Seite 3 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 287
  1. #51
    Registriert seit
    26.01.2016
    Beiträge
    58

    Standard Saturday 14.5

    This Saturday the Acapulco Gold was having a party for it's first anniversary. Additionally to the usual barbecue were free cocktails and beers (from 3 PM) and some cakes in the evening. There were also 2 female "dancers" who performed for some shows in the evening.

    As expected for this kind of event, there were way more clients than girls, and some (like Mimi or Delya) were continuously busy.
    Lot of French speaking people were there and we had a great time together.

    The clients started to leave from 10 PM, but unfortunately some girls who started at 10 AM were leaving too. I have the impression that men arriving late couldn't really enjoy the party...


    My sessions :

    Cati : young blond Romanian girl of 20. I never saw her before in the club but she clearly has experience in the job. Her service is under the average. It's a basic suck and fuck but she still do some FK. Totally forgettable.

    Giulia : Pretty classy brunette of 26. She's very sweet and her style is for GFE. She worked a lot so I decided to try her. In the room her service is quite good but she doesn't give FK. Unfortunately I didn't have connection with her but I don't regret the room.

    Laura : Tall brunette with short hair, very thin. She had blue eyes but I wonder if it were not lenses. Even if it's not my style, she tried to seduce me intelligently. Her service is a bit above the average, small FK but no passion.

    To sum up : I had a great time with lot of friends but no great room... but it's known that party are not the best for sex .

  2. #52
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    108

    Standard

    Das russisch/mezedonische "Kreuzfahrtschiff" AIDAund MARTHA reloaded.

    Kürzlich im AG.

    Dienstags, ca. 13 Uhr. Vor meinen Augen trabt, sportlich adrett, ein zierlich blond bezopftes Geschöpf,im weißen Jogger, Richtung Eingangstür. Putzig. Das wär ja schon mal was, sofern der unwahrscheinliche Fall eintreten sollte, dass sich im "Etablasement" nichts bietet. Aber wann wäre ich in der Ratinger Vergnügungsstube mal nicht zurecht gekommen…

    An der Rezeption überraschte mich Layla damit. indem sie mich mit Namen begrüßte. Sollte ich doch das eine oder andere Mal zu oft hier angeleutet haben?
    Dann stellte sie mir die o.g. "Sportskanone" vor.

    "Das ist die freche MARTHA!"

    Hätte ich möglicherweise selbst identifizieren können, denn mit Martha hatte ich ja bereits ein durchaus erinnerungswürdiges Erlebnis. In schlichter Fitnessmontur und ohne "Farbe" im Ponum, überkam mich die Wiedersehensfreude allerdings erst auf den zweiten Blick. Regelmäßig interessant zu verfolgen, wie die Damen doch in der Lage sind, das Auge des Betrachters mit schlichtem Veränderungen von 2 bis 3 „Zutaten“ zu täuschen.
    Ein Lächeln, begleitet von einem:"See you in the room!" und Püppi verschwand, um sich zu verkleiden.

    Ich tat es ihr nach. Nicht ganz so sexy, aber praktisch.

    Ein erstes Umherschlendern. Verhältnis ca. 15/10. So will man es sehen. Und so sieht man es unter der Woche auch in der Regel. Entdecke ALICE. Die präsentiert sich immer freundlich. Schlank, hübsch. Aber bisher wurde es noch nicht erwähnenswert intim. Das sollte sich vielleicht mal ändern. Nicht aber heute. Heute läuft es eine Spur anders.

    Mit frisch selbst gezapftem Aquamineral auf dem Weg ins Kino schneit mir bereits der erste Top act dieses Tages entgegen. Und ergreift Initiative. Kuss, mit den Worten: "Let's go to the cinema," bei der Hand genommen und abgeführt.


    Weiße Hotpants, weißes "Etui" in B-size, 34er Kollektion, blond, Zopf...MARTHA.


    hot_girls_99.jpg

    Na ja, so ähnlich.

    Unsere letzte, will mal sagen, nur bedingt harmonische Session, hatte sie wohl verdrängt. Oder war nicht mehr von Belang. Ich hingegen war dabei ihre "Entschuldigung" in Form von: Hier bin ich kleines geiles Sexfohlen wieder und zwar schärfer denn je, zu akzeptieren.

    Jetzt auf verstocktes Bübchen zu machen wäre der falsche Zeitpunkt.

    Ab ins Kino. Letzte Reihe. Obligatorisches "Anknutschen". Schmeckt leicht rauchig, aber noch akzeptabel. Gute Technik. Nicht zu viel Gezüngel. Kein Sabbern. Den schlanken Körper zu ertasten. Ein Genuss. Während ich deutlich angetörnt in der Couch hocke, baut sie sich rücklings auf. In den Shorts präsentiert sich der dezente, pfirsige Hintern einfach unwiderstehlich.
    Erektion par excelance. Was M. nicht entgeht. Erstes "Franze" folgt auf der Garnitur. Püppi ist die Gage jetzt schon wert. Da ich recht lüstern angereist war, hätte ich hier bereits den Schlusspunkt setzen können, aber es reizte doch das Zimmer.

    Zudem hatte ich dieses mal gar ein Stündchen mit dem Floh im Hinterkopf, die sie beim letzten (ersten) Mal ja so penetrant eingefordert hatte.
    Umgekehrte Vorzeichen. Sie hatte sich offensichtlich wohl auch erinnert (mein damaliges 30 Minuten Limit) und kasperte dieses Mal gar nicht lange herum, sondern legte einen soliden "Durchmarsch" hin. Gewiss ohne hektisch zu werden.

    Überdurchschnittliches Fellatio, mit moderatem Handeinsatz und lingualem Erkunden der Peripherie. So kannte ich sie. Nahezu zeitgleich kam die Idee "London feucht" einzusetzen.
    Mein jämmerlicher Abgang folgte bereits in der Missio, obwohl ich mich erinnerte, dass mit ihr noch manches mehr möglich gewesen wäre. Vielleicht zu ungestüm, der Gast. 'n scharfer Auftritt war's in jedem Fall. Und exakt der richtige Einstieg, um den Rest des Tages ein wenig gelassener anzugehen.
    Nach 25 Min. den üblichen Obolus entrichtet. Dieses Mal kein Nachkobern, kein Murren und keine eigenen Ideen. Offensichtlich hatte sich M., zumindest für diesen Tag ein neues Geschäftsmodell zugelegt, dass auf quick money ausgerichtet war. Und das lief. Schlüssel, Bude, Schlüssel zurück and again and again and again. Weiß nicht, wie oft ich das an dem Tag beobachten durfte.
    Illustriert, das, wenn man sich für den Frauentyp begeistern kann, du ihr kaum widerstehen kannst. Lange kein Insidertipp mehr!!!


    Letzteres ist offenbar auch Fräulein AIDA nicht mehr.

    Aufgrund der Eckdaten in ihrem Thread ist das zarte Rubensmodel wohl einen Testlauf wert.
    Und richtig. Das Moppelchen sollte performen.


    Der Tag verlief auch hier unter dem Motto Damenwahl.
    40 Flocken schlummerten noch im Revers, aber eigentlich hatte ich Madame, ungeachtet der guten Noten, für heute nicht zwingend auf der Liste.

    Das änderte sich rasch….

    …..als AIDA um die Kurve schifft

    Schnöde überm Geländer hängend, prüfte mein verträumter Blick den Barbereich, während sich A. aus totem Winkel anpirschte, alsdann Körperkontakt suchte und mit zartbitteren Küsschen auf Hals und Kopf erste Punkte einfuhr.

    Aida (zur Erinnerung KF 40, proper, aber nicht unförmig, 1,60m, C-Cup, dunkles langes Haar, wohl Ende 20)
    hat sich hier einen respektablen Landessprachschatz zugelegt. Das nur Für die Plauderer.


    Ihre Charmeoffensive setzte sie fort.
    Zudem wusste sie ziemlich genau, mit wem ich in der Regel so auf’s Zimmer verschwinde und brachte sich dann schließlich selbst, auch verbal, noch mal ins Spiel.

    Kurz darauf gab es eine 30 Minuten (gefühlt und auch faktisch wohl länger) Deluxevorstellung (leider mit
    einem Abstrich) in der Suite.

    Aida fährt ein definitiv überdurchschnittlich Französischprogramm. Schier unendlich lang verschwindet die Zunge in nahezu alle Winkel des Beckenbereichs. Dabei ist sie nicht geizig die Zielbereiche mit ihrem Zünglein entsprechend zu benetzen.
    Was ich im Intimbereich noch als vorteilhaft und angenehm empfinde.
    Die „Kleisterproduktion“ wird aber auch bei den Zungenküssen nicht eingeschränkt.
    Und das ist mir persönlich dann schon deutlich zu nass. Auch hier zudem ein intensives Kippenaroma.
    Womöglich werden viele das einfach nur schnöde zur Kenntnis nehmen.
    Korinthenkacker el marriachi empfand es als Störfaktor.
    Der einzige Kritikpunkt einer überaus harmonischen Zusammenkunft.

    Um es abzuschließen: Sie bereitet einen par excellance vor.
    Um dann nicht in der erstbesten Position zu terminieren bedarf es einiger Disziplin. Die ließ ich vermissen. Ergo, nach ihrem gefühlvollen Ritt bereits finito….beinahe, denn es ereignete sich noch eine Art “Trinkgeld” ihrerseits.

    Leg dich mal auf den Bauch, ordnete „Frau Putin“ nach absolviertem GV an.
    Dem wurde artig Folge geleistet.
    Dann setzte nochmal eine herrlich entspannende, zeitweise aber auch schon wieder antörnende, Zungenakrobatik ein, die sich vom Hintern bis zum Ohr erstreckte.
    Wow! Ein durchaus außergewöhnlicher Nachschlag der sie für die nächste Zukunft auf die Remember list gesetzt hat.



    Bleibt noch zu bemerken, dass ich auch dieses Mal mit Ü50 unter den Top 3 der jüngsten Gäste rangierte.
    Und dazu die romantische Geschichte von (mindestens 3 Kumpeln) die ihren körperlich beeinträchtigten (ich vermute Folgen eines Schlaganfalls) Kameraden in den Genuss des Besuchs des AG brachten. Die Truppe kümmerte sich rührend, inklusive “Fütterung” beim Lunch. Und auch ein Zimmerchen soll dem angeschlagenen Bären noch zu Teil geworden sein.
    Alles geht, nur der Frosch hüpft.

    Zu dieser Aktion, so nobel sie einerseits war, kann man dann differenzierte Ansichten haben und ich lasse es einfach mal unkommentiert....

    Hasta luego companeros
    el marriachi
    Geändert von el marriachi (15.05.2016 um 21:58 Uhr)

  3. #53
    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    510

    Standard

    Heute erstmals das ACA Gold besucht. Ist echt klein der Club !!! Dachte das GOLD steht eher für Gross und schöner als Velbert, aber egal, hatte wohl was grosses erwartet. Interessant wie schön die Bilder der Homepages mancher Clubs wirken als sie dann in der Realität sind. Ob die den gleichen Fotograf haben wie manche Urlaubskataloge wo die Bilder auch immer so geschöhnt sind

    ED war sehr freundich und erklärte alles sehr gut. Nach dem umziehe/duschen, die ich besser finde als die in Velbert, rein ins Getümmel. Das Line Up hat mich nicht wirklich umgehauen, einzig zwei Optionen für mich von Interesse, eine grosse blonde und eine Skinny die sich später mit Namen MARIA vorstellte. Wie gesagt, skinny, hübsches Gesicht, sehr lange dunkle Haare und ein Piercing über der Oberlippe. Nach eigenen Angaben seit 3 Monaten im ACA.

    Ich dann aber erstmal ein wenig rumgelümmelt und gehofft das noch andere DLs auftauchen die vielleicht gerade auf Zimmer sind. Nach ca. einer Stunde aber keine neue Damen dazu gekommen und so Ausschau nach den zwei Favoritinnen gehalten. Just in dem Moment sehe ich die Blonde, sicher 185 cm mit Heels mit einem Eisbär von dannen ziehen, somit fällt die Entscheidung leicht wo der Weg hingehen soll Achso, es waren max. 15 DLs anwesend was ich für nach 21 Uhr schon echt wenig finde. Also zu MARIA auf die Couch und ein nettes Gespräch geführt. Sie war sehr nett und wir hatten beim Talk (englisch) sogar richtig Spass und viel gelacht. Da sie ZKs zusagte gings dann aufs Zimmer.

    MARIA hat von Anfang an alles richtig gemacht. Sehr schöne ZKs, streicheln, Bodykissing, schön langsam geblasen und auch der GV klasse und ohne Zeitdruck oder Hektik. Wir haben sicher die 30 min überschritten, das passierte mir nun schon zum zweiten mal bei einer DL, aber als es ans bezahlen ging kam von ihr kein nachkobern oder betteln bezügl. Tip, also gab ich ihr von mir aus einen 10er Extra. Hat sie sich wirklich verdient !!! Wiederholung meinerseits liegt bei 100 %

    Konnte hier noch keinen Bericht von ihr finden, wie gesagt, ist seit 3 Monaten im ACA und hat mir den Abend gerettet. Danach nochmal duschen, was trinken und dann zufrieden nach Hause und a vor den PC. das wars auch schon. Bis bald und gute Nacht

  4. #54
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    63

    Standard Blau und Weiss

    Nach längerer Durststrecke auch mal wieder im Aca Gold nach den rechten sehen. Einlass durch Ilora, man oh man die ED werden immer hübscher, später kam dann Sabiene auch hinzu.
    Ein guter Auftackt, gelebte Willkommenskultur. Heute wird ein schöner Tag!

    Dieses mal recht früh, kann mich nicht erinnern zuletzt im Gold gefrühstückt zu haben. Das letzte Brötchen geschnappt, keine 2 Minuten später war wieder aufgefüllt. Aber das eine, gut belegt, und dazu noch 2 Eier
    sollte erst mal ausreichen. Noch 2 Kaffee zum Wachwerden, und Cluberkundung. Alles noch recht übersichtlich so früh morgens, und halt über die verschiedenen Etagen verteilt. Nachmittags füllte sich dann der Laden. Aber ich war ja wieder mal nur wg. einer hier, so musste ich halt noch etwas warten. Also Saunagang. Egal ob draussen kalt oder warm, ich mag die Sauna, nur heiss muss sie sein und das war sie. Kalt geduscht und nackelig oben auf der Dachterasse gesonnt. Heute wird ein schöner Tag!

