Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 36
  1. #1
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    42

    Standard Sixsens - Berichte

    Ein halber Weihnachtsbaum, die Polizei und "C". TIPPTOPP!

    Ich weiß nicht, in welche Rubrik ich einen allgemeinen Besuchsbericht zum SS posten soll. Falls der Text hier nicht richtig steht, möge einer der Administratoren ihn bitte verschieben.

    Meine im Eisbären-Chat gewonnene Freikarte hatte ich noch nicht ausgedruckt. Sie bleibt ja zwei Monate lang gültig und wird sicher Beginn 2016 gebührend zum Einsatz kommen. Ich freue mich schon darauf! Vielen Dank nochmal an die Forumsleitung für diese schöne Geste

    Ich habe also diesmal wieder brav meinen Eintritts-Obulus bezahlt; aufgrund meiner frühen Ankunftszeit ein wenig ermäßigt

    Zu der frühen Zeit meiner Ankunft war es noch sehr ruhig; in der Bar herrschte sogar noch gähnende Leere. Ich habe mir also nach dem Umkleiden und Duschen erst einmal gemütlich das Frühstück schmecken lassen, mit einem Omelette, das personalisiert genau so zubereitet wurde, wie es meinen Wünschen entsprach. TIPPTOPP!

    Als ich das Restaurant verließ, ein (kleiner) Schreck: "C", die Frau für die ich heute vor allem nach Lemiers gefahren war und die ich bis dahin noch nicht erblickt hatte, kam mir im Flur entgegen und begab sich schon mit einem Kunden auf's Zimmer. War also nix mit "Tagesjungfrau" oder so. Nicht schlimm, ein weiterer leckerer Kaffee an der Bar kann ja nicht schaden. Und dabei kann man(n) schonmal ein wenig um sich herum schauen.

    Mein Lieblingsclub ist - wie nicht anders zu erwarten - zur Zeit (dezent) weihanchtlich geschmückt. Weshalb der halbierte, neben dem Podium im Barraum an der Wand hängende Weihnachtsbaum falsch herum befestigt wurde (also mit der Spitze nach unten) konnte man mir nicht sagen. Nur dass das in den Vorjahren wohl auch schon so war, wusste die freundliche Thekendame mitzuteilen...

    Den Annäherungsversuchen der wenigen Damen konnte ich unterdessen problemlos widersetehen, denn ich wollte ja auf "C" warten. Nett, aber trotzdem erfolglos versuchte u.a. Nelly ihr Glück. Irgendwie wirkte die kleine nette Bulgarin (schwarzes mittellanges Haar, ein Körper mit guten Proportionen) auch noch ein wenig müde. Kein Wunder, es war gerade mal 12 Uhr oder so.

    Weil "C" ja erstmal unerreichbar war, habe ich es mir in der schön heißen Sauna gut gehen lassen - ebenfalls tipptopp! Beim Duschen lief "C" mir dann tatsächlich schon wieder über den Weg (zum Glück war ihr erster Kunde kein Dauerbucher!) Wir verabredeten uns zum Treffen in der Bar, was sich dann meinerseits etwas verzögerte, denn beim Ausdampfen draußen wurde ich noch durch einen Telefonanruf aufgehalten.

    Wenig später auf dem Weg zur Bar kam mir dann die vollzählige Damenriege (auch "C" natürlich) entgegen. Die Polizei kontrollierte die Ausweise der Damen! Ein Vorgang, der wohl mehrmals pro Jahr im Club stattfindet und der demzufolge ruhig, diskret und völlig unspektakulär abgewickelt wurde. Wenn es das ist, was schonmal als "Razzia" bezeichnet wird, dann stimmt dieser Begriff irgendwie so ganz und gar nicht mit meinen bisherigen Vorstellungen überein. "C" hatte mir gesagt, dass sie "so schnell wie möglich" wiederkommt; ich wartete also geduldig an der Bar und genoss den (TIPPTOPP-)Kaffee.

    Mehr und mehr Eisbären trafen in der Bar ein. Die Damen waren von der Polizei und von der Clubleitung in einem Teil des Hauses versammelt worden, dessen Betreten den männlichen Besuchern von Beamten und Beamtinnen sehr höflich untersagt wurde. Sogar die Thekendame musste sich irgendwann ausweisen. Zum Glück durfte sie danach weiter bedienen, so dass es zumindest weiterhin Kaffee gab. Eine merkwürdige Stimmung war es troztzdem im Barraum, so ganz ohne die Damen, die den Reiz des Hauses ausmachen. Viele Eisbären starrten nur einfach vor sich hin, andere schauten der Aufzeichnung des Bundesliga-Spiels vom WE an dem großen Flachbildschirm zu - ausgerechnet die Bayern... Ganz lustig am Rande: Irgendwann wurde die Thekendame gebeten, den Film im Kino abzuschalten; offenbar kontrollierte die Polizei auch dort und wurde von dem Porno doch etwas bei der Arbeit abgelenkt

    Nach und nach kehrten die Damen des Hauses dann wieder in die Bar zurück. Jede kontrollierte Frau trug ein weiteres schmuckes Armband. Die Polizist(inn)en waren später noch eine ganze Zeitlang mit den Kontrollen beschäftigt. Schon kurz nach ihrer Rückkehr verschwanden viele Damen dann auch schon wieder in Begleitung der Eisbären und verteilten sich auf die Zimmer. Der Betrieb wurde nach und nach wieder völlig normal...

    Das, was für viele der Hauptteil eines Forumberichts ist, will ich sehr kurz halten: Meine Zeit auf dem Zimmer mit "C" war traumhaft schön!!! Gegenseitig verwöhnen, einander genießen, Zärtlichkeiten ohne Ende, sich einfach fallen lassen,... - das Warten hatte sich unbedingt gelohnt. Ich werde beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder auf diese Frau warten!

    Auch was danach noch kam, ist schnell erzählt: Duschen, ein einfaches aber leckeres Nudelgericht verputzen, noch ein wenig in den gemütlichen Sofas des Barraumes abhängen - dabei kurze nette Gesellschaft u.a. von Casey (Moldawien), Carmen (Spanien) oder Maya (Polen) und dann schon heimwärts.

    Die Damenriege des SS war heute nach meiner Einschätzung quantitativ und qualitativ sehr gut vertreten. Ich konnte von Vorweihnachtsruhe noch nicht viel bemerken, aber das wird sich sicher schon bald ändern. Auch die Stimmung im Club hat mir gefallen und das Drumherum war einfach nur TIPPTOPP. Dass die Polizeikontrolle so routiniert und diskret abgewickelt wurde, kann man nur begrüßen!

    Vielen Dank Sixsens und "C"!!!

  2. #2
    Registriert seit
    08.11.2015
    Beiträge
    232

    Standard

    Mit an Sicherkeit grenzende Wahrscheinlichkeit handelt es sich beim "C" über Chrystal...Brilletragende Bulgarin mit obendurchscnhittlich service...Seit 2,5 Jahr im Sixsens...vorher im Italien aktiv...

  3. #3
    Registriert seit
    21.06.2015
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    169

    Standard

    2013 kam ich auch einmal in den zweifelhaften Genuss einer Polizeikontrolle.
    Dazu waren etwa 20 Personen in zivil im Einsatz. Sehr schnell wurden die beschäftigten Damen von den Zimmern geholt und mussten wie alle anderen DLs und das Personal ins Pornokino.
    Der Bereich vom Pornokino bis zur Toilette war dann für alle männlichen Gäste in den nächsten 3 - 4 Stunden tabu! Wir wurden auch nicht kontrolliert.
    Die DLs wurden dann wohl nacheinander in den benachbarten Zimmern einzeln überprüft und interviewt.
    Für die DLs aus BG und RO hat man klugerweise schon Dolmetscher dabei. Da aber zu diesem Zeitpunkt auch einige Latinas im Sixsens arbeiteten, musste für diese Damen erst noch ein oder zwei Dolmetscher organisiert werden.
    Das Personal wurde zuerst kontrolliert und so wurde man auch schnell wieder mit Getränken versorgt. Bis alle Damen wieder aktiv werden konnten, vergingen aber doch 3 - 4 Stunden.
    Das brauche ich kein zweites Mal!
    3 oder 4 Mal pro Jahr werden diese Kontrollen durchgeführt.
    Wer unten liegt, hat nicht immer verloren! Lieber Schamlippen küssen als Schlamm schippen müssen!

