. Vllt später.
    Jungs, bucht Sie gut dass Sie dem DV erstmal erhalten bleibt, hab keine Lust,
    auf große Suche nach Ihr zu gehen.

    Sehen Uns
    ekes


  24. The Following 3 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  25. #13
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    275
    Themen
    38
    Thanks
    965
    Thanked 542 Times in 173 Posts

    Standard

    DV vom feinsten, vom Allerfeinsten!
    Das DV ruft zum alljährigen Geburtstagsspektakel und ich bin in diesem Jahr das erste Mal
    auf Party dabei. Hatte auch nichts verpasst, da die letzten Parties eher Mottotage waren. Weder die
    Frauen noch meine Kumpels hatten sich sonderlich euphorisch geäußert.
    Na gut, wie immer kurz nach Elf um Einlaß gebeten .Prozedere wie immer…..NEIN, denn heute
    Ist wieder DV SHOWTIME. Schon im Eingangsbereich dekoriert, Chris im Extra-Outfit.
    Sektempfang…. Die ersten Zweifel schwinden.
    Runter, in den Tages-Smoking geworfen (Handtuch um die Hüfte,Handtuch über der Schulter) und
    Mann ---- ich hab Kohldampf.An der Theke treffe ich Paula „Schau Dir doch bitte mal das Frühstücks-
    Buffet an ob es ok. ist!“
    OK? Der Raum quillt über vor Köstlichkeiten verteilt auf drei Wandseiten.
    Paula-Meisterleistung (von 07.00-11.00 Uhr hat Sie das hingezaubert!). WOUW
    Und wie gewohnt riss der Fluß an Kulinarischem nicht mehr ab. Hut ab DV!!!
    Aber jetzt zum Wesentlichem warum Wir in Clubs gehen.
    Wenig Gäste, wenig Frauen…um die Uhrzeit aber kein Problem. Sind eh erstmal im Wellness- und
    Schnuppermodus.
    Gerade Latte verdrückt kommt Debbie und kuschelt sich gleich zu mir. Erzählt mir dass Sie bis um
    07.00 im Club war, fast nichts geschlafen und 11.00 schon wieder hier sein mußte.
    Mir klar: Die Frau geht jetzt in die bekannte #an den dicken Bauch Lehn-Stellung# um etwas zu
    döseln. Bei der schönen Frau spiel ich doch gerne den Kavalier.
    Gegen 2 kam dann mein Puffkumpel, die 11.00 Uhr –Mädels durften dann zum Hübschmachen bis
    gegen 18.00 Uhr. Also war Quatschen mit Bekannten angesagt.
    Alter Schwede, so gegen 18.20 ging dann das Laufsteg-Laufen los. Eine Hübscher wie die Andere.
    In Abendkleider, so hättest Du Sie fast Alle mit auf Ball mitnehmen können
    Emy mit glatten Haaren in einem kurzen Weißen,
    Carmen, dezent geschminkt in langem Schwarzen
    mit einem verführerischem Top-Ausschnitt,
    Diana-Prinzess in grünem Bodykleid mit Silber-Applikationen wie
    immer einer der Bestangezogenen und Schönsten Frauen dort.
    Sissie, die unterkühlt Scheinende in einen Hauch von langem Netzkleid mit
    nach hinten gegelten,blondierten Haaren.
    Ich könnte noch viele mehr aufzählen aber Eine fehlt.

    DEBORAH – die Haare in einen Tutt (sonst für mich ein Übel). In einem engen, schwarz-goldenen
    Traumkleid dass ihre Figur aber so zur Geltung brachte. WOUW!!!! Wie eine orientalische
    Schönheit aus 1001 und einer Nacht.
    Schnell suchte Sie wieder meine Nähe und ich wußte bald, Sie wird heute die Schönheit in
    meiner Nacht.
    Gegen 20.00 Uhr Sie dann zum Tanz auf dem Zimmer eingeladen. Was Sie überraschte aber
    gleichzeitig erfreut mitgehen lies.
    Ich durfte diesen sportlich-makellosen Körper aus dem Kleid helfen und obwohl es unser
    Erstes Mal zusammen war entstand ab der ersten Minute so viel Nähe und Vertautheit
    WOUW! Beginnend mit Streicheln, darauf steht Sie total, zartes Küssen,später auch intensiver
    und tiefer.
    Ganz ‚entsetzt‘ war Sie dann dass ich keinen BJ wollte. Genoß es aber dann wie Wir auch
    so Uns verwöhnten (Nein, lecken mag Sie nicht!) Und der Sex mit Ihr, mal ruhig, mal fordernd.
    Super, super schön. Es war eine Stunde, die sicherlich eine Fortsetzung findet.
    Mensch, und unten war richtig, richtig Party-Stimmung. Die Mädels gut gelaunt, denn es
    wurde nicht nur gefr…. und ges… Nein, es wurde auch gezimmert.
    Corinnas Tanzeinlagen animierten die Frauen und auch einige Gäste sich mehr oder weniger
    gekonnt zur Musik zu bewegen.
    Doch die kleine Rihanna ---boah verreck – die hat Allen mit ihrem Arschgewackel die Show gestohlen.
    Das war Manele aber vom Allerfeinsten!
    Meine CEF? dort war dauerbelegt und auch dem Alkohole nicht abgeneigt….was soll
    ich machen? Da lächelt mich Sissie schon wieder so nett an, kommt sogar her und schmiegt
    sich an mich. Sollte es heute sein? Ich trau mich zu fragen: „Du willst mit mir auf Zimmer?“
    „Jaaahaaa!“
    Jetzt muß ich wohl. Kurz zum Duschen und frischmachen verabschiedet. Ich komm hoch da läuft
    Sie schon auf mich zu und umarmt mich schon wieder. Ist das die gleiche Sissie, von einigen der
    Kühlschrank genannt?
    Auch da aus dem Kleid geholfen und wer Sissie kennt, ein Körper wie ihn nur der Herrgott alle
    paar Jahre vom Stapel läßt. Sie ist groß,schlank, momentan braungebrannt, A/B Titten der
    Referenzklasse,gepflegt, gutriechend und erfreut als Sie hört: Wir haben Zeit für eine Stunde.
    Da Sie von mir keine Anweisungen bekam und Sie auch nicht loslegen durfte ….nur beieinander
    liegen, etwas streicheln und Uns anschauen…sah ich leichte Verunsicherung in ihrem Gesicht.
    Doch dann schloß Sie die Augen und fing an, langsam meine Zärtlichkeiten zu geniessen.
    Und zweimal war Sie kurz davor aber jedesmal hat Sie dann selbst sich gestoppt. Vielleicht zu
    früh,zu viel. Ja, Sex hatten Wir auch und bin mir sicher, ihr deszentes Stöhnen im Verlauf
    war nicht unbedingt gespielt. Mit Sissie, bestimmt wieder. Kleines Manko nur die leichten
    Großmutter-Küsse. Aber wer weis, da ist noch Luft nach oben, gelle?
    Party, Party,Party…..bis früh um Vier. Rumgeschakert, Frauen in den Arm genommen, gefühlt
    wie ein Pascha im Paradies.
    DOLCE VITA; macht weiter so, dann geht es wieder nach oben wo Ihr hingehört.
    Ach ja, und dieses schöne Erlebnis verdanke ich sowieso dem DV und dem Forum, da ich
    die Freikarte einlösen durfte.
    Sehen Uns
    ekes
    Geändert von ekes (16.09.2015 um 08:17 Uhr)

  26. The Following 5 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  27. #14
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    275
    Themen
    38
    Thanks
    965
    Thanked 542 Times in 173 Posts

