Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    04.08.2017
    Beiträge
    1

    Standard Saunaclub Venus, Hamminkeln - Berichte

    In Hamminkeln öffnete am 25.11.2017 ein "etwas ander FKK&Saunaclub", wie es auf der Homepage heißt.
    Die Firmenphilosophie der "geilen Location" lautet: "TAGESLOCATION MIT TOP GIRLS" und "SERVICE AT IT´s BEST"
    Die weiblichen Gäste werden als "Top Dreamgirls 18+" und "die hemmungslosen Premiumgirls außer Rand und Band" beschrieben.
    Auf einen Besuch am Eröffnungstag habe ich bewußt verzichtet.
    Ende dieser Woche hat mich meine Neugier nach Hamminkel getrieben. Nach den Versprechungen, die auf der HP stehen, waren meine Erwartungen hoch.
    Die Lage: nah an der A3, somit gut zu erreichen.
    Das Gebäude sieht neu aus. Ich bemerkte kleine "kosmetische" Mängel, aber nichts wildes.
    Es ist ein kleines "Clübchen". Damit es plastisch wird: die Dusche an der Umkleide ist ca. 2x2 m.
    Kommt man in den Hauptraum, befindet sich ein ca. 60 qm großer Podest an der linken Seite, auf dem mehrere Sofas stehen. Die Sofas sind aufgrund der langen Sitzfläche zum Sitzen nicht besonders bequem, finde ich. Ahnlich wie im Great Palace.
    Direkt darunter befindet sich ein Pornokino und ein Raucherzimmer.
    Auf der anderen Seite des Clubs gibt es einen Wellnessbereich mit Whirlpool und Sauna.
    Vor der Bar steht ein goldener Tanzkäfig, in dem die anwesenden Dls ab und zu eine Show bieten. Die Eritokclips (keine Pornos!), die auf gezeigt wurden, fand ich geiler, als die Livegirls.
    Zuerst bestellte ich mir einen Kaffee. Trinken konnte ich die Plörre aus dem Automaten nicht.
    Bevor ich essen ging, bestellte ich beim Barman ich eine Cola. Er hollte eine 2l PET Flasche aus der Kühlschrank, die noch höchstens zu 1/3 gefüllt war. Ich liebe schale cola ...
    Das Buffet bestand u.a. aus wässrigem Kartoffelpüree und knorpeligen Schweinefleisch. Rind gabs glaube ich auch, sah aber nicht besonders lecker aus. Zumindest das Hühnerfleisch war geniessbar.
    Der wichtigste Punkt:
    Es waren an dem Abend 6 Frauen im Alter 25+ anwesend. 5 kannte ich aus der FKK-World in Pohlheim, Mary aus LR
    Im Laufe des Abends kamen alle, um sich mir vorzustellen.
    Viel zu tun hatten sie eher nicht, denn es waren außer mir ca. 6-7 Gäste im Club.
    Die hübscheste von ihnen ist Venus, die ich auch für eine kurze Nr. buchte: 50€ für 30 Minuten.
    Sie ist eine süße Schmusekatze
    Das "Zimmer" war gut!

    Die anderen Damen kamen für mich nicht in Frage :(

    Amira hatte ich schon mal in Fkk-World gebucht. Das war eine der schlechtesten Pay6 Erfahrungen, die ich jemals machte!
    Mary hat den Club schon verlassen und arbeitet wieder in LR.

    Im Vergleich mit anderen Clubs in der Gegend sind einfach zu wenig Girls in der Venus!
    Über die Qualität des Essens und der Getränke verliere ich lieber kein Wort mehr. Der Eintrittspreis von 50€ ist m.M. zumindest momentan nicht gerechtferig. Bei der Konkurrenz gibts eindeutig ein besseres Preis-Leistungsverhältnis. Für mich steht somit fest, dass in der nächsten Zeit nicht nach Hamminkeln fahren werde.

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    550

    Standard Erstbesuch im Saunaclub Venus in Hamminkeln

    Ich dachte ja das für mich das Clubjahr 2017 schon Mitte Dezember zu Ende wäre. Aber dann ergab sich kurz vor Jahresschluss doch noch eine Option für einen längeren Besuch in einem Club. Nur welcher sollte es werden? Der letzte, finale Besuch in 2017, der letzte Zimmergang des Jahres. Sollte es wieder in einen der bekannten Clubs gehen? Wären noch Mädels da? Oder sollte ich mal was anderes probieren? Da gab es doch diesen neuen FKK Saunaclub Venus in Hamminkeln?

    Hamminkeln kenne ich von dem einen Besuch damals im Marisol (so 2015?). Entweder ich hatte an dem Tag einen schlechten Tag dort erwischt oder meine Ansprüche passten einfach nicht zum gebotenen. Ich war seitdem nicht mehr in Hamminkeln, es zog mich nichts hin. Zumal die lange Fahrerei dahin auch nicht unbedingt toll ist. Nun ist das Marisol (derzeit noch) Geschichte.

    Ein Kollege hatte mir vor ein paar Wochen von einem Besuch in dem neuen Club dort erzählt und mir etwas von den Damen vorgeschwärmt. Es seien sehr wenig Frauen dort, aber die wenigen wären Top.
    Ich habe über die Jahre jede Menge leidvolle Erfahrungen mit den Empfehlungen anderer gesammelt, die "Granaten" der anderen sagen mir oft nichts, alleine meine Optikvorlieben (skinny) sind da schon ein Problem. Und mein Verständnis von "skinny" ist sehr oft nicht das skinny der anderen.
    Ich tat den Club ab. Irgendwann mal, vielleicht. Wenig Frauen, viele Kilometer. Nö.

    Motivation:
    Aber nun war ich neugierig und einige der Mädels auf der Damen-HP wirkten schon sehr lecker. Nicole und Venus hatte ich sofort auf meiner ToDo Liste, mit klarer Prio auf Nicole! Das nenne ich eine TOP Figur! Und echtes FKK an den meisten Tagen. What you see is what you get. Ich liebe FKK!
    Mittags habe ich dann kurz überlegt, wohin es gehen soll. Die Entscheidung ließ ich dann den Wagen treffen, Hände vom Lenkrad, Augen zu (Achtung: Scherz) und bald schon war ich auf der A3 in Richtung Niederlande. Na denn.

    Anfahrt:
    Wenn man einmal auf der A3 ist, geht es einfach immer schnörkellos in Richtung NL. Immer schön vor den Ausfahrten auf dem 300m Schild die Nummern beobachten und bei der 5, Hamminkeln, abfahren. Den kleinen Rest erzählt die Frau im Navi. Von Düsseldorf aus sind das ca. 80km.

    Parken:
    Der Club verfügt über einen mit Schotter versehenen Parkplatz mit Sichtschutz zur Straße, der aber durch zwei große Ein-, und Ausfahrten durchbrochen ist. Unsichtbar ist man da nicht. Da der Club an einer kleinen Nebenstraße liegt, war das kein Problem. Als ich dort gegen 14:00 Uhr parkte, standen noch fünf weitere Fahrzeuge dort, zwei davon mit gelben Kennzeichen.
    Der Club ist durch eine eiserne Pforte gesichert, dort klingelt man. Nach dem Öffnen der Türe geht man auf das eigentliche Haus zu und steht nach dem Eintritt im Eingangsbereich.

    Empfang:
    Von der ED wurde ich nett empfangen. Man steht an einer langen Rezeption. Helle Farben, Licht, es wirkte auf mich sehr angenehm, eine hochwertige, neue Einrichtung. Sie sprach sehr gut Deutsch, aber mit Dialekt den ich nicht zuordnen konnte, rumänisch schien es nicht zu sein. 50€ Eintritt wechselten den Besitzer und ich bekam dafür einen neuen (nicht oft getragenenen), weißen Bademantel, Badeschuhe, ein weißes Handtuch und den Spindschlüssel. Der Schlüssel ist ein normaler, althergebrachter Schlüssel, kein elektronischer.

    Umkleide:
    Die Umkleide ist nicht allzu groß, aber soweit ok. Es sollten nur nicht zu viele Gäste auf einmal ankommen, dann wird es schnell ungemütlich. Die Schränke selbst sind von der Größe her gut. Da der Platz zwischen den gegenüber liegenden Schrankreihen nicht für eine Sitzbank gereicht hat, hat man einige Hocker in den Raum gestellt, wer einen braucht, nimmt sich einen.