    Erfrischungdusche, Anka machte sich auch gerade frisch. Schnuckeliger Anblick. Kleine Flirtattacke ihrerseits, mein Motto "Nur Angucken, nicht Anfassen" verstand sie nicht so richtig, ist aber auch schwierig das auf Englisch zu übersetzten. Dennoch noch kurz und nett mit ihr geplaudert, ich find die hat was.

    -Lena-
    In durchsichtig blauen Kleid und weissen Schuhen kam dann irgendwann endlich Lena hereingelaufen, dann wird das heute ein Blau-Weisses Sexmatch werden. Getränk und nach draussen auf die Raucherterasse. Verdammt ist das heiss hier unter der Überdachung. Also ganz ins freie. Lena rauchte, mein Griff zu ihren Zigaretten wurde mit einem zärtlichen Handschlag unterbunden. Nagut, dann müssen meine Hände halt was anderes zum Spielen suchen, und meine Augen hatten auch schon das passende erspäht. Da lugte doch was schwarzes unter dem blauen Kleid.

    Das Schalker Vereinslied auf den Lippen ab zum Zimmer marschiert.

    Blau und Weiß, wie lieb ich Dich
    Blau und Weiß, verlaß mich nicht
    Blau und Weiß ist ja der Himmel nur
    Blau und Weiß ist unsere Fußballgarnitur

    Hätten wir ein Königreich
    Machten wir es den Schalkern gleich
    Alle Mädchen, die so jung und schön
    Müßten alle Blau und Weiß gekleidt gehn

    Einige Eisbären guckten verdattert, naja und ob alle Mädels den Text richtig verstanden? Aber Lena und ich hatten Spass. Heute wird ein schöner Tag!

    Jetzt sollte das schwarze Geheimnis unter dem blauen Kleid gelüftet werden. Lena hat sich eine Bären zugelegt, tief schwarz mit krausen weichen Haar. Das lud geradezu zum Spielen ein. Auf dem Bett sitzend küsste und durchpustete ich den Bär um dann etwas tiefer mit der Zunge einzudringen.


    Die 1. Halbzeit wurde gestartet und es entwickelte sich ein spannendes und faires Spiel. Keine Fouls, keine Schweinereien, aber intensiv und abwechslungsreich. Tore ja, aber irgendwie hab ich den Überblick verloren wann und wo die fielen.
    In der Halbzeitpause wurde über Belgische Comics und Eine schrecklich nette Familie geplaudert, während meine Fingern stets den neu entdeckten Bären streichelten
    Und dann der Anpfiff zur 2. Halbzeit. Kurzes Foulspiel der Finger in ihrem Arsch, das sie aber dezent ahndete indem sie mir was anderes in die Hand drückte. Das Tor dann von ausserhalb des Strafraums, der Schwarzbär wurde ausgiebig eingeweisst.

    Siegessicher zur Umkleide, aber unmerklich hatte ich die Partie verloren und musste die Siegprämie übereichen. Doch wieder nur Meister der Herzen. Dennoch war heute ein schöner Tag!

    Fazit: Ein schöner Tag
    Geändert von pcwelt (07.06.2016 um 21:16 Uhr)
    Einen großen Nazi hat sie
    Einen kleinen Nazi hat sie
    Hat den großen und den kleinen Nazi gern
    Sagt zum großen Nazi Schatzi
    Sagt zum kleinen Nazi Schatzi
    Und verachtet in der Stadt die feinen Herrn

  5. #55
    Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    46

    Red face Premiere im Aca Gold in Ratingen

    Dienstag morgen, warmes Wetter und Tagesfreizeit weil ein geschäftlicher Termin geplatzt ist. Also beste Voraussetzungen für einen Clubbesuch. Ich hatte das Aca Gold schon länger auf dem Schirm, nur irgendwie hat es nie gepasst. Selbst im obligatorischen Stau auf der A3 plagten mich Zweifel ob bei dem Wetter nicht doch die PSR besser wäre…Egal durchgezogen und um ca. 10:30h den kaum gefüllten Parkplatz anvisiert.
    Am Gittertor per Klingel um Einlass gebeten der mir von der freundlichen ED auch gewährt wurde. Obwohl sie gerade am Frühstücken war, alles ausführlich und charmant erklärt bekommen. Schlüssel mit komischen Namenskärtchen bekommen.. wozu? Eine DL zur Clubführung stand auch bereit, so stell ich mir das vor.

    Nach einer kurzen Führung durch Katharina?! und einer Dusche mal erst Käffchen und Lage peilen. Ich war der 3 oder 4 Gast auf 15-18 DL… hab mich selten beim Brötchen holen so beobachtet gefühlt. Die Frühstücksauwahl war völlig ok, Wunder hatte ich auch keine erwartet. Am Tisch gegenüber saß Sheila die immer mal wieder rüber grinste. Dann schälte sie ein Ei, lutschte es ab, saugte es ein… und verspeiste es! Gott sei Dank waren die Gurken am Buffet schon geschnitten. Porno!!! Ich wollte aber dennoch mal erst den Laden erkunden und wanderte nach draußen, unter dem Vordach war es schon mörderheiß, nicht zu ertragen, also mal rauf aufs Dach in den Schatten. Hier konnte man es aushalten, einziger Nachteil war der defekte Getränkeautomat, man musste also immer runter an die Theke.

    Sheila suchte mich dann schnell dort oben auf und wie plauderten ein wenig. Sie ist locker drauf, kommt aus Sambia, spricht gutes deutsch, hat ein hübsches Gesicht, einen richtig geilen Arsch und nicht ganz so schöne A-B Titten. Nach nem weiteren Kaffee und einer erfrischenden Dusche wartete sie im Pornokino auf mich. Es war Hammer! Erst nett gekuschelt, gefühlvolle ZK, der Griff unters Handtuch und Vollmast! So schnell geht’s bei mir normalerweise nicht…Sie machte ihr Brüste frei und ging zum Blow Job auf die Knie! Ich hatte kurz überlegt es einfach im Kino zu Ende zu bringen aber entschied mich doch fürs Zimmer. Auf dem Sofa nebenan war ein Kollege schwer in Action mit einer molligen Rumänin. Dazu später mehr!
    Das Zimmer war eher klein und zweckmäßig, ich hatte NULL Chance mir das genauer anzusehen denn Sheila gab Vollgas! Ich hatte Mühe nicht sofort das Pulver zu verschießen. Küsse im stehen, BlowJob währen ich auf der Bettkannte saß! In der 69er presste sie mir Arsch und Muschi fest ins Gesicht und mein Schwanz wurde abgeschleckt, die Eier wurden eingesaugt! Erinnerte stark an ihr Frühstück! Nach einem kurzen Ausritt wollte ich die Nummer in ihrem Mund beenden. Die 25 EUR extra waren eine gnadenlos gute Investition… Ich schoß eine Mega Ladung ab und sie saugte und lutschte entspannt weiter und entsorgte erst nach einiger Zeit diskret ins Zewa! Netter AST und ab unter die Dusche! Was soll ich sagen, eine der besten Nummern überhaupt!! Ich bin immer noch geflasht! Danach hatte sie eine Dauerbuchung von mindestens 2-3 Stunden sonst wäre ich wahrscheinlich wieder bei Ihr gelandet.

    Ich gammelte ein bisschen auf der Terrasse, dort waren einige Stammgäste die teilweise derbe Scherze mit 1-2 DL trieben. Ich fühlte mich jedenfalls bestens unterhalten. Zwischendurch lagen Sheila und der Kollege der sie mehrere Stunden geblockt hatte in der Sonne, sie spielte dauerhaft an ihm rum was bei mir die Lust nach Zimmer 2 bewirkte.
    Es sollte Marada, Marya oder so ähnlich sein, sie hatte am morgen den Kollegen im Pornokino ordentlich verarztet und danach hatte sie 1-2 mal den Kontakt gesucht ohne allzu aufdringlich zu sein. Was soll ich sagen: Alles andere als ein Optikschuss, KF 44, Bauch, dicke Titten und ein verdorbener Blick ohne Ende. Keine Ahnung wieso, sie machte mich geil! Oben in der Sonne wars ihr zu warm, also wieder runter ins Pornokino, der Griff unter ihr Kleid offenbarte eine Klatschnasse Spalte… wurde allerdings mit merkwürdigen ahhh und ohh Geräuschen quittiert. Ok, da muss was in den Mund damit Ruhe herrscht und Schwups wars gleich viel besser. Auf dem Zimmer kämpfte ich sie aus dem Kleid, keine Ahnung wie sie da rein kommt. Neben ordentlichem Bauch gabs ordentlich Titten die in der Missio richtig geil hin und her wackelten. Sie hielt voll Kanne gegen, stöhnte jetzt deutlich glaubhafter und bot mir dann an auf ihre Titten zu spritzen. Wir lagen nebeneinander und nach einer Mischung aus Blow- und Handjob und richtig geilem Augenkontakt feuerte ich auf die dicken Möpse! Ich hab selbst am Tag danach keine Ahnung warum ich mit ihr auf dem Zimmer gelandet bin, würde es aber wieder tun! ;-) Manchmal kommt halt der Neandertaler durch. Nach Übergabe von 50 Euronen gabs tatsächlich noch nen ZK zum Abschied. Ich war komplett fertig, brauchte Wasser und frische Luft, draußen ging gerade die Welt unter. Ich genoss den auffrischenden Wind und traf auf Chrissi, eine deutsche Porno Milf, locker mitte 40 und D-Titten. Mit ihr hab ich echt nett geplaudert, nur war ich leider noch zu platt für ein Zimmer und mein Zeitlimit kam immer näher.
    Von der ED mit der Frage ob alles gut war freundlich verabschiedet worden und dann ab ins Gewitter-Wetter. Ach ja, da lief eine recht schnuckelige Tantra-Masseuse im Laden rum.. hat sie schon jemand ausprobiert und kann was zum Service sagen?
    Fazit:
    Zwei völlig unterschiedliche aber richtig gute Zimmer gehabt. Der Club ist ok, kein Luxus-Laden aber das Preis-Leistungsverhältnis passt. Aus der Dachterrasse könnte man deutlich mehr machen, ein guter Whirlpool wäre klasse und ein paar echte Pflanzen statt staubigem Plastikgedöns auch ganz nett. Bis auf Frühstück hab ich nichts gegessen, was da kurz vor meiner Abreise aufgefahren wurde sah aber durchaus genießbar aus. Werde dem Aca sicher bald einen Wiederholungsbesuch abstatten.

  6. #56
    Registriert seit
    26.01.2016
    Beiträge
    58

    Standard Saturday 11/6

    Visit this Saturday at the Acapulco Gold where a party was announced. The entry price was 30€ for the day (no happy hour) but cocktails and biers were available for free.

    There were few clients and few girls. Is it due to ramadan or Euro ? Even Mimi was quite easily accessible. It doesn't bother me and I had a nice day with friends here.
    The girls had thus free times and it was easy to talk to them without going further.

    Despite the small line-up, I easy found something to do. In contrary to the previous party, they were no extra planed like shows...

    For the football fans, The matches of the Euro are of course broadcast.


    My sessions:

    Johanna : After lunch I went to the beautiful Johanna. She has one of the most amazing body I saw. She doesn't have a great service but the job is done with much ado. Short room but it's so nice to have such a body between hands .

    Mimi : My second room was with the famous Mimi. This girl is so sweet ! The room was all softness but strangely I'm a bit blocked with her. She seems so vulnerable and so soft that I'm almost sad for her, that she's doing this job .

    After having a little too much cocktails, I wasn't capable of doing more rooms although more girls were of interest to me.

  7. #57
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    229

    Standard

    I was 4 times in ACa Gold in April.
    First time : met some french and belgian friends. Food was OK, better than in Velbert, worse than in former Haus Panthera.
    3 sessions, 30 min each :
    1st : Mara, ca 22 yo, speaks perfect french, good looking brunette, small and slim.
    PST in the kino with some kissing and teasing, DFK, good sex, will do her again.
    2nd : Irina if I remember well, 22 yo, really slim, tanned skin, massive tatoo on her arm, long wavy hair, brunette.
    Again, DFK, good sex, good time with the girl.
    3rd (or maybe 2nd I'm not sure) : Alice, black hair, 25 yo, slim but with some pregnancy marks on her belly.
    Again DFK (best kisser of the three), good sex but she had some difficulties to ride me cowgirl so she finished me with the hand.

    Came again few days later in AcaG for the happy hour after 10 pm after some disappointment in F39.
    Met Tania : very attractive romanian girl with black hair, slim but with perfectly shaped breast. The PST was really promising but she did'nt really deliver in the room.
    Lots of DFK, lots of DFK and that's pretty much all she could do.

    Came back another day to find again the sweet Denisa. I met her first 3 years ago in HP and she's still a sweetheart. She looks a little bit older (wrinkles around her eyes) but that suits her good. New tatoo on the neck. Very good time with her but we were both tired so she finished me with her hand.

    Then on my last day after a disappointing visit in PHG, I was again tempted by Tania and again it was disappointing. She doesn't really know how to fuck. So I finished my trip with Alice, I was totally dead but she gave me a perfect handjob.

    I like the place, the girls are attractive to me (I like natural beauties), it's really cheap so I'll be back in July.

  8. #58
    Registriert seit
    26.01.2016
    Beiträge
    58

    Standard Friday 17.6

    Short visit at the Acapulco Gold this Friday afternoon. The club looked like a Harem. Even if there were relatively few girls, the number of clients was very small and the few present were mostly watching football.

    It didn't bother much some girl like Mimi who didn't rest more than 2 minutes downstairs.

    The food is always the same. I'm going quite often in Acapulco Gold and I have to admit I'd like to see sometime a little variety, so I can't imagine what it is for the girls eating there everyday. But with the entry price, it's hard to complain to much .

    Due to the lack of clients, girls were "attacking" a bit more than usual. Even Johanna, usually quiet on a sofa, tried an approach.


    My sessions:

    Sarah: I was quickly approached by Sarah who I met in Babylon. I forgot her name in Acapulco Gold but It doesn't seem to matter as I heard she's back in Elsdorf. But maybe I'm mistaking her with someone else .
    I like her body and it's hard to resist the way she's trying to seduce her pray. I had the same impression than at my first time with her. She's too PSE (and little fake) to me.

