Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    17.06.2015
    Beiträge
    84

    Standard Ceylan (Rumänien)



    Ceylan (Rumänien)
    Alter : 22-25 Jahre Sprache(n) : Deutsch (gut)
    Haarfarbe : Schwarz Haarlänge : Mittellang (Glatt)
    Körpergröße : 1,51 m - 1,55 m Statur : Schlank
    Tattoo/Tätowierung : Unbekannt Körperteil :
    Piercing : Unbekannt Körperteil :
    Brüste : C-Cup Silikon : Nein
    Augenfarbe : Wiederholungsgefahr :
    Preis : 50 Euro Dauer : 25 Minuten
    Service : Sex mit Kondom (GVM), Blasen ohne Kondom, Blasen mit Kondom, Küssen, Wichsen, PreSalesTalk (PST)
    Zusatzinfo : Vorher in Stuttgart tätig





  2. #2
    Registriert seit
    17.06.2015
    Beiträge
    84

    Standard

    Aus meinem Bericht:

    Jetzt folgt die 2. Nummer. Ceylan war die Auserwählte. Ein Türkrumänin laut ihrer Aussage. An ihr ist in Bezug der Oberweite etwas mehr dran. Und auch sonst recht nett.

    Im Zimmer dann erst das Ausbreiten der Tücher worauf sie sich dann mit dem Bauch fallen lies. Hatte ich schon einige Male wo ich die Situation für eine Art Pussysliding von den Arschbacken herab nutzte. Ging hier auch, nur bewegte sie sich überhaupt nicht. Machte einen leblosen Eindruck. Wollte ja keine Leiche bespielen. Nachdem ich mich auf die Seite legte kamen dann reservierte Umarmungen. Zungenküsse die nicht abgesprochen waren gab es nicht. Fingern war verboten und einen Tittenfick war auch unerwünscht. Beim Blasen hatte sie eine Lusttropfenallergie. Zwischendurch immer wieder Abwischen mit dem Zewa. Auch sonst nur wenig tief. Als ich vorschlug den Löres mal etwas tiefer hineinzunehmen ging sie darauf ein. Könne sie aber nur mit Gummi. Ging dann tatsächlich aber mit Spassbremse nur ein halbes Vergnügen.
    Beim Ficken hielt sie die Beine sehr ungünstig und machte es mir schwer. Froh als ich endlich abspritzte. Die Nummer hätte ich besser abgebrochen. Kann auch sein, dass sie sich schon im Südländermodus befand.
    Für mich die schlechteste Nummer jemals im PHG. Absoluter Vollflopp.

  3. #3
    Elch69 Guest

    Standard

    Tja, da hatte ich kürzlich ein ganz anderes Erlebnis mit Ceylan:

    Nach dem Eintreffen und Anbaggerversuchen von diversen Damen hatte ich plötzlich eine kleine Türkin mit süßem Gesicht am Schlippen, die mir die Räume zeigen wollte, was dann zunächst im Pornokino endete. Ceylan setzte sich direkt auf meinem Schoß und wir begannen mit dem Austauschen von Zärtlichkeiten und ZK. Das war schon mal sehr verheißungsvoll und nachdem ich ihre Natur-C-Möpse probieren konnte, waren wir reif fürs Zimmer.

    Da war dann (leider) eins der Zimmer im Keller, wo die ganze Zeit die Klimaanlage lärmte. Aber das Bett war groß genug und so konnten wir loslegen. Ceylan, knapp 25 Jahre, 1,55m, KF 34/36, lange schwarze Haare (die sie kaum gebändigt bekam) aus der Türkei, bzw. dem türkisch-rumänischen Grenzgebiet. Vater Türke, Mutter Rumänin - den dunklen Teint hat sie wohl eher von ihrem Vater. Eine süße Kleine hat mich da abgeschleppt - zu einer außergewöhnlich schönen Stunde. Abgesprochen wurde nichts, es hat sich alles wunderbar ergeben.