    Standard

    Sonntags im DV!
    Da ich meinen Clubkameraden tags davor in Köln besuchte, ab ins DV.
    Sonntag früh einmarschiert, gleich wieder von Martha erkannt und mit den
    üblichen Textilien ausgerüstet ging es erstmal abwärts mit mir.
    Duschen,Aufhübschen und schon war ich für alle Schandtaten bereit.Bekannterweise
    ist die Damenriege in den ersten Stunden nicht erdrückend, so war erstmal
    Frühstücken, Milchkaffee + Wasser und die obligatorischen Zigaretten vor der Sauna
    die nächsten Beschäftigungen.
    Meine Kumpels trafen auch ein so war die nächste Zeit mit quatschen, saunieren und
    etwas ablästern gut überbrückt, denn
    ich hatte letztes Wochenende Knatsch mit meiner „Holden“ und war mir nicht
    ganz sicher ob ich heute doch noch mein Leben lasse.
    Wer EMY kennt weiß dass Sie nicht nur so kommt, nein, Sie erscheint.
    Sieht mich, in den Augen blitzt es verdächtig nach Mord………….aber dann lächelt Sie
    ich an und Wir nehmen Uns in die Arme. Doch ihr Griff in meine Körpermitte soll mir wohl
    Warnung genug sein. Ufff, aufatmen …….Alles wieder gut.
    Jetzt im Steno-Stil: Kuscheln auf dem Sofa, Essen und Trinken, Zimmerbuchung.
    Dort dann Die Ansage: „Heute arbeitest Du“. Jawoll Chefin!
    Aber diesen schönen Körper überall zu verwöhnen ist für mich Vergnügen. Und da ich
    weiss was ihr gefällt….! Nach eineinhalb Stunden beidseitigem Vergnügens waren
    alle Streit-Wogen geglättet und die Sympathie-Werte wieder gestiegen.
    Pause mit Essen, Trinken, Rauchen. Meine Kumpels bespaßen, doch....

    ....wohin mit der ganzen Potenz.Ich bin noch im Saft

    DEBORAH?!?
    O.k.,lass das Schicksal entscheiden. Runter zum Duschen und Frischmachen. Ist Sie noch
    frei geht’s ab aufs Zimmer. Sch… , da labbert Sie doch so ein Knülch voll. Hab ich ja toll gemacht.
    Mit den Augen fleht Sie mich an:“Hilf mich hier raus“. „Entschuldigung, bist Du gerade
    Frei? Jaha. Willst Du mit mir auf Zimmer? Jaaaahaaaaaa!“
    Küssen, mal zart, mal hart. Ihren kleinen Hintern in meiner noch kleineren Hand. Streicheln,
    massieren. Sie neben, auf mir …überall.
    Eine Schlittenfahrt vom Allerfeinsten, ausdauernd bis Sie sich geholt hat was Sie wollte.
    „Mein Gott, mein Gott“.
    Sex mal oben mal unten, von hinten und von vorn. Ich weiß ehrlich nicht mehr wie und
    bei was es mir geschah. Nur dass ich als nächstes von Ihr hörte:
    „Du bist nicht normal“.
    Unten fragte meine Lieblings-ED ANNA: Ist bei Euch auch alles gut?
    Wir Beide waren auf Wolke 7. Wirklich.
    Nach großem Wasser, Zigarette mit Ihr und Zwei RiesenEspressos fuhr ich mit
    Dauergrinsen und zwei neuen Spitznamen //MeinGott und NichtNormal//
    nach Hause.
    Tschüß du „Süsses Leben“!!

    ekes

  28. The Following 2 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  29. #15
    Registriert seit
    17.06.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    69
    Themen
    10
    Thanks
    69
    Thanked 248 Times in 56 Posts

    Standard

    .
    Schon ein Monat her. Einen wenn nicht den letzten heißen Sommertag abgegriffen um nochmal im DV so richtig abzuhängen.
    Und jetzt überlege ich immer noch ob ich überhaupt ein Zimmer gemacht hatte. Das fällt mir jetzt wirklich schwer aber erst mal den Tag Revue passieren lassen.

    Sofort extrem das - wie oft aber nicht immer in der letzten Zeit - gute Essen aufgefallen. Smile aufgefallen ist gut. Gegen 15 Uhr noch recht wenig los gewesen. Aber das ändert sich ja wie gewohnt. Im äußersten Garten Bereich die durchgebräunten durchtrainierten Dominat auftretenden Foothocker. Die beim permanenten Sprüche kloppen ihren möchtemal Astral Körper mit teilweise überbelichteten Weisheiten der Sonne entgegen rekeln ohne den Überblick über diverse Glanzleistungen mit der Einen oder Anderen für sich behalten zu können. Unverhoffter Dinge mal selber ohne aufzufallen mitten drin gestanden und wieder zeitig das Weite gesucht.

    Zehn hätten zur Auswahl gestanden. Fünf optisch sehr gute aussortiert und von den 5 übrigen drei die ansatzweise was rüber bringen zu scheinen … von einem Mitstreiter mit dem ich zufällig etwas abhing …. mich doch auf einer die in meiner Rangliste abseits stehend einzupendeln da sie mit Abstand am besten von allen anwesenden abgehen sollte. Bei so was klingeln manchmal bei mir die Glocken aber diesmal waren es nur Glöckchen wie an einem Schokoladenhasen. Sie sei ihm aber heute zu wibbelich und er wolle mal abstand waren. Na ja wibbelich hin oder her. Dat könnte auch passen. Was soll es. Da Animationsverbot in der Luft lag bot ich ihr eine Vorlage und kurzer Hand fanden wir und auf einem Zimmer wieder. 4 min. Frischmachen fand sie angebracht und das Zimmer nahm einen ganz normalen (leicht unterdurchschnittlichen) DV-Zimmer-Standard lauf.


    Name: Natascha ???
    Herkunft: wahrscheinlich Rumänisch
    Optik: ca. 1,70,schwarze Haare, Tattoos, a/B Cup
    Küssen: keine Ahnung
    Fo: war o.k.
    GF6: eher nicht
    Lecken: mit Problemen, sie rastete total aus, lässt mich mein Programm gar nicht anfahren
    GV: na ja ….. noch katastrofahler, hat sich nicht im Griff, schaut mich jedes Mal entsetzt an bevor sie abdreht und mich immer wieder aus dem Gleichschritt wirft
    Service: unterhalb jeglichen Standards
    Nähe: ja schon … vielleicht sogar zu extrem
    Porno: nein
    Illusion
    : authentisch (da kann man jetzt drüber philosophieren)
    Eigennutz: hach ....
    Wiederholung: bei 0% (war mir alles zu neben der Spur)


    Na wenn da das mit „Abstand am besten“ gewesen sein sollte dann schenk ich mir heute mal den Rest der Mädels. Gegen 20 Uhr war es wie gewohnt recht voll und die Mädels zogen ihre ausgeht Uniform an. Titten verschwanden zu größten Teil unter Stofffetzen und der Rest war nicht weniger gut verpackt.

    .

  30. The Following 2 Users Say Thank You to Heilenhaus For This Useful Post:


  31. #16
    Registriert seit
    21.06.2015
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    163
    Themen
    25
    Thanks
    220
    Thanked 357 Times in 135 Posts

    Cool Flop und Top im DV / 2 Besuche in 2015

    Zweimal war ich diesem Jahr im DV in Düsseldorf. Zu ersten Mal am Samstag, 18. Januar, abends ab ca. 20:30! Tags zuvor hatte die Boot 2015 gerade in Düsseldorf ihre Pforten geöffnet. Aber davon merkte man weder auf DL noch auf Gästeseite etwas. Waren die etwa alle in den neuen Düsseldorfer Club in Messenähe eingekehrt?
    Es war zuzmindest sehr ruhig und wenn ich meine grauen Zellen anstrenge, dann meine ich zu erinnern, dass maximal 25 DLs und etwas weniger männliche Gäste bei meinem Eintreffen anwesend waren! Glücklicherweise traf ich noch 2 Bekannte und wir hatten noch einen lustigen Abend miteinander, aber ohne Buchung einer DL! Soviel zu meinem Flop-Besuch im DV zu Jahresanfang!
    Mein 2. DV-Besuch in diesem Jahr war anläßlich der Hot Summer White Party am 15. August. Der Wettergott spielte dem Betreiber leider einen Streich, denn die Sonne lugte nur selten durch die Wolken und abends regnete es dann auch noch.
    Aber auch hier ließ mMn die DL-Zahl (~ 40) als auch die Gästezahl zu wünschen übrig. Ein voller Club mit einer Party sieht anders aus!
    Das Essen war gut, aber das Buffet habe ich auch schon mal an Partytagen besser erlebt. Abends wurde natürlich auch trotz des Regens gegrillt.
    Es schien auch schon wieder in Richtung Flop zu laufen, doch dann buchte ich auf Empfehlung zweier FCler MILF Acelya/Melody, die in letzter Zeit mächtig durch die Clubs tingelt! Das war eine geile halbe Stunde mit einer geilen MILF und - Service!
    Eine weitere Buchung im Verlaufe des Abends machte ich dann mit einer weiteren MILF, diese kommt aus Sibirien, lebt aber schon relativ lange in Deutschland und kommt wohl nur sporadisch für eine Wochenendstippvisite aus dem nordhessischen Raum ins DV.
    Ihr Name war nicht Natascha und sie trank auch keinen Vodka aus Flaschen........, sondern Marina!
    Marina`s - Service wurde von Heilenhaus schon gut beschrieben, so dass ich mir dies hier auch sparen kann. Sollte ich Marina nochmals im DV oder anderswo wieder treffen, dann bin ich mit Sicherheit einer erneuten Buchung von Marina nicht abgeneigt!
    So wurde aus einem fast schon Flop-Tag Dank Acelya/Melody & Marina doch noch ein Top-Tag!
    Ladies
    Wer unten liegt, hat nicht immer verloren! Lieber Schamlippen küssen als Schlamm schippen müssen!