    Sanitäre Anlagen:
    Etwas weiter hinten befinden sich die sanitären Anlagen und die kleine Dusche. Klein ist hier wörtlich zu nehmen, der Duschraum misst gerade mal 2x2 Meter, zwei Duschköpfe befinden sich an den gegenüber befindlichen Seiten. Zu zweit wird es schon etwas eng, je nach Kampfgewicht der Männer... Prüde Gesellen können die Türen vor dieser Duschkabine schließen und alleine duschen... Wenn hier mal 5 Gäste gleichzeitig ankommen und drei kommen vom Zimmer... Viel Vergnügen beim Warten.
    Das war es dann aber auch mit dem Gemecker, nicht das der falsche Eindruck entsteht. Bis auf die übersichtliche Dusche ist das alles gut durchdacht, modern und sauber. Verschiedene Deos stehen vor einem Spiegel, es gibt Mundspülung von Listerine und kleine Plastikbecher. Passt.

    Der Kontaktraum:
    Wenn man die Umkleide verlässt, betritt man den Barraum.
    - Scharf links geht ein Gang in Richtung der Zimmer. Es gibt neun Zimmer, die alle eine zweckmäßige, aber ausreichende Größe und Einrichtung haben, einige haben Spiegel an den Wänden und der Decke. Wenn man darauf Wert legt, sollte man das der Dame vorab sagen.
    - Leicht links befindet sich die Treppe abwärts zum Pornokino, das befindet sich sozusagen halb im Keller. Die Empore im Kontaktraum mit den Sofas darauf ist die Decke des Pornokinos. Alles durchaus platzoptimiert angelegt.
    - Geradeaus verläuft der Weg gerade bis zur Theke am anderen Ende des Raumes. Auf dem Weg zur Theke kommt man auch an dem goldenen Käfig vorbei, in dem die Frauen ab und zu im künstlichen Nebel tanzen.
    - Rechter Hand liegt der Saunabereich und der Whirlpool.
    Wenn man vor der Theke steht, sieht man links noch Sofas und den separaten Raucherbereich, einen Raum in dem auch Spielautomaten stehen. Am Ende des Kontaktraumes befindet sich die Türe, über die man zum Außengelände kommt. Außen ist aber noch alles durchgewühlte Wiese, Baustelle eben, so wie es um einen gerade fertig gestellten Neubau meistens aussieht.

    Im Barraum befinden sich die meisten Sofas auf der Empore, ein etwas erhöhter Bereich, den man über einige Stufen erreicht. Von hier aus hat man einen guten Überblick über den gesamten Raum, wobei das bei der Raumgröße generell nicht so schwer ist. Was mir aufgefallen ist: Die Sofas sind alle sehr bequem, mit schwarzem Stoff überzogen. Die Sitzflächen sind sehr tief, sitzen kann man darauf eher nicht, mehr liegen. Am besten legt man sich der Länge nach drauf und schiebt sich ein paar der Kissen unter den Kopf.

    Pornokino:
    Im "Keller", unterhalb der Empore, liegt das Pornokino. Es geht einige Stufen herunter. Hier gibt es reichlich Platz, drei Paare sollten sich auf den großen Liegeflächen parallel vergnügen können, ohne sich ins Gehege zu kommen. Es werden die üblichen Fickfilme auf einem XXL Bildschirm gezeigt.

    Stichwort Filme: Im Kontaktraum und im Essbereich laufen im Club sehr erotische Filme, in denen Frauen tanzen, sich langsam ausziehen und dabei ab und zu von einer Hand angefasst werden. Lässt sich schlecht erklären, aber die Filme sind hervorragend gemacht und hocherotisch. Ein klarer Vorteil im Vergleich zu anderen Clubs, in denen nur die üblichen Fickfilme laufen, in denen fleißig gearbeitet wird.

    Wellness:
    Die Sauna und der Whirlpool befinden sich beim Betreten des Barraumes an der rechten Seite. Eine ganz normale Sauna, nicht zu groß, mit großer Glasfront. Man hat eine freie Sicht auf die Geschehnisse im Kontaktraum und auf den Käfig. Ich habe bei meinem Besuch nur den Whirlpool genutzt, angenehme Temperatur, die Bedienung der diversen Blubbergebläse über das Bedienpanel ist etwas gewöhnungsbedürftig. Einfache Taster, wie in anderen Clubs, hätten das vereinfacht.


    Publikum:
    Bei meinem Besuch war wenig los. Das mag an der Jahreszeit gelegen haben, oder an der Tatsache, das der Club gerade mal seit einem Monat geöffnet hatte. Wie auch immer, das Publikum war das gleiche, wie in den allermeisten Clubs, angenehm, gechillt, in weiße, weiche Bademäntel gehüllt, die bei den Temperaturen in einem echten FKK Club etwas zu warm waren. Die Atmosphäre war sehr ruhig, fast zu ruhig. Ich habe mir über einige Zeit die erotischen Videos angesehen und die mitgebrachten Zeitschriften gelesen.

    Bewirtung:
    An der Theke gibt es die Getränke wie Cola etc. aus den großen 1,5 - 2 Liter Plastikflaschen, die im Kühlschrank stehen. Da aber ein gewisser Durchsatz herrscht, war die Cola immer frisch. Von daher war das kein Problem.
    Es gibt im vorderen Bereich des Clubs einen Essbereich, in dem auch das Buffet aufgebaut ist. Der Bereich ist relativ klein und eng bestuhlt, bei mehr als 8 - 10 Leuten dort wird es eng. Das Frühstück war soweit ok, nichts überragendes, die Auswahl eher klein. Das warme Mittagsbuffet später war ebenfalls nur ok, etwas einfach und es hätte für mich deutlich mehr Würze vertragen können. Nachmittags gab es noch Kuchen und Waffeln. Soweit ich das mitbekommen habe, wird das Essen im Club zubereitet, d.h. kein externes Catering.

    Die Frauen:
    Kommen wir jetzt zu dem eigentlichen Part, weswegen alle hoffentlich bis hierhin ausgehalten haben... Die Frauen.
    Der Club wirbt auf seiner Webseite mit einem kleinen, aber exzellenten Angebot an Frauen. Klasse statt Masse ist die Devise. An meinem Besuchstag waren acht Frauen anwesend, die sechs von der Webseite und noch zwei weitere, von denen eine auch für mich buchbar gewesen wäre. Ich hatte tatsächlich vier Damen in der Auswahl und das trotz der wenigen anwesenden Frauen. Für mich war das eine extrem ungewöhnliche Situation. Acht Frauen, und die Hälfte hätte ich problemlos buchen können. 50%, ein seltenes Erlebnis. Irgendwie fehlten die Frauen, die viele Betreiber nur in ihre Clubs lassen, weil sie brav Eintritt zahlen.
    Geschafft habe ich dann von den acht nur zwei, aber die hatten es wirklich drauf.

    Nicole
    Edelweib mit Hammerbody. So kann man das zusammenfassen. Sie ist von ihrer Art her sehr freundlich, etwas zu freundlich, mit einem sehr hübschen Gesicht. Sie geht, so wie die anderen Damen, nicht aktiv auf Kundenfang, die Animation in der Venus ist sehr dezent. Blickkontakt, Lächeln, mal ein "Hallo" im vorübergehen. Sehr angenehm.
    Für Nicole ist das kein Problem, sie gehört neben Venus zu den Top Frauen im Club und hat durchgängig zu tun.

    Wir waren eine Stunde auf dem Zimmer (100€+Tip) und sie weiß, wie es geht. Sie ist seit einigen Jahren im Geschäft und hat entsprechende Erfahrung.
    Es ging schon auf dem Sofa los, Zungenküsse ohne Hemmungen, Streicheln, Ankuscheln, wer sie einmal so nah spürt, ihren zarten Körper, ihre Wärme, ihre Haut, die fordernden ZK, der will mit ihr aufs Zimmer. Alarmstufe Rot im Schritt und sie bekam das natürlich mit. Haide, camera!
    Auf dem Zimmer gab es weiterhin diese tollen ZK, sie ganz dicht an mir dran, meine Hände überall an ihrem Körper. Beim streicheln gingen ihre Schenkel auseinander und meine Hand hatte freies Spiel. Herrlich!

    Bericht_Venus_Nicole.jpg
    [Bild von Nicole]

    Lecken bei ihr ist eine Freude, sie hat eine sehr gepflegte, zierliche Muschi, hier merkt man aber den Profi, leichtes Stöhnen, aber wenig echte Reaktion im Zielgebiet.
    Ihr Blowjob ist perfekt, mit dem richtigen Druck, verspielt, zielführend. Sex dann in Reiter, ich eingestöpselt, sie liegt auf mir, wir küssen uns wie Verliebte und ich ficke sie langsam und mit Genuss und halte dabei ihren kleinen Arsch fest in den Händen. Reiter Reverse, ein irrer Anblick, ich halte noch zurück, dann Missio und ich bin verloren. Diese Frau unter mir, wir küssen uns und ich stoße immer schneller in sie hinein und explodiere dann ganz tief in ihr.
    Fertig, kaputt, am Ende. Sauerstoff bitte!

