Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    196

    Standard Salomé, Herne - Berichte

    Ich sah dass es schon mehr als ein Jahr her war, also entschloss ich mich für den Club in Herne. Wenn man tragsüber hier kommt dann trifft man immer noch Mädel aus der alte Freude Zeit, mit dementsprechenden Service. Wat sich geändert hatte war der Essbereich, der ist jetzt offener, so wie die Raucherabteilung im Aussenbereich. Auch offen. Das kann kalt werden im Winter. Das Schwimmbad war leer, weiterhin alles dasselbe. Noch immer zwei Schlüssel und ein Nummernschild am Puls, so dass man klimpert wie ein schweizer Kuh auf der Alm. Wenig Gäste und Mädel im Haus so am frühen Nachmittag.

    Alice hatte gerade einen Termin, die würde dann später noch rankommen. Erst mal eine Sauna genommen, aber als ich mich danach was ausruhte, sah ich ein ausgeprägter Latina-Hintern vorbei kommen. Es rührte sich was, unterm Bademantel, sofort hinterher. Und sie war es, die liebe nette Rosemarie. Hey hallo, das ist lange her, alles okay? Und schon hatte ich ihre Zunge im Hals. Das war keine halbe Minute später. Wenn ich im Privatleben Frauen treffe die ich lange nicht gesehen habe, dann ist die Begrüßung durchaus erheblich weniger überschwänglich. Irgendwie fühle ich mich besser im Puff als in der anständige Welt da draußen. Knutschend bezogen wir eine Couch und leckten uns gegenseitig den Mund aus. Dann wurde ich ohne Hemmungen öffentlich angeblasen, so dass ich wenige Minuten später mit einem Riesenständer hinter ein wackelnder karibischer Popo die Treppe hoch kletterte. Es folgte eine geile heftige halbe Stunde, und es endete mit einem Mund voller Samen. Die Fahrt nach Bochum war nicht um sonst gewesen.

    Es gab eine gute Auswahl an Reis, Huhn, Macaroni, Gemüse, Suppe und Salat. Aber das Haus blieb halb leer. Die grosse (Türken)-Welle kommt meistens abends, dann gehen die meiste Deutschen und sonstige weg, sowie deren Mädel. Und kommen andere Mädel rein. Das höre ich immer wieder von meinen Stammfrauen. Vor allem an Wochenenden ist Disco. Nicht mein Ding. Inzwischen war Alice wieder aufgetaucht. Mit ihr zusammen gesessen und eine gute Schlußrunde getrieben zu voller Zufriedenheit. Bisschen anders als mit der feurige Rosemarie, aber nicht weniger geil. Nachdem ich zum zweiten Mal leergelutscht worden war, ging mir allmählig die Zeit aus, und fuhr ich zurück. Aber es war gut wieder in Herne zu sein, und es könnte sich in Zukunft wiederholen.
    Geändert von noglangnietuitgewandeld (04.12.2015 um 17:18 Uhr)
    Früher war es so geregelt, dass jeder seine Alte vögelt.
    Heute ist es so verstrickt, dass alles durcheinander fickt.

  2. #2
    Registriert seit
    22.07.2015
    Ort
    Stilleben
    Beiträge
    174

    Standard Sinnlicher die Weihnachtsglocken nie wieder klingen werden - Weihnachten im Salome

    Weihnachten ist nun mal Tradition, Familie, "Fressorgien" und auch mal ganz anders, sodass man auch mal mit Traditionen etwas brechen kann und der Grund:

    http://fkksalome.magix.net/public/st...files/2935.jpg

    Ein weiterer Grund:
    Viele Kollegen hatten sich angesagt und weitere bekannte Gesichter stießen noch unangekündigt hinzu, darüber hinaus ist das Salome ein Club, der immer etwas hinten über fiel, weil er halt nicht so stark von Deutschen oder Holländern frequentiert wird und damit nicht so im Fokus steht, dabei ist das Salome sicherlich genau so stylish, wie das Samya und deutlich zentraler gelegen als viele andere Clubs (300m von der Autobahnabfahrt Bo-Riemke/A43) entfernt ruckizucki erreichbar - für manche sogar mit dem Fahrrad.

    Was wurde nun geboten neben der Gesellschaft der Kollegen?

    -
    Freibier in Form von Efes oder Becks aus der Flasche
    - durchgängig schmackhaftes Essen, später Hähnchen, Köfte, Bratwurst vom Holzkohlegrill
    - ein Käse/Ananas/Meeresfrüchtebuffet-
    - Showacts in Form einer angedeuteten Lesbentanzeinlage/Coyote Ugly Show mit einem hiesig bekannten Hauptdarsteller
    ....und das Ganze für 30€

    Line-Up?
    Bei Eintreffen um kurz vor 14 Uhr waren noch überschaubare 5-7 DL vor Ort, im Laufe des Abends erhöhte sich die Anzahl auf irgendetwas zwischen 20 - 25, was für Weihnachten okay war, zwischendurch aber auch einmal in der "Discohalle" dazu führte, dass kaum 2 Frauen anwesend waren.
    Letztendlich war aber an jede gewünschte Frau immer ein herankommen und somit musste man niemals viel Geduld aufbringen.
    Das LineUp war dabei recht "international" über einige deutsche Mädels, deutschsprachige mit Migrationshintergrund, 2 maximalpigmentierten und auch einigen Rumäninnen mit Deutschkenntnissen.
    Meine Optischen Highlights:
    Amelia -
    siehe https://www.eisbaerenforum.com/forum...lia-(Rumänien)
    Siane - Anlage folgt noch
    Larrissa - https://www.eisbaerenforum.com/forum...ssa-(Rumänien): was nen Stunner
    Simone - Blonder KF 32 Body Stunner, Ex-Aca
    Luana - deutsch, ein werter Kollege wird noch berichten
    ....und ein paar weitere Mädels, deren Namen mir nicht bekannt sind

    Und nun mal in Reihenfolge:

    freundlicher Empfang, angenehmes Eisbärenfell (die XXL Versionen sind noch die alten Mäntel), Meet&Greet mit den Kollegen, Saunagang, Line-Up Check, Essen Fassen und immer wieder mal nen Cappucino oder Becks zwischendurch bis....

    Siane, nennt Sie sich und hat schon einige Clubs auf dem Buckel (Samya, Oceans, Happy....usw.) und zwinkerte stets mit Ihren Augen - dachte die doch glatt ich wäre so einfach zu haben und würde nicht bemerken, dass mein Nachbar im selben Moment mit dem selben Blinzeln parallel angeflirtet wurde, aber wie soll man sich wehren gegen eine schlanke, hochgewachsene, hübsche Frau mit so süssen Grübchen und solch einer leckeren Figur. Eigentlich wollte ich ja nur kurz mal Ihren Namen abchecken und dann mir die Wahl für später aufbewahren, aber pfiffig wie Sie war, schlug Sie mir vor wir könnten uns auch zunächst mal an einen diskreteren Ort zurückziehen und das taten wir dann auch. Dort befummelte Sie mich dann gleich und lud mich ein Ihre Lustgrotte zu erkunden und da stand er dann auf einmal und auf Grund dieses Vorspiels hatte Sie sich dann wohl auch ein Zimmer verdient - dieses ist aber schnell erzählt in der Positiv-Negativ Liste:
    Negativ:
    - Säuberungstücher
    - Rote Gummis
    - eine Pussy so groß wie ein schwarzes Loch
    - etwas aufpreisorientiert für Anal und Aufnahme zu haben
    - keine Zungenküsse
    - etwas monotones Blasen
    - kaum Illusion
    Positiv:
    -
    Roastbeefpussy, tolles farbspiel
    - lässt sich gerne und ausgiebig lecken und fingern
    - hübsches Ding mit toller Figur

    ....kurzum, eigentlich nen Optikfick wo aber die Chemie nicht stimmte, weil irgendwie war mir das ganze zu professionell. Es mag nicht von irgendwoher kommen, dass Sie so viele Clubs bereits hinter sich hat in kürzester Zeit, aber Wer es hinbekommt ne 20 Minuten Nummer zu machen (Sie schindet aber gerne auch mal etwas Zeit raus) der kann sich darüber freuen so ne Frau mal zu bekommen

    Zwischendurch:
    Die Showeinlagen, da ich eh nie ein Freund davon bin, langweilt mich dies meist und darüber hinaus denke ich der Kollege Z. wird dies noch ausführlicher beschreiben.

    Das Finale sensitivo:
    Je später der Abend und es war schon irgendetwas nach 1 Uhr und so kam es in der berühmten Raucherecke dazu, dass ich mit Luana ins Gespräch kam und das erste Eis gebrochen war - kurz darauf gesellten sich meine beiden besseren Hälften dazu und es entwickelte sich ein langes, intensives Gespräch voller Witz und Charme und später noch einem Zimmergang und weil das ganze so angenehm war und die Aussentemperatur ebenfalls wiederholte sich dasselbe kurz darauf nochmals mit Amelia, die endlich auftaute und Ihr Lächeln zeigte - was sicher auch an unserer angenehmen Gesellschaft lag - im Gegensatz zu Luana war bei Amelia recht klar, Wer den Gang mit Ihr unausweichbar anstreben würde, aber davon noch mehr in der Mädelanlage.

    Mein persönliches Fazit:Das Gute liegt manchmal garnicht so fern und es kann in Zukunft häufiger mal vorkommen, dass ich im Salome ab und an einkehren werde, auch weil neben den mir auffälligen, sich sicher auch ab und an mal ein paar neue Mädels dort verirren werden.

    Dank all den Kollegen und auch dem Salome als Gastgeber








  3. #3
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552

    Post Der hässliche Kojote im Herner Hurenkorb

    Der hässliche Kojote im Herner Hurenkorb
    1. Weihnachtstag im Jahre 2015 nach Christus (13:15 bis 04:30 Uhr)



    Part One
    Angesagt und beworben wurde (in der Saure-Gurken-Zeit) Partytime mit Freibier, BBQ und Stripshows zum Weihnachtssondertarif.