    Luciana: With a friend of mine, we discussed at previous visits with Luciana, the tall Romanian brunette but without going further. This time I said yes. I didn't expected much since I have the impression beautiful girls have a lesser service. But it was actually quite good without being exceptional. I think I will even repeat a room with her at a next visit.

    To sum up a real nice evening!

  9. #59
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    18

    Cool Persönlicher Zwiespalt im Acapulco Gold

    Es war ein schöner Samstag und ich besuchte eigentlich sehr unentschlossen das Acapulco Gold in Ratingen. Meinen Besuch habe ich vorab schon angekündigt und wurde freudestrahlend von der Empfangsdame Laila begrüßt .

    Sie überreichte mir meinen Bademantel der großen Größte und ich bezahlte den Eintritt von 30 € (non-Happy Hour).

    Die Umkleiden sind sehr geräumig und die Spinde gut bemessen. Der Duschbereich hat auch genug Bewegungsfläche, so dass kräftigere Personen keine Platzangst bekommen.

    Ich war völlig planlos mit wem ich heute auf das Zimmer gehen wollte, ist es Joel-le- (genaue Schreibweise nicht bekannt) die schlanke charmante skinny Deutsche oder die süße quirlige Ungarin Vanessa, die mit Ihren Aussehen mich sehr an eine Mangafigur erinnert. Von Vanessa war leider keine Spur zu sehen und Joel entdeckte mich direkt aus dem Außenbereich an der Kaffeemaschine und begrüßte mich erst mal nach langen wiedersehen sehr innig. Wir setzen uns nach draußen und quasselten, wie wir es bisher immer getan haben.

    Wird es heute unser aller erster Zimmergang? NEIN, leider musste sie an diesem Tage den Club früher verlassen und der Zimmergang wurde auf nächste Woche verschoben

    Jetzt stand ich da ohne einen Plan, ich wollte eigentlich unverrichteter Dinge den Club verlassen, aber da habe ich die Rechnung ohne Laila gemacht. Sie versuchte mir einige der Frauen schmackhaft zu machen, was mir aber leider schwer fiel, da ich persönlich in einer schlechten nervlichen Verfassung war und mir dazu keinen Flopp leisten wollte.

    Ich begab mich dann doch, auf sanftes drängen von Laila, zurück in den Clubraum und erspähte eine der Top-DLs aus Pantherazeiten auf dem Sofa sitzen.

    !!!!!!! Es war "Shila" !!!!!!!

    Ich fragte ob ich mich zu ihr setzen dürfte, was sie wiederum mit einen lächelnden Nicken bejahte.

    Shila ist eine dunkelhäutige Schönheit aus Sambia, da sie in Deutschland aufgewachsen ist, spricht sie mit einem süßen Nuscheln perfekt deutsch. Sie ist ca. 170 cm groß und das Alter schätze ich so mitte/ende 20. Wir quatschten auf dem Sofa uns schwindelig und nach den ersten Lippenberührungen wechselten wir auf ihren Wunsch dann in Richtung Pornokino.

    Shila ist auf Grund der vielen positiven Berichte in sämtlichen Foren eigentlich eine sichere Bank, aber bis hierhin war ich immer noch in geteilter Auffassung, ob ich diesen Schritt überhaupt gehen sollte, aber was ich da bekam, war schon sehr erregend. Wir knutschten ausdauernd, wild und leidenschaftlich und sie hatte sehr weiche, aber fordernde Lippen. Sie roch gut und ihr Körper fühlte sich sehr angenehm an. Wir saßen gut eine dreiviertel Stunde im Pornokino und erforschten uns gegenseitig, bis wir dann hoch ins Zimmer verschwanden. Das Zimmer war hinten am ende des Ganges und hatte das Bett mitten im Raum stehen und die Spiegel gaben mir die Möglichkeit, sie in ihrer ganzen Pracht zu sehen.
    Ihr Service ist sehr angenehm, beim Blasen musste ich mich beherrschen , so dass ich nicht zu früh komme. Sie sattelte auf und ritt mich mit ausdauernden und nicht endeten Zungenküssen gute 45 Minuten zum Wahnsinn. Ich füllte den Conti allein durch das reiten WOW, was mir in letzter Zeit selten passierte.

    für die gute Stunde bekommt sie von mir


    Nach dem Zimmergang sah Laila mir die Erleichterung förmlich an und musste kräftig schmunzeln. Ich hatte dieses Ergebnis nicht erwartet und wusste, mit diesem Zimmerbesuch bin ich offen für neue Erfahrungen.

    ...to be Continued
    Geändert von Frozen Heart (02.07.2016 um 17:33 Uhr)
    Greetings

    Frozen Heart


  10. #60
    Registriert seit
    26.01.2016
    Beiträge
    58

    Standard Saturday 30.07

    I went with a friend in Acapulco Gold this Saturday. I arrived around 12:30 and left at 23:00. Some of the usual girls were in holidays but there were some new girls. The line-up gave enough opportunities although the ratio was not good at all for us.

    After 10 PM, lots of clients were gone, but a vast majority of the girls too. I'm assuming it should be difficult for clients arriving late to find an available girl .

    The food is always the same, and although it's good enough considering the entry price, changes from time to time would be great .

    Irina has a few lovely friends, Violetta, Iza and Elly who are quite beautiful, especially the last two of them.

    There was a German girl (Tamara I think) who wanted 50€ per half hour. She told me this was the price for German girls, and 40 is only for Romanian ! As I didn't like this attitude at all and furthermore, our talk didn't let me imagine a good service, I refused to go with her.

    I made two rooms:

    Luciana : After a few smiles, she came on my lap. I didn't resist a long time before going to the room with this beautiful woman. Her service is average, she doesn't loose time and goes directly to business. But it's nice having such a beautiful woman in its arms.

    Elly : I checked how she wrote her name on the paper when taking a key of a previous room. She's a tall beautiful woman with broad shoulders and beautiful tits. I felt a few clumsiness in the room although she's in this business for few months. She's present in Acapulco Gold for 3 weeks now.
    I managed to make her more relaxed after some time in the room and her service became better. I'm not sure I'll go with her again though.

  11. #61
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    229

    Standard

    Many visits in Aca Gold 2 weeks ago.
    First one : I arrived late at night (after 11 pm), found some BBQ outside and picked Bianca for my first session.
    Bad choice : she doesn't really kiss, no chemistry in the room, doggy was ok but I left the room after 30 minutes without coming.
    I had spotted a girl before, Flori, but she was always busy.
    I waited patiently for her (she stayed a long time with the same guy) but she was really worth the wait. Good social time with kissing and in the room she was really GFE. BJ with DT, lots of DFK and she climbed on top of me to make me come. Too bad we had to shorten the session because it was closing time. Unfortunately I never saw again in my following visits (it was her 1st day, she worked 1 month in PHG before).

    Next visit : I was caught by Roberta in the kino. She may be really nice but her skin is raspy and she really racks sensuality for me. Everything is done too fast.

    Then, a very good choice : Martha, 30 yo from Poland. The woman is all about sensuality, she is a young MILF, kisses like a goddess and the sex was perfect. 1 hour of heaven.

    To finish the day, 30 minutes with Alice. My third time with her, she's sensual and she always delivers. I just liked my time with Martha better but Alice's service is very good. She likes to be licked.

    I came back the day after for Martha but she leaves early. So I picked Alejandra. She's not the prettiest, acts like a fuck friend but she's funny and I had a good time with her. She kisses and moves well when she's on top.

    And, for my last day in Aca Gold, my first choice was Elif (actually she caught me and kissed me). Good kisser, made me take her doggystyle standing. She did her best, I was just not really into her.

    I choosed Cleopatra after but she was not feeling well and it was a strange session. She put the condom reverse so it was really uncomfortable for me so we stopped and she started telling me her problems, so we ended with a massage (me on her).

    Then, for the end, I picked up the bombshell Isa. Ok she doesn't kiss with the tongue but what a hot body ! I licked her for a very long time and she thanked me with a good BJ and some good sex. I ended in CG (she moves well). Then I tried to sleep a little bit and at closing time, I walked to the airport like a zombie.

    I like the place even if the food is not as good as it was in Panthera and even if it feels sometimes too cramped. Maybe some windows in the main room would make me feel better.

    I strongly advise everyone to go with Martha, she is an angel.

  12. #62
    Registriert seit
    17.06.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    70

    Standard

    Letzten Freitag ein paar Stunden im Aca Gold abgehangen. Das hatte sich in den letzten zwei Wochen nach meinem letzten Besuch geändert.

    Einige neue Mädels und eine hellere gestalteten Ecke hinten an den beiden Monitoren wo sich der Zugang zur neuen Sauna befand. Jetzt übersichtlicher nicht mehr so verrucht da hinten. Sehr gut umgesetzt. Hatte ich gar nicht mit gerechnet. Vier softduschen zur Verfügung gestellt und ein kleiner Außenbereich mit drei Liegen die nach oben halb offen gestaltet waren rundeten alles ab. Der saunier Raum hat eine Glasscheibe die minimal Durchsicht freigibt und vom Bar Bereich nicht als solche zu erkennen ist. Leider verschwendete man nicht mehr so viel Licht an der Theke.

    Ein Wiederholung Zimmer durfte ich auch machen - mit der Türkin Deria.

    Es waren meiner Meinung nach sehr viele Mädels anwesend. Einmal hatte ich sogar die Zahl von 44 aufgefangen. Das hielt sich mit den Gästen die Waage. Die Stimmung war immer gut und gediegen. Kaum Nachbarn oder auffällige - was kuckst du -´s.

  13. #63
    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    510

    Standard

    Heute kurzentschlossen ins ACA GOLD. Kam wegen Stau erst kurz nach 14 Uhr an, ca. 5 min oder so und es wurden trotzdem nur 20 Euro Eintritt verlangt, das fand ich super nett !!!
    Ich war einmal vor einigen Monaten Abends dort, aber noch nie am Tage, also quasi mein "Tageserstbesuch" :-)

    Umziehen, duschen und ab in den Hauptraum. Sichte so 15 bis 20 Damen und in etwa die gleiche Anzahl an Herren. Schau kurz in den Aussenbereich neben der Theke, aber hier tut sich gar nichts. Also wieder rein in die gute Stube und erst mal ein Wasser zapfen. Plötzlich kommt die Thekendame (Ilaria) und fragt mich über das Buch aus das ich dabei habe. Es ergibt sich eine Unterhaltung mit ihr die mit Unterbrechungen (sie schenkt Kaffee aus, gibt Red Bull oder sonstiges an durstige Gäste und DLs aus und räumt immer mal wieder Tische ab und die Spülmaschine ein und aus ) sicher eine gute Stunde dauert. Ich kannte die Dame nicht muss aber sagen das sie sehr nett ist und wir haben uns so gut verstanden als ob wir uns schon eine Ewigkeit kennen. Irgendwann reisse ich mich dann aber dennoch los denn ich will mal die Dachterrasse checken. Ja, ist ganz nett da oben, mich begeisterten unter anderem die tief fliegenden Flugzeuge die ja beinah im Minutentakt vorbei flogen.

    Nach etwas Sonnenbaden wieder runter und erneut DLs checken. Ich finde für mich drei Optionen begebe mich aber erst mal zum Essen. Entscheide mich für Frikassee mit Reis was wirklich sehr gut schmeckt, da sollten die beiden ACA Köche ( Ratingen/Velbert) mal miteinander reden da kann der aus Velbert noch was lernen !!!

    Dann will ich raus etwas lesen aber soweit kommt es nicht. CORINNA (eine meiner drei Optionen) kommt auf mich zu und spricht mich nett an. Wir setzen uns und unterhalten uns auf deutsch eine Weile, dann klären wir was ich gerne möchte, NoGos und dann gehts aufs erste Zimmer an diesem schönen Sonnentag !

    CORINNA ist Rümanin mit ganz guten deutsch Kenntnissen, sie hat lange blond gefärbte Haare, ist schlank, ca. 165 cm gross und A Cups. Sie strahlt eine natürliche Freundlichkeit aus und spricht angenehm leise. Ein Piercing über dem linken Auge ist mir noch aufgefallen, aber sehr dezent. Sie hat eine schöne Sonnenbräune ! Laut eigenen Angaben noch nicht lange im ACA. Im Zimmer geht sie alles langsam ruhig und zärtlich an was mir sehr entgegen kommt. Noch zu erwähnen wäre das sie schon im Vorgespräch sehr ausführlich fragte wie ich es mag, das fand ich schon sehr aufmerksam !!! Ihre ZKs sind anfangs noch zurückhaltend werden aber intensiver und fordernder. Ihr FO war Weltklasse !!! Sehr sanft aber so was von ausdauernd, sicher 20 min. lang was mich auch bald dazu bewegt auf eine Stunde Zimmerzeit zu verlängern. Sie dankt es mir mit GV der keine Wünsche offen lässt. Alles wird geboten, von zärtlich bis fordernd, auch fasst sie mich glaube ich überall an bzw. streichelt meinen gesamten Körper, küsst auch Gesicht, Brust und sogar meine Arme. Eine Stunde wie sie besser kaum sein könnte !!! Danach noch ruhig nebeneinander liegen und sie fragt ob ich noch mit ihr zusammen dusche, gleich neben unserem Zimmer ist eine Dusche und ich sage natürlich JA Fazit: Schon alleine für diese Nummer hat der Besuch gelohnt, Wiederholung 100% !!

    Nach dem bezahlen erneut auf die Dachterasse, hier herrscht nun ordentlich Betrieb. Es müssen Stammgäste sein denn die vier DLs sprechen diese immer mit Vornamen an. Die Stimmung dort ist sehr gut und DLs wie Eisbären necken einander immer mal wieder. Ich lese, döse ein wenig, lese wieder und plötzlich steht eine traumhaft schöne DL vor mir die ich bereits sah als ich mit Ilaria Bücherstunde hatte: )) Sie stellt sich mir als SARAH vor, ich bitte sie sich zu setzten und wir reden über dies und das, auch ihr deutsch ist ganz in Ordnung. SARAH ist mind. 175 cm gross ohne Schuhe, schlank, ebenfalls lange blond gefärbte Haare aber nicht so braungebrannt wie die meisten Damen. Auch sie ist Rümänin. Zimmergang ist eigentlich schon klar da sagt sie mir das sie nicht küsst. Damit kommt es zu keiner Buchung was ich etwas bedaure da sie wirklich eine Schönheit ist, aber ohne küssen fehlt mir einfach etwas wichtiges. Nach eigenen Angaben ist sie erst seit 10 Tagen im ACA.