    Eine Stunde für 100€ + Tip. Wiederholung zu 100% garantiert! Einfach eine tolle Frau!


    Venus
    Etwas später am Tag konnte ich dann Venus an der Bar ansprechen. Ich wollte meine Batterien noch etwas aufladen, je länger ich an dem Tag nach dem ersten Zimmer warte, um so intensiver wird die spätere Nummer. Wir verabredeten uns für den Abend und ich hatte nun ein Ziel. Zur verabredeten Zeit wurde mir dann aber klar, das man dauergebuchte Frauen nicht so einfach per Termin bekommen kann, sie hatte eine stundenlange Dauerbuchung. Eine Stunde später erschien sie dann im Kontaktraum und entschuldigte sich. Fand ich sehr nett, aber auch unnötig. Die Frauen gehen eben mit dem Gast mit, der sie bucht und wenn der 3h machen will, dann macht er das. Die Frauen haben dann nur die Wahl, den aktuellen Gast zu verärgern, oder den potentiellen neuen, der vielleicht schon eine Alternative gefunden hat und kein Geld mehr bringt. Von daher ist sowas für mich ok.

    Bericht_Venus_Venus.jpg
    [Bild von Venus]

    Wir verschwanden nach kurzem Vorspiel in einem Zimmer. Venus ist eine sehr liebe, sehr natürliche Frau, die schon einige Jahre im Geschäft ist. Wie natürlich ihre Natürlichkeit ist (oder ob gut gespielt), habe ich nicht heraus gefunden. Sie versteht sich auf Konversation, sie lacht gerne, sie küsst genial gut und ihr Blowjob ist Klasse. Auch bei ihr war lecken möglich, aber auch bei ihr war die Reaktion im Schritt überschaubar. Ein vielgebuchter Profi am Ende eines langen Arbeitstages.
    Alles andere, ZK, Ficken in diversen Stellungen und die abschließende Unterhaltung mit ihr war perfekt. Auch bei ihr kann ich sagen: 100% Wdh. Wir hatten eine Stunde zusammen, 100 Euro. Wie bei Nicole, so war das auch bei ihr sehr gut angelegtes Geld.


    - Amira
    Dann hätte ich eigentlich noch Amira auf dem Plan gehabt, aber mir ging die Munition aus, sowohl im Schritt als auch in der Geldbörse. Irgendwann ist die Party halt vorbei. Ich hatte über den Tag einige Gespräche mit anderen Gästen im Raucherbereich, die Kommentare zu Amira waren höchst unterschiedlich. Zwei Männer waren sehr unzufrieden, nicht eingehaltene ZK wurden genannt. Ein Gast war begeistert, da schien es gepasst zu haben. Ich werde es wohl nicht selbst probieren...

    Bericht_Venus_Amira.jpg
    [Bild von Amira]

    Soweit daher meine Erlebnisse mit den Frauen im Saunaclub Venus.

    Was fehlt? Eine Massage kann man im Saunaclub Venus auch erhalten, der Masseur lief den ganzen Tag im Club umher. Er machte einen sehr netten Eindruck, so wie eigentlich das ganze Team in der Venus. Ich habe dann den Schichtleiter noch wegen der Videos angesprochen und die sehr erotischen Filme gelobt. Ich hoffe, man behält das so bei.

    Die Außenanlagen sollen bis zum Sommer ebenfalls fertig gestellt werden, es ist ein Pool geplant und andere Annehmlichkeiten. Wann das genau fertig sein soll, war zu meinem Besuchszeitpunkt noch nicht klar.

    Fazit:
    Insgesamt hatte ich einen sehr angenehmen Tag im Club, der leider zu dem Zeitpunkt noch nicht so viele Gäste vorweisen konnte. Ich hoffe, das sich das bald ändert und das mit den Männern auch mehr Damen den Club besuchen. Und mit etwas Glück kann der Club das Niveau der Damen halten. Nicole und Venus sind eine absolute Empfehlung wert.
    Kulinarisch sollte der Club etwas aufrüsten, der Essbereich ist zwar klein, aber eine etwas größere Auswahl zum Frühstück und zum Mittagsbuffet sollte bei 50 Euro Eintritt drin sein. Da bieten andere Clubs mehr.

    Aber alleine nur wegen den Frauen werde ich sehr bald wieder hinfahren, Nicole und Venus machen süchtig!

    VG
    Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  3. #3
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.495

    Standard Erstcheck in der Venus.

    Ein schöner sonniger Sonntag, eigentlich bestes Wetter um einen Club mit Außenanlage zu besuchen, aber es kommt manchmal anders als gedacht.
    Um ehrlich zu sein gefielen Mir die Fotos des neuen Club bestens, ist das jetzt photoshop oder ist das real, und die gutaussehenden Mädels dort.
    Das ist doch alles zu schön um wahr zu sein, also machte Ich mich auf den Weg nach Hamminkeln um Licht ins Dunkele zu bringen.

    Der Kollege Sailor hat den Club schon bestens beschrieben, dem ist nicht viel hinzuzufügen. Alles neu wirkt natürlich immer besser wie das Alte renovieren. Die schwarzen Fliesen im Bad sind optisch ein Traum, aber für die Reinigungsfrau bestimmt ein Graus.
    Neu ist jetzt wohl das jeweils ein Handtuch im Schrank liegt, bei Bedarf gibt es beim Empfang immer wieder Neue nach.
    Die Schließfächer vorne sind auch ne gute Idee, Videoüberwacht und die Dame hat Ihre Augen drauf. Ich hab jetzt nicht gefragt wie hoch Sie versichert sind im Schadensfall, Ich wollte Niemanden in Verlegenheit bringen.

    Wirklich jeder Quadratmeter im Club ist durchgestylt, das spricht schon mal für guten Geschmack. Was gefehlt hat wäre eine WMF "Kaffeekiste" mit Selbstbedienung. Man kann jeweils bei der Theke was bestellen, Cappuccino gab es aber nicht.

    Ich hab Mir mal Nicole so angeschaut und hätte nicht gedacht das Ich das jemals sage, aber Nicole ist Mir zu dünn, natürlich ein Traum für den Seemann hier.
    Das erste Date ging an Andra. Sie ist optisch jetzt nicht die erste Wahl aber kobert aktiv und Ich lasse mich gerne überreden.
    Ab ins Kino, rein technisch eher Mittelklasse und es passte zwischen uns so gar nicht. Also Andra kommt nicht in den Recall.

    Das zweite Date ging an Sabina:
    Sabina war schon besser. Gute Leistungen im Bettchen, hat eine gewisse Dominanz die Sie nur unterschwellig preis gibt.
    Mit Ihr könnte Ich Mir in Zukunft mal eine SM Action vorstellen, wo Sie das böse Mädchen ist.
    Beim Erstcheck bin Ich ja immer ganz anständig und lieb, für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.
    Zur Action mit Sabina, natürlich ging es auch ins Kino für ein erweitertes Kennenlernen. Sie zieht sich aus bis auf Ihre High Heels, ja gut stört mich jetzt nicht, los ging es etwas streicheln hier und da. Ich sagte Ihr was Ich so suche. Nur Sex ohne "Liebe" und Zärtlichkeiten. Sie schaute erst mal etwas erstaunt aber setzte alles in Windeseile um. Das ist schon mal ein Pluspunkt bei Sabina. Jetzt sollte es gleich in die 69er gehen, Ich hatte etwas Sorgen einen Absatz ins Auge zu bekommen, aber Sie kannte wohl die Problematik und zog Ihre High Heels aus. Im direkten Vergleich mit Andra kommt Sie auch schlanker daher was Mir gut gefällt.
    Sabina fragte mal ganz direkt, soll Ich dich fic... oder Du mich?
    Ich: Ich Dich Baby, dann setzt Dich mal. Sabina:
    Mach mal und lass Dich überraschen, gesagt getan Sie fing an zu reiten. Wer auf "in die Augen schauen" steht ist bei Sabina bestens aufgehoben.
    So Ich gab mal ein viertel Stündchen Gas. Von Ihr kam mal so Garnichts rüber, kurz angesprochen, kannst Du wenigstens so tun als gefalle es Dir, bitte?
    Dann ging der Spaß los. Sabina: Bow Du bist der Beste heute, Ich komm schon wieder, da gab es permanente akustische Orgasmen.
    Gut war jetzt echt übertrieben, aber es war schon wieder lustig, Sabina kann was. Finale im Handjob, Sie fragte was Mir sonst noch so gefällt.
    Ich: Wenn mich die Frauen beißen. Ich wollte noch sagen wo, da waren Ihre Zähne schon in meinen Hals als wollte Sie mich aussaugen. Das die rumänischen Girls immer zu erst in den Hals beißen liegt wohl an Ihren Herkunftsland, nicht weit weg von Transsilvanien.
    Doch das Kinodate mit Sabina war ganz ok.
    Wenn Sie in Zukunft auf böses Mädchen macht buche Ich Sie gerne wieder.