  32. The Following 5 Users Say Thank You to bettman For This Useful Post:


  33. #17
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    275
    Themen
    38
    Thanks
    965
    Thanked 542 Times in 173 Posts

    Standard

    Sex Wochenende hoch 4 Teil 2

    Samstag. 03.10. Oktoberfest im DV
    Nichts wie hin.
    Nach kurzer Nacht mit meinem PK (Puffkumpel) über die Piste nach Reisholz
    gedüst um rechtzeitig beim Weisswurst-Frühstück aufzuschlagen.
    Denn Party-Time ist DV-Time.Da wird noch eine Schippe oder zwei aufgelegt.
    Einchecken, Duschen mit Frischmachen, und ab ans Buffet.
    Und....sehr bayrisch aufgebaut ---weis-blau--- Brezn, Weisswürscht und und
    und. Wenn noch der süsse Senf und das Weissbier... ach, nicht Jammern.
    Die wenigen Mädels schon in der modernen Variante von Dirndl, war nett
    anzusehen.
    Am frühen Nachmittag haben Wir erstmal chillig im Wintergarten oder draußen
    mit teilweise Gesellschaft von Mädels abgehängt. Auch waren schon viele Freier
    vor Ort, die für die spätere gute Stimmung bei den Frauen mittels zimmern
    sorgten.
    Ha, das ist doch unser Amerika-Heimkehrer. Hat einiges zu erzählen, Oktoberfest-Bier
    war auch gerade angezapft. Auffi gehts, oans,zwoa,drei...gsuffa.
    Immer mehr Dern in ihren Kleidchen trafen ein und waren sehr schön anzusehen. Und die
    Körpersäfte stiegen auch langsam in bedrohliche Regionen.
    Ohhhhjeee, Emy kocht. Dabei steht ihr das Kostüm,wirklich. Aber wenn Sie erstmal sauer ist
    .....es blieb mir nichts anderes übrig, ihr auf dem Zimmer das Kleid
    auszuziehen.
    Hurra, sofort war die Stimmung angehoben und Wir poppten Uns durch die Stunde
    wie schon die letzten drei Mal. Emy hats drauf mir Spaß zu bereiten. Und optisch gibt es
    garnichts zu meckern bei Ihr. Diese wunderschönen B-Titten, diese schmale Taille und der
    so markante aber nicht dominante Popo.Passend zu der Größe und Figur.
    Der Hingucker par exellence.
    Relaxt und mit breitem Grinsen tauche ich in das bayrische Oktoberfest ein zu dem der
    DJ die richtige Mucke liefert.
    Essen gut, Bier spitze, Mädels TOPP...eine Partystimmung, wie es öfters im DV sein sollte.
    Die kleine hübsche Rihanna hat später Corinna die Tanzshow gestohlen, wie die mit ihrem süssen
    Popo gewackelt hat.....ich konnte weder mitzählen geschweige mit den Augen verfolgen.
    Super-Manele! Und die DL's hatten auch Spaß (weil die Knete auch stimmte!)!!
    Dem Bierkonsum geschuldet hab ich auf einen zweiten Zimmergang (der sollte vllt. mit Deborah
    sein) verzichtet, obwohl es mir bei der großen Auswahl der Frauen schon schwer fiel.
    Doch durch das Tanzen kam ich ja auch immer wieder in Kontakt mit den Hübschen.
    Gesungen soll ich auch haben, aber dafür gibt es keine *Beweise* daher zweifele ich es stark an.
    Gute Musik, gute Stimmung, gutes Management......so kenne ich und will ich das
    DV immer vorfinden. Dann geht es mit dem Club auch wieder dahin wo er hingehört.
    Nämlich an die Spitze als Nummer 1!!!!

    ekes

  34. The Following 6 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  35. #18
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    275
    Themen
    38
    Thanks
    965
    Thanked 542 Times in 173 Posts

    Standard

    Sex-Wochenende hoch 4 Teil 3


    Dem Alkoholspiegel geschuldet und mit der Sonntagskarte in der Hand standen

    WIR – mein „Club-Buddie“ (Puffkumpel darf ich ihn nicht mehr nennen) brav vor
    der Eingangspforte zum Paradies sprich DV.
    „Ach Ihr schon wieder“ war die nette und treffende Ansprache von der ED. Ähnliches
    Ritual: Duschen,Aufhübschen(bringts was?), Frühstücken und ab in die Sauna.
    Herrlichster Sonnenschein treibt Uns Beide aber sehr schnell auf die Liegen im Garten
    und ergötzen Uns an den wenigen aber hübschen nackten Körper.
    Ja, es ist Sonntag und FKK im „süßen Leben“. Chatten mit unserem Urlauber auf Bali
    und machen ihm den Mund wässrig welche Mädels da sind. Der Arme, ist auf
    Pärchen-Trip.
    Nach etlichen Kurzbesuchen von den Nackedeis bei Uns an den Liegen habe ich das
    Luxusproblem: Mit WEM?
    Doch die ED nimmt mir die Entscheidung ab. Sie führt ne Neue durch den Club.
    Mittelbraune Haare, sehr schönes Gesicht, meine bevorzugte Oberweite in ca.C, frauliche
    Figur und etwa 168cm. Und Sie raucht. ATTACKE!!! Um Feuer gebeten und sehr schnell
    hatten Wir eine nette Unterhaltung am Laufen. Deutsche, war mal im Sharks (+ = Auszeichnung) und nach

    Mehreren Monaten Pause wieder am Start. ANGRIFF!!!!!! Keine Tages- sondern ne Mehrere
    Monatsjungfrau.

    Sie an der Bar „geparkt“ weil ich mich noch frisch machen mußte. Ja, Sie wartet und lächelte
    mich süß an.
    Wir bekamen Zimmer 6. Nomen ist Omen? Es fing sehr schön mit Schmusen und Küssen an,
    sehr gefühlvoller Blow und schöner aktiver Sex. Wir kamen ins Schwitzen, lag aber auch daran
    dass der Regler an der Heizung kaputt war wie sich es später herausstellte.
    Erschöpft lagen Wir Beide noch Arm in Arm und Sie: „Schöner hätte der Einstieg nicht sein
    Können“! Hab ich wohl toll gemacht, gelle!?!?
    Ach ja, Luna heißt die Frau (leider schon wieder weg wie es ausschaut).
    Relaxt mit meinem Buddy in den Abend gegrufft bis mich Deborah auserkoren hat, ihr
    zu Diensten zu sein. Was immer das auch bedeutet, Ihr werdet es leider nicht
    erfahren. Lest es nach, andere haben Sie schon ausführlichst beschrieben. Nur soviel:
    Meinen Spitznamen NICHtNORMAL wurde ich wieder gerecht.
    Dolce Vita, es wird die Never-Ending-Story bleiben, da schon bald die nächste Party
    auf uns zukommt.
    So long

    ekes

  36. The Following 4 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  37. #19
    Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    97
    Themen
    24
    Thanks
    565
    Thanked 352 Times in 90 Posts