    Meine Bilanz für die 30 Tacken All-Day-Happy-Hour:
    Zwei Saunagänge, zwei warme Mahlzeiten, zwei Kaffee, zwei Becks, vier Cola und eine halbe Flasche Tequila sowie ein Nacht-Fickerchen mit einer „Einstiegshure“ aus dem Pott, wodurch die Gesamtkosten sich auf 80 Schleifen erhöhten. Insgesamt, nach zähem Beginn, ein kurzweiliger Pufftag mit tollen Gesprächen und sonstigen Individual-Highlights.




    Die Location
    …befindet sich in Spuckweite der A43 und gegenüber des Bordellbetriebs steht ein mittelgroßer Schotterparkplatz den Besuchern frei. Der Check-In gestaltete sich überaus freundlich und als Erstbesucher erhält die nötigsten Keyfacts ohne Nachfragen zu Bademantel, Schlüsselband und Handtuch.

    Servicepreise: 20min – 30,-/ 30min – 50,-/ 60min 100,-/ FT 30,-/ AV 50,-



    Das Prunkstück ist der Thekenraum mit über vier Meter hoher Decke, zwei riesigen Diskokugeln und einem Tabledance-Podest in der Saalmitte. Macht echt was her! Die durchaus gemütliche TV-Ecke (auch sky SPORT) und viele Ledersofas bieten Platz zum Rumlümmeln, quatschen oder Anbahnungen mit den Mädels. Innen- und Außensauna bieten entspannendes Schwitzen.

    Auch die restlichen Bereiche geben wenig Anlass zu Kritik. Einen Kopfsprung in den Pool zu machen ist oft nicht die beste Idee, denn es fehlt das wichtigste Element (Wasser) beinahe dauerhaft. In der vorderen Umkleide wäre eine Bank sicher eine gute Idee, aber der Platz dafür wäre gar nicht vorhanden. Die wohl aus u.a. Europaletten gezimmerten Möbel im überdachten Areal des Außenbereichs (mit zuschaltbarer „Höhensonne“), wären abgeschliffen und ggf. lasiert auch ein bisschen schöner. Die Fickkammern halten dem sonstigen Ambiente nicht wirklich stand.

    Aussagen zum Line-Up sind wohl nach diesem (einen) Tag ein bisschen schwierig zu treffen, aber man trifft auf „alte“ Freude-Damen, Puffpralinen mit hohem Kakaoanteil und insgesamt einen recht bunten Hurenmix. Polnisch, Deutsch, Türkisch und „übliche“ Schwarzmeer-Anrainer bilden die Bumspalette des Salomes. Auch für Chubby-Checker und Tittenanbeter bot das Portfolio Optionen.




    Ablauf und Highlights
    Bis 15 Uhr doch recht ernüchternd und eigentlich stinkelangweilig, da gerademal fünf Mädels umherspukten. Auch der männliche Besucherandrang war in den ersten Stunden sehr überschaubar. Beides sollte sich zum Positiven ändern, aber mehr als rund 20 Mädels standen den (in der Spitze ca.60) Kerlen nicht zur Verfügung. Deutsch war nicht wirklich die Amtssprache (Türkenpuff) aber es gab überhaupt keine unangenehmen Zeitgenossen unter der osmanischen Gästeschar. Ähnliches mag man bei gefühlt-erlebter Nullanimation auch auf die Riege der Fickfrettchen übertragen. Echt total chillig in jeglicher Hinsicht. Was für Faultiere







    Futterkrippe
    Mehrfach verschiedene Büffets – allesamt keine Weltklasse (auch keine europäische ), aber immer schmackhaft, vielfältig und sättigend. Meine Hauptdarsteller: Zartes Schnitzel von saftiger Pute und kolkrabenschwarze, lauwarme Phosphatstange im Grillwurstkostüm. Wat weihnachtlich!


    Gartensauna
    Wohltemperiert (kein Hochofen) und mit einem Fläschchen Becks im Händchen ein besonderer Genuss – nicht zuletzt in angenehmer Gesellschaft. Bingo!




    Augenscheinliches zur Damenriege

    Laila, ca. 30J/knappe 170cm, polnischer Abstammung mit perfektem Deutsch. Schlank und vom Hörensagen mit überdurchschnittlichem Service.

    Simona (-e), 27J, kleines, blondes Micropopöchen (KF32!), im Frühjahr 2013 in Velbert 2mal gebucht. Durchaus kommunikativ und von freundlichem Naturell. Konnte sich an mich erinnern, aber zu einer Auffrischung sollte es aber nicht kommen, obwohl ich sie sexuell absolut positiv im Hinterkopf habe.

    Larissa, Mitte/Ende 20, gut 1,70m mit toller Figur und eckiger Brille, keine direkte Schönheit, aber durchaus interessant. Wirkt (für meinen Geschmack) ein bisschen zickig und eine Kollegenbuchung brachte auch keine absolute Empfehlung zu Tage.

    Siane
    , 22J, hübsche Gipsy mit Arschgeweih (müsste also älter sein), spricht Deutsch und küsst nicht, bietet aber AV & FT, professionelle Mietpussy mit „Bani-Blick“

    Alice, bekannte und beliebte Schönheit der alten Freude, gut gebucht

    Amelia, rumänische Ausgabe von Romy Schneider in jungen Jahren mit getunten Boobs (gut gemacht) und extremen Nippeln (Säuglingspimmel). Zudem fallen die tätowierten Rosen an ihrem seitlichen Oberkörper (links) auf.

    Diese echte Empfehlung präsentierte sich zwischenzeitlich so genervt und gelangweilt, dass ich mich nicht zu einer Buchung durchringen konnte. Die Frage, ob man sie denn auch lecken könne, die ihr ein Kollege vom Bosporus stellte, quittierte sie völlig konsterniert, aber dennoch bejahend. Nicht nur Blicke können töten - ihre Phonetik auch! Stunden später (für mich leider zu spät) zeigte sie Intelligenz, Humor und vieles mehr.

    Sätze wie „Ich würde glücklich sterben, wenn ich dich nur einmal nackt sehen könnte“ , „Dein Haar ist so weich! Verwendest du organische Produkte?“ oder „Ich habe eine schlimme Krankheit“ auf Rumänisch brachten sie herzhaft zum Lachen.

    Wenigstens war mein Ölfläschchen in guten Händen, denn sehr wahrscheinlich wird man sie in Herne nicht mehr sehen, bewundern, schmecken und fühlen können. Das Business setzt ihr zu sehr zu, meinte sie. Manchmal ist es echt zum Heulen!!!


    Auch toll im Gemeinschaftsinterview zuvor präsentierte sich Luana, eine deutsche Nutten-Novizin aus dem Ruhrpott. 23 Jährchen und erst ein paar Tage im Geschäft. Das Gesamtpaket entlockte mir ein Buchungsversprechen, welches ich tief in der Nacht noch einlösen konnte.



    Geändert von zitrone (27.12.2015 um 22:34 Uhr)
    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

  4. #4
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552

    Post Der hässliche Kojote im Herner Hurenkorb II

    Der hässliche Kojote im Herner Hurenkorb
    1. Weihnachtstag im Jahre 2015 nach Christus (13:15 bis 04:30 Uhr)




    Part Two


    Um 21 Uhr wurde dann das Poledance-Podest zur Bühne für die beiden, vom Salome gebuchten, Stripmäuse - brünett & schlank und blond & dezent chubby. Dargeboten wurde eine durchaus ansehnliche Stripshow, die sich rund eine Viertelstunde dauerte. Unterhaltsam war es, zumal sowas nicht alle Tage geboten wird, aber der letzte Kick fehlte dem Ganzen irgendwie doch. Hätten die beiden abschließend komplett blank gezogen oder zuvor auch das Publikum einbezogen, wäre es wohl geiler gewesen.






    Um 23 Uhr
    war es dann wieder an den beiden externen Girls die Meute zu bespaßen. Eine „Coyote Ugly"-Einlage stand an. Zur musikalischen Untermalung tanzten sie (leider recht monoton) auf dem Tresen und boten Tequila mündlich feil. Das Ganze hatte irgendwie zu wenig nackte Haut und bot auch keinen Feuerzauber.

    Die in erster Reihe stehenden „Zwei-Kontinent-Kameraden" zierten sich zumeist, wenn es darum ging in die Show eingebunden zu werden. Schnell hatte mich die Dunkelhaarige im Visier und gab mir zu verstehen, dass ich ihr doch das Feuerwasser von den Stiefeln lecken könne. Na klar, doch!






    Den Sprit hielt ich möglichst lange im Mund ohne zu schlucken, weil ich doch spekulierte damit auch noch ein bisschen Unfug anzustellen. Während der Show wechselten die Tänzerinnen die Seiten und das Blondchen versorgte mich wieder und wieder mit Nachschub aus ihrem Munde. Sie amüsierte sich prächtig, weil ihr mein Ansinnen, es zurück spucken zu wollen, keineswegs verborgen blieb, sie aber keinen Mut zum Mitspielen aufbrachte. Schade, vielleicht hätte ich feige Sau einfach auf die Theke springen sollen?!


    Außer einer Kleinstmenge, die ich ihr auf ihre Kehrseite sprenkelte, schluckte ich letztlich Portion um Portion. Ich wäre echt ein braves Mädchen, wenn der Schöpfer dies gewollt hätte. Neben mir forderte nun eine drei Mann starke Türkentruppe, dass man aus der Pussy trinken wolle und wedelte mit zwei 5-Euroscheinen, was (natürlich) auch nicht von Erfolg gekrönt war. Auch diese Showeinlage dürfte insgesamt etwa eine Viertelstunde lang gewesen sein.

    Ich hatte meinen Fun und danach eine halbe Flasche Tequila in der Blutbahn. Der spürbare Effekt dieser Druckbetankung hielt aber auch nur gut eine Stunde an.




    Unter der Höhensonne
    ...verbrachte ich die nächsten drei Stunden in allerbester Gesellschaft und es galt sich der 9-Euro-Kippenschachtel mit Hingabe zu widmen. Zu dritt nahmen wir die Gelegenheiten wahr, uns mit der Damenwelt prächtig zu unterhalten. Gelegenheiten, die sich in dieser Form und dieser Intensität nur selten bieten.