  4. #4
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    42

    Standard

    Der Ablauf der Polizeikontrolle war genau so wie durch Bettman beschrieben. Wie ich es schon in meinem Bericht geschrieben hatte: Es ging alles sehr ruhig, routiniert, und so weit wie möglich diskret zu. Ich halte eine gewisse Kontrolle dieses Sektors grundsätzlich für durchaus wünschenswert, um schwarze Schafe auszusondern und um irgendwelche Auswüchse zu verhindern. Ich kann also gut mit solchen gelegentlichen Kontrollen leben. Und die Damen, mit denen ich darüber gesprochen habe, sehen das wohl auch so. Manche der männlichen Polizisten hatten übrigens dem Anschein nach auch ein gewisses (optisches) Vergnügen

  5. #5
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    42

    Thumb up Wieder SS, und wieder "C"

    Na bin ich denn der einzige Eisbär, der ab und zu das Sixsens besucht? Ich finde es jedenfalls schade dass hier nicht mehr über diesen Club geschrieben wird, wo doch immer auch zahlreiche deutsch(sprachig)e Bären in diesem grenznahen Club anzutreffen sind...

    Nun gut, wie es sich bei einem Besuch mit Forums-Freikarte gehört, will ich über meine Erlebnisse vor einigen Tagen berichten!

    Die Freikarte (nochmal DANKE an Willem2!) wurde zunächst von der freundlichen Thekendame gründlich geprüft und dann nach Rücksprache mit der Chefin problemlos akzeptiert. Meiner Wandlung vom Normalbürger in einen Eisbär stand nichts mehr im Wege.

    Nach dem Duschen wie üblich erst mal in die dunkle Bar. Wie nicht anders zu erwarten, war es zu dieser Zeit (früher Nachmittag) noch ziemlich ruhig. Schon bald traf aber eine größere niederländische Bärengruppe ein und sorgte vornehmlich im hinteren Teil der Sitzecke für Bewegung und für Lautstärke. Die Kollegen hatten offensichtlich etwas zu feiern - und das haben sie wohl mit größtem Vergnügen getan

    Etwa ein Dutzend Damen waren zu diesem Zeitpunkt in der Bar anwesend; weitere im Restaurant, im Aufenthaltsraum oben, im Marokko-Raum usw... - ich fand das Line-Up qualitativ und quantitativ durchaus ansprechend.

    Nach Espresso und "Spa rot" sowie nach einigen Inspektions-Rundgängen traf ich in der Treppe diejenige, für die ich eigentlich gekommen war: "C" ist zur Zeit mein absolutes Nonplusultra im Sixsens!! Wer meinen letzten Bericht hier gelesen hat, wird sich darüber nicht wundern Wir haben uns noch ein gegenseitig ein gutes neues Jahr gewünscht (das darf man bis Mitte Januar, oder?), und uns über unser Wiedersehen gefreut. Es gab viel zu erzählen vom Heimaturlaub in Bulgarien, von Weihnachten und Silvester, von diesem und jenem,... "C" hat übrigens jetzt etwas dunkleres Haar - angeblich ihre natürliche Haarfarbe. Wer nicht unbedingt nur auf blond fixiert ist, wird es bestimmt auch so mögen. Mir jedenfalls gefällt es, wie mir überhaupt alles an dieser jungen Frau gefällt. Ihr sexy Outfit (weit geöffnete schwarze Bluse, lässig unter den Brüstchen zusammengeknotet, sowie ein knapper sexy Jeansshort), das angenehme Gespräch ("C" ist wirklich eine interessante Gesprächspartnerin, die weiß was sie tut und was sie will) sowie erste zärtliche Berührungen führten unvermeidlich zum Rückzug zunächst in den Marokko-Raum und dann auf's Zimmer. Es folgte eine tolle zärtliche und wilde Stunde, über deren Details ich hier lieber nicht berichten möchte.

    Der weitere Nachmittag verflog danach mit Sauna und Whirlpool, zwischendurch körperlicher Stärkung sowie Ausruhen in vielfältiger Form wie im Fluge. Mir gefällt der Club in Lemiers auch in dieser Hinsicht ausgesprochen gut. Die Mischung zwischen Animation durch die netten Damen und der Ruhe, die auch ein Eisbär ab und zu nötig hat, passt für mein Gefühl hier ausgezeichnet.

    Einen zweiten Zimmergang gab es auch noch, und zwar mit Stacy, einer blonden bulgarischen Freundin von "C" - ebenfalls klein und zierlich, mit einem Körper so wie ich ihn mag, ebenfalls ausgesprochen freundlich (oder soll ich "lieb" schreiben?), zärtlich und sehr um mein Wohlbefinden bemüht. Aber irgendwie gab es zwischen uns nicht den berühmten "Klick"; es war schön und alles war OK - nicht weniger, aber auch nicht mehr. Das hat aber möglicherweise vor allem auch mit meiner Faszination für eine andere Frau zu tun...

    Nach einigen Stunden habe ich mit gutem Gefühl die Heimfahrt angetreten. Es wird euch nicht wundern: das SS sieht mich wieder, spätestens wenn "C" aus ihrem nächsten Heimaturlaub (ab dem nächsten WE für eine Dauer von zwei Wochen) zurück ist.

  6. #6
    Registriert seit
    21.03.2016
    Beiträge
    2

    Standard

    Letzten Samstag auch mit 2 Freunden im SS gewesen.
    Meine Kollegen würden schnell fündig und waren sehr zufrieden... Ich war leider nach 3 Stunden immer noch nicht fündig geworden, was eventuell auch daran lag das ich andere Dinge im Kopf hatte.
    Nachdem ich an der Bar kurzerhand einen holländischen Kollegen angesprochen habe und nach einer Empfehlung fragte merkte ich gleich das ich an einen Profi! geraten war. JA was willst Du den :-) Nach Beschreibung meiner Wünsche und eines fachmännischen Blickes des Eisbären in die Runde: Chrystal. Na ich kann nur sagen: Vielen Dank an den Eisbären, besser hätte die Wahl nicht sein können. Absolut perfekt für mich, hohe Suchtgefahr.
    Gibt es noch vergleichbare Mädels im SS?

    Danach bisschen rumgehangen und mir selbst gesagt: Kann ja nur noch schlechter werden... Lass ich es doch besser....
    Naja, auf mich selbst zu hören war noch nie mein Ding....

    Längere Zeit Augenkontakt mit maya? Polin, etwas kräftiger, dicke Silikons, nicht die jüngste gehabt....
    Eigentlich garnicht mein Fall, aber sie schaute sehr nett und lachte auch schön... Nachdem ich bei der anderen Empfehlung des Eisbären(Kinga/Polin)
    irgendwie nicht richtig zu Schuss kam, dann kurz vor Toreschluss bin Maya nen Zimmer genommen. Ich mach ja ganz gerne Sport, aber von der Bar bis in die oberste Etage zu latschen fand ich nicht so prickelnd.
    Das Zimmer lief leider so wie ich es erwartet hatte... War nicht mein Fall... Für mein Gefühl extrem gekünstelt(ja machen alle, aber hier fiel es halt mehr auf). War auch mehr der Pornoblowjob, mit ca. 7 mal spucken auf mein teil und Sie stöhnte an einem Stück beim blasen. mag sein das viele drauf stehen, ich nicht. Beischlaf haben wir dann routiniert über die Bühne gebracht. Für mich wars nen einmaliges Erlebnis, wobei ich sagen möchte: Sie ist nett, zuvorkommend, alles in Ordnung, es gibt bestimmt Eisbären die es lieben mit Ihr. Bei uns hat es halt nicht gepasst, was zu mindestens 50% an mir gelegen hat. Mit schlechtem Kopfkino sollte man einfach den Knüppel im Sack lassen....