    Standard

    Dolce Vita

    Nach längerer Zeit wieder mal im Dolce Vita Düsseldorf gewesen und da hat sich einiges getan.
    Als Eintritt werden 50€ aufgerufen, später dann 65. Unten in den Katakomben konnte man sich gleich über die Neuerung mit Chiparmband Schließsystem ala GT oder LR freuen - klasse Sache.
    Hat sich einiges geändert und schaut wirklich klasse und stylisch aus, Außenanlage vergrößert mit Pool, und vielen Liege- und Sitzmöglichkeiten (auch mit Heizstrahler, war doch recht frisch)
    Der Wintergarten wurde neu gestaltet und ist jetzt in den Barraum integriert, der sich damit erheblich vergrößert hat.
    Vieles spielt sich ander Theke und Stehtischen ab und spätabends war die Hölle los.
    Nachmittags und früher Abend eher übersichtlich.
    An Mädels war für jeden was dabei, auch asiatisch und 2-3 Blackies. Später abends sind dann noch ein ein paar aufgebrezelte Grazien mit viel Silikon und sonstigem Schmuck dazugekommen (evtl auch vorher nicht gesehen)

    Selbst hab ich dann eher zufällig kleine skinny Maus gefunden und gleich dazu gesetzt,Stefanie 29J Bulgarien,
    Sie ist zwar nicht mehr die Jüngste, aber sticht dadurch unter den jungen Hühnern und Silikonbomben hervor.
    Super nette Unterhaltung und auch ZK werden bejaht sowie eine klasse Figur zeichnet sich unter ihrem Netzkleidchen hervor, also Zimmer klar gemacht und nach der Rezi gehts die Treppe nach oben.

    Dachte zuerst ich kann leider kein Bildmaterial liefern, da die Anwesenheitsliste erst ausgeliedert und nun ins Leere führt wie bei manch anderen Clubs auch.

    aber doch was gefunden

    Zitat Zitat von Anzeige
    Stefanie - Mein Service für Dich:

    Alter: 26 Jahre - Größe: 152cm - Konfektion: 32/34 - Oberweite: 70A - ganz rasiert
    Begleitung
    Französisch
    Französisch ohne
    Französisch beidseitig
    Franz. mit Aufnahme
    Körperbesamung
    Erotische Massage
    Analmassage
    Küssen & Schmusen
    Zungenküsse
    Lesbenspiele
    Dildospiele
    NS aktiv
    Behindertenservice
    Im Zimmer erstmal zusammen Bettchen gemacht und getrennt entkleidet.
    Auf dem Bett dann Enttäuschung - nur angedeutete ZK und auch kein fingern möglich, aber Muschi zärtlich von aussen streicheln und Kitzler massieren war kein Problem.
    Blasen dann zwar nicht tief aber variantenreich freihändig mit EL und ohne viel Zahn- oder Handeinsatz.
    Auf Lecken wieder verzichtet, lag aber nicht an ihr, mag ich in letzter Zeit nicht mehr so.
    Gummi druff und ohne Flutschi, nur etwas Spucke rein ins Vergnügen.
    Nach Missionierung aufsatteln lassen und zum Finale noch Doggie.

    Solide Standardnummer mit klassischem Dreistellungskampf mit einer hübschen netten Bulgarin, die auch später immer wieder freundlich lächelte, winkte und einem Plausch nicht abgeneigt war.
    Wiederholung heute nicht, da waren noch ein paar andere Kandidatinnen da.


    Nun gings mit ST unter Kollegen in die Sauna nach draussen, direkt nebem dem Grill - hier gabs die Auswahl aus Geflügel, Lamm, Schwein,+ Würste + Beilagen.

    Dann nochmal Sauna und sogar draußen sah man, dass sich der Club nun füllte.

    Alma 28 Cuba 45kg, KF34 mit knackigem rundem Hintern, max 1.6m Handvoll 70b, Nasenpiercing, glaube kleineres Tatoo, ein Touch von Kaffeebräune,

    seit 20 Jahren in Deutschland und erst seit kurzem im Gewerbe, vorher Acapulco Gold

    Im Zimmer dann keinerlei Berührungsängste mit Fingern, klasse ZK, nicht tief und feucht, eher saugend und fast beissend - gibt nen extra Pluspunkt dafür

    Hammer-Gebläse mit viel Blickkontakt, EL Schaftlecken, Brustwarzen- Ohrenknabbern,

    insgesamt eine herausragende, ganz andere Nummer mit viel kubanischem Temperament und Variationen, sowohl in der Reiter als auch Doggie++++
    Würde mich sehr über eine Wiederholung freuen, hoffe das klappt mal wieder.


    Leider wieder vermisst wurde eine Relaxingzone, z.B. nach der Sauna. Auf die stylischen Couchen mag man sich auch nicht legen.
    Draussen im jetzt großen Garten, gibts da allerdings genug Möglichkeiten, die man aber aufgrund der herbstlich frischen Temperaturen nicht nutzten konnte.
    Das muss im Sommer unbedingt mal nachgeholt werden.
    Sonst ist der Club schon speziell, Stadt und Partyclub. Gewöhnungsbedürftig sind für mich wiederum später manche Gäste in Strassenklamotten gewesen

  38. The Following 11 Users Say Thank You to atlantisfan For This Useful Post:


  39. #20
    Registriert seit
    18.06.2015
    Beiträge
    100
    Themen
    17
    Thanks
    191
    Thanked 402 Times in 85 Posts

    Standard

    Halloween im Dolce Vita

    Es ist mal wieder Samstag, und da verlangt es der Brauch, dass ich in einen Saunaclub gehe.
    Ficken, Fressen, Saufen und Rauchen sind für mich seit jeher kontextuell in dasselbe Freizeitschema eingebettet, deshalb steuere ich bei meinen Freizeitausflügen mit Vorliebe besagte Kategorie von Etablissements an. Früher, da war ich außer an Samstagen auch regelmäßig noch zwei Mal unter der Woche auf Achse, aber das war zu einer Zeit, als mein Testosteronspiegel im Allgemeinen noch höher lag als meine Leberwerte. Mittlerweile muss ich nicht mehr ständig ficken, ich stehe stehe gewissermaßen über diesen Dingen – oder darunter.


    An diesem Samstag will ich das süße Leben im „Dolce Vita“ zelebrieren, das ja, wie jedermann weiß, in Düsseldorfs südlichem Vorort Reisholz beheimatet ist. Das Tolle am Dolce Vita – aus der Sicht eines Bahnfahrers – ist, dass man ohne große Fahrplanakrobatik dorthin gelangt. Am Hauptbahnhof in irgendeine Bahn steigen, Richtung Köln oder sonstige unersprießliche Gegenden auf der Südlinie. Gleich wieder aussteigen. Ein Stückchen die Straße rauf mit dem Bus. Hinter der Kreuzung raus und links um die Ecke biegen. Kinderspiel.


    Der zerknitterte Computerausdruck, den ich auf den Rezeptionstresen lege, erkennt die junge, dienstbeflissene Empfangsdame vom Dolce Vita als das, was es ist: eine Freikarte aus dem Eisbärenforum. Ja dann, herzlich willkommen! Klar bin ich schon mal hier gewesen. Meine Gedanken schweifen ab zu jenem noch nicht so fernen subtropischen letzten Augustwochenende, als ich im Dolce Vita draußen am Pool saß und hinauf in den Vollmondhimmel starrte und sich plötzlich jemand zu mir setzte. Irgend so ein rumänisches Kuchengesicht, das mich nicht im Entferntesten interessierte. Nannte sich Gabriela und plauderte frisch und fröhlich von der Leber weg. Ob wir uns auf Englisch unterhalten könnten, mangels Deutschkenntnissen ihrerseits? Na klar, wozu beherrsche ich schließlich mehrere Sprachen fließend, wenn ich sie zumeist auch nur mit mir selber spreche. Die Unterhaltung über dies und das vollständig von jugendfreiem Inhalt, wie bei zwei Flanierern im Park, die zufällig auf derselben Bank nebeneinander Platz nehmen und miteinander ins Gespräch kommen.