    Ich wollte schon wieder düsen da kommt der Kollege RedLightLover Mir entgegen, Spind wieder zu gemacht und ab zum fachsimpeln.
    Er erzählte Mir gleich wie gut Andra wäre, aber so ist das, bei Mir hop bei Ihm top.
    Bei Sabina waren Wir uns Beide einig, die ist hot. Ich hoffe echt das Sie beim nächsten erweiterten Kennenlernen richtig aufdreht.

    Das beste Date kam allerdings zum Schluss, Isabella 24 Jahre aus Rumänien, die mit dem Seestern auf dem Bauch.
    Ich kenne Sie noch aus Ratingen aber hatte nie das Vergnügen, jetzt wäre ein kurzes einfühlsames Gespräch von Vorteil, ach was.
    Kurz von der Seite angepirscht, Sie schaut mich an. Ich : Du haide (komm) Isabella: und kam mit zur Schlüsselübergabe.

    Sie sagte gleich , das erste Mal auf dem Zimmer heute? ( nach den zwei Kinodates)
    Hui, die Mädels sprechen auch untereinander? Ich hab gedacht das machen nur Wir.

    Ab aufs Zimmer. Sie packt Ihr Beischlafutensilien aus , Ich lege mich wie immer erst mal faul hin. Sie zieht blank und sieht noch gut aus für 24 Jahre.
    Der Busen top, da hängt aber gar nichts. Ich wollte gerade meine Wünsche raus hauen, Isabella kannte mich wohl noch aus Ratingen und biss mich etwas. Ich dachte Mir gleich, oh toll aber hoffentlich gibt es da kein Topzuschlag bei der Abrechnung, das sind so die ersten Gedanken.

    Dann ging es in die 69er, wow kann Isabella geil blasen, in Slowmotion und mit so viel Unterdruck, bestes Girl seit Wochen.
    Dann sattelte Fräulein Isabella auf, Sie ritt auch in Slowmotion , gut da musste Ich mal zeigen wie es läuft. Ihren süßen Po festgehalten und ordentlich durchgeknattert. Ich arbeite da in Intervallen von Mittel bis Vollgas.

    Nach 20 Minuten Dauerbespaßung gab es den finalen Handjob, auch in ganz langsam, das war schon was. Nicht dieses spritz ab und tschüss.
    So richtig mit "Liebe".

    Mein Girl der Woche oder bis jetzt bestes Mädel im Club ist Isabella.

    Das erste Foto zeigt Andra , dann Sabina und das beste Girl Isabella hat noch keine Fotos, aber die mit dem Seestern Tattoo. ( Best Girl in the House)

    Danke für ein paar schöne Stunden im Saunaclub Venus.
    Attached Images Attached Images
    Geändert von Bergtester (16.04.2018 um 08:34 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.495

    Smile Lustiges in der Venus.

    Es gab auch Lustiges in der Venus.

    Ich checkte mit einer Freikarte von hier ein, danke da für. Es gab eine Führung durch den Club mit der Empfangsdame, die übrigens sehr gut aussah.
    Ich hab Sie bestimmt etwas angestarrt, aber das wird Ihr nicht neu sein.
    Sie fragte ob Sie deutsch oder englisch reden solle. Ich so: Ich spreche auch deutsch.
    Das war bestimmt nicht die beste Antwort aber Ich war abgelenkt von Ihrer Erscheinung, Sie dachte jetzt wohl Ich wäre Holländer.
    Naja, es gibt Schlimmeres.

    Später kam Andra auf mich zu und fragte ob Ich Holländer wäre. Ich sagte nein, aber Sie sah es wohl anders. Andra: Nein Du bist Holländer, das sieht man Dir an.
    Also Ich kann Holländer und Deutsche im Club am Aussehen nicht unterscheiden, Andra war aber in Ihrer Meinung bestärkt.

    Ich sagte Ihr, na gut Du hast Recht, Zimmer?

    Später spricht mich Sabina auf rumänisch an, Ich sagte Ihr Ich wäre Deutscher und verstehe Sie nicht.
    Sabina: Du hast vorhin mit einem Girl rumänisch gesprochen. Ich: Ein paar Worte das war es aber auch.
    Der Fall war auch hier klar, Ich spreche scheinbar auch rumänisch. Da kommen sich die Mädels natürlich veräppelt vor. Aber auch Sie war nett, Zimmer.

    Es könnte aber auch sein das sich die Mädels abgesprochen haben, dem brauchst Du nur 2 Minuten irgend was erzählen und der geht mit Dir aufs Zimmer.

    Später sprach Ich noch mit einem russischen Eisbär der vom Freibierangebot reichlich Gebrauch machte. So nach 8 "halbe Liter", haben die Damen natürlich keine Lust mehr auf so Kunden. Dann klappt es nicht so wie gedacht im Zimmer, das gibt immer Probleme.
    Er fragte eine Dame was es denn koste , Sie: 500 Euro.
    Naja Die hatte keine Lust auf Betrunkene und haute mal einen Fantasiepreis raus. Er war etwas geschockt vom Preis, Ich konnte Ihm aber auf russisch erklären das es nur Spaß sei.

    Ab diesem Augenblick gab es keine Fragen mehr zu meiner Herkunft, nur noch Getuschel.

    Also die Venus ist nicht nur ein schöner Club mit tollen Frauen, mit den Girls darf auch mal gelacht werden.
    Geändert von Bergtester (17.04.2018 um 19:22 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    510

    Standard

    Gestern bei bestem Wetter entschloss ich mich zum Erstbesuch nach Hamminkeln in die Villa Venus zu fahren.
    Ankunft gegen 12 Uhr, 50 Euro Eintritt gezahlt und von der ED nett eingewiesen worden. Alles gut erklärt und die Umkleide gezeigt bekommen, den Rest wollte ich alleine erkunden, darum ein Führung dankend abgelehnt. Was ich auch sehr gut fand war das sie mich darauf aufmerksam machte das es noch bis 14 Uhr Frühstück gäbe und dann warme Speisen serviert würden.

    SAILOR hat in seinem Bericht ja die Örtlichkeiten bereits sehr gut beschrieben, daher spare ich mir Details und gebe nur ein paar persönliche Eindrücke wieder.

    Erst mal umziehen und duschen, die Schränke sind leider sehr klein, man muss hier wirklich kreativ sein wenn man alles unter bekommen will. Im Winter mit Jacke wird es allerdings sehr eng !!! Die Duschen hatten den für mich perfekten Intervall !!! Was mir positiv auffiel war das im Bad an dem großen Spiegel Listerine Mundwasser bereit gestellt wurde und nicht irgend so eine Billig Plörre, inclusive kleiner Becher natürlich.

    Erst mal einen Rundgang gemacht und mir die Location angeschaut. Es wirkt alles sehr wertig und das Konzept, eine Mischung aus alt wirkenden jedoch stilvollen Möbeln und beinahe futuristisch anmutendem verschieden farbigem Licht hat mir gefallen. Ungünstig finde ich im Hauptraum die Empore mit den Sofas. Es ist schlecht möglich von den unteren nach oben zu sehen und umgekehrt ebenso. Man sitzt dann z.B. oben ohne wirklich mit zu bekommen ob z.B. eine neue DL sich im unteren Bereich aufhält da es zwei Möglichkeiten gibt den Hauptraum zu betreten, und wenn man unten sitzt und eine Dame geht auf die Empore um dort Platz zu nehmen bekommt man das auch nicht wirklich mit, das ist ungünstig gelöst, zumindest für Leute die wie ich nicht so gerne ständig umher laufen um die Lage zu checken.
    Ich wollte dann in den Außenbereich, aber der ist ein Baustelle !!! Bis Mitte Juni soll er fertig und nutzbar sein. War bei dem Wetter gestern natürlich etwas ärgerlich ihn nicht nutzen zu können aber das war zu verschmerzen.