    Ich lese noch ein wenig, unterhalte mich mit andere Eiisbären, und esse nochmal Schnitzel mit Kartoffelspalten und Erbsen/Möhren, auch wieder sehr schmackhaft.
    Da keine neue Damen mehr eintreffen verlasse ich gegen 21 Uhr das ACA. Es war ein angenehmer und ruhiger Clubbesuch. Klar, das GOLD ist ein eher kleiner Club, aber wer es mal etwas ruhiger um nicht zu sagen familiärer möchte dem kann ich diesen Club ohne Einschränkungen empfehlen !!

  14. #64
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    140

    Standard

    Jetzt also das Aca Gold. Als Eisbärchen bin ich nach meinen Besuchen im schönen GT schon ein wenig angefixt, von der relaxten (Urlaubs-)Atmosphäre und wahrscheinlich auch ein wenig von den ansehnlichen Damen um mich herum Die vielen Berichten der Eisbär-Kollegen tun ihr Übriges. Also checken, wann sich mal wieder ein Zeitfenster auftut, um sich etwas Gutes zu gönnen. Weil das Aca Gold so gute Kommentare bekommt, das Preis-Leistungsverhältnis gelobt wird, habe ich mir vorgenommen, dort mal die Nase herein zu stecken.

    Am Freitag war es soweit. Maximal drei Stunden wollte ich mir einräumen und in der Zeit zwei Damen suchen, kennenlernen und vielleicht mehr, die ich mir vorher ausgeguckt hatte. Um kurz nach 19 Uhr startete ich das Projekt. Die ED begrüßte mich freundlich-routiniert, nahm mir 30 Euro ab und erklärte mir im Schnelldurchgang die Rahmenbedingungen. Neben stand schon ein hochhackige, schlanke Blonde mit reizendem Lachen und
    wartete schon darauf, mir den Club zu zeigen. Gerne doch! Ich glaube, es wareine ANASTASIA (Russin - kann jemand etwas über ihren Service sagen???). Sie nahm mich bei der Hand und los ging's. Erster Eindruck: Doch nicht so klein, wie ich es den Beschreibungen entnommen hatte. Umkleiden, Duschen, alles ok. In der Bar/"Kommunikationsraum" ging es ruhig zu, ich hatte mehr Betrieb für einen Freitag Abend erwartet.

    Ich hatte mitbekommen, dass die ED am Telefon einem Kunden sagte, es seien 40 DLs anwesend. Die Zahl erschien mir etwas hoch gegriffen
    , aber mein Eindruck war, dass das Verhältnis DL-Eisbären ausgeglichen war. Fand ich gut, zumal auch wirklich attraktive Ladys am Start waren. Aber ich schenkte Ihnen weiter keine intensivere Aufmerksamkeit, ich hatte ja eine "Mission": Shila und Corinna aufspüren, meine Wunschkandidatinnen!
    Ich lief ein wenig hin und her, und jedes Mal ertönte aus dem Kino ein "Hello". Beim dritten oder vierten Mal machte es dann endlich "Klick": Eine Frau, die ich im Kino kaum erkennen konnte - das könnte doch...GENAU! "Bist du Shila?" fragte ich die Grazie aus Sambia.
    Sie war es. Ich also rein, obwohl ich diese Kino-Atmosphäre nicht besonders anregend finde. SHILAwar zuerst überrascht, als ich ihr erzählte, dass ich sie gesucht habe, aufgrund der guten Berichte. Sie rückte sofort näher, kuschelte sich an mich und begann mit sehr zarten ZK. Ok, so kann es weiter gehen. Ich weiß nicht, wie lange wir im Kino waren, von Shila kam jedenfalls keinerlei Ermunterung, doch aufs Zimmer zu gehen, sie war anregend-entspannt. Weil ich nicht soooo viel Zeit hatte, bat ich sie dann, doch ein schönes Zimmer auszusuchen. Ich sagte auch gleich, dass ich eine Stunde nehmen würde.

    Was soll ich sagen? Da ich ein Anhänger von GF6 bin und kein Sport-Vögler war es eine runde, tolle Stunde. Es ist natürlich Geschmackssache, aber ich bin mit Shila sehr gut klar gekommen. Sie war immer nah, witzig (leicht rheinischer Dialog) und fragte oft, ob es mir gut geht. Vor allem gefiel mir, dass sie klar sagte, was und wie es ihr selbst gefällt. Dass ihre Brüste nicht Weltklasse sind – geschenkt! Sie macht einen richtig guten, lang andauernden BJ und DT, da musste ich sie bremsen, sonst wäre es mir schon gekommen. Missionar, Doggy, ausführliches Lecken. Für mich eine neue Erfahrung, Sex mit einer dunkelhäutigen Frau zu haben. Als das zeitliche Ende nahte, war ich gar nicht mehr so versessen darauf, das Gummi zu füllen, weil ich mich auch so rundum wohl fühlte (und ich ja noch Mission, Teil zwei vor Augen hatte J ) Shila wollte aber unbedingt, dass ich zum Happy End komme, egal wie, es kostete mich ein wenig Überredung, es so zu lassen. Weil es eine wirklich schöne Begegnung war, gab es zu den 80 Euro auch noch einen Aufschlag, der mit Umarmung und Kuss quittiert wurde.

    21 Uhr – ich hatte noch maximal eine Dreiviertelstunde Zeit…ja, ich weiß, ein solcher Aufenthalt ist unter Zeitdruck nicht optimal. aber selbst gewählt und ausreichend für einen ersten Eindruck! Ich habe dann mal an der Bar nach CORINNA gefragt, ohne Ergebnis. Also zur ED. „Die müsste dir doch gerade entgegen gekommen sein. Weißer BH, blau-weiße lange Strümpfe.“ Ok, schnell zurück, aber in der Bar war sie nicht. Vielleicht auf der Raucher-Terrasse? Yep! Da saß sie und zog genüsslich an dem Glimmstengel. Links ein Eisbär, rechts eine andere DL. Egal, ich spreche sie einfach an, ein nettes Lächeln und – vielen Dank – frag mich die DL, ob sie mir Platz machen soll. Gerne. Also quatsch ich Corinna schnell mal zu, eine sanfte, langsame Annäherung ist nicht. Die Blondine reagiert entspannt, lächelt lieblich und kommt mit. Ich muss erst noch duschen, Corinna geht schon aufs Zimmer. Dort liegt sie elfengleich. Ein Skinnytyp, einfach hübsch und total nett. Auch GF6-erfahren. Die langen Strümpfe müssen runter, ich will sie ja komplett genießen. Was soll ich sagen: die 24-Jährige macht, obwohl leicht verschnupft, einen guten BJ, DT weniger als Sheila zuvor, dabei streicht sie immer wieder meinen Körper, sucht Blickkontakt. ZK etwas zurückhaltend, kein Fingern. Ich konnte zum Glück meine „Form“ konservieren und komme dank der gut mitgehenden Corinna in der Reiterstellung richtig gut. Kleines Manko: Während ich noch mein Glück genieße, zieht Corinna meinen Schwanz schon raus. Das spreche ich sofort an, dass es halt schöner ist, damit noch etwas zu warten. Sie entschuldigt sich sofort und gelobt Besserung J

    Dann muss ich los. Zahlen, Duschen und weg. Aber: Mission erfüllt! Mir hat mein Sprint-Aufenthalt im Aca Gold gefallen, die Atmosphäre war gut, zumindest an diesem Abend wirklich ausreichend (und hübsche) DLs am Start. Zum Essen kann ich nichts sagen, keine Zeit... Da ich leider meine Flip-Flops vergessen hatte, musste ich die dortigen Badelatschen nehmen. Die machten keinen besonders vertrauenswürdigen Eindruck. Dennoch ist klar ist, ich komme wieder.
    Eine Frage an die Eisbär-Kollegen: Kann jemand etwas zu Anastasia oder einer Anca (klein, dunkle, mittellange Haare) sagen? Danke!

  15. #65
    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    510

    Standard

    Gestern Morgen bei allerfeinstem Spätsommer Wetter stellte sich mir die Frage wo hin um diesen Tag entspannt zu genießen. Entschied mich dann nochmal nach Ratingen zu fahren da es mir dort vor drei Wochen doch sehr gefallen hatte und es da sehr ruhig und gesittet zuging.

    Ankunft ca. 11:30 Uhr und als die ED 20 Euro aufruft war ich doch angenehm überrascht, irgendwie war ich der Meinung das der HH Tarif nur unter der Woche gilt, das sie dieses Angebot auch am Wochenende anbieten finde ich echt klasse !!!

    Nach den üblichen Vorbereitungen erst mal einen Überblick verschaffen. So ca. 15 DLs waren vor Ort jedoch keine Dame die in mein Beuteschema passte dabei was mich allerdings nicht störte da ich jede Menge Zeit mit gebracht hatte. Nach dem Rundgang ab auf die Dachterrasse zum Sonnenbaden und Flieger guggen. Mich begeisterten diese tief fliegenden Teile auch dieses mal wieder sehr :- )

    Während ich im Ruhemodus auf einer Liege verweile kommt plötzlich eine DL an tritt gegen die Liege und fragt "ficken". Das fand ich sehr unangenehm und antwortete knapp "nein". Frage mich wie sie darauf kommt das jemand so ein Verhalten gut findet. Eine zweite DL kam später an diesem Tag als ich erneut auf der Dachterrasse war auf selbige knallte mit ihren Tretern mehrmals auf den Terrassenboden und schrie "Hallo, kommen ficken" in der Hoffnung das wohl irgendwer darauf anspringt. Überlegte bei meinem Abschied die ED darauf anzusprechen, aber es sollte noch schlimmer kommen

    Gegen 13:30 Uhr ein erneuter Rundgang und ich sehe das nun einige DLs mehr vor Ort sind. Unter anderem Corinna und Sarah die ich beide vor drei Wochen kennen gelernt hatte. Sarah winkte mir zu und ich bewunderte ihre neue Haarfarbe. Sie hat von Hellblond auf Dunkelbraun gewechselt was sie total anders aussehen liess, aber nicht schlechter. Corinna wurde sogleich von einem Eisbär in Beschlag genommen und ich sah sie erst beim Verlassen des Clubs wieder als ich bereits umgezogen und im Aufbruch war. Ihre Art mich zu verabschieden werde ich im Leben nicht vergessen
    Sie kam auf mich zu und fragte warum ich denn gehe und ich antwortete ihr, darauf zog sie mich an sich heran und sagte " ich dachte wir gehen heute noch zusammen auf Zimmer" Ich erklärte ihr dann warum ich gehe und sie sagte dann " lass mich dir den Abschied versüssen " Sie gab mir einen Mega Zungenkuss und sagte komm bald wieder. Das nenn ich mal "Kundenpflege"

    Ich setzte mich einige Zeit in den Hauptraum und beobachtete die Dls, Eisbären und das Geschehen. Plötzlich nahm auf dem Sofa neben meinem eine Skinny Schönheit Platz die ich bis dato noch nicht gesehen hatte. Lange schwarze Haare, helle Haut, süsses sehr jugendliches Gesicht , ca. 175 cm ohne Heels. Sie wirkte sehr schüchtern und zurückhaltend. Ich sprach sie an und sie erklärte mir das sie weder Englisch noch Deutsch spricht. Hm, was nun ? Sie fing dann an spanisch zu sprechen was ich ein wenig verstehe und sagte mir das sie erst seit 3 Tagen im ACA arbeitet. Ihren Namen habe ich leider nicht verstanden. Ich versuchte nun mit ihr zu klären was ich mir wünsche und was die NoGos betrifft. Aber irgendwie klappte die Kommunikation nicht wirklich und so verabschiedete ich mich wieder von ihr, sehr Schade aber ich hatte den Eindruck das sie nicht mit mir auf Zimmer wollte und daher die Unterhaltung absichtlich schwierig gestaltete, vielleicht irre ich mich aber auch, ich will ihr keinesfalls etwas unterstellen !

    Gegen 15:00 Uhr wurde dann das Grillbuffet eröffnet und die Meute kam in Bewegung. Es war irgendwie Lustig zu sehen wie sich von jetzt auf gleich eine Schlange bildete, so entstehen glaube ich auch die meisten Staus auf der Autobahn Ich wartete ca. 20 min und konnte dann noch von den reichlich gefüllten Behältern Würstchen, diverse Fleischsorten und eine ordentliche Auswahl an Salaten wie Kartoffel/Nudel et. eine Auswahl treffen. Alles hat wirklich gut geschmeckt und war auch schön um nicht zu sagen Liebevoll angerichtet. Wie bereits in meinem letzten Bericht erwähnt empfehle ich den Herren im ACA Velbert den Köchen/Grillmeistern hier in Ratingen mal das ein oder andere abzuschauen. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist es das weder hier noch in Velbert Süss Speisen angeboten werden, ist Schade, aber zu verschmerzen ;- )

    Dann wieder hoch auf die Dachterrasse und ein Nickerchen angestrebt. Aber das sollte nichts werden. Die Terrasse war gut gefüllt mit DLs und Eisbären. Was sich dort abspielte macht mich noch im Nach hinein sprachlos. Einige der "Kollegen" beleidigten die Damen auf übelste Art und Weise und fanden das sehr lustig. Die Dls machten gute Miene zum bösen Spiel da sie wohl trotz allem noch auf das ein oder andere Zimmer (bzw. der Kohle) mit einem dieser Herren hofften. Ich war fassungslos über so ein Respektloses verhalten den Damen gegenüber. So verliess ich die Dachterrasse wieder und ging in den Raucherbereich um mir ein wenig Fussball anzuschauen. Doch so richtig konzentrieren konnte ich mich nicht, mir war nach einem Zimmer, es waren zwar nochmal neue DLs hinzu gekommen aber es war auch bei diesen nicht eine dabei dir meinen Geschmack getroffen hätte.