    Hier kann und muss
    man die beiden Damen Luana und Amelia einfach hervorheben, denn es ist längst keine Selbstverständlichkeit, dass die Mädels eine derartige Freude am Talk finden, dass sie sogar ihr Business darüber praktisch vergessen. Es war einfach fesselnd und es wurde, trotz gewissem Tiefgang, herzhaft gelacht.


    "Ihr seit total bekloppt!", meinte Luana mehr als einmal




    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

  5. #5
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552

    Post Der hässliche Kojote im Herner Hurenkorb III

    Der hässliche Kojote im Herner Hurenkorb




    Last Part
    Kurz nachdem sich Luana temporär (aufgrund einer Buchung) verabschiedet hatte, und auch direkt im Anschluss wieder einen Zahlenden an ihrer Seite wähnte, nutzte ich die Gelegenheit, ihr die Option auf ein Stelldichein später mit mir zu offerieren. Auch wenn es normalerweise nicht die beste Idee ist, ein Tête-à-Tête weit nach Mitternacht mit einer Unbekannten in Angriff zu nehmen, sollte ihre liebenswerte Art einfach auch ihre Kasse ein bisschen klingeln lassen, wenn sie dies wolle.
     

    Als sie sich wieder zu uns gesellte, mit ein bisschen Abstand, war ich gar nicht sicher, ob sie auf mein Angebot würde zurückgreifen wollen. Körpersprachlich keine klare Sache und ein weiterer Gast bat sie an seine Seite. Luana fühlte sich dort spürbar unwohl, behielt aber Contenance und Freundlichkeit. Rein maskuline Gesprächsthemen, Autos und Fußball, kombiniert mit merkwürdigem Verhalten ließ ihre käufliche „Geilheit" Zusehens auf den absoluten Nullpunkt gefrieren.



    Während dieser vielleicht zwanzig Minuten wurde konkret, dass Amelia mit der bärtigen Apfelsine praktisch unweigerlich ganz bald weiteres Fotzenfutter haben würde. Sinnliche Harmonie lag in der Herner Puffluft. Auch mein Kopf fuhr mittlerweile ganz schön Karussell! Mehr als es der Tequila zuvor zu bewirken vermochte.
    Es war halt eine extreme Versuchung, die da unmittelbar neben mir saß.



    Wie würde es wohl weitergehen?
    Da ich Luana zu verstehen gegeben hatte, dass das ihre Entscheidung sein soll, wartete ich und wurde nicht enttäuscht. Sie gesellte sich zu mir und gab recht schnell zu verstehen, dass sie bereit wäre, wenn ich noch wolle. Angesichts dessen, das es bereits halb 3 durch war, verschob sie ihren geplanten Feierabend von 3 Uhr nach hinten. Diesem Umstand geschuldet überreichte ich ihr die 50 Tacken (für das angedachte halbe Stündlein) vorab als wir im Fickkämmerlein angekommen waren.






    Das Nacht-Nümmerchen
    …konnte beginnen. Ich rieb meine halbfreudige Männlichkeit an ihrer Kehrseite und krabbelte ein bisschen ihren Rücken während sie das Laken zu Recht zupfte. Das anschließende Küssen, zunächst zungenlos, war nicht überschwänglich leidenschaftlich. Überhaupt spürte ich, dass ich ein (noch eher) zartes Hurenpflänzchen vor Nudel und Händen hatte. Im sanften Entdeckermodus erhalte ich ermunterndes Feedback und doch wäre mir ein schweigendes Lamm lieber gewesen.



    „Das ist mal eine Ansage!“
    , meinte sie als ich ihr aufs Döschen spuckte und ihrer Pussy sanfte Zungenküsse gab. Fließender Übergang zu intensivem, eindringlichen Fingern im Scherengriff.




    Erfreulich, dass sie das mochte und auch Schlittenfahren nicht abturnend fand. „Ich liebe das Reiben!“, lautete ihr Feedback zu meiner freihändigen Geschlechtsteilliebkosung. Überraschenderweise verpuffte meine Erektion urplötzlich als sie ihrerseits zum Rodeln auf meiner Fleischkufe ansetzte.



    Eine Beispielsituation für ihre gewisse Unerfahrenheit, denn unaufgefordert hatte sie keine mündliche Fantasie, der Sache Abhilfe zu verschaffen. Ihr FO hatte so gar keine Tiefe, aber der ungewöhnliche Zungenschlag brachte trotzdem das Blut zurück und machte mich fickmunter und latextauglich. Nicht zuletzt auch wegen ihrer Zuwendung in Sachen Eierlecken und –saugen.

    Cowgirl beginnend führte ich sie auf die Füße, um gehockt niedergeritten zu werden. Obwohl sie prima mitspielte, wurde mir die gewünschte Power nicht zuteil. In Missionar wurde mir bewusst, dass ich mich mit dem Knutschen ziemlich zurückhielt. Meine sensible Seite gab mir irgendwie Zurückhaltung vor. Doggy könnte noch richtig geil werden, dachte ich, aber es kam anders, aber es kam!


    Ich drehte sie (in genannter Absicht) auf die Seite und die, in dieser Position, kniende Penetration brachte richtiges Fickfeeling, welches jeden weiteren Stellungswechsel vergessen ließ. Zieh durch, mach fertig! Nach dieser Devise brachte ich ziemlich flott die Sahne aus dem Spender auf ihre obere Pobacke. Es war angerichtet und vollbracht.


    Luana war noch total neugierig auf offene Worte und somit markierte ein echtes Feedbackgespräch den Ausklang unserer Gemeinsamkeit. Das Fingern war toll und wirklich schlecht war gar nichts. In erster Linie hätte ich gerne mehr geknutscht und mir Saugdruck und Tiefe beim OV gewünscht. Für einen wortlosen Flow fehlt es ihr noch an Erfahrung. Trotzdem durchweg im grünen Bereich und durchaus ausbaufähig, so lautete das zusammenfassende Fazit.

    Zurück unter der Höhensonne waren wir wieder zu dritt vereint und hatten noch was zum Quatschen. Der Dritte im Bunde hatte übrigens eine Zusammenkunft mit dem KF32-Blondchen Simona, aber mehr als „toller Körper“ war ihm nicht zu entlocken.






    04:30 Uhr
    Check Out mit dem Gefühl noch nie mehr Puff für 30 Tacken bekommen zu haben. Wenn ich das Ficken nicht in den vordersten Fokus stelle, waren dies mit die vergnüglichsten Bordellstunden überhaupt. Wie viel dazu die Location betragen konnte, ist dennoch schwer zu sagen. Richtung Frühjahr werde ich mir den Schnuppen ein neuerliches Mal zu Gemüte führen, um zu checken sich wie ein „normaler“ Tag sich dort anfühlt.



    Mit einem Stundenpreis von 80 Schleifen wäre das Salome für mein Empfinden noch deutlich konkurrenzfähiger, aber zumindest ist es eine nette Alternative für ab und an.

    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

  6. #6
    Registriert seit
    22.07.2015
    Ort
    Stilleben
    Beiträge
    174

    Standard Salome unterhalb der Woche

    Aufgrund der angenehmen Erfahrungen am Weihnachtstag wollte 8ch einmal ohne den Anlass einer Party und innerhalb der Woche im Salome nach dem Rechten schauen und meinen jüngsten Eindruck verfestigen oder halt negieren - die Happy Hour am Vormittag bis 13 Uhr für 30€ bietet hier eine günstige Alternative.

    Im Wissen und der telefonischen Bestätigung, dass Amalia den Weg nicht zurück gefunden hatte - alles andere wäre eine jehe Hoffnung gewesen, aber ich hatte in Optikschuss Larissa oder einer chubby Rumänin ja auch Alternativen im Hinterkopf.

    Also zunächst mal ein paar Eckdaten:

    Line Up 13 - 20 Uhr - bekanntermaßen steppt der Bär im Salome erst ab 22 Uhr:
    .....ca. 20 Girls, darunter 2 black Beauties, 3-4 deutsche, der Rest aus Rumänien/Bulgarien und unter all den Mädels einige Gesichter, die mir bereits seit > 6 Jahren aus alten Freude Zeiten bekannt waren - auch mein Optikschuss aus Bulgarien mit dem großen, schwarzen Loch - fast alle Mädels der deutschen Sprache mächtig

    Verpflegung
    Hier kann ich nur sagen: Top Top Weltklasse , wirklich schmackhaftes Essen vom Salat über den Braten oder das Gemüse und stets reichlich vorhanden

    Wellness
    Hier war die Panorama Sauna wohl temperiert in Betrieb, wo die Mädels sich auch regelmäßig aufwärmten und auf dem TV wurde nach Wunsch Handball gezeigt

    ......für mich ein angenehmer mehrstündiger Besuch, der zwar für mich ohne Zimmer blieb, aber auch in Erinnerung eines angenehmen Gesprächs mit einer großgewachsenen (178cm) deutschen

  7. #7
    Registriert seit
    26.01.2016
    Beiträge
    58

    Thumb down Thursday 29.9

    I decided to go discover the Salome in Herne this Thursday. I arrived around 4 PM and leave before 11 PM.

    The club itself is nice. It offers various saunas, there is a nice garden and quite some space. The entire club is no smoking except for a small smoking area.
    The food is not exceptional but it's enough and good. On the minus side, we have to pay for biers.

    There wasn't many clients during my presence although some arrived around 10 PM. Most of the girls were bored. The half hour with a girl is 40€.

    I didn't find the line-up to be the strongest point of the club (to put that delicately ). In the afternoon there was a significant number of MILFs... or more exactly just 'M' as I clearly didn't want to fuck them . Most of them left at the end of the afternoon. The rest of the line-up seems to be Romanian. I like voluptuous girls, but here I found lot of them were the size above : faties ! Note that in the club, the girls are (almost) not coming to talk to the clients.

    Apart from one girl who was charming but was spending too much time checking her make-up and hair, the others were not really at my taste. I tried nevertheless to go in the room hopping for a good service if not for a beautiful lady.

    The first one was a German girl of 20. She didn't look like a prostitute and in the room she wasn't pro at all. The good point was that she was looking for her own pleasure... but she didn't took care of mine ! Well at least one of us seemed happy of the room.