    An der Bar etwas zu trinken geordert und das Line Up begutachtet. Es waren 5 DL anwesend, zwei die mir gefielen waren dabei aber ich hatte Zeit und wollte erst mal nur relaxen. Später kamen noch einige dazu so das es insgesamt wohl acht bis 10 Frauen waren. Eisbären waren erst mal nur drei anwesend, überhaupt war das Verhältnis Damen/Herren den ganzen Tag über sehr ausgeglichen. Auch angenehm war das gestern meist ruhige Vertreter den Club besuchten und so dauerhaft eine relaxte und gute Atmosphäre herrschte die nur unterbrochen wurde wenn die DL´s in den Käfig stiegen um sehr gekonnt ihre Tanzkünste vorzuführen.

    Wie ich so im Relaxmodus da sitze huscht ein Püppchen an mir vorbei und mein Blutdruck steigt sofort an :- )) "Was war das" denke ich, aber schon ist sie im Raucherraum verschwunden. Kurze Zeit später sehe ich sie wieder und als ich mich erhebe um zu sehen wo sie sich nieder gelassen hat ist sie weg. Eine Skinnymorgana ?

    Kurz darauf kommt eine DL zu mir aufs Sofa und stellt sich vor. Mira, sie wäre durchaus mein Typ und die Unterhaltung mit ihr ist nicht unangenehm, aber die Gute wird wohl geplagt von einer Erkältung denn sie hustet ständig und somit sehe ich von einer Buchung ab was sie aber nett aufnimmt und sich zurück zieht, auch wenn wir uns später begegnen lächelt sie und scheint nicht nachtragend zu sein, sehr schön denn das habe ich auch schon anders erlebt in dem ein oder anderen Club !!!

    Möchte mir nun das Frühstücksbuffet mal anschauen erhebe mich und was sehen meine Augen da ? Die Skinnymorgana, halleluja Sie sitzt brav auf einem der unteren Sofas, lächelt mich an und das Frühstücksbuffet ist kein Thema mehr. Ich gehe auf sie zu und da sie immer noch lächelt nehme ich neben ihr Platz. Sie ist ein kleiner süßer Floh und wir unterhalten uns auf englisch sehr nett. Da kleine schlanke Frauen immer jünger wirken frage ich sie nach ihrem Alter und sie sagt das sie 18 ist. Denke mir dann noch das ich bei ihr schön langsam und vorsichtig sein muss und frage ob sie denn auch ZKs anbietet, kaum habe ich die Frage gestellt hab ich schon ihre Zunge im Mund und sie gibt mir eine Kostprobe die mindestens zwei Minuten lang ist und mich sofort auf Betriebstemperatur bringt !! Wie würde der BERGTESTER jetzt so schön sagen " Haida Camera" oder so ähnlich.

    CATALEA, 18 Jahre alt, Rumänin, 1,55m gross, skinny, A- Cups, heller Hauttyp, sehr lange (bis zum Po) schwarz gelockte Haare, wahrscheinlich Extensions oder wie das heißt. Sehr süße Ausstrahlung. Sie beginnt im Zimmer mit guten ZKs die mit der Zeit zwar weniger werden aber sich für mich noch im grünen Bereich befinden. Überhaupt ist sie sehr gut mit dabei, ihre 18 Jahre merkt man ihr nicht an, sie agiert gut und scheint nicht schüchtern zu sein. Körperkontakt incl. streicheln Körperküsse und aktives mitmachen lassen ihr junges Alter schnell vergessen. Blickkontakt gibt es ebenfalls, ihr Blow absolut in Ordnung und auch der GV den ich aufgrund ihres zierlichen Körper sehr ruhig angehe ist einwandfrei und gibt keinen Anlass zur Kritik. Ich komme recht schnell und kann sagen das ich sehr zufrieden mit ihr war. Wiederholen würde ich ein Zimmer mit ihr auf jeden Fall auch wenn ein Gefühl von Nähe nicht wirklich aufkam, aber sie ist ja noch jung, da kann ich das nicht als negativ bewerten. 50 Euro für 30 min gehen absolut in Ordnung. Wann immer sie mir begegnet wirft sie mir eine Kusshand zu oder zwinkert mir zu, also nicht so ein "Aus den Augen aus dem Sinn" Mädel.

    Nach dem duschen dann gehts zum futtern. Es gibt nun warme Gerichte. Fleisch, Pellkartoffeln, ein Reisgericht, und ein Gemüsegericht mit kleinen Hänchenschenkeln drin. Geschmacklich war ich jetzt nicht so begeistert, der Koch hier scheint eher dezent und vorsichtig zu würzen. Da ist noch jede Menge Luft nach oben und bei einem Eintritt von 50 Euro wäre am Nachmittag auch eine kleine Kuchenauswahl nicht schlecht. Fairerweise muss ich dazu sagen das ab 16 Uhr Eis angeboten wurde, ich hatte aber keinen Appetit darauf und kann nicht sagen wie es war. Ebenso war Obst bereit gestellt so das niemand verhungern musste. Ob die Gerichte Abends wechseln weiß ich nicht da ich dann nichts mehr gegessen habe.

    Im Hauptraum kam ich dann einige male in den Genuss des "Käfigtanzes". Alle Damen haben das wirklich sehr gut gemacht muss ich sagen. Auch die Musikauswahl die die Mädels wohl selber treffen passte hervorragend zu ihren Darbietungen.

    Am späten Nachmittag sah ich dann eine neu hinzu gekommene DL die mir sofort gefiel, sie ging zum rauchen und auf dem Rückweg sah sie mich kurz an. "Die muss ich kennen lernen" sagte ich mir und sprach sie an. Sie wirkte erst etwas kühl aber nach zwei oder drei Minuten war sie etwas zugänglicher und wir unterhielten uns in Englisch. Sie kam zwar recht zügig auf das Thema Zimmer zu sprechen aber nicht um Druck zu machen sondern um zu erfahren was ich mag denn sie meinte das es ein paar Dinge gibt die sie ablehnt und sie nicht möchte das ich evtl. meine Zeit verschwende. Nachdem ich ihr sagte das ich GF Fan bin und ZKs mag schien sie mir viel lockerer und noch etwas netter als vorher und so bat ich sie einen Schlüssel zu besorgen.

    Eins noch muss ich erwähnen, die Bilder auf der VV Seite werden ihr nicht gerecht, sie sieht in natura viel besser aus und ist auch schlanker als auf den Fotos !!!

    MELANIE, aus der Schweiz, 24 Jahre alt sagte sie mir, schlank, gute gebräunte Haut, 1,65 cm groß, schulterlange braune Haare. Noch B- Cups würde ich sagen. Ein Tattoo, eine Spinne in der Leistengegend. Im Zimmer fragt sie noch einmal ob ich es wirklich sanft mag denn sie könne auch anders was ich ihr sofort glaube :- )) Daraufhin beginnt sie mit klasse Zks, streichelt mich überall, küsst auch Hals, Nacken, Oberkörper und ich bespaße ihre Brüste. Nähe lässt sie zu und agiert schön langsam und zärtlich, ganz in Ruhe arbeitet sie sich nach unten und ihr Blowjob ist variantenreich aber dennoch sanft. Lasse sie dann erst mal machen bis irgendwann klar ist das ich nun einlochen oder kommen muss, es geht dann zum GV der ebenfalls ruhig und sanft über die Bühne geht und nach gut 50 min. ist es dann vorbei. Klasse Vorstellung hat Melanie geliefert und auch wenn sie anfänglich beinahe distanziert wirkte war sie auf dem Zimmer eine sehr liebe und wunderbare GF Partnerin. Wir relaxen noch einige Minuten und dann trennen sich unsere Wege. Auch mit ihr gehe ich gerne wieder und zahle ihr 100 Euro für 60 min.

    Mittlerweile sind ein paar Herren und Damen mehr vor Ort und nun ist es zwar etwas lebhafter aber weit von Laut entfernt !! Immer wieder steigt eine andere DL in den Käfig und begeistert uns Herren wie auch die Kolleginnen die sie auch immer ordentlich anfeuern und applaudieren mit ihren Tanzeinlagen, die Damen scheinen untereinander ein gutes Verhältnis zu haben.