    Essen war gut, Sauna finde ich klasse, Musik war scheisse(äh nicht mein Geschmack)
    Sicherlich könnte ich hier Stammkunde werden, sollte ich noch 1-3 Mädels nach meinem Geschmack finden.

    Alles in allem ein schöner Abend und meine Mitfahrer waren auch zufrieden.

  7. #7
    Registriert seit
    27.07.2015
    Beiträge
    2

    Standard

    Vorletzte samstag auch in sixsens gewesen mit mein freund Nico.
    War wieder vor vier monate dass ich da war.
    Essen war gut, so wie normal.
    Einmal nach zimmer gewesen, aber ich bin die name das madel vergessen. War gute zimmer.
    Gute stimmung war da.

  8. #8
    Registriert seit
    05.08.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    341

    Wink 23.04.2016. Petra

    23.04.2016. 17:00 Uhr. Zwischen Vaals und Lemiers. Hinter der zweitschönsten Stadt Deutschlands.. Aachen
    Zum ersten Mal im Sixsense, eingeladen von einem lieben FK zu seinem Geburtstag.

    Schöner grosser Parkplatz mit Hecken drumherum als Sichtschutz. Es waren noch einige Plätze frei. Eingecheckt und ich bekam als Neukunde erst mal eine Führung über 2 Ebenen der 4. Ich wurde von dem Führer glatt für einen Holländer gehalten.
    Gerade für die Spinde ist eine Einweisung unbedingt notwendig. Die Nummer auf dem Armbändchen ist nur eine Nummer und nicht unbedingt mit einem Spind mit derselben Nummer verbunden. Nein, die Spinde sind frei wählbar und an einem Scanner dann über den Chip im Armband abschliessbar und auch wieder zu öffnen. Ich mag so einen Schnickschnack.

    Architektonischer Eindruck: Geschmackvoll orientalisch eingerichtet. Insgesamt sauber. Was nervt sind die vielen Treppen, die zu überwinden sind. Die Bar erinnert mich etwas an die Finca. Die Saunen sind gross und sauber. Die sanitären Einrichtungen sind insgesamt sauber und grosszügig. Es kann geraucht werden, wo es nicht verboten ist. Holland Auch egal, ich rauche ja nicht mehr.

    Essen gibt bis 22Uhr oder 22:30 Uhr. Ab 23:30 Uhr gibts Pizza. Ich mag diese hektischen Raubtierfütterungen nicht. Das Essen war gut. Die Fritten heiss und lecker, der Fisch schmeckte nach Fisch

    So 30-40 DLs waren anwesend. Es gab Rollbraten und auch magere Micky Mäuschen. Die meisten DLs waren eindeutig aus Rumänien. Ein paar Augensplitter gabs. Soviel hätte ich gar nicht ficken können, wie mir gefallen haben.

    Sehr viele bekannte FKs anwesend und das nicht nur, weil auch sie zum Geburtstag eingeladen waren.

    Es wurde sanft animiert. Ein Nein wurde ohne Murren entgegen genommen. Ein zweiter Versuch wurde in der Regel unternommen.
    Angesprungen wurde ich von einem blonden Honigkuchenpferd namens Petra, die mich gandenlos in perfekten holländisch ansprach. Nach ein paar Minuten schwenkten wir dann auf Englisch um. Passte am besten.
    Sie ist 27 Jahre alt. Vater Holländer, Mutter Rumänin. Kann perfekt Niederländisch. Vorher in Wohnungspuffs beschäftigt. Knapp schulterlange blonde Haare, braune Augen. 75a Minitittchen. 170 cm gross. Keine doofen Plateauschuhe. Sehr gepflegter Gesamteindruck. Eloquente Gesprächspartnerin. Drängt nicht aufs Zimmer.

    Zimmer: Yes!!! Alles schön langsam. Tiefe Zungenküsse. Immer wieder. Sie macht auch Aufnahme. Sehr gutes Französisch. Ohne und mit Finger. Eierlecken ohne Aufforderung. Rauf und runter lecken. Augekontakt. Orale Abspritzfolter.
    Ficken in 2 Stellungen. Reiter und Doggy. Sehr eng gebaut und spielt mit ihren Vaginalmuskulatur. Sehr reizvoll und ein paar mal musste ich sie schon was bremsen, damit ich das Spielchen was länger geniessen konnte. Letztendlich habe ich schon das Tütchen voll gemacht. Von ihr aus kein hektisches Rausziehen, sondern schon längsames ausschwingen.. Dann noch eine gemeinsame Dusche. Wir hatten ein Zimmer mit Dusche.

    Fazit Petra: Eine Stunde zu 100€. Und sie ist einfach klasse. Wiederholung mit ihr: ja aber sicher das. Empfehlung von mir.

    Um Mitternacht bin ich dann tief zufrieden nach Hause gefahren.

    Fazit Sixsense: Es hat mir da gefallen und wenn der nicht soweit von Zuhause weg wäre, würde ich da regelmässig sein.

    Nick

  9. #9
    Registriert seit
    17.06.2015
    Beiträge
    84

    Standard

    Erstbesuch im Sixens

    Hallo,
    am vorletzten Samstag stattete ich dem Sixens meinen ersten Besuch ab. Für mich etwas weit aber mit einer funktionierenden Fahrgemeinschaft kein Problem. Der Eintritt ist recht günstig und da wir nach der Happy Hour eintrafen waren immer noch 40 Euros fällig, weil wir einer Geburtstagseinladung folgten. Hier nochmal Danke für die Einladung. Ungewöhnlich für einen Saunaclub ist, dass er direkt an einer Hauptverkehrsstraße liegt. Parkplätze sind aber von der Öffentlichkeit abgeschottet.

    Empfang war freundlich. Eine Einführungsrunde gab es nicht, da die Kumpanen dort schon bekannt sind.
    Innen ist der Laden sehr verwinkelt und geht über mehrere Etagen. Teils neu und stylisch andererseits auch noch älter mit knarrenden Treppen. Mit rotem Teppichboden ausgelegt wirkten manche Gänge wie ein Laufhaus aus vergangenen Tagen. Gefiel mir. Zimmer in den oberen Etagen sind wärmer, trotz Fenster. Etagen tiefer ist es kühler aber auch mit Musikuntermalung aus dem Barbereich. Nicht alle Zimmer haben dort Fenster.
    Der Hauptraum mit mittig angeordneter kreisrunder Bar finde ich sehr gelungen. Außen herum recht bequeme Sofas. Die Musik ist laut und von sehr schlechter Klangqualität. So manche Kellerbar hat ein besseres Soundsystem. Die Musikauswahl aber gut. Im Barbereich wird geraucht, für manchen Nichtraucher nicht ideal.

    Der Wellness Bereich ist großzügig gestaltet. Die Sauna genau richtig beheizt und der nebenan liegende Whirlpool hat auch die richtige Temperatur. Für manche schon zu heiß. Ein Dampfbad gibt es auch noch. Hatte ich aber nicht benutzt. Der Weg nach draußen war leider verschlossen. So musste man zum Abkühlen eine Etage höher steigen und am Empfang vorbei das kalte Klima suchen.