    Nachdem wir uns aus den Klamotten geschält hatten, ging es mit ZK weiter, dann auf der Spielwiese konnte ich sie von oben bis unten verwöhnen, was Ceylan sehr genoss. Fürs Lecken bekam ich sogar Komplimente von ihr, und weiter eine superfeuchte Muschi präsentiert. Fingern in der nassen Grotte war erlaubt und steigerte ihre Lust noch mehr. Irgendwann erfolgte der Positionswechsel zu einem sehr zärtlichen Blasen mit geilem Blickkontakt, was auf meinen Wunsch in der 69er fortgeführt wurde.

    Fast unmerklich bekleidete sie dabei meinen kleinen, nunmehr großen Freund. GV gab es dann in ungewöhnlichen Stellungen. Zunächst eine Abwandlung vom Löffelchen, was sie so erregte, das sie irgendwann selber abspritzte. Dann eine Art Missio, wobei sie die Beine vor mir kreuzte, wodurch ich tief in sie eindringen konnte. Das war doch mal was. Dabei kam dann auch so richtig Nähe auf, spätestens als sie mich mit ihren Beinen umschlang und so fest an sich zog, dass ich kaum Bewegungsfreiheit hatte. Einfach unglaublich, diese Frau. Fortführung dann bis zum Absch(l)uss im Doggystyle, wobei sie schon wieder kam. War ihr Stöhnen anfangs noch recht gekünstelt, wurde es gegen Ende immer authentischer.

    Da erst eine knappe 3/4-Stunde vorbei war, rauchten wir zunächst mal und unterhielten uns noch bestimmt länger als eine halbe Stunde über alles mögliche. Das war dann doch schon sehr persönlich, wie ich es selten erlebt habe, und erst recht nicht bei einem ersten Treffen. Die kleine süße Ceylan könnte dann doch ein Grund sein, nochmal den weiten Weg zu fahren. Abgerechnet wurde dann sehr fair die volle Stunde (100,- plus ein TG).

  4. #4
    Registriert seit
    18.06.2015
    Beiträge
    197

    Standard

    Zitat Zitat von Elrond1 Beitrag anzeigen
    Ceylan, knapp 25 Jahre, 1,55m, KF 34/36, lange schwarze Haare (die sie kaum gebändigt bekam) aus der Türkei, bzw. dem türkisch-rumänischen Grenzgebiet. Vater Türke, Mutter Rumänin - den dunklen Teint hat sie wohl eher von ihrem Vater.
    Ähm, türkisch-rumänisches Grenzgebiet? Rumänien und Türkei haben doch gar keine gemeinsame Grenze.
    Mein Name ist Olo... Hans Olo!

  5. #5
    Registriert seit
    20.05.2015
    Beiträge
    598

    Standard

    Zitat Zitat von Hans Olo Beitrag anzeigen
    Ähm, türkisch-rumänisches Grenzgebiet? Rumänien und Türkei haben doch gar keine gemeinsame Grenze.
    Doch nennt sich Bulgarien

  6. #6
    Elch69 Guest

    Standard

    Uuups, stimmt. Von Bulgarien war tatsächlich die Rede.
    Ändert aber nix an dem erfahrenen Service...

  7. #7
    Elch69 Guest

    Standard

    Auszug aus meinem Bericht vom 3.6.:

    Nach dem Duschen startete ich einen ersten Rundgang und sah vollkommen unerwartet? Ceylan ist da. Mit der hatte ich gar nicht gerechnet, wähnte ich sie doch noch in Rumänien. Gut, sie sagte mir später, dass es nur ein kurzer Besuch in D sei, um die Kasse aufzufüllen. Dafür braucht es aber auch Buchungen, und davon hatte sie in den letzten 2 Tagen angeblich noch keine.

    Damit ist klar, der Abend ist verplant. Sie wird mich an diesem Abend für eine Stunde bekommen... und als Tagesjungfrau ist sie mir auch recht. Ceylan freute sich auch sehr, mich zu sehen.