    Da der Club ja klein ist und ich dank der HP wusste das hier nicht so viele Frauen tätig sind wollte ich dann auch nicht zu lange bleiben, aber als ich nach meinem ersten Zimmer beim essen war grinste mich die ganze Zeit eine DL an die ich nur als Hammerfrau bezeichnen kann. Rassig und irgendwie wild kam sie mir vor, sie lächelte mich schelmisch an obwohl sie einen Kerl im Schlepptau hatte. Ich hatte sie dann später schon wieder vergessen und auch beschlossen noch was zu trinken und dann aufzubrechen als sie plötzlich an der Bar neben mir stand. Wieder lächelte sie und begrüßte mich auf englisch mit den Worten "ich bin die verrückteste Frau hier im Club" !! Ich packte die Gelegenheit beim Schopf und enterte mit ihr ein Sofa. Kaum saßen wir ging sie auch sofort in den Fummelmodus über. Ich dachte nur #meetoo Die Unterhaltung mir ihr war mal was anderes denn sie hat definitiv nicht alle Latten am Zaun was ich absolut positiv meine !!! So eher zwischen durch fragte sie nach meinen Vorlieben und Abneigungen um dann wieder irgend einen lustigen Blödsinn von sich zu geben, aber ich fühlte mich dennoch bestens unterhalten !! Es wurde dann auch zügig ein Zimmergang beschlossen und ich dachte mir nur "ich lass mich mal überraschen wie verrückt sie ist".

    SABINA, 24 Jahre alt, Rumänin, ca. 1,70 cm groß, noch schlank aber gut Proportioniert würde ich mal sagen. Sehr hübsches rundes Gesicht, Schulterlange glatte schwarze Haare, schöne runde C-Cups, und toller runder Knackpo !!! Quasi, eine "Runde" Sache :- )) Sie lacht eigentlich immer was sie noch attraktiver macht ! Auch ihre Haut gut gebräunt. Tattoos an rechtem Arm und linkem Bein wenn ich mich richtig erinnere. Auf Zimmer fragt sie wie lange ich denn bleiben möchte, ich lass meinen Standartspruch ab und sie grinst nur uns sagt sinngemäß "also dann eine Stunde". Sie legt mit ZKs los die ich nur sensationell nennen kann. Hannah aus Velbert ist ja meine Nummer 1 was ZKs angeht. Sabina ist von Nix sofort auf Platz 2 aufgestiegen. Ihr Küsse sind leidenschaftlich, wild, lecker und sie hat eine Ausdauer die Phänomenal ist !!! Die ersten 20 min wird fast nur geknutscht was das Zeug hält und sie küsst in verschiedenen Varianten, von mir aus hätte wir das die ganze Stunde machen können und ich wäre dennoch Happy gewesen. Irgendwann aber nimmt sie sich auch den Rest meines Körper vor und sie zelebriert eine wirklich gute Mischung aus Zärtlichkeit und Wildheit. Zwischendurch ein wenig kindisches gekichere was aber tatsächlich gut zu ihr passt. Dann wieder Küsse, sanfte Berührungen, Nähe, alles was mein Herz begehrt wird geboten, ihr Blow mindestens so variantenreich wie ihr geknutsche und ich genieße jeden Augenblick. Der GV findet eigentlich nicht so richtig statt da ich kaum das ich zwei Minuten in ihr bin bereits komme :- )) Ein Bombenzimmer mit der wohl wirklich verrücktesten DL in der Villa !!! Mit ihr immer gerne wieder !!! Zahle auch ihr 100 Euro für 60 min.

    Nach diesem Zimmer war ich dann aber auch wirklich durch, ging nochmal duschen und trat die Heimreise an. Auf die Frage der ED wie es mir denn gefallen habe konnte ich natürlich nur "sehr gut" antworten :- )))

    Auch wenn die Villa Venus eher eine kleine feine Location und nichts für Liebhaber großer Partyclubs ist muss ich sagen das ich mich hier sehr wohl gefühlt habe. Gut, das Essen konnte mich nicht begeistern und was mir auch negativ auffiel war das leere Gläser nicht zügig weg geräumt wurden und auch die Handtuchboxen liefen mehr als einmal über aber das sehe ich dem Betreiber nach da er vielleicht noch nicht die notwendige Routine hat. Werde den Club sicher wieder mal ansteuern und empfehle ihn Euch auch ohne Bedenken.

  6. #6
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo zusammen

    Ich war am Dienstag erstmals gegen 12:00 Uhr dort. WOW. 5 Eisbären, 3 Mädels. Und was für Augenweiden! Im Käfig ging nach einiger Zeit die Show los. Ich positionierte mich so, das ich nah dran war. Zuerst kam eine mit langen schwarzen Haaren, zu einem Pferdeschwanz gebunden. Nach der ansehnlichen Show betrat eine ebenfalls schwarzhaarige Schönheit den Käfig. Ich hatte den Eindruck, sie wusste das ich auf sie stehe und sie tanzte so, das ich alles gut sehen konnte, strich sich über die tollen Brüste. Sie lächelte, bückte sich langsam und ich hatte einen herrlichen Blick auf ihre absolut süße Muschi. Nach dem Käfig lächelte ich sie an und winkte sie (Monica) zu mir. Nettes Gespräch, dann den Ablauf/die Wünsche besprochen, dabei ihren Körper erforscht.
    Ab auf das Zimmer (6), das voll Verspiegelt war. Sie streichelte sich, massierte ihre Muschi und blies dabei meinen Schwanz. Ihren tollen Körper streichelnd ließ ich es mir gefallen und sah ihr zu. In der 69er ging es weiter, dann ritt sie mich und nicht lange, dann spritzte ich auch schon. Habe vergessen zu erwähnen, das es mit dem Einsatz eines Gummis war.
    Etwas über 50 min hatte ich meinen Spaß mit ihr und gab ihr die geforderten 100 Euro.
    Monica, gerne wieder, der Hunni erscheint mir allemal fair
    Gegen 13:00 Uhr vermehrten sich die Ladys, gut das ich keine Zeit mehr hatte, die Qual der Wahl blieb mir erspart

  7. #7
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.495

    Thumb up Sonntags in der Venus.

    Mal wieder Sonntags ab nach Ratingen, so mein langweiliger Plan. Der Kollege war etwas kreativer, lass uns mal woanders hin. Nach Hamminkeln in den einen Club. Ich: ins XXXXX ? Er: Nein, in den anderen. Ich: Du mit deiner Nicole, aber ok so wird's gemacht.
    Kurz angerufen ob seine Nicole und "meine" Eugenia ( Foto ) da sind. Antwort: Beide sind heute angemeldet.
    40 Minuten später verkündete die nette Stimme aus dem Navi "Sie haben ihr Ziel erreicht".

    Ja dann rein zu den "Highend Girls" Der Club ist ja schon gut beschrieben, mir gefällt so ein durchgestylter Club sehr gut. Ob Glööckler Designer Tapeten und anderen stilvolle Highlights. Da sagt der ein oder anderer vielleicht , da wird Geld zum Fenster rausgeworfen.
    Ich sage, ist doch kein Thema, es kommt doch durch die Tür wieder rein.

    Der Saunaclub ist zwar etwas teurer aber man bekommt was geboten fürs Geld. Das Inventar, die meisten Girls , die sind schon eine Klasse für sich.
    Das Essen war jetzt eher durchschnittlich, das frische Obst auch im Winter hat es aber wieder rausgehauen.

    Der Kollege vergnügte sich zweimal mit Pamela, obwohl ich ihm sagte zweimal mit der Gleichen ist verboten.
    Auch vier Stunden später keine Spur von den angekündigten zwei Schönheiten. Aber das Essen, Sauna, Tänze der Girls im "goldenen Käfig" ist besser wie nichts. Isabella hab ich gesehen aber dann hatte sie ein Zimmer über Stunden.
    Wenn die Mädels länger im Club bleiben spricht das auch für den Club.

    Ein Eisbär 70plus vergnügte sich auf dem Sofa und legte eine Shownummer hin. Ich verkrieche mich sonst immer ins Kino.
    Beim nächsten Besuch bin ich auch auf dem Sofa am Start.