    Der Außenbereich wurde dann auch nicht benutzt. Die Liegewiese war eher ein Acker und die Bar nicht in Betrieb. Nur der Pool war gut gefüllt und auch beheizt. Für große Schwimmaktionen natürlich zu klein. An der tiefsten Stelle misst er immerhin 138cm. Zu tief für so manche nicht schwimmenden Mädels. Vom Pool auch eine gute Aussicht auf die hügelige Landschaft. Im Sommer sicherlich noch ganz andere Aussichten.
    Gastronomie sehr gut. Am Nachmittag erst nur Nudeln, Salat und Brötchen. Am Abend wurde dann richtig aufgetischt. Am Buffet gab es unbegrenzt Rumpsteaks mit sehr scharfer Pfeffersoße, leckeren Schweinebraten, Fischfilet(vermutlich Scholle) und Putenfilet. Ausreichend Beilagen und Salate. Wurde recht häufig nachgefüllt.
    Im Preis inbegriffen sind Softdrinks, Kaffee und Fassbier an der Bar. Andere Getränke kosten extra. Ein großes Glas Wein kostet 5 €. Alkoholfreies Bier ist wenn ich es richtig mitbekommen habe auch kostenpflichtig. Gegen 23.30 Uhr wurde im Hauptraum Pizza serviert.


    Publikum war bunt gemischt. Überwiegend Holländer und Belgier, Südländer und wenige Deutsche.

    Mädels werden es so knapp 50 gewesen sein. Zumeist aus Rumänien und ein paar Bulgarinnen. Deutsche hab ich nicht ausmachen können. Eine ganze Reihe very slim Teenys. Animiert wurde dezent.



    Die erste Nummer des Abends ging an Steffi. Sie kenne ich gut aus dem Babylon und war immer sehr zufrieden. Bin mir nicht sicher ob sie den Namen beibehalten hat. Etwas zugelegt hat sie, nun normal schlank.
    Sie ist eine Frau ohne Berührungsängste und so gibt es viel Nähe. Zungenküsse sehr intensiv. Blasen gut mit vielen Varianten. Keine Zurückhaltung beim intensiven Fingern.
    Pussysliding leicht zurückhaltend aber in diversen Stellungen möglich.
    Ficken absolut geil mit einer sehr standfesten Frau. Top Frau, Top Service gerne wieder.


    Die zweite Nummer dann mit dem Überraschungsgast Melody(ehemals Blue Note, Panthera, Aca Gold). Da im Sixens öffentliches Rumgemache nicht so üblich ist gingen wir zunächst ins Pornokino. Geiles Vorspiel mit anschließendem Gang ins Zimmer. Über den Film kann ich nichts sagen.
    Absolute Referenz ihre Zungenküsse die nie enden wollen. Total geiles Pussysliding in allen Stellungen. Ficken ist im Grunde gar nicht mehr notwendig. Weiterhin Referenz ist ihre Blaserei. Immer bis zum Anschlag rein und höchst intensiv. Wer auf Eierlecken steht kommt auch nicht zu kurz. Sanftes Fingern gerne genossen.
    Zum Schluss noch ein wenig gefickt und geil abgespritzt. Referenz


    Jetzt war der Tag in Bezug auf Zimmergänge gelaufen. Eine Stunde mit Melody hinterlassen Spuren am Schwanz. So genoss ich die Bierchen an der Bar und suchte den Wellnessbereich des öfteren auf.


    Nach 10 Stunden Aufenthalt haben dann alle den Laden höchst zufrieden verlassen. Am kommenden Sa. bin ich wieder vor Ort.


    Gruß Caracol

  10. #10
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    42

    Standard

    Ich war gestern nochmal in meinem Lieblingsclub und es war wieder Klasse. Wellness, Verpflegung, Damen, MEINE Lieblings-Dame,... alles einfach Klasse - wie immer!

    Was mich etwas beunruhigt, ist die ungewöhnlich geringe Anzahl männlicher Besucher. Zeitweise saßen ganze 3 Eisbären zusammen mit rund 20 Damen im Barraum. Und die ganze Zeit über (ich war zwischen 12 und 19 Uhr da), waren die Frauen jedenfalls deutlich in der Überzahl. Nach übereinstimmender Aussage der Damen geht das nun schon länger so, zumindest tagsüber und an den ersten Tagen der Woche. Dass es - wie manche Damen meinten - schon auf's Monatsende zugeht und das Club-Budget bei den Männern schon aufgebraucht ist, das halte ich am 18. des Monats doch für ein merkwürdiges Argument. Das orthodoxe Osterfest, das manchmal als Erklärungsversuch für die "ruhigere Zeit" herhalten muss, ist ja nun auch schon ein paar Tage her. Glatteis, Schneesturm oder eine Hitzewelle gab's auch nicht...

    Manche Damen haben jedenfalls offenbar schon Maßnahmen ergriffen und kommen z.B. nicht mehr ab 11 Uhr, weil sich das für sie einfach nicht mehr lohnt. Und damit könnte eine gefährliche Spirale in Gang gesetzt werden, wenn dann noch mehr Männer später kommen, weil eben so früh eh noch keine Frauen da sind. Ich habe auch selbst gesehen, dass zumindest eine (sehr attraktive) Dame um 15 Uhr schon wieder in Alltagskleidung den Club verließ...

    Haben auch andere Eisbären diese Entwicklung festgestellt? Ist auch in anderen Clubs ein Besucherrückgang festzustelllen? Wenn ja, kennt jemand die Gründe dafür?

    Übrigens: Die Stimmung im Club fand ich trotz dieses Umstands nicht schlecht. Es wurde nicht aufdringlicher animiert als sonst und die Frauen plauderten halt miteinander anstatt mit den männlichen Gästen. Das Theken- und Küchenpersonal wirkte zwar etwas gelangweilt, war aber aufmerksam und zuvorkommend wie immer

  11. #11
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    547

    Standard Erstbesuch Sixsens

    In den vergangenen zwei Monaten habe ich eine ganze Reihe von Clubs besucht, die ich seit ewigen Zeiten vor mir her schiebe. Das Sixsens war der letzte Club auf dieser Liste.
    Trotz einer von Tag zu Tag schlechter werdenden Wettervorhersage für den Freitag wollte ich den Besuch nicht wieder verschieben.
    Mittags war ich dann in Lemiers und rauschte (natürlich) erstmal an der Einfahrt zum Parkplatz vorbei. Kurz gedreht, den Wagen abgestellt und an der Tür geklingelt. Etwas irritierend war die automatische Türöffnung, man klingelt und wartet und irgendwann geht die Türe automatisch auf. Ein Hinweisschild an der Türe informiert darüber.

    Ich wurde nett von der ED empfangen, 40 Euro für die Tageskarte (HH) wechselten den Besitzer. Auf dem Tresen stand ein Gefäß mit den obligatorischen niederländischen Pfefferminzbonbons, lecker. Ich bekam ein Armbändchen umgelegt, an das ein runder Chip montiert war, abschließend fragte ich noch nach dem Weg zu den Duschen. So etwas wie eine Clubführung oder zumindest ein paar erklärende Worte für Erstbesucher habe ich in dem Moment schon vermisst. Ist dort anscheinend nicht üblich.

    In den Umkleiden beobachtete ich eine kleine Gruppe von Gästen, die sich mit dem Schrankschloss beschäftigten. Einer bekam seinen Schrank nicht auf und ich stand anfänglich vor dem gleichen Problem. Wenn einem vom Club schon nichts an Informationen zur Verfügung gestellt wird, muss man sich das eben von anderen Gästen abgucken. Mit den zahlreichen Sensorfeldern an den Wänden und dem Chip am Armband kann man die entsprechende Türe öffen (den Teil konnte ich beobachten) und nach dem Schließen auch dauerhaft verriegeln. Wenn man den letzten Schritt vergisst und nach dem Schließen der Türe den Chip nicht vor den Sensor hält, geht die Türe nach ca. 10 Sekunden wieder auf und dann steht der Schrank auf, wenn man vom Duschen zurück kommt... . Das es zur Warnung an diesem Sensorfeld an der Wand piept und blinkt, habe ich in dem Moment wohl nicht wahrgenommen.

    Nach diesem Schreck ging es für mich erst einmal auf eine kleine Entdeckungstour durch den Club. Auf der Ebene mit den Umkleiden (sozusagen 1. UG) befinden sich auch die Duschen und der Wellnessbereich. Ich ging von den Duschen aus die Treppe weiter hinab in die Tiefe und war gespannt, was mich dort unten erwartet.