    Ob ich ihr einen Wodka spendieren würde. Was kostet das denn? 25 Euro, davon 10 Euro für sie, so ihre Antwort. Nein, danke! Macht ja nichts, und sie plauderte vergnügt weiter, was mich wiederum beeindruckte. Und so wandte ich den Kopf und schaute mir meine Gesellschafterin zum ersten Mal ein wenig genauer an und ich stellte fest, dass das Kuchengesicht vom Hals abwärts mit beachtlichen Kurven und einem blendenden Fahrgestell aufzutrumpfen wusste. Einer spontanen Eingebung folgend bot ich Gabriela nun doch den von ihr gewünschten Wodka an, worüber sie sich wie wahnsinnig freute. Wir marschierten gemeinsam an die Bar, sie nahm ihren Wodka, der auf meinen Spindchip gebucht wurde, fasste mich bei der Hand und wir suchten uns draußen im Garten ein lauschiges Plätzchen. Sie quatschte wieder drauflos, nippte an ihrem Wodka, ließ mich auch mal nippen, kuschelte sich an mich heran, im Grunde alles nach wie vor jugendfrei. Aber ihre Hände, die nun gelegentlich zwischen meine Schenkel glitten und sanft massierten, was sich dort irgendwie hart anfühlte – das war nicht mehr jugendfrei.
    Der Zimmerservice, den ich schlussendlich irgendwann später von ihr erfuhr, war so, wie er sein sollte: sanft und erotisch, engagiert, gehaltvoll. Gabriela war genau das, was ich zu dieser Stunde gebraucht hatte. Wer sagt denn, dass man im Dolce Vita keine guten Zimmer machen kann!


    Unten in der Umkleide wurden wir dann Zeugen eines tragikomischen Schauspiels:
    Ein stockbesoffener Engländer torkelte vor den Spinden herum und fand wohl seinen Spind nicht mehr, und als er ihn fand, fand er kein Geld mehr in seinem Portemonnaie. Das Girl, das in der Umkleide darauf wartete, für seine Dienste von ihm bezahlt zu werden, zeigte sich gänzlich indigniert und drohte damit, die Security, die Polizei, die CIA einzuschalten, worauf sich der Engländer über das unfreundliche Gebaren der jungen Frau bitterlich beklagte und ihr vorwarf, sie hätte ihn nicht mehr lieb, wo er doch kurz zuvor noch ihr Darling gewesen sei. In Anbetracht dieser Szene strahlte Gabriela übers ganze Gesicht, als ich – ebenfalls reichlich betankt – ohne Orientierungsprobleme auf meinen Spind zusteuerte und ihr kurz darauf ihren wohlverdienten Lohn aushändigen konnte, wobei sie mir einen letzten, köstlichen, schandhaft aufreizenden Kuss gab.


    Ich hätte nichts dagegen, Gabriela heute wieder zu begegnen. Als ich gegen 17 Uhr zum ersten Mal die Lounge betrete, kann ich sie nicht entdecken. Noch relativ ruhig alles. Bemalte Gesichter, lange Spitzhüte und schwarze Lederröcke, eine Mischung aus Heilsarmee und Daliah Lavi auf dem Strich. Halloween. Wieder so ein Fest, das die westliche Welt schonungslos verinnerlicht hat. Ich werde vielleicht doch noch mal meine Drohung wahrmachen und zum Islam übertreten. Auf einer Couch im Wintergarten umarmt sich ein Liebespaar, das Mädchen rittlings auf dem Kerl. Ich steuere geschäftig auf die Sauna zu, bevor mich die Sheenas in die Fänge bekommen mir das gleiche Schicksal blüht.


    Nach dem Saunagang frisch geduscht an die Theke, ich bin durstig. Erst mal 3-4 frisch gezapfte Pils, dann was Alkoholisches. Draußen bei den Sitzgruppen hinter dem Pool, dort, wo die Flatscreens hängen, ist nun eine Raucherlounge für den Winter hergerichtet worden. Eine sichtgeschützte Glaswand (warum sichtgeschützt?) und drei Heizpilze halten den Ort hinreichend warm. Ich nehme Platz, breite noch eine der ausliegenden Decken über meinen Schoß und lasse mir mein Bier und meine Zigarette schmecken. Schon bekomme ich Gesellschaft, ein Girl schlüpft wie selbstverständlich zu mir unter die Decke und stellt sich als Raluca vor. Ob ich ihr einen Drink spendieren würde. Die Frage kam mir nun doch etwas zu voreilig. Sorry, ich muss mal für kleine Mädchen.


    Kurz zuvor war mir in der Lounge ein Frau aufgefallen, die ich ausnehmend hübsch fand. Als ich vom Untergeschoss in die Lounge zurückkehre, sitzt sie am Tresen, mein Blick fällt sofort auf sie und die schummrig-gelbe Beleuchtung im Barraum verleiht ihren eigentlich weichen Gesichtszügen
    herbe bronzefarbene Konturen, was unwiderstehlich schön aussieht. Hallo. Sie stellt sich mir als Paola vor. Ja, sie hat Zeit für mich. Nee, das war nicht so aufregend. Blasen nur mit Gummi -igitt! Wenig Engagement, langweiliger Service. Macht ja nichts! Optikfick.


    Erst mal was Essen. Die Grillsaison ist auch im Dolce Vita beendet, aber die warmen Catering-Platten, an denen man sich rund um die Uhr verköstigen kann, finde ich persönlich recht schmackhaft. Sehr nett auch das ergänzende Buffet, mit viel Obst und Gebäck.


    Bei meinen letzten Besuchen im Dolce Vita ist mir wiederholt eine Lady aufgefallen, die ich sehr schön finde. Sie sitzt meistens auf einem Hocker am Deckenpfeiler in der Mitte des Barraums. Im Sommer saß ich gemütlich mit einem Stammgast des Dolce Vita beisammen und erkundigte mich bei ihm danach, ob er mir irgendwelche Auskünfte über sie geben könne. Er zuckte nur mit den Schultern und vermerkte, dass ihr Kopf ihn an den einer Vogelscheuche erinnere. Tja, so können sich Geschmäcker unterscheiden. Aber das mit der Vogelscheuche passt ja zum heutigen Motto. Die Lady ist groß und schlank gewachsen und ihr makelloser Body ist in eine Leoparden-Catsuit gekleidet, was ihr ausgezeichnet steht. Sie ist anscheinend schon seit Stunden unbeschäftigt. Ich will mich gerade von meinem Sitzplatz erheben und Kontakt zu ihr aufnehmen, als plötzlich ein anderer Gast bei ihr steht, kurz darauf verschwinden die beiden aufs Zimmer. Klasse Timing! Na, dann genehmige ich mir noch einen Drink.


    Der Club füllt sich, Party-Time und DJ. Neue Mädel kommen. Kurz nach 22 Uhr wird in der Lounge wieder eine Liegewiese vorbereitet. Ob heute wieder „Gangbang“ ist? Im Sommer habe ich auch einmal dabei mitgemacht, wenn auch zunächst widerwillig. Ich kam gerade von draußen rein, auf der Liegewiese fand bereits Action statt, das Publikum stand interessiert drum herum und ein paar Girls schwärmten aus und versuchten, Zuschauer als weitere Teilnehmer zu gewinnen, die sich jedoch allesamt zierten. Als mich eines der Girls bei der Hand ergriff und auf die Matratze zerrte, dachte ich mir: „Was soll's!“ und machte einfach mit. Da sonst keiner mehr teilnehmen wollte, kümmerten sich gleich alle drei Girls um mich. War als Freifick nicht schlecht, musste bloß ein bisschen schnell gehen.


    Ob heute an Halloween wieder eine „Gangbang“ im Dolce Vita stattfindet, weiß ich nicht zu bezeugen, obwohl ich keine 5 Meter vom Geschehen entfernt sitze. Ich falle nämlich just zu diesem Zeitpunkt in einen tiefen Schlafrausch, offenbar hätte ich nicht so viel Cola trinken sollen. Erst zwei Stunden später, nach Mitternacht, erwache ich aus meinem Schlummer, nüchtern im Kopf und mit bohrendem Hunger im Magen. Erneut fasse ich Essen, herrlich, so spät in der Nacht noch üppig speisen zu können. Wo ist die Lady mit dem Catsuit? Ich sehe sie nicht mehr.