    Ich sah auf die Uhr und stellte fest das es erst 16:30 Uhr war und überlegte ob ich noch einen anderen Club ansteuern soll als mir Sarah von einem Sofa aus zuwinkte. Ahhh Miss "i dont kiss" sieht ja schon zu anbeissen aus !!! Was solls denk ich mir, geh mal hin und unterhalte dich ein wenig mit ihr. Die Unterhaltung verläuft sehr gut, sie ist schon eine sehr nette !!! Wenn man sie sieht könnte man denken das sie arrogant wirkt, aber sobald man mit ihr ins Gespräch kommt öffnet sie sich und ist wirklich angenehm und aufgeschlossen in ihrer Art. Sie erklärt mir dann auch tatsächlich warum sie nicht gerne küsst !! Als sie mir zusagt das sie es mir so gut macht das ich die fehlenden ZKs nicht vermissen werde sage ich "ok, Zimmer"

    Sarah ist mind 175 cm ohne Heels gross, schulterlange dunkelbraune glatte Haare, schlank, sehr hübsches etwas rundes Gesicht. Im Zimmer angekommen fackelt sie nicht lange zieht mich aufs frisch bezogene Bett und küsst mich (ohne Zunge) auf den Mund und küsst sich dann nicht zu schnell in Richtung Unterleib vor. Dabei weiss sie ihre Hände während des FO gut an meinem Oberkörper einzusetzen !! Ihr FO ist hervorragend und so wird recht schnell gummiert und eine ruhige aber dennoch schöne Nummer ohne Kunstgestöhne oder übertriebene Schauspielerei geht nach guten 25 min. zu ende. Auf einer Skala von 1-10 gebe ich ihr eine gute 7,5 !!! Wiederholung läge bei 85 % aber Sarah wird ab Montag nach Köln ins MONDIAL wechseln erzählte sie mir auf meine Nachfrage ob sie in nächster Zeit Regelmässig anzutreffen wäre. Wir liegen noch etwas zusammen und die 30 min sind definitiv überschritten, jedoch kein Nachgekobere ihrerseits am Spind und so geb ich ihr einen Fuffi.

    Nach dem frisch machen betrete ich den Raucherbereich wo nun die "Dachterrassenterroristen" ihr Unwesen treiben und so beschliesse ich nicht länger zu bleiben und verlasse das ACA mit gemischten Gefühlen !!!

    Fazit: Heute war das DL Angebot für mich nicht wirklich überzeugend. Mit Sarah auf dem Zimmer war es sehr gut, auch die nette Schlusseinlage von Corinna versöhnt mich etwas, aber leider muss ich sagen das dass Verhalten der meisten männlichen Gäste heute auf mich mehr als befremdlich wirkte. Es gibt für mich keinen Grund die Damen respektlos zu behandeln !!!

    Bin dann gegen 19:00 Uhr noch nach Velbert aufgebrochen, siehe Berichte ACA Velbert !

  16. #66
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    140

    Standard

    Hi ihr Eisbären,
    ich schreibe doch mal einen Bericht von meinem Besuch am letzten Donnerstag im AC Ratingen. Habe schon überlegt, weil es kein Jubelbericht, aber auch kein Verriss wird und daher viell nicht SO spannend ist.
    Ich hab mir überlegt, diesen Besuch einmal sehr subjektiv zu bewerten, unter Einbeziehung meines Kumpels, der zum ersten Mal mit dabei. Ich bewerte SEHR subjektiv verschiedene Eindrücke und Merkmale mit Punkten von -3 bis +3 = alles total subjektiv und mit einem Augenzwinkern!!!

    Ich als Eisbärchen, mit etwas Erfahrung im GT und im ACA Gold, habe einen Freund "motiviert", doch mal mitzukommen, was er nach meinen Schilderungen nur allzu gerne gemacht hat.
    Aus zeitlichen und geografischen Gründen haben wir uns fürs AC in Ratingen entschieden, zumal ich auch bei meiner Premiere zwei wirklich gute Zimmer hatte. Wir waren vor 19 Uhr dort (ich weiß, dass es ein Tagclub ist!), mein Kumpel war sehr nervös. Verständlich. Sein Beginn war, so wie ich es sah, suboptimal. Eine DL, die offenkundig keine große Lust hatte, sollte ihm alles zeigen. Er tat mir leid - -3 Punkte
    Ich hatte es halt viel leichter, weil ich schon mal dort war. Die ED war ausgesprochen freundlich, fand ich richtig gut, obwohl ich hörte, dass zwei von mir favorisierte DLs nicht mehr dort waren = +2 Punkte

    Wir haben es dann mal langsam angehen lassen, das hatte ich meinem Kumpel dringend angeraten. Im Bar-/Kontaktraum war relativ wenig los, das Verhältnis zwischen DLs und Eisbären war sicherlich ausgeglichen. Die Atmosphäre war entspannt, die Musik etwas zu laut, die Ladys recht defensiv. Wir haben uns dann später getrennt, ich habe wenig später Kontakt mit JEANETTE (24/24, Bulgarien, seit drei Monaten im Gold, B-Cups, BJ, DT mäßig, fingern, ZK mäßig, kein Englisch, Deutsch sehr mäßig), aber recht geschmeidig. Ich hab eine Zimmer mit einer halben Stunde gemacht, es war nicht aufregend, aber völlig in Ordnung, da Tütchen wurde ordentlich voll gemacht. Schön war auch das unproblematische vorherigem Duschen. ABER: Beim Bezahlen nahm sie die 40 Euro, sagte Tschüss und ging... -1 Punkte

    Als ich zurückkam, saß mein Kumpel rauchend auf de Terrasse und war ziemlich deprimiert. Nachdem er kurzen Kontakt mit einer Lady hatte, stieß im Flur auf eine junge Skinny-Doppel-Combo aus Rumänien. Trotz erheblicher Sprachschwierigkeiten und einem Bauchgefühl, das offenbar Warnhinweise in Richtung Gehirn schickte, entschied sein Schwanz sich für eine SAMANTHA. Mit fataler Wirkung: Die Nervosität war bei ihm, so erzählte er mir später, viel zu groß, Entspannung gab es nach 20 Minuten per Handjob. Die Säuberung durfte er selbst übernehmen, die Skinny-Maus saß schon vor dem Spiegel und kämmte ihre Haare. Bitter! = -3 Punkte

    Das war's letztlich für ihn an diesem Abend, weil er diesen Premieren-Eindruck erst mal verkraften musste. Eine DL, die sich einfach mal spontan auf seinen Schoß setzte, hatte damit keine Chance. Im Laufe des Abend stellte sich immer mehr heraus, das die meisten de DLs offenbar schon ordentlich Kasse gemacht haben, anders war die sehr defensive Haltung kaum zu erklären. Die jungen Rumänien-Ladies tanzten lieber selbstverliebt untereinander durch den Raum. Naja. = -1
    Ich hatte derweil- eher defensive - Kontakte an der Bar mit ALESSANDRA (einer 28 Jahre alten, blonden Ukrainerin) und NATASChA (36, Ukraine?). Zwischendurch versuchte ích am Buffet meinen vegetarischen Wünschen gerecht zu werden, was mir mit mittelprächtigem Erfolg gelang. = -1

    Als ich draußen saß, kam unerwartet Alessandra dazu. Es ergab sich ein nettes Gespräch, Sympathie war sofort da. Leider fühlte ich mich etwas unsexualisiert, was weniger mit der DL als mit Stress zu tun hatte. Ich entschied mich später, eine halbe Stunde zu nehmen. Das war auch alles ok, ein Service, der voll in Ordnung war. Auch wenn die ZK eher mäßig, es kein fingern gab und nach dem Gummieren auch Gel zum Einsatz kam - eine neue Erfahrung für mich, ich nahm es mal so hin. = +2

    Während mein Kumpel die Situation noch aufsaugte, hatte ich noch Lust auf eine erotisch-geile Begegnung. Die wirklich hilfsbereite ED nannte mir eine paar gute Service-DLs. Die waren aber in Beschlag oder sonst wie nicht greifbar. nicht schlimm, weil wir ohnehin den Abflug geplant hatten. Optionen wären sicherlich Natascha, Maria oder Delia (wo warst du eigentlich die ganze Zeit???) gewesen.
    Für mich war der zweite Besuch im Gold ok gewesen, wenn auch ohne "Glanzlichter". Weil ich die ein oder andere DL im Blick habe und gerne näher kennenlernten möchte, werde ich wiederkommen! = +1
    Trotz allem: Mein Kumpel war beeindruckt, fand die Atmosphäre gut und will in die Szene näher kennenlernen. = +3
    Ich hätte gerne noch ein weiteres Zimmer gemacht, vielleicht bin ich auch von der Fußballübertragung abgelenkt worden :-) Fakt ist, dass mein Klub gewonnen hat =+3 Punkte

    Gesamtergebnis: +2 :-)

  17. #67
    Registriert seit
    26.03.2016
    Beiträge
    118

    Standard

    Geplant hatte ich es ja schon länger, aber irgendwie fehlte der letzte Kick, vielleicht auch ein wenig der Mut. Weiß ich doch, dass ich relativ leicht von charmanten Damen zu beeinflussen bin, auch Dinge zu tun, die ich eigentlich gar nicht möchte.

    Nun bot sich anlässlich der Abwesenheit meiner Gattin vor einiger Zeit endlich mal ein Wochenende, an dem ich mein Vorhaben in die Tat umsetzen konnte. Natürlich wollte ich meinen Erstbesuch nicht alleine wagen, suchte daher nach Unterstützung, und da passte es gut, dass der FK mushroom ebenfalls an dem Wochenende einen Clubbesuch, und zwar im Acapulco Gold in Ratingen plante.

    Nach Erstkontakt per PN und später SMS trafen wir uns an einem Sonntag gegen 12 vor dem genannten Etablissement. Für mich war das alles neu, während der Kollege ja schon Erfahrung mit Clubbesuchen hat und auch das Aca schon mehrfach besucht hatte.

    Wir betreten das Haus, an der Rezeption zunächst die Entrichtung des Eintrittsgeldes von 20 Euro. Wir bekommen einen Bademantel und einen Spindschlüssel. Der Kollege führt mich nun durch die Räume, zunächst natürlich zum Spind und zur Dusche. Nach der Reinigung dann Begehung der Räumlichkeiten.

    Für mich ist das ganze eine neue Welt, und ich habe keinerlei Vergleichsmöglichkeiten. Rein subjektiv hätte ich etwas größeres erwartet, vielleicht war das aber auch einfach meiner Phantasie geschuldet. In Summe gibt es einen großen Raum mit Sesseln und Couches, hier ist auch die Theke (Softdrinks umsonst und per Selbstbedienung) sowie der Essbereich.

    In der Nähe ist ein Pornokino, in dem wohl schon einmal ein wenig Action sein soll, im Obergeschoss sind die Zimmer. Dann wäre noch die Dachterasse zu erwähnen, auch hier reichlich Sitzmöbel, am heutigen Tag unter meist praller Sonne. Einen Rauchbereich gibt es im Erdgeschoss, es ist eine Art Wintergarten.

    Wie fand ich es? Ja, ich hatte es mir größer vorgestellt, aber eigentlich war es ganz ok. Kein Luxus, aber auch nicht schäbig, wie ein 3-Sterne-Hotel halt.

    Anfänglich war ich etwas unsicher, da reichlich neue Impressionen auf mich herabprasselten. Sei es in der Gemeinschaftsdusche, andere nackte Männer, dazwischen hier und da dann auch mal eine DL, die wohl gerade Geld kassiert. An die Bademäntel musste ich mich genauso gewöhnen, wie an die nur sehr knapp bekleideten Damen, die mehr oder weniger regelmäßig meinen Gesichtskreis streiften, manche sehr hübsch, manche eher nicht mein Geschmack. Eine richtige optische Granate begegnete mir jedoch nicht, allerdings bin ich ja eh kein Optikficker, Sympathie und Zärtlichkeit sind mir da deutlich wichtiger.

    Während wir uns an die Theke setzen, fragte ich mich noch, wie ich jetzt bei dem Angebot eine Dame finden würde, die zu mir passt. Ich muss dazu sagen, dass mich der seinerzeitige Bericht eines FK über eine grenzenlose Abzocke im GoldenTime doch sehr unsicher gemacht hatte.

    Zunächst blieben wir unter uns, und der Kollege erklärte mir einiges wichtige zu dem Club. Erste Damen kamen zu uns, um ein Gespräch zu beginnen, wir wollten aber noch nicht. Doch es war klar, dass dies nicht so bleiben würde, ich wollte ja auch mein erstes Zimmer recht bald haben, um vielleicht später noch die Option auf ein zweites Zimmer zu sehen. Dann kam sie: geschätzt ca. 165 groß, schlank, Tittengröße B (ich kann schlecht schätzen) und optisch durchaus ansehnlich. Sie stellte sich als Diana vor, kam aus Bulgarien. Sie konnte ein wenig deutsch, allerdings doch weniger, als es anfangs den Anschein hatte. Nun, eine gepflegte Unterhaltung war nur eingeschränkt möglich, aber ich wollte ja auch nicht das literarische Quartett aufsuchen, ich war zum ficken hier! Und Diana schien instinktiv zu spüren, wie sie mich auf ihre Seite ziehen konnte. Nachdem wir uns auf eine Couch setzten (der Kollege hatte sich diskret zurückgezogen), kuschelte sie sich einfach an mich, nach einer Weile gab es den ersten Zungenkuss. Meine Reaktion ließ in der Tat nicht lange auf sich warten, ein kuscheliges Mädchen in meinen Armen, ein zärtlicher Kuss, und schwupps hatte ich eine – zugegeben pharmagesteuerte – Latte. Jetzt war mir auch klar, dass ich ihren “Krallen” nicht widerstehen können würde. Um die Sache also nicht in die Länge zu ziehen, fragte ich, was wir jetzt machen sollten. “Küssen, Blasen, Ficken” war ihre kurze aber prägnante Antwort. Und da ich das ja auch wollte, vereinbarten wir ein Zimmer, wobei sie mir auf Fragen vorher noch die Preise nannte, 40 Euro für 30 Minuten, Aufnahme 25 Euro extra. Wir einigten uns auf 30 Minuten, bei Gefallen auch länger, sie holte den Schlüssel, und ab ging es nach oben.