    My second victim (or was I the victim?) was a Romanian girl named Irina. She was probably the nicest with me in the bar and talk both German and English. But in the room it was a catastrophe. She first tried to sell me extras that were not like kissing... So we made a quicky and left the room .

    I don't know if I was just unlucky or the line-up is always the same but as far as I'm concerned, I tried to discover a new club and I failed! Salome won't see me again unless I heard better about it. Especially when you know the Great Palace is not far and way better.

  8. #8
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.234

    Thumb up Erstcheck in Salome in Herne.

    Ein Kollege schickte ein Nachricht, komm doch ins Salome es ist HH bis 13 Uhr.
    Den Club hatte Ich noch auf meiner to do Liste, also aufgemacht nach Herne. Abfahrt Bochum Riemke. ja das weckt Erinnerrungen.
    Der Eintritt zur HH beträgt 30 Euro. Die Fotos der Webseite waren beeindruckend.
    Eingecheckt bei einer netten Blondine, Die meinte gleich, es ist nur eine Frau im Hause.
    Ich gleich: Ach wenn die nett ist passt das schon.

    Die Damen waren auch am Vortag fleißig, natürlich müssen Die sich ausschlafen und erholen.
    Der Kollege kam auch zur Theke, Ich gab mich als Newbie aus und Mir wurde alles in Ruhe erklärt.
    Die Duschen sind geil, dunkele große Fliesen, alles modern uns sauber, wow.
    Die "geilste Schnitte" ( Entschuldigung für diesen Ausdruck) ist im Service hinter der Theke anzutreffen.
    Mann kann seine Augen nicht von Ihren Po abwenden, eine hautenge Leggins , der String drückte sich leicht an.
    Angenehme Größe, ein Traumgesicht naja der Sonnenschein im Salome.

    Erst mal in Ruhe alles anschauen , Ich war echt beeindruckt. Ich war schon in Clubs mit höheren Eintritt und weniger luxuriöser Ausstattung.
    Die Sauna ist mit 90 Grad auch passend, im Dampfbad war Ich jetzt nicht aber alles da.
    Ein richtiger Wohlfühltempel, um 14 Uhr gab es auch Leckeres vom Partyservice und hausgemachter frischen Salat da zu, einfach lecker.

    Ich hab Mir mal die eine Lady angeschaut, auf zum Einzelgespräch auf dem Sofa mit Adelina.
    Erst mal über belangloses unterhalten, das ist so die warmup Phase, das Gegenüber soll eine Kompatibilität und im besten Fall etwas Sympathie
    erkennen. Bei meinen Wünschen muss Ich auf anständig machen, anders kann Ich da nichts werden.
    Erste Gemeinsamkeiten zeigten sich, wir waren Beide schon in der Freude.

    Etwas rumgedruckst, Adelina fragte, was möchtest Du. Ich: Ich hab ein Fetisch für Schmerzen.
    Sie: Da brauchst Du hier nicht so lange rummachen, so Kunden habe Ich öfter.
    Soll Ich Dich schlagen, und wohin?
    Nur am Oberkörper und nur mit Deinen perfekten Zähnchen zu beißen, bitte.
    Adelina: Ok, das ist neu, das hat noch niemand angefragt. Ich: Ja, das höre Ich auch öfter.

    Jetzt habe Ich wohl etwas viel auf anständig gemacht, es wurden 100 Euro für eine Session aufgerufen.
    Sicherlich in D-Dorf gerechtfertigt, aber bis zum heutigen Tage kam Ich immer ohne Topzuschlag durch.
    Erst mal Sauna und relaxen. Bis 17 Uhr kamen wohl noch 7 bis 8 Ladys.
    Ich wechselte die Lokalität. Was bleibt?
    Das Solome ist ein sehr schöner und sauberer Club, außer auf den Discokugeln an der Stange liegt richtig Staub auf der oberen Hälfte.
    Aber sonst war echt alles blitzblank, Ich werde mal in den Abendstunden wieder reinschauen.
    Danke an das Solome Team für ein paar schöne Stunden zum relaxen.

    Ach, der Kollege schrieb später waren so 25 Damen da und es wurde gegrillt, läuft im Salome.
    Attached Images Attached Images

  9. #9
    Registriert seit
    06.07.2015
    Beiträge
    7

    Standard

    Meinen Favoritin kennen gelernt in Acagold war hier, als auch die Reichhaltiges Larissa die ich gefunden habe , die beide kommen aus Rumänien, genannt Elena hatte große Säcke unter den Augen und sah müde aus, ich sah es und sie verstand dass wir besser eine andere mal ins zimmer gehen konnten. Sie nickte und war zu frieden mit Massage. sie hatte schwere stunden schon gemacht in diese club. die club war um 19.00 noch nicht gefüllt, später am Abend saßen mehr Frauen und mehr Männer auf dem couch... Meine Aufmerksamkeit ging dann nach Larissa. Larissa fand an zu kussen schon auf dem Sofa und ihre großen Titten und große runde Hinter nutz sie auch gut in Kampf um den Samen. Sie blast Sehr gut,. Angesichts der Hitze letzte Nacht habe ich dieses Mal eine halbe Stunde gemacht. Zweite Runde war um Mitternacht, auch nachdem ich rundum mal gesehen habe wie viel schönen und manchmal sehr hässlichen Frauen in club waren. Es gab viele Nationalitäten, natürlich, viele aus Roemenie in allen Formen und Größen, einige aus bulgarie, eine alte MILF aus Deutschland mit vernünftigen großen Titten und ein großer Hintenl, Russische Frauen aus der Ukraine (einschließlich Victoria) einigen schönen Turksen, schöne schlanken, mit lasziven Zahlen. Victoria aus der Oekranie war verdammt lecker und das Rohr war auch nicht schlecht, aber sie nutzt auch beim zweiten blasenrunde gerne einem Kondom. Mit einem sehr dünnen Gummi war das auch nicht als Problem. Aber so fand ich eine halbe Stunde ok. Beim zahlen von die euronen fragte sie fünfzig, aber mein Portemonnaie war ziemlich leer. Acapulco Gold und Salome an einem Wochenende ist mehr als genug für mich. Ich gab ihnen 40 Euro und dankte ihr. Rund um die Uhr von 00.00 nach Hause zurück. Großer Club mit vielen Frauen, für mich die wahre Alternative zu Acapulco.

  10. #10
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.234

    Smile Mal wieder im Salome.

    Zitat Zitat von Bergtester Beitrag anzeigen
    Das Solome ist ein sehr schöner und sauberer Club, außer auf den Discokugeln an der Stange liegt richtig Staub auf der oberen Hälfte.
    Aber sonst war echt alles blitzblank, Ich werde mal in den Abendstunden wieder reinschauen.
    Ich war erst in einen anderen Club , da wurden Mir 8 Frauen zugesagt. Ich hab 3 gesichtet und 30 Eisbären. Die sollten sich mal allein bespaßen,
    Jetzt drauf warten das Irgendeine frei wird und dann noch meinen Vorstellungen entspricht ist eher unwahrscheinlich.
    Also weiter gefahren und 12 Minuten später war Ich im Salome.
    Auch im Salome war am Vortag noch die XMAS Partynächte ,aber es waren genug Mädels vor Ort.
    Die Discokugeln wurden wohl mal abgestaubt.
    Erst mal wieder ein paar heiße Drinks ( Kaffee ) und mal so in die Runde geschaut. Die weißen Clubsofas sehen echt klasse aus und laden zum verweilen ein. Eine Lady winkte mich von weiten zu sich, kannte Ich jetzt nicht auf den ersten Blick , aber mal hin und "hallo" sagen.
    Es war Patrizia die mich wohl verwechselt hat, Sie meinte Sie hätte mich mit einen "Russen" verwechselt.
    Dann aus der Nähe sah Sie das Ich es wohl nicht war. Ich fragte Sie gleich ob Sie Ihre Brille nicht dabei hat. Sie, doch aber die setzte Ich im Club aber nicht auf. Patrizia ist wohl nett und ganz aufgeschlossen, allerdings es gibt hier und da ein paar Pfündchen zu viel, was aber im Salome durch aus gefragt ist. Jetzt hätte Ich es doch fast vergessen, es gibt neue hochwertige Bademäntel im Salome.
    Bei den Besuchern ist Alles dabei, Deutsche, Franzosen und zwei gelbe Nummernschilder waren auch auf dem Parkplatz zu sehen.
    Sonst hauptsächlich südländische Kollegen die schon sehr feiererprobt sind und für Stimmung sorgten.
    Nach einem kleinen Wellnessprogramm dann wieder durch den Club geschlichen und erblickte die blonde Schönheit Daisy aus Ratingen.
    Wow, Daisy wird echt immer schöner, aber Ihr Popo nicht kleiner. Etwas über dies und das unterhalten. Ihr gefielen ein paar Verhaltensregeln in Ratingen nicht. Es war z.B. nicht erwünscht Kaugummi zu kauen und ein paar andere Kleinigkeiten. Im Salome gefiel Ihr das wohl besser.
    Und von der Optik her passen Daisy und Lucy sehr gut ins Salome, blonde Schönheiten mit ausladenden Hüften sind hier sehr gefragt bei den meist südländischen Gästen kommt das Duo sehr gut an. Gerade Daisy kann sich auch sehr gut unterhalten und geizt nicht mit Ihren Reizen.
    Die angebotenen Speisen waren auch lecker und zur späten Stunde um 23 Uhr war noch genügend da.
    Ich konnte mich nicht wirklich entscheiden , aber auch ohne "Zimmer" ist der Club immer ein Besuch wert. Ich hätte eigentlich Daisy fragen wollen welches Mädel in der Skinny Klasse wohl eine gute Wahl für mich wäre. In letzter Zeit habe Ich gute Erfahrungen mit den Freundinnen der DLs gemacht. Die kennen sich untereinander und legen ein gutes Wort für mich ein, was bei meinen Fantasien schon gut ist.

    Somit bleibt ein Besuch in einem schönen Club mit netten Mädels, danke für ein paar schöne Stunden.