    Draußen in der Raucherlounge setzt sich dann gegen zwei Uhr ein richtig hübsches Girl zu mir. Ob sie nicht zu jung für mich ist, denke ich. Wenn ja, wird sie's mir zweifellos mitteilen. Ein bisschen Blabla, Annäherungen, Zärtlichkeiten, Küsschen. Ihre Hände gleiten zwischen meine Schenkel, kurz darauf zwängt sie ihren Body zwischen meine gespreizten Beine, kniet auf den Boden, ihr Kopf beugt sich über meinen Ständer. Anblasen auf der Couch, tief in der Nacht. Es ist doch ein wenig kühl hier draußen, also ab aufs Zimmer. Keine rasche Abmelknummer, obwohl das Dolce Vita dafür berüchtigt ist, zumal an Samstagabenden um diese Uhrzeit, stattdessen astreiner, entspannter Kuschelsex, eine Stunde lang. Hab' leider den Namen der Süßen vergessen.


    Abmarsch um 05 Uhr morgens, ich war sage und schreibe 12 Stunden lang im Club, hab' gar nicht gemerkt, wie die Zeit verging. Tut mir Leid, dass ich keinen Verriss über das Dolce Vita schreiben kann, aber ihr solltet nun mal keine Freikarten an Leute verteilen, die gut etwas damit anfangen können. Am Ausgang drehe ich ich mich ein letztes Mal um und mein Blick fällt auf das große Banner, das an der Hausfassade des Dolce Vita prangt: „Tell only your best friends!“ Was ich hiermit getan habe.

  40. The Following 9 Users Say Thank You to Pelagos For This Useful Post:


  41. #21
    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Sex-Diaspora
    Beiträge
    275
    Themen
    38
    Thanks
    965
    Thanked 542 Times in 173 Posts

    Standard

    Ich hätte nie gedacht, dass ich mal eine Warnung aussprechen muß was meinen
    Club angeht.Aber Vorsicht...
    MESSE-HYÄNEN!!!!!
    War am Wochenende sprich auch Sonntag im Dolce Vita und hab den Einzug der
    neuen Mädels miterlebt, die sich jetzt die Messebesucher abgreifen wollen.
    Freitag mit Jenny (Deutsche) und Alma(Deutsch-Kubanerin), zwei Topp-Zimmer mit
    Genußgarantie.
    Samstag schöne,späte 2,5 Stunden(da zuerst dauerbelegt) mit Deborah (zu ihr muss nichts mehr
    gesagt werden).
    Was kann da schiefgehen am Sonntag? Eigentlich nichts. War ich was von so
    schief gewickelt und z.T. ausser der Spur
    Antonia, Rumänin, ca. 22Jahre.Clubvorleben Magnum. Warum haben da die Alarmglocken nicht
    geklingelt?
    O.k., ich tue ihr da wohl etwas unrecht. Normaler Clubstandard aber ich bin momentan
    ganz anderes gewohnt.
    Dann kam ANNA, am Arm von Julia (Sie ist eine Bank im DV) auf ihrer Einführungsrunde als Erstling!
    Für mich war es klar, die Zwei kennen sich und dann kann Annas Service ja nicht schlecht sein.
    Wo hab ich zu dem Zeitpunkt meinen Verstand gelassen? In der Hose...? Oder kam der Ur-Jagd-Trieb
    auch mal bei mir durch? Frischfleisch,Jungfrau oder was auch immer?
    Es sprach eigentlich vieles dagegen. Englisch so gut wie nicht vorhanden, guter Optischer Erster Eindruck,
    kein Lachen, und auch wieder diese schon jetzt verinnerlichte DV-Lethargie. Hinsetzen und warten was
    da kommt.
    Trotzdem habe ich ihr einen Zimmergang angeboten, kurz noch frisch gemacht und dann mein schlechtestes
    Zimmer im DV erlebt. Ihre 6monatige Oceans-Vergangenheit hat sich vollstens über mich ausgebreitet.
    Service solala bis ins Minus aber als nach 2 Stellungen der Wechsel in Missio ihre Ansage kam-- Zeit( da waren
    grad mal 20min um), war es mir genug. Abruch, ich wollte nur noch raus und da merkte Sie was schief
    gelaufen ist. Entschuldigung, erster Tag, erster Gast, erstes Zimmer. War mir wurscht und ich ging mit
    ihr an Rezeption, bezahlte,fertig!!!
    Leider hat Sie durch ihre Optik ihren Zulauf und wird vielen 'armen' Messianern das Geld aus der Tasche ziehen
    und dem DV den Ruf versauen, nach 1 Woche wieder verschwinden und den Stammädels zusätzlich das
    Geschäft abgreifen.
    Das mir den Tag die zurückhaltende,nette Saskia (kannte ich schon Monate aber noch nie Zeit mit ihr verbracht)
    und den Abend die garnicht so kühle Sissie gerettet haben mit jeweils 2 sehr schönen verschmussten Zimmern
    stimmten mich wieder mit meinem "Club gnädig"!
    Also Jungs, macht die Augen auf und gebt Obacht vor den MESSE-HYÄNEN. Die festen Clubfrauen sind ja nicht
    so dumm und sägen an ihrem eigen Ast sprich Ruf ihres Clubes.
    Sehen Uns

    ekes

  42. The Following 8 Users Say Thank You to ekes For This Useful Post:


  43. #22
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    72
    Themen
    21
    Thanks
    107
    Thanked 171 Times in 52 Posts

    Standard

    Habe heute, Sonntag, kurz vor Weihnachten einen schönen Tag im DV verbracht. Danke am Club und an eisbaerenforum für die gratis Karte.
    Massage von Rob war perfekt und das Zimmer mir einer jungen Rumänin - dessen Namen ich vergessen habe- war voller Zärtlichkeit. Diese Grosse 21 jährige wollte es so und es hat für mich auch gepasst. Als wir erst alleine im Raucherraum waren, habe ich ihre Kisses Fähigkeiten testen wollen, und sie waren sehr gut. Im DV, noch mehr als in andere Clubs, soll man klar vor Zimmergang mir der Dame um seine Zimmerwünsche reden. Diese " Ellen" oder "Elly" ist schlank. Sie gleicht der Schauspielerin Marie Gillain als diese um die 20 war. Sie bleibt wären der Weihnachtszeit im DV.
    Kurz vor dam Nachhausefahren habe ich mit der kleinen Jenny gesprochen. War zu müde um einen Round mit Ihr zu testen...Insgesamt hat dieser Besuch mir Lust gegeben dort wieder zurück zu kommen

  44. The Following 2 Users Say Thank You to Rocco For This Useful Post:


  45. #23
    Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    90
    Themen
    14
    Thanks
    175
    Thanked 156 Times in 61 Posts

    Standard Nach knapp einem Jahr mal wieder DV, jetzt weiß ich auch weshalb....

    Das Dolce Vita ist für mich nicht direkt um die Ecke, aber es gibt durchaus andere Gäste die wesentlich weiter fahren müssen. Der einzige Grund weshalb ich da mal wieder hingehe: Ein paar Mädels möchte ich gerne wieder sehen und vielleicht auch ficken weil ich mit denen immer ein oder mehrere sehr gute Zimmer gehabt habe.
    Gery, Ioana und Esther gehören zum Beispiel dazu.

    Mitte November traf ich so um 20u. ein, eigentlich für mich zu spät aber es ging an dem Tag nicht anders. Ich hatte gehofft zuminderst Gery anzutreffen aber die schien schon früher Feierabend gemacht zu haben (dies erfuhr ich erst nachdem ich einen anderen Bericht gelesen hatte, so 1 Woche später). Da es in dieser Woche auch eine Messe gab, war das DV schon ziemlich voll mit Gästen und Mädels. Die Atmosphäre war allerdings nicht mehr so wie es mal war, ziemlich hektisch und immer wieder Schatzi hier, Schatzi da.
    Die Mädels reagierten auch ziemlich frustriert, ein Mädel setzte sich zu mir und wollte meiner Meinung nach mehr, ich aber nicht. Im Club bin ich sehr direkt und sage ob etwas gehen würde oder nicht. Das Mädel reagierte ziemlich aufgeregt: ich habe doch nicht gefragt ob du aufs Zimmer gehen möchtest!! Mir war in dem Moment schon klar, WEG hier!!