    Am Ende der Treppe (2. UG) steht man vor dem Pornokino, rechts den Weg weiter kommt man an einem Bereich für die Mädels vorbei, da haben Männer keinen Zutritt. Den Weg weiter um die nächste Ecke kommt man in den Barraum mit der runden Theke. Mir sind diese Räume oft zu dunkel und so war es auch im Sixsens. Auf der HP wirkt der Raum sehr interessant, im RL ist es dort recht dunkel, da geht etwas von der Atmosphäre verloren. Um die Mädels auf den Sofas gut sehen zu können, muss man schon halbwegs nahe heran, oder man kennt die Dame optisch bereits durch ein Zusammentreffen draußen oder sonstwo im Club.

    Ich bestellte eine Cola, ging die rote Treppe im Barraum nach oben und über eine weitere Treppe erreichte ich wieder den Bereich am Eingang (EG). Dort kommt man auch in den Außenbereich. Da die Sonne schien, setze ich mich nach draußen. Schon schön, wenn mal endlich die Sonne scheint und man nicht auf die Clubräume angewiesen ist.
    Der Außenbereich ist im Sixsens leider nicht so weitläufig wie in anderen Clubs, die Fläche ist etwas begrenzt. Es ist aber alles da was man so brauchen könnte, Liegen, ein Pool, eine Theke an der Getränke zu erhalten sind, Tische. Im überdachten Bereich am Haus stehen ebenfalls Tische und Sofas. Und es gibt freies WLAN, für Gäste aus Deutschland, die Roamingkosten sparen wollen, ist das optimal.

    Für die frühe Uhrzeit war der Club von den Damen her schon gut besucht, sehr viele waren draußen anzutreffen. Was mich sehr gewundert hat, ist die völlige Freiheit, das eigene Mobiltelefon zu benutzen, wo immer man auch will. Auch die Damen saßen nahezu immer mit dem Telefon in der Hand herum, eine machte aus der Sofaecke heraus Fotos von Gästen, das Verschlussgeräusch war deutlich zu hören. Schien keinen zu stören, nur mir wurde es etwas anders, ich möchte nicht auf der Facebook-Seite einer rumänischen DL landen.
    Wer damit ein Problem hat, sollte sich den Besuch im Club gut überlegen! Da finde ich die Regelung im YY deutlich besser.

    Hunger. Irgendwie hatte ich Hunger. Aber wo war der Essbereich? Der Tresen der ED war nicht weit entfernt, ich ging wieder rein und traf am Tresen eine zauberhafte, süße, junge Dame , leider in Sixsens Teamkleidung . Ich fragte sie nach dem Weg zum Essbereich und sie lief spontan voraus, bis ich es gar nicht mehr verfehlen konnte. Wirklich eine sehr nette Dame, in jeder Hinsicht! Für mich gab es dann ein selbstgebautes, belegtes Brötchen, nichts außergewöhliches.

    Und nun passierte etwas, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Ich traf auf eine Dame, die ich aus dem Club in Elsdorf kenne und mit der ich dort etliche Male auf dem Zimmer war. Melinda. Später am Tag traf ich auch auf Jasmin aus diesem Club und auf Aida. Schon interessant, wie die Damen wechseln und wo man sich wiedersieht. Melinda mal "angezogen" zu sehen (Bikini), war schon ungewohnt, hatte aber auch seinen Reiz. Ich weiß ja, wie sie darunter aussieht . Sie war überrascht mich zu sehen, wir kamen ins Gespräch und dann, nach kurzem Zwischenstopp auf einem Sofa im Barraum ging es in ein Zimmer.

    Ich hatte eine Stunde mit Melinda und es war wieder sehr schön mit ihr. Sie stellte sich sehr gut auf meine Art ein, eher ruhig, zärtlich, Zungenküsse und dann Slowsex in div. Stellungen bis zum heftigen Finale. Das war ein Top Erlebnis und ich bin froh, der Dame im Sixsens begegnet zu sein.

    Für mich stand dann eine längere Erholungsphase an. Zwischendurch gab es noch was zu essen, und etwas Sonne tanken.

    Eine Dame sprach mich über den Tag dreimal an. Irgendwie schien es ihr total egal zu sein, das ich jedesmal keinerlei Interesse gezeigt hatte, sie setzte ich immer wieder neben mich und textete mich mit den üblichen Anmachsprüchen voll. Und immer die gleichen... Jedesmal reagierte sie erst auf eine klare Absage und verschwand. Etwas nervend.

    Ebenfalls drei Anläufe benötigte Aida, nur bei der Dame biss ich irgendwann an. Eigentlich ist sie von der Figur her nicht mein Fall, aber sie brachte sich mit ihren zärtlichen Küssen und ihrer netten Art immer wieder in Erinnerung, bis ich schließlich einwilligte.
    Wir waren ebenfalls eine Stunde auf dem Zimmer und ich hatte eine sehr zärtliche Zeit mit ihr zusammen. Für mich ist sie von ihrer Art her sehr angenehm, auch wenn sie es zum Ende der zweiten Einheit sehr darauf anlegte, das Zimmer noch auf 90 Minuten zu "strecken". Ich habe ja nichts dagegen, die letzten 10 Minuten zu reden, aber ich fange dafür keine neue CE an. Bei ihr musste ich sehr auf die Zeit achten, sie versuchte mich ganz offensichtlich zum Ende der 60 Minuten mit Reden und Küssen abzulenken, fast hätte sie Erfolg gehabt.

    Als ich gegen 20:00 Uhr wieder im Außenbereich ankam, erlebte ich eine Überraschung. Der Club wirkte wie ausgestorben, es hatte geregnet, die Gartenmöbel und die Theke waren abgedeckt, unter der Überdachung am Haus saßen nur noch eine DL und ich selbst. Der Bereich war vorher voller Leben gewesen, nun war gar nichts mehr los. Wo waren die alle geblieben?

    Haaaaaaalloooooo...

    Ich ging ins 2. UG, in den Barraum und dort fand ich einige DL und Gäste. Einige Damen saßen als Gruppe zusammen im Kino, andere waren im Mädelsbereich. Aber im Vergleich zu vorher wirkte die Belegung nun recht dünn, auch was die Männer anging. Vielleicht nutzten die Damen und Herren einfach die Zeit des schlechte Wetters für den eigentlichen Hauptgrund des Besuches und waren auf den Zimmern. Stoßzeit.

    Mehr war von dem Tag für mich nicht zu erwarten. Ich entschloss mich dazu, aufzubrechen, 1,5 bis 2 Stunden Rückfahrt, je nach "Verkehrsaufkommen", warteten noch auf mich.

    Mein Fazit zum Sixsens: Ein schöner Club, der mir wirklich gefällt. Der Barraum ist mir, wie leider in vielen Clubs, etwas zu dunkel. Ich denke, das ist Geschmackssache. Für Erstbesucher könnte die ED durchaus ein paar Infos bereit halten, Hinweise zu den elektronischen Schrankschlössern wären ein guter Anfang.

    Das die DL im Club ständig mit ihren Mobiles hantieren, finde ich soweit nicht schlimm, gleiches Recht für alle. Das von einer der Damen Fotos von den Gästen gemacht wurden, aber schon. Wenn dort wirklich jeder sein Mobile in der Hand hat, muss man wohl damit rechnen, das irgendeine(r) mit so einem Mist anfängt.

    Ich werden das Sixsens gerne wieder besuchen, allerdings wird es aufgrund der Entfernung eine Weile dauern. Und auf den Wetterbericht werde ich beim nächsten Mal auch besser achten!

    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  12. #12
    Registriert seit
    26.01.2016
    Beiträge
    58

    Standard Saturday 18.6

    This Saturday I went for the first time in Six Sense where I met some Friends more familiar with the place.