  11. #11
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Ruhrgebiet Ost
    Beiträge
    9

    Thumb down Salome - tagsüber tote Hose

    Salome ist ein wunderschöner Club zum Relaxen. Aber tagsüber ist dort tote Hose, wenig Frauen und wenig Gäste. Das war mal gaz anders , auch unabhängig von der Urlaubszeit.
    So ab 18/19 h sind mehr Frauen anwesend. Der Club lebt von seinem Nachtgeschäft bis 3 h, Fr/Sa auch bis 5 h. Deutsche Gäste kommen meinstens tagsüber,
    abend mehr unsere südländischen Mitbewohner.
    Patrizia läuft des ganzen Tag rum, als ob sie KM-Geld bekommen würde. Auch wenn im Salome nicht annimiet wird, macht sie alle Gäste an.
    Aktuell sind viele Frauen noch m Heimaturlaub.

  12. #12
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.234

    Standard Einmal Top einmal der totale Flop.

    Sonntags 21 Uhr, die HH im Salome fängt an, für 30 Euro geht's am Empfang vorbei. Frisch machen und an zu den Girls. Es sind meistens Ladys mit etwas mehr "Fleisch am Knochen", dies ist wohl den meist südländischen Publikum zu verdanken.
    Eine Ausnahme war da Alexandra aus Bulgarien, recht schlanke Erscheinung im Vergleich zu den anderen Damen. Allerdings Sie hatte auf dem Sofa schon etwas getrübte Stimmung, aber Ich stehe auf so Tanten, also haide Zimmer.

    Im Zimmer fing das große Kobern an. Möchtest Du dies und das, das kostet aber extra. Ich: Nein möchte Ich nicht und hör bitte auf mit dem kobern.
    Ab da war eigentlich schon die Luft raus. Es wurde ein Minimum an Leistung von Ihr erbracht, das Fragen nach Zusatzleistungen riss einfach nicht ab.
    Sie : Oder möchtest Du eine Stunde bleiben, dann mache Ich ganz langsam.
    Ich: Du machst schon langsam und bist nur am sprechen, kannst Du mal mit einem Blowjob anfangen oder kostet das auch extra?
    Nach 15 Minuten meinte Sie Ich habe jetzt noch 5 Minuten dann ist die halbe Stunde vorbei. An guten Sex war nicht mehr zu denken, Alexandra hat wohl ein erhöhten Geldbedarf und versucht es mit allen Mitteln durch zu setzten. Für mich das schlechteste Zimmer in diesem Jahr.
    Bei den Frauen gibt es zwei Tarife für 30 Minuten, einmal 40 einmal 50 Euro. Was Mir Alexandra wohl abnehmen wird?
    Ich sagte Ihr Sie sei ein Flop und das das Zimmer jetzt vorbei sei.
    Zur Kasse bitte: 50 Euro für nichts, danke Alexandra.
    Aber das Beste kam zum Schluss: Sie sagte am Empfang gleich Bescheid Ich würde mich bestimmt beschweren, weil bla bla bla.
    Alexandra hat aber Sinn für Humor dachte Ich Mir, Ich habe mich aber noch nie am Empfang beschwert.

    Um zu zeigen das Sie der Flop des Tages war gibt es nur eins, rein zu den Girls und die Nächste bitte.
    Hallo Jessica, eine rumänische Schönheit. Kurz den Preis gecheckt, 40 Euro für 30 Minuten Spaß. Sie gab eine perfekte Show auf dem Zimmer ab.
    Ich werde Sie wohl am WE wieder buchen. Jessica ist so nett und geht auf meine Wünsche ein, etwas über dies und das gesprochen, dabei lustig weiter geknattert, eine perfekte Illusion von Lust und Leidenschaft.
    Zur Kasse bitte: Ich hab Ihr 50 Euro gegeben, im Verhältnis zum Flop Alexandra war Sie der Sonnenschein.

    Laut Aussage von "crazy Daisy" ist Corinna mit unbekannten Ziel weiter gezogen. Corinna war bestimmt viel zu mager fürs Salome.
    Geändert von Bergtester (07.05.2018 um 05:05 Uhr)

  13. #13
    Registriert seit
    19.05.2017
    Ort
    Ruhrgebiet Ost
    Beiträge
    9

    Thumb down Frauen fahren Salome vor die Wand

    @Bergtester,
    das hast Du sehr anschaulich geschrieben. Leider ist das im Salome keine Ausnahme. Ein Lob an die/den Forenbetreiber: in diesem Forum kann man sowas schreiben.

    Viele Frauen sind lernfähig und versuchen das neue Gesezt auszunutzen, z.B. weil Blasen ohne Kondom verboten ist.
    Salome war mal mein Lieblingsclub, weil der ganze Laden sehr gepflegt ist und viel Abwechselung bietet.
    Die Chefs des Salome dürfen den selbständigen Unternehmerinnen keine Vorschriften zur Preisgesteltung machen und so hat sich der Club zum Aufpreisclub entwickelt.
    Standard sind 30 Min für 40 €. Die meisten Gäste geben aber freiwillig 50 €. Wenn ich gelegentlich mal im Salome bin, frage ich vorher nach Aufpreisen. Vor 4 Wochen haben mir 3 Frauen ihre Aufpreise genannt
    und ich hatte die Nase voll. Frauen ohne diese überzogene Aufpreispolitik gibt es auch, man muss sie aber kennen oder lange suchen. Ich kennen keinen Club, in dem die Preisspanne für identischem Service so extrem ist.
    Die Frauen schaffen es, den Club vor die Wand zu fahren und sind mit mit vielen verschiedenen Aufpreisen sehr kreativ. Dann ist man schnell bei 100 € für 30 Min. Die Variationen an Aufpreisen sind mit dem neuen Gesetz erheblich gestiegen. Was vorher in 30 Min/40 € inklusive war, soll jetzt bei vielen Frauen Aufpreise kosten.

    Sonntags ist tagsüber nichts los. Viele Frauen haben Samstag auf Sonntag eie lange Nacht gemacht und kommen sonntags nicht wieder. Ich habe sonntags mittags nur 3 Frauen und 5 Gäste gesehen.

  14. #14
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.234

    Standard

    Sonntag ab 21 Uhr sah es von der Damenseite besser aus, allerdings zu wenige Eisbären das drückt etwas auf die Stimmung der holden Schönheiten.
    Der Club ist wirklich klasse, die Aufpreispolitik der Mädels ist auch in anderen Clubs da, Ich halte das für ein grundsätzliches Problem.
    Da brauche Ich jetzt keinen rauspicken, es grassiert wie ein Virus.

    Und ja das Lob an die Leitung des Forums kann Ich nur bestätigen.

    Aber es gab auch ein Lichtblick mit Jessica, Die war echt klasse.
    Crazy Daisy mit Schwester Lucy sind auch gute Mädels, aber Ihre Popos sind echt zu groß.
    Aber die passen optisch gut ins Salome.

  15. #15
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    326

    Standard

    Hallo liebe Eisbärenkollegen.

    Dank einer hier gewonnenen Freikarte zog es mich letzte Woche Samstag bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ins Salome. Ich traf gegen 18 Uhr ein und für diesen Nachtclub war dies eigentlich noch etwas zu früh. Aber egal. So genoß ich ein wenig die chillige Atmosphäre sowie die ein oder andere Cola. Außerdem sah ich noch ein wenig DFB Pokal im Fernsehbereich. Nach und nach trafen die Damen ein. Es waren durchaus ein paar hübsche dabei, auch wenn mir an den meisten etwas zu viel dran war. Das Essen war leider mehr als bescheiden, bei meiner Freikarte meckere ich da nicht, aber wenn ich 40 € bezahlt hätte, würde ich das anders nennen. Ansonsten ist der Club sehr schön mit seinen zwei bzw. drei Sitzbereichen und der späteren Discoatmosphäre im Hauptbereich. Um 21 Uhr verabschiedete ich mich von dem Gedanken einer Zimmerbuchung und machte einen Saunagang mit anschließendem kurzem Aussbereichsaufenthalt.

    Doch es kam noch anders und ich erblickte noch eine interessante weibliche Erscheinung. Eine Polen-MILF mit schlankem body. Nicht unbedingt schönes, aber markantes Gesicht. Aber ihr 34er body interessierte mich und die Polenherkunft. Ihr Alter gab sie mit gerade 30 an. Ich schätze sie allerdings weit ü30. Vielleicht meinte sie auch 39,5 auf gerade, glatte 30 abgerundet. Aber das war mir eh egal.

    Evita
    ü30
    Polen

    Ich baute darauf, dass sie Profi ist, wie sie sagte und ihre Erfahrung. Ich möchte mich auch gar nicht beklagen, denn das Zimmer war alles andere als schlecht, nämlich recht gut. Es kam keine Langeweile auf, das Blasen war gut und ich genoß es auch sehr ausgiebig. Da das Bett ein schönes hohes Fußteil hatte, konnten wir auch paar schöne Stellungen ausprobieren, doggy im Stehen, mit Beinchen hoch, sie darauf sitzend bzw. zurück gelehnt und ich dann schön von vorne und rein ins Vergnügen. Optisch wäre sie für manche sicherlich grenzwertig, aber servicemäßig absolut in Ordnung. Sie erhielt dann für eine voll ausgenutzte halbe Stunde die vorher vereinbarten 50 €.

    Ich hätte jetzt zwei aktuelle Besuche im Salome und beide Male waren die Zimmer gut. Bei beiden Frauen handelte es sich um figurenmäßig gut gehaltene MILFs mit ordentlichem Service. Mann kann auch im Salome freitags oder samstags was Passendes finden, muss vielleicht nur etwas flexibel sein. Entweder eine etwas Reifere nehmen oder bei einer etwas mehr Po oder ein paar Pfunde zu viel akzeptieren. Mal sehen, wie lange die Pause bis zu meinem nächsten Besuch dort dauert.

    Gruß vom ​RedLightLover

  16. #16
    Registriert seit
    05.05.2018
    Beiträge
    279

    Post

    Meinem ersten Besuch im Salome vor einigen Tagen wird vermutlich kein weiterer folgen; so richtig wohlgefühlt habe ich mich dort nicht. Das fing schon mit der zwar löblichen aber doch auch sehr befremdlichen ungefragten und sehr eindringlichen Warnung der Empfangsdame an, nur ja mit den Damen alles haarklein hinsichtlich einer zu erwartenden Vielzahl von Aufpreisen vorab zu besprechen, da sie keine Lust habe, sich hier andauernd anschließend Beschwerden von Kunden anhören zu müssen. Das klangt nach sehr großer Erfahrung und wirkte abschreckend.