    Ioana

    Zum Glück traf ich eine alte Bekannte, Ioana. Ich habe in der Vergangenheit schon mehrere schöne Zimmer mit ihr verbracht und eine Wiederholung ist immer denkbar. Sie ist übrigens noch gelegentlich im DV anzutreffen. Ioana (30) kommt aus Rumänien, spricht aber gut deutsch und englisch, hat KF34, A Titten und ist ca 1.60m. Weiter hat sie grüne Augen und die Haare sind lang und in einem Blondton. Sie ist tätowiert: Bauchnabel und Rücken.
    Der Service ist bei ihr symphatiebedingt, heißt also wenn sie dich mag geht schon viel mehr (Zungenküsse usw.) aber fingern lässt sie nicht zu. Nach einem guten PST waren wir uns einig, wir müssten unbedingt mal wieder aufs Zimmer gehen.

    Im Zimmer verpasste sie mir eine schöne Massage die endete in einem geilen Blowjob inklusive eierlecken. Abgewechselt von Zärtlichkeiten gegenseitig war es Zeit zu ficken. Die Kleine ist ziemlich eng und braucht daher etwas Flutschi, ist bei ihr auch nicht so schlimm. Das ficken ging aber nicht so wie ich es wollte und ich liess sie weiter blasen und kurz vorm Ende mich mit der Hand fertig zu machen.

    Das Zimmer war gut, wenn es mit ficken nicht so richtig klappt egal. Hauptsache das Mädel gibt sich Mühe und bei Ioana war es sicher der Fall.


    Nachdem ich fertig geduscht war, hatte ich etwas Hunger. Das Essen hat schon geschmeckt aber es war schon um vieles Besser.

    Die Stimmung im Club hatte sich nicht wesentlich gebessert und ich war mir nicht sicher ob ich noch etwas bleiben sollte oder nicht. Am Endeffekt bin ich bis 1 Uhr geblieben ohne noch ein weiteres Zimmer zu machen, ich war zwar noch hungrig nach Frau aber ich fand keine für mich geeignete Frau mehr.

    Zusammengefasst kann ich sagen, 1x im Jahr Dolce Vita reicht wenn überhaupt. Ich habe versucht mir wohl zu fühlen aber es ist mir nicht gelungen bis auf das Zimmer mit Ioana.

    Meine Rache könnte groß werden, mein Schwanz ist es schon!!

  46. The Following 8 Users Say Thank You to Montezuma For This Useful Post:


  47. #24
    Registriert seit
    22.07.2015
    Ort
    Stilleben
    Beiträge
    174
    Themen
    24
    Thanks
    617
    Thanked 552 Times in 128 Posts

    Standard Hier wo das Herz noch zählt, nicht das große Geld.....Boot in Düsseldorf

    .....so langsam komme ich mal aus den Puschen und werde mal Peu a Peu meine zahlrechen Besuche der vergangenen Wochen zusammenschreiben - geht ja auch kaum, wenn man alle 2-3 Tage wo anders rumlungert und so möchte ich mit einem unterhaltsamen Besuch des Dolce Vita beginnen:

    passender konnte man es nicht zusammenfassen, wie es Herr Bert Grönemeyer einst sang und dabei muss ich zunächst einmal ein Lanze über die DV-Mädels brechen, denn vorbei sind die Zeiten, da hier um Puffbrause animiert wurde, nur noch selten ist hier zu sehen, wie gerade ne Flasche Moet über den Tresen waartet - für den unerfahrenen Leser sei hier angemerkt, dass die Mädels an jedem Getränk von einem Gast gesponsort mitverdienen und so kostet dann z.B. ein Glas Wein statt 10€ über den Gast bestellt dann gleich 25€, also wenn Ihr nem Mädel mal einen ausgeben wollt, nutzt einen anderen Weg.
    Warum ich das so offen schreiben kann? ....weil, ohne geschäftsschädigende Aufklärung zu betreiben im DV sicherlich auch davon ausgegangen wird, dass der erfahrene Forennutzer nicht die Clientel darstellt, welche hier angesprochen wird - aber wenn ich mal im Lotto gewinne....dann

    Aber was zeichnet Düsseldorf neben der Modemetropole noch aus - Ja, es ist die Boot und wenn die Boot ist, kommen wohlbetuchte Gäste und wohlbetuchte Gäste ziehen wiederum Mädels und so kam es dann auch das an einem FKK-Sonntag selbst zur frühen Nachmittagszeit bereits zahlreiche Mädels (30) anwesend waren und dies sich bis in die Abendstunden noch auf 50 erhöhte, darüber hinaus zieht die Boot auch Damen aus anderen Regionen ins DV und für die Zukunft sei gesagt:
    Ein Besuch des DV lohnt sich zwar immer, aber zur Boot um so mehr.....oder es ist fast ein MUSS!
    So ein Sonntag im DV hat schon was, Top Frühstück über Croissants, Rührei, Würstchen und und und und schon folgte das "Mittagessen"(Schweineroulladen) und dann das Abendessen und final noch leckere Pizza - was die Bewirtung angeht, bleibt das DV absolut im Premiumbereich und was das Preis-Leistungsverhältnis unter Ausnutzung der Happy Hour angeht, sowieso.
    Gleiches gilt für das gesamte, stets aufmerksame Personal vom Empfang über das Servicepersonal bis hin zur diskreten Reinigungskraft.

    Da ich vom Vortag noch eine gewisse Wuschigkeit in mir trug, dauerte es dann auch für meine Verhältnisse untypische Schnelligkeit (<1h) bis ich nähere Bekanntschaft mit Mirella (https://www.eisbaerenforum.com/forum...irella-(Ungarn) machte und der erste Druck war dahin.

    ....wenn da nicht immer diese Servicefragezeichen gewesen wären oder auch vergangene Erfahrungen, dann wäre Florenca sicherlich immer erste Wahl, wie auch u.a. ein kleine deutsch-Afrikanerin mit riesigen Hängetitten bei einer KF32 und und und oder auch meine kleine Rihanna, hübscher denn je - was die Augen anging habe ich selten so ein TopLineUp im DV gesehen, wie an diesem Tag und dies auch im Vergleich zu anderen Clubs.

    Das wiedereröffnete Raucherzelt gefällt mir auch gut und bietet selbst Nichtrauchern die perfekte Anbahnungsmöglichkeit.

    Zu späterer Stunde (bis 22 Uhr gibt es im Übrigen immer Freibier) gesellten sich dann auch Bootgäste, ob nun Aussteller, Käufer oder Verkäufer ist dabei ja egal in Kleidung dazu - mich persönlich stört das nicht, denn ich kann damit leben, dass es Gäste gibt, die nun mal mehr Kleingeld haben, denn davon lebt so ein Laden (auch) und so ergab sich dann noch ein kleines soziologischen Schauspiel, wo innerhalb von 2h sich von ursprünglich 2 Mädels später 8 Damen um einen Herrn ringten und dessen Gunst sich schnell verschob - Stutenbissigkeit par excellence und in subtiler Reinkultur und nicht zu vergessen 8 Flaschen Champagner über den Tresen gingen - man könnte fast denken jedes Mädel dachte gerade Ihren 6er im Lotto vor sich zu haben - ganz großes PopcornKino und mein Kompliment an den Herrn, welcher mit stoischer Gelassenheit und im vollen Bewusstsein den "Hennenkampf" über sich ergehen ließ - sehr sympathisch der Mann.

    Fazit:
    DV Top mit den bekannten Serviceabstrichen
    DV zur Boot oder vielleicht auch der ein oder anderen Messe ein MUSS, das Mann erlebt haben sollte....gerne wieder






  48. The Following 8 Users Say Thank You to Apfelsine For This Useful Post:


  49. #25
    Registriert seit
    03.07.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    74
    Themen
    34
    Thanks
    550
    Thanked 432 Times in 69 Posts

    Standard

    Hellblau und Alaaf...



    ...oder wie der Kappes auch immer heißen mag.