    Beim verlassen sagte ich das die zwei Ladys leider nicht da waren. Da gab es gleich ein paar nette Worte und eine Freikarte.
    Sehr kulantes Verhalten, danke da für. Es wurde noch gesagt , hoffentlich komme ich wieder.
    Ich: Natürlich, ich hab doch jetzt eine Freikarte.
    Attached Images Attached Images
    Geändert von Bergtester (25.12.2018 um 10:02 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    27.05.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    Erst- und Zweitbesuch in der Venus
    Es wurde mal Zeit was neues auszuprobieren und auf Grund diverser guter Berichte sollte es die Venus werden . Donnerstag war es dann so weit . 50€ Eintritt sind nicht unbedingt meine Preisklasse , ich kann gut auf Essen und großen Personalstamm verzichten aber man kann ja hin und wieder über die Stränge schlagen. Der Club ist natürlich top , alles relativ neu . Die anwesenden Frauen sind wirklich optische Kracher , 10 Damen waren anwesend davon keine bei der ich von "nogo" sprechen würde , mindestens 5 kommen in die engere Wahl (normal sind es bei mir max 2 , oft aber auch keine ) Ein paar der Mädels kamen und setzten sich zu mir , kein aufdringliches anmachen , kein " Schatzi ficken" ! Sehr freundlich auch als ich erklärte das ich erst mal schauen möchte. In Punkto Frauen beide Daumen hoch !!!
    Darum bin ich Sonntag noch mal da gewesen , allerdings gefiel mir der FKK Tag besser.
    Im Club stehen viele Gläser und Tassen rum , irgentwie räumt die keiner weg . Das liegt aber auch daran das jeder seine halbleeren Gläser überall stegen lässt , eine Folge der "kostet ja nix" Einstellung diverser Gäste , und das obwohl nie mehr als 5 Gäste da waren .... traurig.
    Zu meckern gibt es nur was auf hohem Niveau : wenn die Mädels im Käfig tanzen wird die Musik auf "startender Düsenjet" Lautstärke gedreht , nichts für alte Menschen wie mich , aber dann geht man halt woanders hin .
    Die Männer hinter der Theke sind für mich auch sehr gewöhnungsbedürftig . Kenne eigentlich nur weibliche Servicekräfte.
    Bleibt die Frage ob 50€ Eintritt angemessen sind ? Für mich ganz klar nein. Natürlich wird dir dafür eine Menge geboten aber darauf lege ich wie gesagt keinen Wert. Möglicherweise ein Grund warum an beiden Tagen so wenig los war , auch wo der Club um die Ecke eine HH anbietet. Die Preise der Frauen sind natürlich andeswo auch günstiger aber hier finde ich es noch im Rahmen .
    Ich werde aber sicher noch einmal wieder kommen , weniger wegen dem Club sondern wegen der Mädels

  9. #9
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    550

    Standard Viertbesuch in der Venus

    Bei mir stand am WE wieder ein Besuch in einem Saunaclub an. Wie üblich, auch aufgrund meines Standortes in NRW, waren viele Clubs in Reichweite. Manche fielen gleich durchs Raster, Kaiserwetter und kein Außengelände? Geht nicht. Eine Neueröffnung gab es auch, in Castrop Rauxel, aber viele der Damen waren mir bereits bekannt und meine Erwartungen waren gering. Meine Erlebnisse mit den Damen in verschiedenen Clubs waren in den letzten Wochen nicht allzu positiv gewesen. Ficken ging immer, aber statt feiner Illusion, schönen Küssen, viel Zärtlichkeit, Slow Sex und ähnlichen Dingen, bekam ich stattdessen reihenweise eiskalte Graupensuppe (blasen, ficken, fertig) vorgesetzt. Es war dringend Zeit für etwas Gutes!

    Die Entscheidung fiel daher zugunsten des Saunaclub Venus in Hamminkeln, denn die AWL versprach einen besonderen Genuss, den ich mir viel zu lange nicht gegönnt hatte. Und eventuell noch eine der anderen Damen, die ich schon des längeren auf der Agenda hatte.

    Gegen 12:30 Uhr war ich vor Ort, zahlte die 50€ Eintritt und hüllte mich nach den Vorbereitungen in einen Bademantel. Ich war auf das Außengelände gespannt, so richtig fertig und komplett kannte ich es noch nicht. Mit dem Glas Cola in der Hand stand ich dann draußen und ich muss sagen, der Club hat aus dem vorhandenen Platz das maximale heraus geholt. Der auffällige große Spaßpool draußen (38 Grad), die Liegen daneben und die Hütten mit den überdachten Sitzgruppen, die Außensauna, alles neu und schön gemacht. Mir fehlte spontan etwas Natur und etwas Grünes, aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau.

    Ich traf dort auf einen Gast der mir aus anderen Clubs bekannt ist, aus einem Land im Norden. Frisch eingeflogen, war er wieder auf Tour durch die Clubs in Deutschland. Er machte an dem Tag mehrere öffentliche Nummern draußen mit Monika. Ein Showficker, der dabei richtig gute Laune vermittelt. Er hat eine gute Stimmung verbreitet und ich habe mich gerne mit ihm unterhalten.

    Es waren ca. 10 Damen anwesend und ich traf kurze Zeit nach meinem Eintreffen auf meine Wunschdame: Eugenia. Ich mag ja die dünnen Frauen (die Kollegen sagen immer zu meiner Wahl: Gib ihr was zu essen! Ich: NIEMALS!)
    Sie erkannte mich sofort wieder, wir setzten uns nach draußen und verbrachten einige Zeit zusammen. Ich hatte sie einige Monate nicht gesehen, viel zu lange. Auf dem Zimmer hatte ich dann wieder ein wunderbares Erlebnis mit ihr, sie kennt mich und sie weiß genau, wie ich es mag. Eine Stunde für 100€. Zärtliche Zungenküsse, ein langsamer Blowjob, intensiver Slowsex, das Spüren ihres Körpers an, unter und auf meinem. Ich habe ihr das Geld gerne gegeben, das Erlebnis war es wert. Endlich mal wieder.

    Nach dem Sex soll man... was essen. Der Essbereich ist klein und nicht für größere Ansammlungen ausgelegt, aber ich fand problemlos einen Platz. Das Essen war ok, nichts was in der Erinnerung bleibt, aber akzeptabel.

    Der Club selbst ist innen sehr edel gestaltet. Mir fallen jedes Mal die Videos auf, die auf den Bildschirmen laufen. Es sind nicht die üblichen Fickfilme, sondern sehr erotische Filme von "StasyQ". Frauen tanzen, ziehen sich dabei aus, ab und zu werden sie von einer Hand berührt. Diese Filme machen mehr Lust auf Sex als die immer gleichen Rohrverlegefilme, die man sonst vorgesetzt bekommt. Das ist zumindest bei mir so, aber jeder Jeck ist anders.

    Über den Tag gab es mehrere Tanzeinlagen im Käfig und eine Lesbo-Show von Eugenia und Cataleya, zuerst im Käfig, anschließend auf der Theke. Die Männer waren ganz dicht dran, das hatte was! Das alles erinnerte mich sehr an die Stimmung und an die besseren Zeiten in einem anderen Club, den ich seit Anfang Mai nicht mehr besucht habe.

    Über den Tag sprach mich Pamela mehrfach an. Sie ist von ihrer Figur her perfekt für mich, aber ich hatte vor ca. einem Jahr einmal das Vergnügen und zumindest damals hatte es mich nicht geflasht. Kein Grund zur Kritik, aber die Chemie zwischen ihr und mir war damals nicht so wie ich das möchte. Ich beherrschte mich daher (es fiel mir aber sehr schwer...).

    Cataleya wäre eine weitere Option gewesen, aber die Gute war zu dem Zeitpunkt nicht mal eben zu bekommen. Als ich wieder Bock hatte, war sie beschäftigt, so ergab sich leider nichts weiteres.

    Was ist mir sonst noch aufgefallen? Ein Gast, jüngeres Baujahr, lief pausenlos mit Sonnenbrille durch den Club, immer strammen Schrittes, immer ein Bier in der Hand. Nach ca. zwei Stunden merkte man ihm an, das der gerade Gang nicht mehr so seins war, eine weitere Stunde später sah das schon mehr bedenklich aus, er torkelte nur noch. Er bekam dann von zwei Damen einen Korb, danach habe ich ihn nicht mehr gesehen. Muss man sich im Club besaufen?

    Ich habe den Club nun einige Male besucht, das erste Mal kurz nach der Eröffnung. Mit dem neuen Außengelände ist der Club nun auch an den Sommertagen eine echte Option. Einen richtigen, großen Pool gibt es nicht, aber der dort aufgestellte Spaßpool ist ein guter Ersatz. Mehr Platz ist halt nicht da.
    Der Club achtet auf die Qualität der Mädels, das ist zumindest mein Eindruck. Von daher gehe ich davon aus, das die neue Delia (Dalida aus dem AcaG) dort nur eine kurze Halbwertszeit haben wird.

    Mir hat es dort sehr gefallen und bei der Anzahl an Damen hätte ich drei Optionen gehabt. Das schaffen andere Clubs in höherer Preislage aktuell nicht. Von daher hat der Club zumindest aus meiner Sicht alles richtig gemacht.

    Ich komme gerne wieder!

    VG
    Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  10. #10
    Registriert seit
    29.06.2015
    Beiträge
    206

    Standard

    Friend and I used to go in Villa Marisol, a club i liked very much personally. As it is closed for the moment, we decided to try for the first time the club Venus.

    Normal welcoming, i start by discovering the place. The club is very similar to Oceans. A big room, a dance place area for the girls... but Oceans has ten times more girls...