    Aber wie ich andernorts schon mal erwähnte: Wenn ich erst jede selbstverständliche Kleinigkeit mit den Mädels sicherheitshalber verhandeln muss (und um ganz sicher zu gehen am besten auch noch aufschreibe!), dann hab‘ ich schließlich einen tollen Vertrag, aber völlig desillusioniert keine Lust mehr zum Ficken.

    Der Hauptraum erinnerte mich mehr an eine ungemütliche Diskothek als an einen Club, ist sehr dunkel, und die dort sitzenden Mädels konnte ich, trotzdem die meisten Anwesenden alles andere als skinny waren, nur schwer erkennen. Ich will aber nicht erst nahe vor ein Mädel treten müssen, um ihr dann zu sagen, och ne, Du gefällst mir nicht, Dich will ich doch nicht …

    Die Sauna ist recht gut, bis auf die oberen nach hinten abfallenden Sitzbänke. Liegen kann man auf der Schräge nur schlecht.

    Der Restaurantbereich gefiel mir gar nicht, nüchterner Billigküchenstil, und das Essen war schlecht. Okay, der Salat, da kann man auch kaum etwas falsch machen, war in Ordnung, doch die warmen Speisen vom Caterer haben einfach nicht geschmeckt. Das beurteilten einige Mädels und Kunden ebenso.

    Von den Mädels, von der Art insgesamt irgendwie ganz anders als die im AcaG oder Babylon beispielsweise, war ich auch nicht so angetan. Lächeln war kaum drin und irgendein werbendes Interesse oder gar aufreizende Anmache für eine Buchung fehlten völlig.

  17. #17
    Registriert seit
    28.09.2019
    Beiträge
    62

    Standard

    Am Wochenende mal das SALOME antesten war der Plan, vorher noch nie dort gewesen und mir war nach "neuen" Gesichtern denn in den Clubs die ich sonst so aufsuche arbeiten Frauen die ich teilweise seit Jahren kenne. Mir fehlt dort zur Zeit die Abwechslung bei den Schönheiten. Eine neue Umgebung bringt neue Erfahrungen und so entschloss ich mich den Weg nach Herne anzutreten.

    Gegen 20 Uhr war ich vor Ort. Die sehr freundliche ED erklärte mir alles incl. einer Wegbeschreibung zur Umkleide. Diese war direkt in der Nähe der Duschen. Der Zustand hier absolut in Ordnung, sauber, schön hell und relativ neu oder vielleicht frisch renoviert. Nach dem duschen machte ich mich daran den Club zu erkunden. Der Hauptraum mit recht großer Theke wirkt sehr stylisch. Der Raum selbst ist viel größer als ich gedacht hätte aber für meinen Geschmack zu dunkel, man muss sehr nah an die Frauen ran um zu sehen ob sie gefallen, für schüchterne Zeitgenossen ist das nichts.
    Es gibt auch einen Außenbereich für Raucher, dieser ist nicht klein aber auch nicht riesig. Dort auch ein Grillhäuschen und jede Menge Sitzgelegenheiten für wärmere Tage. Außen und innen jeweils eine Sauna, wirklich schön. Der erste Eindruck ist schon mal gut.

    Vor dem Hauptraum gibt es einen Bereich mit großem Flat Fernseher und Sofas. Auf diesem lief das normale TV Programm, allerdings ohne Ton was ich doof fand, zwischendurch ein wenig in die Glotze schauen, relaxen und es sich gut gehen lassen finde ich immer ganz nett, ohne Ton ist das aber nicht wirklich toll.

    Nun aber zum wirklich wichtigen, dem Line UP. Es waren so 30 Frauen anwesend. Alles dabei, skinny, schlank, Frauen mit etwas mehr dran und auch "Super Size" wie man es heute politisch korrekt ausdrückt. Nun die (zumindest für mich) schlechte Nachricht: Teeny Liebhaber werden hier nicht fündig, das war etwas neues für mich, ein paar junge Hüpfer gab es bisher in jedem Club zu bestaunen, hier mal nicht was aber zu verschmerzen war. Würde sagen es geht bei den Damen im Salome ab 24 Jahren los und endet bei Anfang 40 wobei ich dazu sagen muss das die "älteren" DL´s definitiv nicht unattraktiv waren. Sie alle konnten sich sehen lassen sind aber nicht mein Beuteschema.

    Kam im Laufe des Abend mit vielen DL´s ins Gespräch, die meisten nett und angenehm im Auftreten, nur eine war unzugänglich, aber wie heißt es so schön "Eine(r) spinnt immer". Der Großteil natürlich aus Rumänien oder Bulgarien, aber auch drei Russinen, zwei Deutsche kennen, zwei Afro´s und eine richtig heiße Südamerikanerin die allerdings utopische Preisvorstellungen hatte, ihren Namen habe ich leider vergessen, weiß nur noch das sie für ZK´s 50 Euro extra haben wollte, lächerlich. Da in den meisten Club´s ja Schwarz die dominierende Haarfarbe ist war ich sehr überrascht denn hier liefen so viele Blondinen herum wie ich es noch in keinem anderen Club gesehen habe, ich stehe auf Blond, egal ob Natur oder mit Hilfe des Friseur´s ihrer Wahl. Und die meisten der Blondi´s war auch noch hübsch. Überhaupt war ich von der optischen Qualität des Line Up sehr angetan. So viele Schönheiten hatte ich nicht erwartet. Für mich buchbar waren mehr als ich heute hätte bewältigen können und das kommt nicht oft vor, bin schon Glücklich wenn ich zwei oder drei Frauen finde die mir zusagen. Mache ein paar Rundgänge, gehe so nah wie möglich an den Frauen vorbei um sie genau sehen zu können und mir innerlich eine Liste zu erstellen wer in die engere Wahl kommt. Mit Ausnahme des GOLDEN TIME wurde es die längste Liste möglicher Optionen meiner Club Karriere !!!

    Eisbären sind sicher mehr als 50 anwesend, 95 % Osmanen, ich fühle mich wie ein Exot, vor allem in der Zeit nach Mitternacht, da waren die wenigen deutschen anwesenden wie vom Erdboden verschwunden. Aber die wohl meist türkischen Kollegen waren mir gegenüber nicht voreingenommen und ich wurde auch weder dumm angesehen noch von der Seite angequatscht.

    Nach dem ich einen Überblick hatte wollte ich dann mal schauen wer die erste sein soll. Da ja viele blonde Damen anwesend waren dachte ich mir das ich eine von ihnen mal anspreche. Just in dem Moment als ich aufstehen will erscheint eine "Traumfigur" die sich meinem Sofa nähert, zwar nicht blond aber je näher sie kommt desto hübscher wird sie. Ich habe Glück denn sie platziert sich auf dem gegenüberliegendem Sofa. Sie schaut mich kurz an und ich bin hin und weg, was für ein Gesicht. Total schön beinahe schon edel, dazu diese klasse Figur, sie soll es werden, müssen die blonden Schönheiten sich noch etwas gedulden. Ich lächele sie an, sie lächelt zurück und so starten wir in gutem deutsch eine Unterhaltung. Da ich noch nie hier war frage ich mal ihre Preise ab. 50 Euro für 30 Min. Leider keine Zk´s im Programm, egal, ich muss diese Frau haben denn sie ist einfach zu schön

    Alexa, 24 Jahre alt, Rumänin, 170 cm groß, schlank, dunkler Hauttyp, B-Cups, lange schwarze Haare, fast bis zum Po, braune Augen, sehr schöne lange Beine. Mit Handtüchern wird das Bett "bezogen". O.K. das ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber es wird schon gehen denke ich. Küssen ohne Zunge lässt sie zu, das ist schon mal ok denn ihre schönen Lippen muss ich einfach spüren. Sie küsst auch ohne Aufforderung meinen Körper und tastet sich langsam aber zielstrebig Richtung "Süden" vor. Ihr französisch ist anfangs etwas hektisch, ich bitte sie es langsam anzugehen und das setzt sie auch gut um. Ihr dabei zu zusehen ist schon klasse denn diese Frau gefällt mir optisch extrem gut. Nähe kommt nicht wirklich auf aber sie ist auch nicht so zurückhaltend oder unzugänglich wie ich es von Frauen mit ihrer Optik sonst so kenne. Es wäre schön wenn sie zugewandter wäre aber meine Begeisterung ob ihrer Optik macht einiges wett. Der GV dann soweit ok, etwas mehr Blickkontakt wäre gut gewesen aber am Ende ich bin nicht unzufrieden. Ein Auftakt der ganz o.k. ist. Wofür sie im Vorfeld einen 10er mehr aufrief ist mir zwar unbegreiflich aber die 50 Euro für 30 Min. gehen klar. Würde durchaus nochmal mit ihr gehen, aber nur wegen ihrer Mega Optik bzw. weil sie mich so anmacht.

    Nach dem duschen geht´s dann in den Speiseraum der wesentlich besser beleuchtet ist als der Hauptraum. Hier schau ich mir beim essen die ein oder andere DL dann auch noch mal etwas genauer an. Das Problem ist das sie fast alle richtig gut aussehen, also nicht wirklich ein Problem sondern eher ein Luxusproblem ; )) Da ich mich nicht auskenne frage ich die Angestellte die dort an einem kleinen Tresen steht ob ich mir Fleisch von draußen am Grill holen muss. Sie zeigt mir das Buffet wo auch das Gegrillte in einem Behälter ist und ich bediene mich. Das Essen war jetzt nicht so der Bringer, die Auswahl war in Ordnung und auch abwechslungsreich. Wenn ein Gericht aus ist wird nicht das gleiche nach gelegt sondern ein neues, das fand ich über den Abend und die Nacht verteilt gut, aber qualitativ war es wie das Essen das ich während meiner Studienzeit in der Mensa bekam. Nicht schlecht aber auch nicht wirklich gut. Was allerdings gar nicht ging war das Fleisch vom Grill. Wer immer hier den Grill bedient hat aber mal gar keinen Plan. Das Fleisch war so verbrannt das man es sehr gut als Grillkohle hätte verwenden können, ansonsten war es zu nichts zu gebrauchen. Manche Eisbären aßen es dennoch, wie sie das runter bekamen bleibt mir ein Rätsel.
    Gut fand ich das es das leckere türkische Brot gab. Satt geworden bin ich auch ohne das verkohlte Grillfleisch denn wie schon erwähnt, es gab genügend Auswahl an Speisen von einem Caterer.