    Egal



    Rosenmontag zog es mich aus diversen Gründen mal wieder ins mega durchgestylte Dolce Vita in der Karnevals Hochburg zu Düsseldorf.



    Naja mit Karneval und so war da wohl nicht viel,wenn ein übervorsichtiger Verantwortlicher den Riesen Kackstift in der Hose hat und vorschnell den Umzug absagt.
    Mir war es relativ egal...


    ...denn ich hatte den für mich schönsten Karneval,da ich die nach meiner Meinung allerschönsten Kostüme mir den ganzen Tag anschauen durfte.Die tollste und geilste Verkleidung ist eben gar keine Verkleidung sondern nur nackte Haut pur. Ach herrlich.



    So begann ich den Tag mit dem obligatorischen Frühstück.
    Wie immer ein Schinken-Käse Brötchen und eines mit Nutella.
    Natürlich gibt es auch noch andere Sachen.Es gibt ein sehr gutes Frühstück mit verschiedenen Brot und Brötchensorten auch Rührei und diversen Aufschnitt sowie Konftüre.Alles alles was man so braucht.


    Da ich schon sehr früh dort war also um 11:30,war erwartungsgemäß sehr wenig los.
    Es rannten zu dieser Zeit ich glaube gerade mal 4-6 Mädels herum und etwa gleich viele Männers.


    Ich machte mir darüber erst mal keine Sorgen,da ich ja weiß,das die Girls gerne etwas länger schlafen und auch einige Zeit brauchen um sich zu restaurieren.


    Ziemlich früh und wegen gestiegener Geilheit habe ich mich von Anka einfangen lassen.

    Da muß man sagen,das sie sich auch redlich um mich bemüht indem sie öfter mal ankam und schon mal ein wenig auf Tuchfühlung ging.Ich habe sie mehrfach abblitzen lassen,aber die Kleine blieb hartnäckig.
    Die Unterhaltungen auf Englisch verliefen recht amüsant,da Anka total durchgeknallt ist und jemandem auch schon mal den Mund verbietet.Trotzdem recht witzig.

    Da Anka für mich neu war stellte ich zur Überraschung meiner selbst die berühmte K-Frage.

    Diese wurde mir noch nicht mal richtig beantwortet,sondern ich hatte das Gefühl Anka wollte der Antwort ausweichen,da ich auch nach richtigen Küssen fragte.



    Naja sei es drum dachte ich mir und erinnerte mich,das ein Bekannter letztes Mal sogar eine Stunde mit ihr auf Zimmer war und ich redete mir ein,das es ja dann gar nicht so schlecht gewesen sein kann.


    Also ab die Treppe rauf ins Geschehen.



    Nachdem alles vorbereitet war forderte mich Anka auf die Uhr zu schauen von wegen der Zeitfestellung und fragte wie lange ich denn bleiben wollte.Ich sagte 30Min und die Sache ging klar.

    Die ganze Geschichte mit ihr war irgenwie nicht so nach meinem Geschmack.Anka ist ein aufgedrehtes Ding und sehr oberflächlich.Sie bringt die angefangenen Sachen nicht wirklich zu Ende und beginnt stattdessen immer wieder etwas Neues.Ob es das angefangene Gebläse,welches garicht schlecht war und sogar von sich aus ohne Kondom,oder auch die zu schnellen Stellungswechsel.Ich weiß nicht so recht,da kam kein richtiger Flow auf.Dabei kann sie an sich wirklich gut vögeln und geht auch toll mit,sie schmeißt sich sogar die Haxen hinter die Ohren und gibt Vollgas,aber ich kam in dieser Hinsicht insgesamt nicht so 100 prozentig mit ihr klar.

    Ach ja Küsschen gab es wohl,aber dann doch nicht die Richtigen sondern nur die mit den Lippenberührungen.

    Anka ist ein tolles durchgeknalltes Mädel,welches für mich noch ein bisschen ruhiger werden müsste und insgesamt noch ein wenig an ihren Techniken feilen müsste.



    Eine Wiederholung brauch ich glaube ich in nächster Zukunft eher nicht.



    Mittlerweile war dann auch das Mittagessen aufgebaut und dabei kam ich heute voll auf meine Kosten.Es gab mein Leibgericht Cordon-Bleu,Nudeln,Putengeschnetzeltes,Broccoli und Möhren.
    Das war alles so super lecker,das ich mehrfach Nachschlag geholt habe und heute 2 Kilo schwerer bin.
    Zur Kaffe-Zeit wurden noch Schoko-Muffins und zu später Stunde zusätzlich auch Pizza aufgefahren.
    Also die Verpflegung im Dolce-Vita ist echt allererste Kajüte.

    Da scheiß ich auf jeden Diät Plan.



    So langsam wurden dann auch noch ein paar Mädels wach und traten ihren Dienst an.
    Der Laden füllte sich im Laufe des Nachmittags und ich glaube es waren an diesem Tag so um die 25 Babes am Start.Das ist für diesen Club nicht gerade viel,aber wahrscheinlich habe ich einen schlechten Tag erwischt und es war ja auch noch Montag einer der schlechtesten Clubtage überhaupt.

    Aber ich glaube die Girls hatten den richtigen Riecher nicht in Massen zu erscheinen,denn auch die Männerwelt glänzte mit Abwesenheit.Teilweise waren sogar bis auf zwei Ausnahmen(das war ein Kollege und ich) nur Frauen in der Bar.Dieses Line-Up bestand folglich dann auch zu 99% aus Stammfrauen des Clubs.Neue Mädels oder dunklere Mädels oder asiatische Mädels waren nicht am Start.
    Insgesamt einer der ruhigeren Tage von dem ich mir in dieser Hinsicht mehr versprochen hätte,da ich doch glaubte es gäbe mehr Karnevalsmuffel,die lieber ficken gehen als sich den Arsch bei einem Umzug abzufrieren,der ja zu allem Überfluss auch noch ausgefallen ist.


    Naja falsch gedacht.


    Die zweite Nummer ging an Elli,die mir frech,frei und brutal ihre High-Heels in die Eier rammte.

    Nein Quatsch das würde Elli niemals tun oder doch???

    Sie hat mir nur mit ihren langen Beinen den Weg versperrt,um mir dann eine herzliche Umarmung zu geben.Sehr zur Verwunderung eine s anderen Gastes


    Wieder Egal.


    Elli ist eigentlich eine der so genannten sicheren Bänke und was mich erwartet wußte ich noch vom letzten Sommer.

    Die kleine Zaubermaus ist total lieb und völlig sinnlich.Ein absoluter Gefühlsmensch und eine perfekte Partnerin für Gf6 wenn es passt.
    Man kann die kleine Prinzessin mit Streicheleinheiten voll auf Touren bringen und zwar so das sogar ihre Brüste anschwellen.Ein absoluter Hammer.
    Elli geht wie gesagt den ganz gefühlvollen Weg und kann auch sehr genießen.

    Ihre Küsse sind schon verdammt lecker könnten aber etwas mehr Zungeneinsatz aufweisen.
    Das Mädel lässt sich beim lecken richtig schön fallen und scheint Spaß daran zu haben.
    Entsprechen wird diese Region auch ganz schön glitschig.
    Ihr Gebläse in der 69er ist kaum auszuhalten.Das hört sich jetzt fürchterlich an,ist aber genau andersrum gemeint.

    Wer auf keinen Fall eine Porno-Nummer haben möchte und auch in der Lage ist langsam zu ficken,kann mit Elli die perfekte Partnerin gefunden haben.

    Ich find Elli toll,komme sehr gut mit ihr klar und würde immer wieder zu ihr gehen und verließ zufrieden das Zimmer.



    So oder so ähnlich ging der Rosenmontag im DV zu Ende.

    Ich habe es wieder nicht bereut dort gewesen zu sein.
    Der Club ist total sauber,bietet eine super tolle Atmosphäre auf Grund der stylischen Inneneinrichtung,hat sehr freundliches Personal und bietet eigentlich das rundum sorglos Paket.


    Ich komme auf jeden Fall wieder.



    Und tüss...
    --Kein ist so hart wie das Leben--

  50. The Following 10 Users Say Thank You to Alf For This Useful Post:


 

 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:03 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com