    Girls? Where were they ? (two weeks ago). Less than ten all the day long, end of afternoon, and most part of the evening 1 girl for seven or eight bears. Physically, only one was over average. Most day it was a gay club.

    Atmosphere? None. Deadly boring. Cold. Impersonal. Girls stay in group around the bar or in the smoking room all the time and don't pay attention to men. The men sit down on sofa of the big room and women apart. Some just dance from time to time in a kind of cage. Needless.

    No interaction, no exchange, no pleasant talk, absolutely nothing in one entire day. You are alone all the time. (if not with friend, i would escape much quicker). Just some swindlers proposing sometimes "Hallo schatzi! Trio?" They target mainly old men and asiatic men, they know they will work less in the first case, and enjoying extra with easy client for the second.

    Otherwise, you have the feeling to be a ghost and i have never lived something like this in any club, and i know many. Not even eye contact, you have to jump on them if you want one. Furthermore, they are antipathic, arrogant and a jail's door would be more welcoming. Their attitude is simply awful.

    Service? I saw some in kino. Totally Basic, many don't even fuck. The blond one with glasses, completely incompetent. Sandra (not sure about the name), siliconed one, black hairs. There is simply not even service at all: she opens her legs and wait, that's all. A passive sea star. Blowjob very mechanical and "pro." 2/20.

    Conclusion: a bad day, 50€ in the bin and for sure the worst club ever in my career, i and my friend joined a much better club a couple of hours later.

  11. #11
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    140

    Standard

    Karfreitag 2022 ..... schon früh startete ich meinen Ausflug an den unteren Niederrhein. War die ICE Fahrt bis Düsseldorf noch gewohnt komfortabel, so war der Anschlusszug nach Arnheem dafür derart gestopft proppenvoll und damit ein hinreichendes Signal dafür, dass mit der Einführung des 9,- Euro Ticket in sechs Wochen einer grenzüberschreitenden Durchseuchung der Bevölkerung nichts mehr im Wege stehen sollte. In Wesel dafür einen nahezu leeren Zug in Richtung Bocholt bestiegen und bei der Einfahrt am Bahnhof Hamminkeln, geziert von einem Plakat mit der Aufschrift "Kulturbahnhof", bereits das Ziel des Tages erblickt.

    Noch eine halbe Stunde bis Öffnung, also genug Zeit zur Erkundung der hiesigen Kultur ante portas der frivolen Seite. Fedex, Aldi, oooh, da hinten ist das Gebäude mit dem Flagship Store der Bäckerei Bors, wo ich gedachte einzukehren, wäre es kein Feiertag gewesen. Eine Gruppe von freundlichen männlichen Radlern, vielleicht angehende Missionare aus der unweit der Venus liegenden dafür eingerichteten Bildungsstätte, kreuzte meinen Weg, ebenso wie ein grimmig dreinschauendes Ehepaar, dessen männlicher Part mich wahrscheinlich insgeheim beneidete ahnend, dass ......

    11 Uhr ..... "erster", ok, die zwei Holländer vom Parkplatz kommen nach. Die Empfangsdame ist freundlich. Die Handtücher und Bademäntel erstrahlen noch weißer als bei Lenor im gleißenden Licht der Deckenbeleuchtung ..... wie ich später feststellen darf, duftet das Frottiermaterial sogar angenehm nach einem Hauch von Weichspüler. Die Spinde sind zweckmäßig klein, aber es war heuer trocken und die Kluft übersichtlich dem Frühjahr gewidmet. Ungeachtet meiner Plauze schwang ich das Hessendress um meine Hüften, bar jeder Dusche, wollte ich doch gleich das Interieur erkunden. Nun, das geht schneller als man dass von Außen erwarten mag. Der Sanitärbereich gefällt mir, die Duschen funktionieren prächtig, das Kino eine weitere Zuflucht "indoor", die Empore großzügig und mit richtig guten Sitzmöbeln, die auch ein Zimmer ersetzen können. Die Voliere mit Dampfmaschine wie bei Fahrgeschäften auf der Kirmes. Das Zweirad, auf dessen Sattel ich auf der Website des Clubs zumindest die Venushügel in anderer Form schon zu Gesicht bekam, Sauna und Jacuzzi.

    Vorab hatte ich mir einige Bilder angeschaut und Berichte gelesen, um mich unabhängig ohne Wingman orientieren zu können. Cassandra erkannt, Monika ebenfalls, die mit den Sillis ..... Diana mit viel Bemalung grüßte vom ersten Sofa neben dem Korridor zum Hauptausgang, Raucherraum nebst Spielothek und das Außengelände. Die Musikbeschallung war trotz oder gerade wegen Karfreitag zu morgendlicher Stund' und über den Tag hinweg stets gesichert ..... sogar Super Trooper von Abba lief.

    Zurück am Tresen ein Wasser ordernd dann die ultimative Erleuchtung am Horizont mich nach fast sechs Jahren wieder erkennend, damals Ende Juli im "Bab" ...... und informativ unterhaltsam daher brabbelnd wie einst schon im Blue Note, die einzigartige und wunderbare (dieses Wort hasse ich im deutschen TV derart, aber bei ihr passt es) Melodie. An dieser Stelle sei Dank und Entschuldigung zugleich ihrem sich heuer verspäteten "Termin" gegenüber zum Ausdruck gebracht mit den Worten ".... you (Gast) made my day ....", denn die eineinhalbstündige Klausur war ein Revival (erstmals vor 11 Jahren) dessen, wofür Mann diese Frau schätzt und mag. Ein in medias res bedarf es nicht und wer in den Annalen des hiesigen Boards graben möchte, dem sei die Lektüre der ersten sie erwähnenden Werke zu Düsseldorf-Rath (worüber wir uns rückblickend auch köstlich amüsiert haben) ans Herz gelegt.

    Nun, inzwischen war es 13:40 Uhr und endlich hatte ich Zeit für das Refektorium, bereitete mir ein Brötchen mit Aufschnitt und "Telemela", wie der Feta auf Rumänisch heißt, als auch zwei Spiegeleier hinter Glas. Obst, ein paar Süßigkeiten ... reicht.

    Von Melodie wusste ich, dass nicht aktiv animiert wird. Umso erfreulicher für den traditionellen Clubberer der letzten zwei Jahrzehnte das sich innerhalb der Gemeinschaft auf der Empore hingebende Balz- und Liebesspiel zweier Pärchen bis zum jeweils finalen Einsatz der Haushaltstücher während der folgenden zwei Stunden. Eine besondere Form der Promotion, die das Servicegebaren der daran teilhabenden weiblichen Freienden sehr erfreulich zum Ausdruck brachte. Ein Gesprächspartner zeigte mir noch Ella und Oana. Gefallen hat mir rein optisch auch July(?), auf jeden Fall eine KF34 mit der von mir geliebten übersichtlichen Oberweite, einem ernsthafteren Antlitz und zwei brillierenden Steinchen als Applikation oberhalb der Hüftknochen (erinnert mich immer an die Knöpfe in Sofas und Sesseln).

    In Gedanken zwischen Fahrplan und Geilheit hin- und hergerissen, wollte ich noch eine Session. Mist, Oana wurde gerade, als ich mich mit meinem kongenialen Clubkenner austauschte, entführt. Also doch noch zu Diana, KF 38, 33 Lenze und, wie ich im späteren Verlauf ihren Worten entnehmen konte, sicher auch schon weit über ein Jahrzehnt im Business (aber auch sie war zuvor zusätzlich durch ihren publikumswirksamen Einsatz aufgefallen). Servicegebaren auch bei Diana sehr hoch, das war alte Schule schlechthin und ließ am Mann keine Wünsche offen. Zwei glänzende Steinchen am Venushügel, ein Lustdreieck zum vielseitigen Beschlabbern einer professionellen Hure "guck' in die Luft". Also lass' ich mich besser selbst verwöhnen und überlasse ihr das Feld. Eine Macherin aber keine Geniesserin - auch gut. Und immer wieder verwundert diese Enge, als Frau sich, übrigens auf eigenen Wunsch hin, von oben kommend meiner Erregung annimmt und knutscht und Ohrläppchen leckt bis zum Ende (1 CE).

    Kurz vor der Rückreise noch ein Schnitzel Wiener Art mit Pommes - nun, ein Flappen Analogfleisch in der Mikrowelle erhitzt. Tut seinen Zweck, aber mehr auch nicht.

    Fazit: das Line-up überzeugt optisch durchaus und die teils längeren Zimmerzeiten rechtfertigen wohl auch dessen Servicegebaren. Zum Kennenlernen des Außengeländes und der ein oder anderen Gespielin gerne mal wieder.

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2024 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:21 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com