    Später sitze ich vor dem TV ohne Ton und schaue mir die laufenden Bilder an. Ich glaube das ich das in meinem Leben noch nie gemacht habe
    Unterhalte mich auch mit einem türkischen Eisbär der sehr lustige Anekdoten zu berichten weiß, er geht seit Jahren ins Salome, immer wieder interessant solche Typen zu treffen. Bezüglich des Essen meinte er das es schon länger nicht so dolle sei, früher wäre es mal richtig gut gewesen.

    Einige der Damen machen Rundgänge um potenzielle Kunden zu finden. Darunter zwei Blondinen die sich sehr ähnlich sahen. Beide gut aussehend, sie lächeln mich an und fragen auf Englisch wie es mit einem Dreier wäre, ich lehne dankend ab sage aber das ich einem Zimmer mit einer von ihnen nicht abgeneigt wäre. Richtig schwer sich zwischen ihnen zu entscheiden denke ich noch als eine sich nach Aufforderung meinerseits setzt während die andere weiter zieht. Ihr Gesicht ist wirklich hübsch !!! Wir unterhalten uns ein paar Minuten und da ich eine ZK Zusage bekomme geht´s zum zweiten Zimmer des Abends. Allerdings möchte ich diesen Raum nicht Zimmer nennen, das war eher eine "Verrichtungsbox" Echt gruselig, nur ein Bett drinnen und der Raum wirkte abgerockter als die Zimmer im Acapulco Velbert von früher. Es war nichts anderes frei also Augen zu und durch. Sehr nett fand ich das sie sich dafür entschuldigte das es diese Bude sein muss !!! Später, als wir durch sind sehe ich noch das sich die Tapete von der Decke schon in weiten Teilen gelöst hat, wie der Betreiber sowas ignorieren kann ist mir unverständlich !!! Dagegen war das Zimmer in dem ich mit Alexa war fast schon eine Junior Suite !!! Erneut mit Handtüchern das Bett bereitet und los ging´s.

    Daisy, 24 Jahre alt, Bulgarin, 160 cm groß, lange gewellte blonde Haare, B-Cups, schlank mit etwas breitem Po. Sie beginnt mit guten ZK´s die aber schon bald zu Oma küssen werden. Schade, auch hier werden 10 Euro unverdient extra aufgerufen. Alles wirkt mechanisch, wie ein Programm das abgespult wird, ich überlege das Zimmer vorzeitig abzubrechen da sie Lustlos agiert. Das ändert sich plötzlich als sie sich Richtung Süden begibt. Gutes Französisch beherrscht sie doch tatsächlich, das lasse ich sie ein paar Minuten zelebrieren und dann wird aufgesattelt. Auch hier überrascht sie mich mit Engagement und so wird es doch noch ein einigermaßen gutes Zimmer. Danach übernimmt sie die Reinigung und macht mit ihrer freundlichen Art doch noch einen Pluspunkt, auf meine Frage ob die andere DL die bei ihr war mit ihr Verwand sei antwortet sie das dass ihre Schwester sei. Mag merkwürdig klingen, aber ich beschließe noch auf dem Zimmer das ich sie heute auch noch buche denn ich hatte noch nie Sex mit Schwestern
    Auch hier werden 50 Euro für 30 Minuten fällig. Ob ich Daisy noch mal buchen würde weiß ich nicht, überzeugen konnte sie mich nur zum Teil, aber wirklich schlecht war es mit ihr auch nicht.

    Nach gut zwei Stunden in denen ich erneut was gegessen und mit der ein oder anderen DL geplaudert habe sehe ich Daisy´s Schwester an der Bar. Sie ist ebenfalls sehr hübsch und ich spreche sie an. Zu meinem Glück sagte Daisy ihr wohl das ich ein netter sei und so wendet sie sich mir zu und geht bereits an der Bar auf Tuchfühlung. Schon alleine die Vorstellung es gleich mit der Schwester zu machen lässt mich nur die ZK´s Frage stellen auf die ich ein YES bekomme und ab geht es in exakt die gleiche Bruchbude wie mit Daisy. Was die ZK´s angeht mache ich mir wenig Illusionen und hoffe einfach das Beste.

    Lucy, 25 Jahre, Bulgarien, 160 cm groß, schlank, glatte Schulterlange Haare, B-Cups, auch etwas breiten Po aber nicht so sehr wie bei Daisy. Sie beginnt mit schönen sanften langsamen ZK´s. Im Gegensatz zu ihrer Schwester sind und bleiben diese von Dauer, hier sind die 10 Euro die auch Lucy extra aufruft wenigstens nicht verbrannt denn sie küsst sehr gut, ausdauernd und fordert später beim Verkehr von sich aus immer mal wieder welche ein. Sie agiert zugewandt, hält Blickkontakt, lächelt viel und ist bei allem was sie tut sehr sanft, sanftes küssen, sanftes streicheln, sanftes und langsames blasen. Eine halbe Stunde macht hier wenig Sinn und ich frage ob eine Stunde denn auch in Ordnung wäre oder ob sie andere Termine hätte. Sie versteht die Ironie lacht und kontert das sie mit mir keine Stunde wolle weil ich so hektisch zu Werke gehen würde, eine Frau nach meinem Geschmack ; ))) Ich lasse sie noch eine weile auf Tauchstation gehen denn ihr franz. ist so gut das möchte ich noch etwas genießen. Der GV dann ganz klar der beste des Tages. Lucy ist bei der Sache, agiert auch hier sanft,, zugewandt und ruhig. Mit dem Gedanken im Hinterkopf das ich heute meine erste Nummer mit zwei Schwestern habe was mich zusätzlich erregt komme ich dann ziemlich bald !!! Auch Lucy übernimmt die Reinigung und kuschelt sich noch ein paar Minuten an mich. Ich warte beinahe auf ihre Frage ob es mir mit ihr oder Daisy besser gefallen habe aber nichts dergleichen kommt. Wir unterhalten uns noch kurz und dann geht es nach unten zum Bezahlen. Ich gebe ihr 100 Euro für 60 Minuten und sie möchte mir doch tatsächlich 10 Euro zurück geben, wie oft schon hörte ich den Spruch "ich habe Betrag XX nicht klein" von einer DL in so einer Situation ? Nicht so bei ihr aber ich sage das 100 in Ordnung sind. Das Zimmer und ihr ganzes Verhalten war nicht nur heute das beste sondern so gut das es mir den 10er Wert ist. Sie bedankt sich mit einer netten Umarmung und zieht ihrer Wege. Mit ihr würde ich zukünftig wieder gehen.

    Ich bleibe noch und erlebe was unsere osmanischen Eisbärkollegen unter feiern verstehen. Orientalische Musik, Damen und Herren die das Tanzbein schwingen und ausgelassen sind wie wir deutschen es meist erst ab 1,2 Promille können Ist mal was anderes und hat durchaus seinen Charme.

    Gegen 03 Uhr dann breche ich auf.

    Es war schon gut im Salome, man kann was das Line Up angeht absolut nicht meckern. Viele gut aussehende und einige sehr gut aussehende Frauen vor Ort. Was den Service angeht scheint es hier allerdings ein Glücksspiel zu sein. Lucy war klasse. Bei Alexa hat ihre Mega Optik nachgeholfen einen ganz guten Eindruck zu hinterlassen aber Daisy scheint das Service Niveau des Clubs zu repräsentieren. Bei den Gesprächen die ich noch mit anderen Frauen geführt habe bekam ich den Eindruck das sie Standartzimmer ohne ZK bevorzugen und an wirklich gutem Service gar nicht interessiert sind. Die 10 Euro "Extra" die wohl viele Frauen im Salome aufrufen sind natürlich ein Ärgernis, vor allem wenn wie bei Alexa und Daisy dann die ZK´s eher spärlich ausfallen, aber das ist ja ein Problem das es mittlerweile in fast jedem Club gibt.

    Einen erneuten Besuch habe ich dennoch ins Auge gefasst denn es gibt noch einige Optionen die ich gerne mal buchen würde. Vielleicht ist ja die ein oder andere dabei die auch einen ordentlichen Service ohne Extra Kosten im Programm hat. Ich werde dann natürlich berichten, für 10 Euro extra

  18. #18
    Registriert seit
    28.09.2019
    Beiträge
    62

    Standard

    Es ergab sich vor Weihnachten nochmal die Gelegenheit im Salome ein paar schöne Stunden zu verleben. Nur stellte sich die Frage ob es denn lohnen würde einen Club zu besuchen da die meisten Damen wohl schon das Weite gesucht hatten, aber wie schon im letzten Jahr scheinen mehr Frauen das "Weihnachtsgeschäft" mit nehmen zu wollen und erst nach den Feiertagen abreisen. Gut für uns wie auch für sie, quasi eine Win Win Situation für beide Seiten ;- ))

    Ich wäre sicher erst wieder in 2020 los gezogen aber mein Kumpel mit dem ich Mitte November dort eine gute Zeit hatte wollte nicht alleine los und lud mich ein. "Läd dich wär ein, sag niemals nein" hab ich mal irgendwo gelesen. Er war ein paar Tage vorher bereits im Salome gewesen und meinte das noch jede Menge "Elsen" anwesend sein, und viele ihm sagten das sie erst nach Weihnachten die Koffer packen würden, da ließ ich mich natürlich nicht zweimal bitten zumal ich ja keinen Eintritt zahlen musste. Zur Not würde ich halt nur relaxen und hätte einen netten Abend ohne auch nur einen Cent ausgegeben zu haben

    Ankunft so gegen 20:00 Uhr. Es waren tatsächlich ne Menge Schönheiten anwesend und ich hoffte das auch das Teenymäuschen von meinem letzten Besuch da war denn sie hatte bei unserem letzten Besuch einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und ich wollte heute mit ihr ein Zimmer machen wenn ich die Möglichkeit dazu bekommen würde. Aber erst mal sah ich sie nicht. Dafür aber sicher 25 andere, unter ihnen bekannte wie auch neue Gesichter. Das Line Up ist vergleichbar mit dem in Ratingen für alle die noch nie im Salome waren. Schon ne Menge hübsche dabei, aber auch einige mit etwas mehr auf den Hüften was unsere osmanischen Kollegen ja sehr mögen wie ich beobachten konnte denn von ihnen wurden diese oft gebucht. Und wie schon in meinem letzten Bericht erwähnt, junge Dinger sind hier Mangelware, also ein Teeny Paradies ist das Salome nicht, aber dennoch Optionen für Jedermann.