    I pay the entry price of 40€ (I arrived before 2PM) and someone from the club explained to me the locker and how it works. And explanations are really needed .

    I also add a problem with the restaurant since it's not possible to find something to eat at any time. There is a specific schedule and you have to pay attention to it if you want to eat. And as I missed the time frame around 3PM, I was quite hungry and waited for almost an hour with great expectation for the next lunch possibility at 5:30 PM . But at least it's quite good.

    The wellness area is nice with lot of possibilities. The only minor point would be to have towels there instead of having to get them at the entrance.

    I know the period with the football and the Ramadan is not the best one for the clubs, but I found the overall line-up quite weak. Only 2 or 3 girls were at my taste. The girls are also hunting the client but maybe it was worse for me since I was new to the place.


    My sessions:

    Carmen: One told me there are more than one Carmen. This one is a small brunette really lovely. Unfortunately there wasn't any feeling between us and the session wasn't good with a very basic service. Moreover we were in a room just above the bar and it was way too hot in it. I wouldn't recommend her and there is definitely no repetition possible.

    Bianca: She's a blond Romanian of 28. She arrived the day before with a friend from Austria and plan to stay there a few weeks.
    She told me she usually don't kiss but I don't know what happen between us, there was a chemistry like I almost never experienced in a club. I don't know if she's playing a role with me but it was fantastic with her with a full GFE service.
    We were in the old part of the building with a shower near the room and it was very nice. I was so enthusiastic with her that I made another room just before my departure.


    A girl can change everything and although my first impression was not great with the place, Bianca makes me want to go back as soon as possible .

  13. #13
    Registriert seit
    21.06.2015
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    169

    Standard

    Zitat Zitat von pajetaim Beitrag anzeigen
    I also add a problem with the restaurant since it's not possible to find something to eat at any time. There is a specific schedule and you have to pay attention to it if you want to eat. And as I missed the time frame around 3PM, I was quite hungry and waited for almost an hour with great expectation for the next lunch possibility at 5:30 PM . But at least it's quite good.
    Between the end of breakfast time at 2:30 PM and the begin of dinner time at 5:30 PM you don't have to starve.
    In between you can choose out of soup, pasta and cake!
    Wer unten liegt, hat nicht immer verloren! Lieber Schamlippen küssen als Schlamm schippen müssen!

  14. #14
    Registriert seit
    26.01.2016
    Beiträge
    58

    Standard Saturday 25.6

    Back in Six Sense to see Bianca again as I totally fall for this lovely girl last week.

    I arrived around 1PM to leave just before midnight. The club was not full but I had the impression there were more people, clients as well as girls, than last week.

    The meal was excellent and I must admit, I took way too much of it . I spent some time digesting in front of the football match discussing with other clients I knew. Funny thing is that Dutch TV is broadcast upstairs in the veranda and German TV in the bar.

    In the evening, some girls were chasing clients and Bianca's friend had the great idea to lose the top. This was really a nice view and it works as she didn't remain alone too much time.

    And of course, my two rooms were with Bianca and it was totally amazing! She's very sweet and the connection between us amazes me.

  15. #15
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    216

    Standard

    I was here for the 1st time 3 weeks ago with french friends.
    The place is nice with the pool and the terrace but it's strange to have to go down into the building to find ladies at the bar.
    Food is OK, nothing special.
    I had a wonderful time with Isabella.
    Problem, the other girls seemed really pushy.
    Crystal was booked all day long.
    Still, I had a good time and may come again. Isabella would be a really good reason for coming back.

  16. #16
    Registriert seit
    02.01.2017
    Beiträge
    171

    Standard

    Besuch von Freitag 31 März :

    It’s the nearest club from my home and I rarely go there …. Why ?

    Beautiful sunny day where we can stay on the terrace .

    Very good lin-up with several nice girls and some interesting meetings for me …. .

    I did two excellent sessions with Victoria.


    Victoria (bulgarian) :

    I was pleased to meet her again .

    Service : 2 excellent sessions with this charming girl having many assets : physical, human, social and … sexual . In the room, she behaves like your girlfriend and the session was only happiness . Wonderful !!!

    Appreciation : 10 / 10

    Price : 2 x 50 € / 2 x 30 minutes – no extra

    Repetition : 100 %.


    Bis bald ….

  17. #17
    Registriert seit
    02.01.2017
    Beiträge
    171

    Standard

    Besuch von Mittwoch 12 April :

    Pleasant visit where I met with pleasure several french friends ….

    Good lin-up for a day in the middle of the week .

    I came especially for Crystal and Vicky and of course, I had to wait a long time to catch one of them !!!


    Crystal (bulgarian) :

    Service : the hardest thing is to catch her …. . Afterwards, we move quickly to the paradise . This girl is truly a godsend .

    Appreciation : 11 / 10

    Price : 50 € / 30 minutes – no extra

    Repetition : 200 %.



    Bis bald ….

  18. #18
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.251

    Thumb up Erstcheck im Sixsense.

    Das Geburtstagskind lud Zur Party im Sixsens ein, da ging es auf große Fahrt und ab nach Lemiers-Vaals. Die Empfangsdame hatte nicht die beste Laune , aber es scheint nicht immer die Sonne, so ist es auch bei Mir. Erst mal wurde die Security gerufen um Mir die Umkleide zu zeigen.
    Das Schließsystem und alle Notwendigkeiten erklärt, alles gut. OK, ne vollbusige Blondine wäre Mir lieber gewesen, aber besser wie nichts.
    Dann ging es auf Tour im Sixsense, erst mal Richtung Barbereich dem Geburtstagskind alles Gute wünschen. Da kommt man am Pornokino vorbei,
    die ersten leichten Mädels haben sich dort positioniert und gehen auf Kundenfang. Die erste Schönheit lockte gleich.
    Etwas unterhalten, Ich fragte ob Sie Mir nicht den Club zeigen möchte, Sie wollte Mir Ihr Zimmer zeigen und Ich könne Sie besser kennen lernen.
    Ja, ein hübsches Angebot, aber Ich war gerade erst da und wollte Mir erst einen Gesamteindruck verschaffen. Sie meinte dann, Du bist bestimmt schüchtern. Oh, da bin Ich gleich gut drauf. Ich: Baby Du siehst so heiß aus, Zieh Dich aus Wir machen es hier direkt Eingang, haide komm.
    Das wollte Sie dann nicht. Wer ist jetzt schüchtern?
    Später waren da zwei unerschrockene Ladys, die offensichtlich kein Problem mit Sex in der Öffentlichkeit haben, da war Ich dann zu schüchtern.
    Obwohl es hörte sich verlockend an, zwei Damen und nur ein Preis, (100 Euro). Sie meinten Sie wären ein gutes Team und könnten gut zusammen arbeiten.

    Ich war aber positiv überrascht von den vielen schlanken Schönheiten im Sixsense. Es wird gekobert aber nicht aggressiv oder plump, alles sehr nett mit Charme und ne Menge Erotik. Auf zum Zimmercheck, Ich schaue Mir beim Erstcheck alles in Ruhe an. Ich sah wie ein Zimmer nach der Aktion von einer netten Lady wieder chic gemacht wurde, alles gut. Die WCs werden Intervall mäßig gereinigt mit Vermerk der Uhrzeit.
    Somit gibt es für Sauberkeit eine gute Bewertung, alles tip top. Auch das ganze Inventar und die Ausstattung im Club ist recht wertig , es gibt kein Renovierungsstau oder ähnliches.

    Ab 14 Uhr gibt es Pasta vom Feinsten. Selbst um 16:30 Uhr gab es noch was. Es wurde immer wieder frisch nachgelegt. Wie Die jetzt die Soße auch in die Nudeln bekommen bleibt wohl ein Geheimnis, aber total lecker. Ein Salatbuffet gab es auch, fische Tomaten mit Schafskäse und Dressing, damit hatten Sie mich, einfach und lecker. Später gab es Steaks vom Feinsten, Pommes und Aubergine dazu.
    Auch beim Essen gab es nette Gespräche mit Kollegen und den Ladys.