    Das Zimmer war etwas spartanisch, außer einem Bett und einem Stuhl war da nicht viel. Sie legte ein frisches Laken auf, zog sich aus und wollte starten. Kurz bekam ich Panik, weil ich keine Uhr bei mir hatte, aber ganz bereitwillig zeigte sie mir die Uhr auf ihrem Handy. Dann ging es los, zunächst weiter intensive Zungenküsse, langsam arbeitete ich mich weiter nach unten, sie ließ sich bereitwillig lecken und später auch fingern. Dabei ein leichtes Stöhnen, nicht übertrieben, aber ich hatte irgendwann nicht mehr das Gefühl, dass ich sie zu einem Höhepunkt lecken konnte. Dann übernahm sie das Kommando, und fing an, mich zu blasen. Das machte sie sehr variantenreich, mal stülpte sie intensiv ihren Mund über Klein Mozart, bis er ganz in ihrem Mund verschwand, dann leckte sie mein Bändchen, meinen Schaft, Auch meine Eier bekamen ihre Zunge zu spüren. Dann wieder in den Mund, mal langsam, mal schnell mit dem Mund gefickt, nahezu ohne Zahneinsatz …

    Leute, wie oft habe ich hier und in anderen Foren schon von variantenreichem Blasen und Eierlecken gelesen. All die Fans dieser Behandlung wären von ihr sicher sehr begeistert gewesen. Aber fuck, so komme ich nicht zum Orgasmus. Immer, wenn ich an nahe am Point of no return war, wechselte sie variantenreich die Technik, und meine Kurve sank wieder rapide … Ich brauche es anders, eine gleichmäßige aber regelmäßige Bewegung und Manipulation ohne Varianten ist der Schlüssel zu meinem Schuss.

    Nach einer Weile stetiger Variationen bat ich sie, einen Gummi aufzuziehen. Sie sollte mich reiten, was sie auch engagiert machte. Aber auch hier führten die ständigen Tempowechsel zwar zu einer weiterhin stabilen Latte, aber eben nicht zu mehr. Wir wechselten die Stellung, ich fickte sie in Missio, doch kein Schuss in Sicht.

    Also wieder Französisch-Stunde, wobei ich versuchte, sie ein wenig zu lenken. Hier zeigte sich dann doch, dass es sprachliche Barrieren gab, die eine genauere Instruktion unmöglich machten. Dann wechselte sie in die 69, ich mag dies sehr, und ich genieße es, geblasen zu werden, während ich gleichzeitig eine Muschi vor der Nase und der Zunge habe. Dann schließlich Handarbeit, kein Erfolg. Schließlich brach ich ab, ich fühlte mich überreizt, zog sie zu mir, um noch ein wenig mit ihr zu kuscheln. Aber da hatte ich die Rechnung ohne sie gemacht. Sie legte sich reverse neben mich, ihre Muschi vor meinen Augen, ließ sich von mir fingern und beglückte mich gleichzeitig mit Handarbeit. Und nachdem wir uns auf ein mir genehmes Tempo geeinigten hatten, klappte es dann auch. Als sie merkte, dass es mir kam, stülpte sie schnell noch ihr Mündchen über meinen Schwanz, um sich die 25 Euro für die Aufnahme zu retten. Ganz schön geschäftstüchtig, die junge Dame. Für mich war es aber ok, da ich ja vorher der Aufnahme ausdrücklich zugestimmt hatte, wenngleich mein Höhepunkt dadurch nicht ganz so intensiv war.

    Danach Entsorgen meiner Nachkommen, Reinigung meines Wonnespenders, kurzes Nachkuscheln. Dann fragte ich sie nach der Uhrzeit, und es stellte sich heraus, dass wir sogar die Stunde schon etwas überzogen hatten. Aber Diana blieb hier äußerst fair, berechnete mir nur eine Stunde und die Aufnahme, also 105 Euro, wobei ich ihr allerdings 120 Euro gab.

    Dann ging ich zurück zum Kollegen, der in der Zwischenzeit auch ein Zimmer hatte, und schwätzend verbrachten wir die nächsten kurzweiligen Stunden. Ich spürte deutlich, dass nach der Behandlung durch Diana ein zweites Zimmer nicht mehr möglich würde (bin diesbezüglich aber auch nicht sehr selbstbewusst), verabschiedete mich daher nach vier Stunden und trat die Heimreise an.

    Mein Fazit:

    Zunächst einmal Danke an den Kollegen für seine Unterstützung. Das hat es mir leicht gemacht, mich in ungewohntem Terrain zurecht zu finden.
    Die Clubatmosphäre ist schon etwas eigenes. Es hat mich nicht überwältigt, aber ich fand es auch nicht schlecht. Meine Augen hatten natürlich ihren Spaß, wenn wieder eine knapp bekleidete Dame (meist nur BH und Slip, manchmal oben ohne, einmal völlig nackt) an mir vorbeizog, die eine oder andere auch lächelnd, um zu schauen, ob ich paarungsbedürftig sei. Aber ich glaube, selbst eine zweite Dosis der Pharmaindustrie hätte bei mir eher nichts mehr bewirkt. Mein Schwanz brannte noch ob der zahlreichen Varianten von Diana!

    Diana: nett, sympathisch, schmusig, für mich optisch sehr ansehnlich, süße Titten, leckeres Fötzchen, zarte Haut, aber auch geschäftstüchtig. Ihre Schwanzbehandlung war für mich nicht optimal, aber ich fand es gut, dass sie nicht aufgegeben hat, was ja letztlich auch zum Erfolg führte. Aber wie immer finde ich es etwas problematisch, wenn die sprachliche Barriere ein Gespräch oder Tipps verhindert oder erschwert.

    Auf jeden Fall werde ich wieder mal einen Club besuchen, wobei das Aca Gold für den Einstieg gar nicht schlecht war – aus meiner Sicht.

  18. #68
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    140

    Standard

    Diese Woche ergab sich plötzlich ein Zeitfenster für ein schnellen Club-Besuch. Das Aca Gold liegt gut in Reichweite und auf meiner Favoritinnen-Liste stehen drei, vier DLs, von denen ich ausgehe, sie anzutreffen. Also kein großes Risiko. Trotzdem habe ich vorsichtshalber kurz vorher mal angerufen und nachgefragt, und ja, meine Wunschkandidatin Nummer eins ist am Start, eine andere hat schon Feierabend gemacht.

    Die sehr freundliche ED begrüßt mich bei meinem eintreffen um kurz nach sieben Uhr mit Namen (ui!) und nimmt meinen Gutschein (vielen Dank noch mal!!!) entgegen. Das übliche Prozedere und ab in den "Kontaktraum" und zu den Getränken. Wasser und Kaffee gezapft und schnell mal die Lage gecheckt: sehr ruhige Atmosphäre, inklusive Raucherbereich waren wohl etwa 30 DLs anwesend und gegenüber uns Eisbären in der Überzahl, was sich im weiteren Verlauf des Abends ausgleichen sollte.

    Zu viel mehr Eindrücken kam ich nicht, weil ich auf einem Sofa meine Favoritin Corinna entdeckte. Mit ihr hatte ich zuletzt ein kurzes, halbstündiges Kennenlernen, das mir gut gefallen hatte. Heute wollte ich eine längere Session. Corinna war sehr freundlich, ich machte ihr direkt klar, dass ich eine Stunde mir ihr möchte. Große Einstimmung mit Küssen, Fummeln usw gab es nicht, sie wollte noch eine Zigarette schmoren (lecker kalt draußen :-) ) dann ging es nach oben. Es folgte eine Stunde, die absolut mein Fall war. ZKs verdienten zwar nicht so wirklich ihren Namen, störte mich aber nicht (auch fingern ist verboten, was ich vorher wusste). Gleichwohl war es guter GF6 mit einer anschmiegsamen, sehr freundlichen DL. Für sportliche Eisbären vielleicht nicht das richtige, ist halt Geschmackssache. Nach schöner Stunde gab's noch einen Tip oben drauf, was mit Umarmung und Küsschen quittiert wurde. Gerne wieder!

    Für mich war klar, dass ich die verbleibende Zeit einfach nur relaxen wollte - denn ein besseres Zimmer konnte ich mir danach nicht vorstellen. Also ein Häppchen essen, draußen mal vorbei schauen bzw. drinnen vom Sofa aus die Lage peilen. Ein paar Girls alberten mit einem Stammkunden herum, andere saßen gelangweilt (?) herum, die Aktivitäten der DLs hielten sich stark in Grenzen. Ich plauderte mal kurz mit Jeanette und Alessandra (?), mit der ich beim letzten Mal aktiv war. Ein schwarze Gazelle aus Ghana, die neben mir saß, suchte ganz nett das Gespräch, wäre ein Option beim nächsten Mal, meine Kräfte ließen ein spontanes Zimmer in dem Augenblick auch nicht zu. Ich war auch so zufrieden.

    Jedenfalls fast. Als ich draußen saß, bat ich eine DL, einen Schritt vom TV weg zu machen. Sie meinte dann mich anfauchen zu dürfen, dass ich doch mal gefälligst auf den Sofa Platz machen solle. Ich habe das mit Erstaunen zur Kenntnis genommen, auch dass sie und eine andere rumänische DL dann sehr offensichtlich in ihrer Landessprache über mich sprachen. Naja, abhaken.
    Ach ja, fast vergessen. In der Umkleide fragte mich ein Neubesucher, wie denn die "Weiber" hier seien. Sorry, nicht meine Sprache. Ich verbesserte ihn dann mal in Richtung "Damen" und "Ladys", was er mit einem erstaunten Blick quittierte.
    Ein Eisbär-Kollege mit Schwerpunkt-Location Ocean äußerte sich später mir gegenüber enttäuscht über das Line-up und vor allem über diese Szene, die er beobachtete. In der Kabine später hörte ich einem Gespräch zwischen zwei Eisbären, dass auch sie die Auswahl bemängelten. Für mich kann ich das nicht bestätigen, neben Corinna hätte ich auf jeden Fall noch zwei bis drei Optionen gehabt. Abgesehen von optisch guten "Risiko-Zimmern", weil ich die nicht kenne.

    Werde wohl in de nächsten Tagen noch mal im Gold auflaufen, weil ich noch ein, zwei "Ziele" habe, und ich es dort nicht so übel finde (mir fehlen aber noch die großen Vergleiche), dann aber mal dem ACA Velbert meinen Premierenbesuch abstatten. Bin sehr gespannt!!!

  19. #69
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    140

    Standard

    Dieses Wochenende hatte ich mir vorgenommen, zwei verschiedene Clubs aufsuchen: Zuerst das Gold, das mir in kurzer Zeit schon etwas ans Herz gewachsen ist, trotz aller Schwächen, und dann tags drauf zum Premierenbesuch im ACA Velbert. Zwei Clubs, zwei höchst unterschiedliche Erfahrungen... hier also Teil zwei, dann bitte bei Interesse in Velbert weiter lesen :-)

    Für das Gold hatte ich mir intern eine kleine Line-up gemacht, wenn ich gerne kennenlernen möchte. Ganz oben stand MARIA, von der ich Gutes gelesen hatte. Also vorher angerufen und gefragt, ob die Lady anwesend ist (ja) und gebeten, ihr auszurichten, dass ein netter Kunde im Anmarsch ist :-) :-) Die ED reagierte etwas zurückhaltend auf diesen Wunsch.
    Aber beim Eintreffen (ich wurde mit Namen begrüßt!) wurde mir gesagt, Maria wartet schon. WOW! In der Umkleide erblickte ich im Augenwinkel Maria, die durch den Gang streifte (auf der Suche nach mir???...lach). Drinnen entdeckte ich sie nicht, alos zurück zur ED, die mir sagte, Maria war gerade da , suchte mich und wieder auf dem Weg in den Barraum. Im Gang trafen wir uns dann. Obwohl wir uns bis dato nicht kannten, war sie total freundlich und freute sich augenscheinlich zu hören, dass ich nur für sie gekommen bin. Ich wollte erst noch ein wenig ankommen und eine Kleinigkeit essen. "Kein Problem", sagte Maria, "ich komme mit". Das fand ich mal richtig gut! Da waren für innerlich die 60 Minuten schon klar :-)
    Wir haben uns dann sehr nett unterhalten und sind dann auch aufs Zimmer. Dort bekam ich das, was ich mochte, schönen GF6 mit einer hübschen, anschmiegsamen, netten DL in den Endzwanzigern. Sie fühlte sich einfach großartig an, ihr Lecken war super, Reiter und Doggy eine Wonne. Ich war SEHR zufrieden. Auch nach der Tütchenabfüllung keine Hektik ihrerseits, sondern nur schönen beieinander liegen. Dass sie noch ein Extra bekam, war für mich selbstverständlich.
    So weit, so gut. Jetzt kam eine Begegnung, die mich sprachlos machte: Nach meiner Rückkehr entdeckte ich CORINNA im Raum, mit der ich ja, vor acht, neun Tagen ein richtig schönes Zimmer hatte. Ich also hin, um mal guten Tag zu sagen. Sie schaute mich total gelangweilt und fragend an: "Kennen wir uns?" Puuuhhh... ich dachte, sie macht einen Scherz. Aber nein. Ich saß neben ihr, sie zeigte null Interesse und guckte in eine andere Richtung. Ich kramte mal schnell in meiner Erinnerung: Nein, das Zimmer war (auch für sie!) prima, wir haben nachher noch gesprochen in der Bar und sie verabschiedete mich mit einem Küsschen nach Hause. Ok, ich habe dann sofort den Rückzug angetreten...trotzdem krass!
    Danach einfach gechillt, dritten und vor allem draußen (Fußball). Dort saß neben mir eine Gruppe mit rumänischen DLs und einen Typen, der sich in Landessprache mit ihnen austauschte. Plötzlich drehe sich eine zu mir um, lächelte einfach super nett und sagte, sie würde sich gleich zu mir setzen. "Rauch erst mal in Ruhe auf", entgegnete ich. Kurz Zeit später tauschte sie mit ihrer Kollegin die Plätze. Sofort ergab sich ein nettes Gespräch. Erika, so ihr Name, gefiel mir gleich und ich sagte auch, dass ich gerne etwas später etwas mit ihr machen würde, bräuchte nur noch eine kleine Pause. Kein Problem, sie sei ja drinnen.
    Danach ergab sich für mit ein Gespräch mit einem anderen, erfahrenen Eisbären, der so einige nette Geschichten auf Lager hatte. Kurzum: Es dauerte länger, und als ich dann rein ging, um nach Erika Ausschau zu halten, war sie weg. Nicht auf dem Zimmer, nirgends. eine Freundin von ihr meinte, sie habe vielleicht ein wenig zu viel Wein getrunken und wäre schlafen gegangen. Ok, schade.
    Ich war aber trotzdem sehr zufrieden, verabschiedete mich noch von Maria und dachte an meinen Ausflug am nächsten Tag nach Velbert - Kräfte sparen :-)

  20. #70
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    140

    Standard

    Zwei Besuche innerhalb von sieben Tagen, vier innerhalb von ein paar Wochen - riecht verdächtig nach "Lieblingsclub". Warum auch nicht?! Das Gold ist für mich gut erreichbar und inzwischen habe ich sichere Optionen für einen schönen Abend dort, wie lange auch er immer ausfällt. Oft zu kurz, wie auch jetzt, aber immerhin.
    Freitag Abend eingecheckt, eine mir unbekannte ED begrüßte mich freundlich, aber (natürlich) ohne mich mit Namen zu kennen. Das war Abschied anders, als es dort einen Schichtwechseln gegeben hatte. Mir lief direkt DIANA über die Füße, die mich anstrahlte als ob wir schon ein paar Zimmer miteinander hatten. War aber noch nicht der Fall, sie ist aber interessant für mich. Nur nicht an diesem Abend. Im Kontaktraum waren, zwei, drei Eisbären zu sehen und rund 15 DLs, die sich auf den Sofas lümmelten. Auf der Terrasse war einigen los, dort saß auch die Dame meiner Wahl, ERIKA. Sie erkannte mich wieder, wir waren sofort im längeren Gespräch und ein Zimmer war klar.