    Wir gingen es langsam an, quatschten, relaxten und verschafften uns erst mal einen Überblick.

    Mit einem Auge hielt ich immer ausschau nach der Teeny Maus konnte sie aber nicht erblicken, hab sie den ganzen Abend nicht gesehen, ob sie im Urlaub oder weiter gezogen ist konnte mir die ED später beim Abschied nicht sagen. Meine Beschreibung sagte ihr nichts was mich vermuten lässt das dass Mäuschen nicht lange im Salome geblieben ist denn sie war die einzig unter 20 Jährige DL, da hätte sich die ED eigentlich an sie erinnern müssen denn sie fiel schon sehr auf, sie war nicht nur die jüngste sondern auch eine der hübschesten. Schade, ein paar junge Hüpfer würden dem Club gut tun.

    Meinem Kumpel erblickte dann eine Frau die ihm gefiel und weg war er. So langsam könnte ich auch ein Zimmer angehen und startete einen Rundgang durch den Club. Im Bereich vor dem Hauptraum traf ich auf eine Skinny Braut in roten Bikini. Sie lächelt mich an und da sie ein hübsches Gesicht hatte war ich nicht abgeneigt. Figur war sehr gut und sie strahlte eine angenehme Ruhe aus. Ich sprach sie an und ihr deutsch war einwandfrei. Wir setzten uns auf ein Sofa und die Unterhaltung mit ihr verlief gut. Service Abfrage konnte ich mir sparen da sie ihr Programm eher beiläufig erwähnte. ZK für einen 10er extra seien auch möglich und da sie mir gefiel und nett rüber kam bat ich sie einen Schlüssel zu holen.

    Evita, 31 Jahre alt, Polin, 165 m groß, Skinny, braune mittellange Haare. Die 31 Jahre sieht man ihr nicht an, sie wirkt wesentlich jünger. Das Bett mit mehreren Handtüchern abgedeckt und dann ging es langsam und gemütlich zur Sache. Ihre ZK´s, wunderbar. Langsam, sanft und ausdauernd. Ihr Blickkontakt war echt was besonderes, sehr zugewandt und sie vermittelte eine Illusion die ich so selten erlebt habe. Das sie 31 ist merkte ich dann recht schnell denn was sie machte war wirklich können auf höchstem Niveau. Super Geknutsche. Wie und wo sie mich berührt war schon sehr gekonnt, mal zärtlich, dann etwas fester aber immer angenehm und das Gefühl von Nähe das sie vermittelte war was man "die hohe Kunst" nennt. Und das alles vor dem Blowjob !!! Dieser war ebenfalls einsame Spitze. Gefühlvoll, ausdauernd, anturnend. Ihre Ausdauer dabei wahrlich sensationell. Das es am Ende ein Stunden Zimmer wurde war vorher nicht klar ist aber vollkommen in Ordnung für mich. Der GV ebenfalls ruhig und vom allerfeinsten. Sie ging gut mit, war aktiv und musste nicht angeleitet werden. Ihre Selbstsicherheit bei alle dem machte dieses Zimmer zu einem der besten in 2019. Das ich hier eine "Dienstleistung" in Anspruch nehme vergesse ich völlig denn sie vermittelte mir das Gefühl das sie es auch genießt, wie gesagt, das nenne ich "die hohe Kunst", besser ist das kaum möglich. Nach dem Finish entsorgte sie Konti usw. legte sich wieder zu mir und wir lassen die Stunde ruhig ausklingen. 90 Euro wären für die 60 Minuten fällig, ich zahlte ihr 100 denn das war schon was besonderes mit ihr was ich gerne im nächsten Jahr mal wiederhole.

    Sehr entspannt kehrte ich nach dem duschen in den Hauptraum zurück wo ich meinen Kumpel wieder traf. Er war soweit zufrieden mit seiner Eroberung, aber küssen war bei ihr nicht was ihn dann doch etwas nervte.

    Später ging ich an die Bar, da sitzen auch immer ein paar Frauen und warten auf Flirt willige Eisbären. Dort kam ich mit einer DL ins Gespräch die schon vorher immer mal Blickkontakt gesucht hatte. Auch sie spricht gutes deutsch und hatte durchaus was reizvolles. Wir unterhielten uns eine ganze Weile ohne das es um "Zimmer ja oder Nein" ging und schließlich frage ich wie es denn bei ihr mit küssen aussieht. Ihr Antwort darauf war " ich kill deine Zunge mit meiner" Wenn das nicht neugierig macht !!! Auch sie ruft für´s Küssen einen 10er extra auf. Das akzeptierte ich und es ging erneut auf Zimmer.

    Joy (sehr ungewöhnlicher aber durchaus kreativer Name) deutsche, 175 cm groß, 30 Jahre alt. Schlank, blondes glattes kurzes Haar. Brille. Sehr schöne lange Beine, kein traumhaft schönes aber doch hübsches Gesicht. Auf der Matte kam es dann auch tatsächlich zum "Ringkampf" der Zungen. Ihr geknutsche war leidenschaftlich, wild und irre gut. Das ging sicher 15 Minuten so, dann auf zum Blow der echt heftig war. Auch hier war sie eher wild unterwegs was aber trotzdem gekonnt und gut da sehr leidenschaftlich war. Zügig wurde eingelocht und wieder knutschte sie mich nieder und war auch ansonsten ziemlich aktiv und leidenschaftlich bei der Sache. Ich wurde geknutscht, abgegriffen und abgeschleckt. Sie nahm sich was sie wollte, gab mir was ich wollte und so kam es zu einen schnellen "Abschluss". Das ganze unter 30 Minuten. Respekt !!! Was sie an "Aktionen" in der Zeit alles "unterbrachte" war schon bemerkenswert. Für eine deutsche Frau war ihr Service sehr gut, kenne kaum eine Frau aus Deutschland die küsst, schon gar nicht so geil wie sie !!!
    50 Euro für 30 Minuten war absolut angemessen und wenn ich es mal wieder etwas "deftiger" möchte wäre sie meine erste Wahl im Salome.

    Damit wollte ich es dann auch gut sein lassen denn beide Zimmer waren klasse und mit diesen Eindrücken wollte ich das Club Jahr beenden. Mein Kumpel war noch mit einer Dani aus Bulgarien unterwegs und auch er war mehr als zufrieden mit ihr. Das auch sie einen 10er fürs Knutschen extra wollte war ihm egal, das scheint hier so üblich, und um ehrlich zu sein was sind 10 Euro wenn dann wie in meinem Fall beide Frauen so eine Performance incl. richtig schönem und intensiven Geknutsche abliefern.

    Wir haben dann so gegen 01 Uhr das Salome verlassen. War eine gute Entscheidung noch mal rein zu schauen, die meisten Frauen mit denen ich mich unterhalten habe sagten das sie nach Weihnachten abreisen und Ende Januar wieder eintrudeln, das werde ich dann mal auf Wahrheitsgehalt "überprüfen" ;- ))

    Ich wünsche allen Eisbären und natürlich auch den ADMIN`S ein gutes und gesundes 2020 !!!
    Geändert von Clublover01 (31.12.2019 um 17:20 Uhr)

  19. #19
    Registriert seit
    29.06.2015
    Beiträge
    206

    Standard

    Globally it was a positive visit far from the awful Venus visit at the end of 2019.

    The club is quite big: two big rooms near the restaurant where the food is renewed very often. sofas are everywhere and you have choice especially in the week. The main room with the bar is similar to Oceans' main room. In an other one is the sauna where you can relax. Food is ok considering the entry price and i don't think you are interested in what i ate that day. )

    I felt confortable : the atmosphere is peaceful and interactive at the same time, without negative feeling. I barely enter in the main room that a cute brunette smiled to me wishing me welcome. Politeness and pleasant welcoming. I drink then a coffee and have an interesting discussion with a chubby and funny brunette. She doesn't press to go in the room and understands if you want it later. But at least there is an interaction. The girls are not as sharkers "Come Schatzi! come ficken! good massage!" and not ignoring bears either. Eye contact is possible and they remain sympathetic for most of them. The right equilibrium is found. None behave badly and make you feel as a ghost, an enemy or useless bear. The contact can be done easily and the girls' attitude has nothing to see with what you can find in the cemetery called Venus in Hamminkeln.

    What is important is to talk with them about the service, most warn before what they do or not and you avoid surprises. For some, there are extras... and fourty euros seem the basic price. I enjoyed a talk with a german milf but warned me that a GFE experience costed 100€... sorry but no. As often i took my time for making the first choice with a girl. It was an attractive black haired lady named Ariana. She comes from Acapulco (Velbert), first red alarm considering the service in that club, she warned that she barely kissed and her over average physical aspect made me think the service would be bad with her. I was wrong: it was VERY BAD. But at that time no really other choice and i assume my mistake. I just wanted a nice body... (see assessment on her file). But i found later an other girl, named Mileka, from Bulgaria, my experience made me feeling it would be good with her... I was wrong, it was VERY GOOD. I decided to stay on that feeling and not taking a risk to spoil everything with a last bad room.

    Conclusion: I spent a nice time in that club where I felt good and the atmosphere there is convenient to my expectations. So, i will go there again in future for sure.

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:16 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com