    Die Servicekräfte im Sixsense waren immer fleißig, es wird immer aufgeräumt und hier und da geputzt. Die Musik im Barbereich hat eine angenehme Lautstärke, und es gibt auch Ruhezonen wo man ausspannen oder ein ruhiges Gespräch führen kann.
    Für ein Date konnte Ich mich da nicht entscheiden, einfach zu viele holde Schönheiten.
    Wäre das Sixsense nicht so weit entfernt von Mir würde Ich wohl öfter hinfahren, aber bei gut 200 Km wird es einmal,zweimal pro Jahr reichen müssen.

    Danke für ein paar schöne Stunden im Sixsense.
    Geändert von Bergtester (23.04.2017 um 11:38 Uhr)

  19. #19
    Registriert seit
    05.08.2015
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    341

    Wink 22.04.2017. Veronika

    Ein lieber FK hatte am Samstag nach Ostern zum Geburtstag nach Vaals-Lemiers in den Club SixSens geladen.
    Angekommen bin ich dort, um 17:45 Uhr, wo schon ein Aachener FK auf mich wartete, der zum ersten Mal diesen Club besuchen wollte. Der Parkplatz war gut gefüllt. Nur entsprach der Füllstand so gar nicht der Anzahl der anwesenden Besucher. Die DLs stellen dort wohl auch ihre KFZs ab. Der Club war trotzdem recht gut besucht, besonders so ab 22 Uhr. An die 35-40 DLs standen an den Abend zur Verfügung.

    Erst mal uns auf der Liste der Geburtstagsgäste abhaken lassen. Danach liessen wir uns das elektronische Spindsystem erklären. Schlapppen an die Füsse und runter an die Theke. Bavaria ohne Alkohol schmeckt gar nicht mal so übel. An der Theke wurden wir reichlich animiert. Immer nett und freundlich und ein Nein wurde ohne Murren akzeptiert. Meine Verteidigung brach aber bei Veronika zusammen: Aus Bulgarien. 30 Jahre alt. höchstens 160 cm. C-Cup. KF38 eher 40. Ein Hintern zum reinwühlen.. Blond. Gefärbt. Braune Augen. Hübsches Gesicht. Der Körper eher mollig als schlank.
    Unterhalten haben wir uns auf Englisch. Sie hat eine sehr anziehende Art der Animation, bei der ich nach der Zimmerfrage nicht Nein sagen wollte.

    Auf dem Zimmer gabs erst einmal ihre Frage nach der Zeit, die wir verbringen würden. Sie hoffte auf eine Stunde. Ich sagte: "Yes. If you are more than good, we'll stay an hour.." Sie legte sich also ordentlich ins Zeug. Heisses Geknutsche mit schönen Zungenküssen. Sie vermittelte sehr viel Nähe. Liess mich sie spüren. Auch dass ich an meinen Brustwarzen ganz gerne Schmerz spüre, fand sie schnell heraus.

    Ihr Französisch ist gut. Variabel. Eierlecken, Schaft rauf und runter. Gefühlvolles Saugen. Kein Deepthroat. Sie macht auch Aufnahme. Hat sie mich gefragt, ob ich die 50€ investieren würde. Warum nicht, wenn es sich ergibt. Hat es sich aber erst einmal nicht.
    Wir haben dann wie die Blöden gefickt. Reiterstellung, Reiter reverse. Dann Doggy. Sie tat so, als würde es ihr Spass machen. Gummi voll. Nix Aufnahme.

    2 Stunden später wurde ich dann mit meinem Kollegen dann von ihr und einer ihrer Freundinnen namens Maria oder Daria zu einer Session ins Pornokino geladen. Dort liess ich mal die Fickerei sein und liess mich von Veronika nach allen Regeln der Kunst aussaugen. Mit Aufnahme. Zuschauer mit Boxershorts unterm bademantel hatten wir auch. Auf die Leinwand mit dem Porno schauten die nicht. Und nach der Session haben sie - nach Aufforderung von mir - auch Beifall geklatscht.

    Fazit Veronika: Eine Stunde zu 100€. Eine weitere halbe Stunde mit Aufnahme auch zu 100€. Ich hatte sehr viel Spass mit ihr. Sehr gute DL, die aber durchaus auf gut Geld verdienen aus ist.

    Das Essen im SixSense war gut. Es gab Steaks, die ich mit Fritten und dicken Bohnen garniert, verspeist habe.

    Um Mitternacht habe ich dann mein Gefährt nach Hause gesteuert.. tief zufrieden.

    Nick

  20. #20
    Registriert seit
    02.01.2017
    Beiträge
    171

    Standard

    Besuch von Dienstag 23 Mai :

    I spent an excellent sunny day with a french friend .

    Good lin-up for a day at the beginning of the week .

    I did a good session with rumanian Sabina and an excellent one with rumanian Lorena.


    Sabina (rumanian) :

    Profile : 22 yo, 1.60 m, black hair, pretty face, silhouette with natural forms, nice chest. Speaks a little bit french and german. Second working day in this club and previously in Zürich.

    Service : pleasant session with a good quality of service : french kisses, caresses, blowjob with a … condom but good variations , cuni and 69, several positions, shower together to finish . I took some pleasure but the repetition wasn’t sure because it miss me the essential .

    Appreciation : 7 / 10

    Price : 50 € / 30 minutes – no extra.

    Repetition : 50 %.


    Lorena (rumanian) :

    Profile : 22 yo, 1.60 m, blond hair, pretty face, silhouette very slim, chest cup-A, several tatoos. Pleasant social time in english.

    Service : excellent session very sweet and sensual . A service to be recommended .

    Appreciation : 9 / 10

    Price : 50 € / 30 minutes – no extra.

    Repetition : 100 %.



    Bis bald…

  21. #21
    Registriert seit
    02.01.2017
    Beiträge
    171

    Standard

    Besuch von Dienstag 18 Juli :

    I spent an excellent sunny day with my French friend Bub .

    We stayed sitting on the terrace and it was very nice .

    Good lin-up for a day at the beginning of the week.

    I did a good session with rumanian Thea.


    Thea (rumanian) :

    Profile : 22 yo, 1.60 m, brown hair, slim silhouette with a nice chest. Pleasant social time with a friendly girl.

    Service : This session wasn’t TOP but at least I met a natural girl with a lot of human qualities … What a change for me !!! Unfortunately, she was very passiv and the blowjob was technically bad …. However, the sex was really pleasant …. A nice view in doggy and an excellent missionary with a lot of kisses … .

    Appreciation : 7 / 10

    Price : 50 € / 30 minutes – no extra.

    Repetition : 50 %.


    Bis bald ....

  22. #22
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    216

    Standard

    Two visits in 6 sens a few weeks ago.

    The first one was on a Saturday. An accident on the road made me get stuck in a traffic jam in a little town near the club. I met 3 french friends. Most of the girls are good looking but very sharky (and most of them give a "bad service" vibe). One of them, called Melissa, succeded in breaking my back and my legs by climbing on my lap while I was sitting at the bar. She made the same thing to my friend then started to insult us in bulgarian or something like that. One good session with Linette, small 22 yo hungarian with really nice be tits. Good GFE service for 50 €. Then, later, I tried Thea, charming romanian girl with a rather long nose and very nice tits (like Linette). She was really sweet but really passive and she couldn't suck me properly. The meat of the BBQ was very good (Pool party). The famous Crystal was booked all day by her regular.

    2nd visit 3 days later with my good buddy manureva Again, 30 min with Linette, same thing. She's a little obsessed by hygiene (she checks the condom at the end) but very nice. Then I didn't find any other girl to pick. Thea was here, really smiling but she's too passive for me. Crystal was a little less booked but kind of snubby. Vicky was free sometimes but I was feeling a little bit tired and not so horny. BBQ was worse than Saturday, cheap sausages and chicken.