    Die später folgende Stunde war perfekt für mich, weil Erika eine klasse GF6-Partnerin und ein netter Typ ist.
    Sicher nichts für die Skinny-Liebhaber unter den Eisbären und auch nicht für diejenigen, die Spaß an der perfekten Optik haben! Mein Typ ist sie aber! ZK prima, BJ gut, aber mit Luft nach oben, diverse GV-Positionen engagiert und mit Spaß dabei. Sie wünschte sich dann ein Ende per Handjob auf ihrem Bauch - damit war ich absolut einverstanden und am Ende sehr zufrieden/befriedigt :-) Entspanntes, unaufgeregtes Ende. Wir erzählten dann noch ein wenig. Ein Tipp beim Bezahlen war für mich für diese sympathische Lady klar!

    Der Club hatte sich zwischenzeitlich mehr gefüllt, das Verhältnis DL - Eisbären war gefühlt 55/60:45/40. Ich habe einige DLs gesehen, die mir bei meinen letzten Besuchen nicht aufgefallen waren. Neue? Ich weiß es nicht.

  21. #71
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.495

    Thumb up Erika und Mariah

    Gestern bei meinen ersten Clubbesuch war nicht alles perfekt. Da verschlug es mich noch nach Ratingen ins Aca Gold.
    Liegt ja praktisch auf dem Weg. Erika und Mariah sind wohl gut im GF6 können aber auch Beide anders.


    Das erste Mal in diesem Jahr nicht zur HH eingecheckt. Ich meine Angelika ist der blonde Feger am Empfang.
    Heute war Ich mit einem Bademantel unterwegs, das kalte Wetter fordert seinen Tribut.
    Frisch gemacht und ab ins Getümmel, es war wohl 20 Uhr. Viele Ladys gelangweilt auf den Sofas, es lief wohl Fußball. Alle Eisbären an den TV und die Mädels schmollen etwas. Erika sah mich, ohne ein Hallo, gleich mal zugebissen.
    Ich mag Sie einfach. Eine Kleinigkeit gegessen und auf zu meinen Clubliebling Erika. Die hat wirklich gut abgenommen, Ich habe mal Ihre alten Fotos vom H7 gesehen. Erst mal ab ins Kino, gute Bisseinlage und dann ging es aufs Zimmer.
    Ich sagte Ihr in D-Dorf ist so eine Nummer nicht unter 100 Euro zu haben. Sie: Das war ja ne Super Idee von Mir. Sie sagte, dann gib Mir 60 oder 50 Euro. Oh , auf Nachkobern stehe Ich ja gar nicht, bin aber auch selber schuld.
    Mit Erika ist es immer gut, Lecken, knattern , etwas Biss, aber das Nachkobern blieb irgend wie die ganze Zeit.
    Die Zeit war zu Ende, Ich aber nicht zum Schuss gekommen. Aber ist kein Ding für mich. Erika: Jetzt müssen Wir verlängern? Ich: Mach Ich , aber nicht mit Dir.
    Ich mache aber auch nur Spaß mit Ihr, Sie ist toll. Und für 40 Euro so ein Spaß, passt schon. Da muss Sie nächstes Mal einiges wieder gut machen.

    Ab unter die Dusche, und direkt zu Mariah. Sie an die Hand genommen mit einem freundlichen , komm mit.
    Ab ins Kino, Sie sich mal gleich oben frei gemacht. Mariah hat ja tolle Titties in Größe D. Sie wollte etwas knutschen. Ich gleich: No Kiss , lieber Biss.
    Kurzes anblasen und ab aufs Zimmer. Mariah ist nicht so zaghaft wie Erika,
    Die geht richtig dran. Blowjob mit viel Hingabe. Ich zu Ihr: Lecken?
    Sie Zitat: You want lecken? Ich : ja, am Besten.
    Ab in die 69er. Später Conti drauf im Cowgirl Mode und Doggy.
    Finish im Blow und Handjobmodus.
    Da war Ich heute schon nach 26 Minuten fertig, läuft.
    Mariah machte auch noch zwei Foto vom Body und schickte es in Richtung Sofas in der "Abflughalle".
    Schon beim Colaautomaten kam Ich Mir recht beobachtet vor.

    Nach Erika und Mariah sah Ich etwas verbissen aus. Beim Rausgehen fragte Angelika ob mich Erika richtig fertig gemacht hätte?
    Ich mal kurz das t Shirt hoch und sagte Ihr, schau doch selber. 2 andere Ladys gleich:
    Es war ein schöner Abend im Aca Gold, kurz und schmerzvoll, danke da für.
    Attached Images Attached Images

  22. #72
    Registriert seit
    16.06.2015
    Beiträge
    119

    Standard Check-Up ACA Gold

    Moin Männer ,


    gestern Abend…Halloween, mal Null Bock darauf. Aber Lust zu Ficken ist natürlich immer da. Also sollte eine Location her, die bloß keinen Motto-Abend hatte. Zudem war es für mich unbedingt Zeit mal einen neuen Club kennenzulernen. Wo wollte ich schon mal hin? Aber ja doch, da war doch was in Ratingen,genau. Also die übliche Recherche im Netz, Nummer klargemacht und angerufen…eine nette Dame stellte sich mit Heike vor und erzählte mir die Rahmenbedingungen. Cool, dachte ich mir, habe ich da richtig gehört 20 € Eintritt ab 21:00 ? Krass, das ist ja mal günstig…was kann man(N) da schon falsch machen…selbst wenn der Laden Nix is, dann wieder Abflug und max. 20€ weg. Nun denn ab auf die Robert-Zapp Str. in Ratingen.


    über die Parkmöglichkeiten


    Der Laden befindet sich im Industriegebiet und besitzt selbst so um die 20-25 überdachte und durchaus diskrete Parkstellen. Aber auch das Parken ausserhalb des Clubs ist kein Problem.Es gibt genug Möglichkeiten auch an der Straßenseite…also wer nicht unbedingt vor der Haustüre parken möchte…auch kein Problem.


    Empfang


    Am Eingang dann die super nette Heike am Start und kassierte, da Happy Hour, nur 20€ anstatt die üblichen 30€ für die Tageskarte und stellte mir ein Mädel zur Verfügung, die mir kurz die wichtigsten Posten des Clubs zeigte.


    Verpflegung


    ich mache es kurz…das war für mich nix, aber das war mir ja klar, denn was willst du für 20€ und zudem nach 21:00 noch erwarten? Nicht viel, deswegen schockte es mich nicht. Es gab sowas wie Potatoes/ Reis und irgendwas Fleischiges ? Keine Ahnung…is ja auch egal, ich war ja zum Ficken da…apropos


    Line Up


    Hier war ich dann doch etwas erstaunt, das war garnicht mal so schlecht, denn es waren so um die 20-25 Mädels da. Und davon echt ein paar hübsche Ladies dabei. Natürlich größtenteils Rumäninnen. Eine Afrikanerin konnte ich entdecken. Insgesamt war die Frauenwahl ok.


    Luciana


    Mein persönliches Highlight sah ich dann gegen Mitternacht…es betrat eine echt süsse Maus den Hauptraum. Ein schlankes Mädel mit schwarzen, gelockten Haaren. Wirklich zum Anbeißen. Sie stach, aus meiner Sicht, von den anderen extrem hervor. Als Sie sodann Platz auf eine dieser 2-er Couch nahm dachte ich mir, komm schnell dahin, denn diese Maus ist bestimmt nicht lange alleine. So setzte ich mich zu Ihr und das typische Gespräch nahm seinen Lauf. Luciana ist 25 Jahre jung, aus Rumänien mit spanischen Wurzeln. Kleine A-Cups und ein wirklich geil anzufassender Body. Mensch dieser Knack-Arsch und diese Augen. Krass blau. Keine Ahnung, ob es letztendlich Linsen waren, scheiss drauf dieser Körper war mehr als echt und ich fühlte mich wieder wie 20. Luciana hat mehrere Tattoos, jedoch das an Ihrer Hüfte ist mega sexy. Die ,nennen wir Sie mal Unterhaltung, setzten wir im Porno-Kino fort. Es gab geile ZK und der Pimmel unterm Eisbärenkostüm wuchs und wuchs…also Zimma…what else.


    Im Zimmer angekommen zog Sie sich aus und Sie setzte sich aufs Bett. Ich stand und der Schwanz sowieso…Ihr BJ war echt gut…aber dann legte Sie sich aufs Bett und ich sollte sodann die Initiative ergreifen. Ok…das geht natürlich besser und erotischer. Der Anblick war natürlich weiterhin geil, nur brauche ich da eine Dame, die dann doch etwas aktiver ist. Nun denn ich steckte ihn rein und so rotzte ich in der Missio-Stellung nach einigen Minuten alles in die Gummierung rein. Sagen wir es mal so, wer auf GF6 steht und etwas unerfahrener ist, der ist bei Luciana echt gut aufgehoben. Zuckersüsses Mädel und durchaus sympathisch. Dass man(N) für 40€ für 30 Min.bzw. 80/60 mit solch einer hübschen Maus ne Runde vögeln kann, ist echt mehr als gut.


    Fazit


    Der Laden ist sauber gehalten, der Preis absolut in Ordnung. Wer also Ficken will und gerade etwas knapp bei Kasse ist, macht hier nicht wirklich was falsch. Denn 30€ Eintritt (20€ in der Happy Hour) und 40/30 fürs Ficken ist echt in Ordnung. Eine Sauna gibt es dort auch…und die Dachterrasse im Sommer ist sicherlich schön.


    Wiederholung Club/Luciana


    Luciana hat sicherlich den Abend gerettet…und wenn ich mal auf GF6 Lust habe, dann ist Sie sicherlich eine erneute Buchung wert. Eine Wiederholung des Clubs, eher nicht, da die Auswahl der Ladies in anderen,bekannten Clubs nunmal größer ist. Da zahlt man zwar etwas mehr Eintritt, aber dafür erhält man so Einiges mehr. Nichtsdestotrotz ein wirklich netter Club mit viel Potential.


    So Männer ich wünsche Euch natürlich einen schönen Feiertag.


    Euer froop

  23. #73
    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    510

    Standard

    Eigentlich war geplant den Feiertag (Dienstag) ruhig zuhause zu verbringen. Mit nix tun und vielleicht einem abendlichen Kurzbesuch in Velbert. Gegen 12.00 Uhr aber rief mich ein Freund an den ich mit den Clubbesuchen "angesteckt" habe und meinte das ihm die Decke auf den Kopf fällt und wie es denn wäre einen Clubtag machen. Ich wollte erst nicht so recht da ich schon aufs Geld achten muss, aber er konnte mich dann doch überreden ( bzw. locken mit der Aussage er Übernehme den Eintritt :- ) und so ging es nach seinem Eintreffen bei mir erst mal zum aufwärmen ins GOLD nach Ratingen.

    Ankunft gegen 13 Uhr, die ED war mir unbekannt aber sehr nett und stattete uns mit allem aus. Umziehen, duschen und dann eine Clubführung für meinen edlen Spender da es sein Erstbesuch im GOLD war. Ging recht schnell und ihm gefiel das der Club nicht so weitläufig ist wie manch anderer. Optionen waren für mich erst mal nur zwei Anwesend, aber der Tag war ja noch jung :- ))

    Da er ein treuer Unterstützer der Tabakindustrie ist ging es nach draußen zum qualmen. Ich stelle immer wieder fest das sich die meisten DLs wohl am liebsten dort aufhalten denn es waren sicher 10 Damen damit beschäftigt um die Wette Glimmstängel zu vernichten :- )) Im Innenbereich waren max. 8 DLs auf die Sofas verteilt und sahen entweder auf ihre Smartphones oder unterhielten sich, für uns "Gottesgeschenke" hatten sie zu so früher Stunde noch keinen Blick :- )) War aber völlig in Ordnung denn auch die Mädels müssen erst mal wach werden !!

    Im Außenbereich sah ich eine mir namentlich bekannte Frau (Corinna) und zwei/drei die ich vom sehen kenne, ansonsten alles unbekannte bzw. neue Frauen. Es lief ruhig und gesittet ab und so unterhielten wir uns und schauten Musikvideos.

    Nach einiger Zeit wieder rein und dann sind wir Männer mal getrennte Wege gegangen um uns den Damen zu widmen. Ich sah die Skinny Schönheit die ich bei meinem letzten Besuch schon angesprochen hatte bei der es aber mit der Konversation Probleme gab und ich dann aufgab. Sie unterhielt sich mit einem "Kollegen" und die Kommunikation schien zu funktionieren. Nahm mir dann vor mein Glück später bei ihr auch nochmal zu versuchen. Sah dann auf einem anderen Sofa eine schlanke Schönheit sich gerade erheben und ihre Zigaretten aus ihrer Handtasche nehmen, sie lächelte mich an ging aber dann nach draußen erst mal eine rauchen, auf deutsch, 1:0 für die Zigaretten :- (( In der Hoffnung das sie nicht lange weg bleibt setzte ich mich auf "ihr" Sofa und wartete. Mein Freund hatte auch bereits eine DL ausgemacht die ihm gefiel und so hieß es nun warten auf das hübsche Fräulein. Sie kam dann auch recht zügig wieder rein und lächelte mir auf dem Weg zu ihrem Platz zu. Wir kamen ins Plaudern und sie war eine sehr angenehme Gesprächspartnerin. Sie lachte auch viel und ging dezent auf Tuchfühlung, mal ein wenig mein Bein streicheln, den Hals oder am Arm ankuscheln ohne jedoch auf Zimmergang zu drängen. Damit hatte sie mich dann auch !!! Zusage von ZKs kam ungefragt und so konnte die erste Nummer des Tages angegangen werden.