    Ceylan ist ein süßes kleines Geschöpf, halb Türkin, halb Rumänin mit einem sehr hübschen orientalischen Gesicht und langen schwarzen Haaren mit Strähnchen. Dazu wunderbare C-Cups und einen herrlich griffigen, fraulichen Körper. Vor einigen Wochen hatte ich schon mal das Vergnügen mit ihr, und das war schon sehr schön. Genau das, was ich mir für diesen Abend gewünscht habe.

    Aber erstmal hatten wir Hunger und stärkten uns an dem leckeren Grillbüffet. Das Essen finde ich dort wirklich gut und es gibt reichlich Auswahl an verschiedenen Dingen. Während des Essens unterhielten wir uns, was wir die letzten Wochen gemacht haben und ihre weiteren Pläne. Danach wurde noch eine Ziggi geraucht und, klar, ging es aufs Zimmer.

    Es sollte eins im EG sein (Nr. 2), gut aufgeheizt durch das sonnige Wetter. Das Fenster stand auf und wir schalteten erstmal das Klimagerät ein. Nach dem Beziehen des Betts zogen wir uns aus und begannen mit wundervollen ZK und Fummelei.

    Sie frug mich, ob ich sie massieren könne, was ich sehr gerne tat, nachdem sie noch Öl geholt hatte. Dieser Körper ist einfach wunderschön, so dass die Massage mir auch richtig Spaß machte. Nachdem das Öl einmassiert war, drehte ich sie um und begann, begleitet von weiteren ZK, sie zu verwöhnen: ihre wunderschönen C-Cups und ihre wohlschmeckende Muschi ("du magst meine Muschi?") mit Zunge und Fingern, bis sie am ganzen Leib zitterte und pitschnass wurde. Ein diebisches, sehr zufriedenes Grinsen von ihr, dann revanchierte sie sich mit sehr gefühlvollem Französisch, während sie sich so drehte, dass ich sie auch weiter verwöhnen konnte. Wohl wegen der Hitze ließen wir die 69er aus.

    Fast unmerklich gummierte sie den kleinen Elch mit dem Mund, das macht sie richtig gut. Danach fickte sie mich in einer für mich ganz neuen Stellung: eine Art Reverse Cowgirl, wobei sie zwischen meinen gespreizten Beinen lag. Total angenehm und aufreizend. Weiter ging es in einer Art Löffelchen (habe ich auch nicht so oft), dann aber kurz in die Missio. Lieber war ihr aber dann, von hinten genommen zu werden, was wir dann recht ausgiebig taten, wobei sie mich immer wieder aufforderte, tiefer hineinzukommen. Immer wieder bremste ich mich ab, um nicht zu früh zu kommen. Sie hingegen genoss es so ungehemmt, dass sie wohl mehrfach kam. Auf meine Ansage, dass sie es gut gespielt hatte, reagierte sie total empört. Nunja, es kann ja tatsächlich sein... Zwischendurch mal eine kleine Pause, in der sie erstmals etwas Gel einsetzte.

    Weiter ging es dann erst in der Missio, dann wieder im Doggy, ihrer Lieblingsstellung. Doch das beste Hinauszögern taugt nix, wenn man dann nicht zum Abschluss kommt, wenn man eigentlich will. Also zum Schluss in HE gewechselt, während sie mir ihre tollen Brüste präsentierte. Abspritzen auf ihre Beine ("das macht nichts", sagte sie dazu). Dann gemeinsames Reinigen und noch etwas AST. Das Zimmer verließen wir nach einer knappen Stunde vollkommen fertig und durchgeschwitzt, aber sehr zufrieden.

    Geldübergabe (100460 + Tip) am Spind, dann erstmal wieder duschen.
    Geändert von Admin (05.06.2017 um 23:35 Uhr) Grund: Ergänzung

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:17 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com