    I'll come again but only with friends, if you come alone some girls may be a real pain in the ass. Too bad that the famous Kinga wasn't there.

  23. #23
    Registriert seit
    02.01.2017
    Beiträge
    171

    Standard

    Besuch von Freitag 15 September :

    I spent an excellent day with a French friend Bub .

    Several french-speaking clients also met there. So we shared a pleasant day .

    Despite a good lin-up, few interesting options were available to me .

    I did a good session with bulgarian Natali.


    Natali (bulgarian) :

    Profile : 24 yo, 1.60 m, black hair, silhouette with natural forms, voluptuous chest half natural half silicone. Pleasant social time with a friendly girl. Ex YY.

    Service : sweet girl who offers a good level standard service. She washes before, during and after the session... Preliminaries quite sensual, soft blowjob well done, cuni (very) appreciated . Sex was pleasant but nothing transcendent .

    Appreciation : 7 / 10

    Price : 50 € / 30 minutes – no extra.

    Repetition : 60 %.


    Bis bald ...

  24. #24
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    216

    Standard

    Nice visit with my good buddy manureva.
    Unfortunately the line up of the club could be better. Enough good looking ladies but the service they offer is not good enough for me. With my good friend, we met a new girl straight from Romania but she told us she didn't kiss. So I went back with my favourite hungarian Linette. I was tempted to go with the romanian Lucy, what a bombshell.
    Maybe next time...
    One of our friends was scammed by the friend of Selena and I barely avoided Selena myself, she was too pushy to be good.

  25. #25
    Registriert seit
    11.04.2017
    Ort
    Oche
    Beiträge
    154

    Smile Ballspiele

    An einem der dieses Jahr wenigen Sonntage, die diesen Namen auch verdienten , schwang ich mich auf meinen Drahtesel und steuerte den nächstgelegenen Saunaclub


    an. Kurz vor 14 Uhr eingetroffen nahm ich noch den Happy-Hour-Tarif (Eintritt 40€, nach 14 Uhr wären es 55€ gewesen) mit, zog mich um, frühstückte ein Brötchen mit Knackwurst und schob gleich noch eine Portion der Penne mit Hähnchenbrust, Gemüse und Sahnesauce, die das Frühstücksbuffet ablösten, hinterher. Wo ich gerade dabei bin, bringe ich das Thema Essen auch gleich zu Ende: Überraschenderweise wurde trotz des herrlichen Wetters nicht gegrillt (der Grillmeister hatte wohl seinen freien Tag) , sondern es gab als Abendessen Krustenbraten und Hähnchenteile, dazu Erbsen und Möhren, auch schmackhaft. Als Mitternachtssnack wurde wie üblich Pizza gereicht, als Belag standen Schinken und Pilze sowie Tomaten und Ananas zur Auswahl.

    Aber erstmal ne Liege am Pool geschnappt und abwechselnd in der Sonne gelegen und im Pool geschwommen , bis gegenüber zwei CDL Platz nahmen, von denen eine durchaus meinem Beuteschema entsprach. Die beiden sonnten sich und alberten miteinander rum. Als sie irgendwann bemerkten, dass ich ihnen zusah, haben sie mir gleich mal nen 3er angeboten, den ich aber dankend ablehnte. Daraufhin beschäftigten sie sich wieder mit sich selbst. Ich schaute ihnen weiter zu, wurde irgendwann nochmal nach nem 3er gefragt, lehnte wieder ab - wollte mal schauen, wie lange sie brauchen würden, um auf die Idee zu kommen, es mal einzeln zu versuchen - ich hatte ja Zeit.
    Allerdings kam es dann doch ein wenig anders, denn die beiden Grazien stiegen dann in den Pool und fingen an, ne Runde Ball zu spielen. Kurz darauf gesellten sich ein weiterer Gast und ich dazu, und wir hatten eine Weile lang zu viert Spaß an dem Versuch, den Ball so lange wie möglich in der Luft zu halten. Anschließend bot ich der in meinem Focus liegenden CDL einfach mal an, jetzt mit meinen Bällen weiter zu spielen.


    Melanie
    21 Jahre
    aus Rumänien
    1,62m groß
    schulterlange, schwarze Haare
    schlank, feste B-Cups
    30 min/50 €

    ... war einverstanden, und wir verzogen uns auf Zimmer #11, welches sogar eine eigene Dusche hatte, die wir auch kurz benutzten; Chlorgeschmack finden wir halt beide nicht so lecker. Auf Zungengeschmack schien sie auch nicht sonderlich zu stehen, denn anstatt ihre Zunge mit ins Spiel zu bringen, machte sich das freche Luder einen Spaß daraus, meine mit ihren Zähnen festzuhalten. Meinen Lörres nahm sie aber schön tief in den Mund, lutschte ihn geil und kraulte dabei schön meine Bällchen. Lecken wollte sie diese leider nicht: "Nur damit spielen war abgemacht." Aber der Blowjob war auch so geil (insbesondere wo der lange Arm des deutschen Gesetzes ja nicht bis in die Niederlande reicht ). Gefickt haben wir natürlich auch noch, einmal quer durch die üblichen drei Stellungen bis zum Schuss ins Tütchen beim Doggy. Nochmal kurze Reinigung in der Dusche, danach runter zur Geldübergabe.

    locker, natürlich, symphatisch
    schöne feste Naturbrüste
    geiler Blowjob
    GV

    beim Knutschen Zähne statt Zunge
    kein EL


    Für die zweite Buchung hatte ich auch schon eine hübsche junge Dame im Auge gehabt. Da sie Brillenträgerin war, fiel mir sofort der hochgelobte Name Chrystal ein, was ich später auch verifizieren konnte, als ich eine Gelegenheit fand, sie anzusprechen. Nur blöd, dass sie da schon einen Termin mit einem anderen Gast hatte - und ganz blöd, dass der zu der Sorte gehörte, die kein Ende finden. Als das Zimmer auch nach einer Stunde noch nicht vorbei war, beschloss ich, diese Buchungsabsicht zu vertagen und mich jetzt nochmal anderweitig umzuschauen.

    In der Bar unten traf ich dann eine süße Blondine:


    Dani
    23 Jahre
    aus Bulgarien
    1,70m groß
    schulterlange, blonde Haare
    fraulich, feste C-Cups
    30 min/50 €

    Wir unterhielten uns ein wenig, sie fragte mich nach meinen Vorlieben, fand eine auch gleich selbst heraus, indem sie anfing, mir zärtlich den Nacken zu kraulen ... ich frage mich nur, warum sie auf dem Zimmer nicht so weiter gemacht hat. Da war die Eigeninitiative gleich null! Und sie schaltete auch nicht besonders gut. Zum Beispiel reagierte sie nicht, als ich ihre Brüste liebkoste und anfing, mich küssend abwärts zu bewegen. Erst als ich ihr gesagt habe, dass ich sie lecken möchte, hielt sie mir ihr Döschen hin. So zog sich das durch's gesamte Programm - "Jetzt von vorne." ... "Jetzt Doggy." - fast wie ein Roboter. Den zugesagten Service mit ZK und EL hat sie eingehalten, aber das Zwischenmenschliche hat hier vollständig gefehlt - so hat das keinen Spaß gemacht.

    schöne feste Naturbrüste
    viel zu passiv

    Nach der Abrechnung bin ich nochmal kurz in den Whirlpool gestiegen und anschließend nach Hause gefahren. Den Club gehe ich gerne besuchen: Seine gute Ausstattung, das kulinarische Angebot und die unmittelbare Nähe zu meinem Wohnort machen ihn für mich attraktiv, und seit dem 1.7. kommt als weiterer Pluspunkt dazu, dass er nicht auf deutschem Boden steht.
    Geändert von Oecher80 (02.11.2017 um 03:44 Uhr)
    Internet ist wie Ostern: Auf einmal haben alle Eier!

 

 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:10 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com