    MARIE, 23 Jahre alt, 1,60 cm gross, rumänische Staatsbürgerin, seit 6 Monaten im ACA tätig (mir war sie bisher nie begegnet), schlank, schwarze gelockte schulterlange Haare und kleinem Piercing über der Oberlippe. GF6 ist ihre Spezialität sagt sie und dem kann ich nicht widersprechen. Im Zimmer geht sie es ruhig an mit schönen tiefen ZKs, sie mag es wenn man(n) sie führt und geht auf Wünsche ein bzw. setzt Anregungen sofort um. FO absolut im grünen Bereich und sie seufzt irgendwie niedlich beim GV und da ich eine ruhige erste Nummer will wird es ein wirklich gutes 30 min. Zimmer das jeden Cent wert ist !! Auch nach dem bezahlen und verabschieden gibts von ihr bei zufälligen Begegnungen ein Lächeln oder auch mal ein High Five Abklatschen im Flur. FAZIT: Sehr freundliche, DL die nicht zu viel versprochen hat !!! Wiederholung 100 % wenn ich sie wieder antreffen würde.

    Nach dem Duschen eine Kleinigkeit essen was wie immer völlig in Ordnung ist !! Dann wieder raus denn die Sonne gibt ein (kurzes) Gastspiel und ich unterhalte mich ein wenig mit Kollegen über dies und das. Mein Freund kommt irgendwann dazu und auch er ist zufrieden mit seinem Zimmer, er hat (mal wieder) nicht nach dem Namen der Frau gefragt was er wohl oft so macht wie er erwähnt, manchmal vergisst er es und manchmal so sagt er ist er einfach zu "rattig" und denkt dann gar nicht mehr sondern will nur schnell aufs Zimmer :- ))))

    Mir fällt noch auf das nach 15 Uhr keine neuen Damen mehr eintreffen, es sind maximal 25 Frauen anwesend was mir doch recht wenig für einen Feiertag vorkommt.

    Meinen Begleiter zieht es nochmal aufs Zimmer, dieses mal darf er ruhig den Namen der Dame vergessen da ich sie kenne :- )) Es ist CORINNA. Er berichtet mir später auf der Fahrt zum OCEANS das es ein Zimmer ohne bleibenden Eindruck war und sie keine ZKs servierte !!! Hm, ich hatte da andere Erinnerungen, das gab mir dann schon zu denken !!

    Gegen 16 Uhr versuche ich dann nochmal mit der Skinny Schönheit anzubandeln aber wieder sagt sie "Sorry i dont understand" und so werfe ich erneut das Handtuch und kann mich wieder des Eindruckes nicht erwehren das sie nicht mit mir aufs Zimmer will, kann ich akzeptieren, auch die Damen sollen die Wahl haben mit wem sie Zimmer möchten oder auch nicht.

    Noch ein wenig TV schauen, die Leute beobachten, ein paar Runden im Club drehen und dann beschließen wir aufzubrechen. Es soll ins OCEANS gehen von dem er mir gutes berichtet hat.

    Gegen 18 Uhr gehts dann nach Rath was ja nur wenige Kilometer entfernt ist.

    Zum "warm" werden war es ein netter Aufenthalt im GOLD, für einen Ganztagsaufenthalt waren mir (und auch meinem Freund) aber zu wenig Optionen anwesend.

  24. #74
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.495

    Thumb up Essen außer Haus oder das ungarische Feuer Erika.

    Zum Frühstück war Ich ja schon in GE, jetzt sollte es noch frisches vom Grill sein, also aufgemacht zu den Ratinger Bratwürstchen.

    Kapitel 1: Drei Engel für den Bergtester.
    Die erste Frau im Club die Ich sah war Leila, naja die Empfangsfrau am Empfang ist jetzt nicht so selten, aber Sie ist sooooo sweet.

    Direkt hinter der Tür "warte" Lena. Sie sagte Sie hätte scharfe Zähne und Ich hätte Glück das Ich noch nicht bei Ihr war.
    Oh, das ist ja mal was.

    3 Meter weiter stand Erika vor Mir, mit einem Hauch von Nichts an. Popo und Muschi waren frei , aber mit BH. Die hat Geschmack. Andere bekommen Küsschen zur Begrüßung , Mich biss Sie erst zwei Mal.
    Ist das jetzt nett gemeint oder markiert Erika Ihre "Beute"?




    Kapitel 2: warm up im ACA Gold.

    Frisch machen und ab zu den holden Schönheiten im Club. Es war gut was los in der Abflughalle. Ständig gingen junge bis erfahrene Pilotinnen mit Ihren Gästen in die Lüfte. ( in die oberen Zimmer ).
    Ich genoss erst mal das gegrillte Fleisch und sah das "halbnackte Fleisch" auf den Sofas, eine perfekte Kombination.
    Sa was wünschte Ich Mir bei meinen chinesischen Restaurant vor Ort.
    Direkt beim Essen wird auch nicht aktiv gekobert, und das der ein oder anderer nackte Popo vorbei wackelt stört ja nicht.




    Kapitel 3: Erika in Action.
    Ein paar Worte zu Ihr. Ich hatte jetzt schon ein paar Mal das Vergnügen mit Ihr. Ich finde es gut wenn Ich mich auch ausgiebig mit einer Lady unterhalten kann. Für mich selber kann Ich sagen um so besser die Kommunikation um so besser sind die Zimmer. Auch Ihre Art ist cool, Die kann auch mal etwas zickig sein, ich mag das. Sie passt sich Ihren Kunden gut an. Ob das liebe GF oder die etwas Zickige, Erika kann Alles. Vor dem Colaautomaten hat Sie mich dann erwischt, ohne Worte erst mal Ihre Zähnchen spüren. Ich sagte Ihr das mal vor Monaten, das ist eine richtige Begrüßung für mich.
    Ab ins Kino, die Sofas dort waren gut belegt. Erika legte sich richtig ins Zeug, Liebkosungen hier und da mit Ihren Zähnchen. Da war die Zimmerbuchung perfekt. Erst wieder etwas anknabbern mit blow to go in der 69er. Sie mag es geleckt zu werden, allerdings wenn es Ihr zu gut gefällt hört Sie auf zu blasen und gibt sich Ihrer Lust hin.
    Heute im 3 Stellungskampf mit abschließenden Handjob und Dirty Talk.




    Kapitel 4: Nachlese zu Erika.
    Für mich ist Erika jetzt an einen Punkt wo Sie fast perfekt ist. Es wird Zeit auch mal die anderen Schönheiten zu testen, um mich nicht in Erika zu verlieben.


    Kapitel 5: der Bergtester wird enttarnt.
    Zum Geldwechsel gang es nach Leila, ein Kollege hier aus dem Eisbärenforum sah mich und meinte gleich: Du musst der Bergtester sein.
    Ja mit oben ohne und Bisspuren satt ist das kein Geheimnis. Er bleibt wohl immer bis zum Schluss und wollte mit Leila den "Laden rocken".
    Da hoffe Ich natürlich auch auf einen netten Bericht.

    Danke an den Ratinger Schönheiten.

  25. #75
    Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    103

    Standard

    Erstbesuch Aca Gold

    Schon gegen 15Uhr fast alle Mädels da und gut was los, aber bis auf den Wintergarten wenig Stimmung.
    Hier geht auch mal ein gemütliches Pläuschchen und auch das ein oder andere Späßchen. Gegen Abend auch drinnen Poledance und Fummeleien und ggs Ausziehen drinnen.
    Kino wird auch gerne als Anbahnungsort genutzt und auch Anblasen oder Verkehr praktiziert.
    Nicht so ne sterile Atmosphäre wie im Schwesterclub in Velbert.

    Schon in der Umkleide fällt eine aparte Schönheit mit Kurzhaarfrisur auf und der Schranknachbar schwärmt noch von ihr.
    Nach den ersten Rundgängen steht fest, sie ist zwar nicht die attraktivste und schon gar nicht die jüngste der anwesenden Damen, aber für mich mit Abstand die anziehendste.

    Sie stellt sich in gutem Deutsch als 37jährige Kim aus Bulgarien vor und nach ein paar Minuten im Kino gehts nach Schlüssel die Treppe hoch zu den Zimmern.
    Sie verschwindet kurz und kommt nach 2Min und steht nackt vor mir. Nicht schlecht, dann quasi nochmal innige Begrüßung mit ZK.
    Laken ausgebreitet und das ganze geht im Liegen weiter. Jeder ist nur am fummeln, küssen, fingern etc
    Meine untere Region wird entgegen anderer Erfahrung nur ab und an bedacht, dafür viel intensiver und erotischer.
    Selten so einen intensiven und abwechslungsreichen BJ genossen, sie dreht sich auch immer wieder, so dass man sie verwöhnen kann, fingern kein Problem, auf Lecken hab ich verzichtet.
    Verkehr steht dem in nichts nach, sehr abwechslungsreich und intensiv, sie findet immer wieder ne andere Stellung und ist fordernd und geht prima mit.
    Abschuss in der Doggie nach ca 25min, die sehr gut ausgefült waren. Noch etwas AST bis die Zeit um ist und sie bekommt am Spind ihre 40€ plus Tip.
    Der erste Eindruck hat nicht getäuscht, Klasse Frau, mit Betonung auf Frau, nicht so ein Girlie. Hübsch mit guter Figur, gerne wieder

    Auf der Suche nach einer weiteren Sparringspartnerin fiel die neckisch auftretende skinny Blondine auf.
    Wir setzten uns zusammen auf ne Couch und nach anregendem Interview in Deutsch gings die Treppe hoch.
    Auch sie geht sich nochmal frischmachen und kommt mit umwickeltem Handtuch zurück.
    Als sie dieses fallen lässt, erstmal ne Enttäuschung und auch Ernüchterung.
    Aus dem klasse Hardbody, der sogar Silikon vermuten ließ, blieb ein kleines abgeschminktes Mädel mit schlaffen A-Cups.
    Hatte echte Bedenken bezgl meiner Standfestigkeit, keine Ahnung was abtörnenter ist, Silis oder Schlaffies. Egal, der Rest war klasse und sie schaffte es gleich mich abzulenken.
    Klasse ZK mit abwechselnden Ganzkörperküssen, Brustwarzenknabbern, Ohrläppchen und zurück.
    Sie selbst hat keine Berührungsängste und ließ gerne fingern, Lecken hab ich nicht probiert.
    Der Blow war ausreichend tief, variantenreich und ohne Handeinsatz, großteils freihändig.
    Geht gut mit und ist ausdauernd beim Verkehr in den Standardstellungen.
    Abschuss im Doggie mit guter Optik bei dem Knackarsch.
    Leider kaum AST und nach ca 25min ist das Zimmer beendet und sie bekommt gerne ihre wohlverdienten 40€.
    Alice ist eigentlich nicht mein Typ, aber da gibts nichts zu meckern und kann man wiederholen.

    Alice (Rumänien
    ca 24 Jahre, ca 155cm, KF34, schulterlange, glatte blonde Haare, Unterhaltung in gutem Deutsch, für ihr Alter nicht mehr so feste A-Cups

    Recht akitv in der Aquise waren die 2 anwesenden Blackys, die beide mehrmals vorstellig wurden, vor allem im und vor dem Kino.
    Bei der einen bin ich etwas zusammen ´gezuckt, wegen ihres Dialekts in bestem Deutsch und wegen dem Namen, der mir sehr wohl bekannt vorkam - Shila oder Sheila aus Sambia.
    Ich war gerade vom Zimmer oder eben erst angekommen, so kam es erst spät zu einem intimeren Zusammensein, das uns zuerst auch ins Kino führte.
    Hier gings forsch zur Sache und machte Appetit auf mehr, also hoch aufs Zimmer.
    Auf der Spielwiese feuchte ZK, Schlittenfahrt zum Heissmachen, dann rutscht sie nach und nach tiefer verwöhnt die Ohrläppchen, Hals, Brustwarzen und Bauchnabel mit Knabbereien,
    um schließlich ihren Mund um meinen Mast zu stülpen, der nun vollends ausfährt.
    Dies registriert sie natürlich geht aber noch weiter und leckt den Schaft entlang bis zum Gehänge und weiter, was nun abwechselnd bedacht.
    Dann geht es wieder zum BJ mit DT-Einlagen, alles mit viel Spucke und kaum Handeinsatz.
    Wollte mal wieder ne rosa Spalte auf schwarzer Haut verwöhnen und sie kennt hier keine Berührungsängste und lässt auch Fingern zu.
    Shila wird gut feucht, doch ich merke, dass sie sich wohl nicht gehen lässt, oder das wohl dauern wird.
    Also wieder zum guten BJ gebeten und aufgrund der Wirkung nach dem Gummi verlangt.
    Guter variantenreicher Ritt mit Wechsel in die Missio und Abschuss in der Doggie.
    Reinigung durch sie und netter Ast.
    Eigentlich alles klasse, wenn auch keine Hochzeitsnacht, doch leider ist sie nicht mein Typ, aber Wiederholung durchaus gegeben. 40€ + Tip für ne knappe halbe Std

    Shila
    Alter: ca 25
    Herkunft: Sambia/in Deutschland aufgewachsen
    Lange schwarze Haare
    KF: 38
    B-Cups
    ca 1,70 m groß, kein Tattoo in Erinnerung,
    spricht ganz normales Deutsch


    Fazit:
    Essen vom Grill lecker und reichlich und bis spät nachts. Wie es unter der Woche oder beim Frühstück ist, kann ich nicht beurteilen.
    Getränkeautomat zur schnellen Selbstbedienung, auch mit richtigem Glas oder eben die Pappbecher, wie im Schwesterclub.
    Schöne schnuckelige neue Sauna mit direkt angrenzter Dusche und halb überdachten Ruhebereich nebenan. Im Sommer bestimmt klasse, so zum kurzen Abkühlen auch ok.
    Klasse Club mit sehr gutem Preis-Leitungsverhältnis (Eintritt-HH 20€ und die halbe für 40) Abstriche beim Line Up, dafür definitiv Pluspunkt beim Service der Damen, da kommt man gerne wieder.

 

 
Seite 3 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2024 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:27 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com