Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552

    Standard Mila (Lettland) (ex-Jana PSR/FE)



    Mila (Lettland)
    Alter : 32 Jahre Sprache(n) : Deutsch (gut)
    Haarfarbe : Hellblond Haarlänge : Schulterlang (Glatt)
    Körpergröße : knapp 1,70 m Statur : Normal
    Tattoo/Tätowierung : Nein :
    Piercing : Nein :
    Brüste : B/C-Cup Natürlich nette (leichte) "Hängetitten"
    Augenfarbe : Blau Wiederholungsgefahr :
    Preis : 100 Euro Dauer : 60 Minuten
    Service : GFE/PSE-Mix -> Blasen ohne Kondom, Eierlecken, Zungenküsse, Küssen, Lecken, Wichsen, Fingern, Po lecken bei Dir, Körperbesamung, Snowballing
    Zusatzinfo : Hingebungsvolles Mädel mit versauten Tendenzen und fleischig, spritziger Saftfotze.




    Geändert von zitrone (22.11.2015 um 14:00 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552

    Post Die saftige Fleischfotze und die fleißige Muschireibe

    Die saftige Fleischfotze und die fleißige Muschireibe


    Target Mila!
    Sie verließ ihren Tresenplatz und fest entschlossen talpte ich Mila, mit ein bisschen Abstand, hinterher. Meine Erwartung ihr auf einem Sitzmöbel Gesellschaft leisten zu können, erfüllte sich nicht, da sie nur eine Runde durch den Puff drehte und an den Spielautomaten Halt machte. Ich lief vorbei und blieb kurz zur Sondierung der Lage stehen. Intensiver Blickkontakt! Meine Absichten waren völlig klar und Mila kam auf mich zu. Ohne Gepänkel und Umschweife ließ ich mich kostenpflichtig entführen. Ein Risiko? Nein, denn ich war mir sicher und die folgende Stunde brachte die Bestätigung in besonderer Form.

    Ein fickfreies Happening mit saugeilen Überraschungen! Und, wie ich behaupten möchte, nicht nur für mich…



    Kurzes Stehknutschen am Rande des Bettes mit anschließendem Blow inklusive Bruftball-Bingo, lassen noch nicht erahnen wie außergewöhnlich unser Stündlein werden sollte. Mila bläst prima und mit gutem Druck. Leider ist mehr als ein tiefer Hub zwischendurch nicht dabei und dennoch bietet sie virtuose Ansätzen. Allerdings sollte auch Mila es nicht schaffen meine Fleischflöte wunschlos glücklich zu bespielen. Hat dies mir überhaupt schon ein Kaufmädel bieten können? Ich kann mich nicht entsinnen. Nahe dran waren vielleicht eine Handvoll. Diese illustrere Runde verpasste Mila hauchdünn mit ihren oralen Darbietungen.





    Knutschen, Fingern, Lecken!
    Geiles Ding! Mir brachte es eine Menge Fun und ihr war es augenscheinlich auch nicht wirklich langweilig. Ihre Foltzenvorhänge, dieses rauswabbelnde Fleisch, machten mich kirre und schrien förmlich nach meiner Muschireibe. Auf sie mit stummen Gebrüll! Minutenlanges Umherrutschen! Welch geiler Blick! Augen, die den Wunsch gefickt zu werden, wohl nicht deutlicher zu Ausdruck hätten bringen können. Nicht jeder Wunsch geht in Erfüllung! So ist es im Leben halt.





    Wir brachten uns gegenseitig immer weiter auf Drehzahl. Unter anderem in 69. Den Turbo konnte Mila mittels arabischer Küsse zünden. Sie bot mir intensives Zungenanal mit anschließendem Analfingern. Mila hat Multitasking-Fähigkeiten, denn sie zeigte mir, dass saugen und fingern parallel vorzüglich zu realisieren sind.

    Immer wieder knutschten wir uns tief und heftig während meine Muschireibe unermüdlich ihren Kitzler und ihre komplette Vulva wild liebkoste. Seit mehr als zwanzig Minuten hatten wir nicht ein Wort gewechselt.

    Gemeinsames Wichsen brachte meine Mannesmilch zum Überkochen und ich überzog mit dem glasigen Sirup (intervallweise) die vor mir liegende, saftige Fleischfotze. Was hatte ich denn da angerichtet? Perfektes Stichwort!






    Angerichtet war ein besonderer Schamlippenschmaus für mich! So yummy! Auch für Mila bei den dann folgenden Zungenküssen.

    Knutschen, Blasen, Fingern, Lecken! Irgendwie leckte ich mich ins „Wachkoma“ und ständig wiederholendes G-Punkt-Fingern und Klitorisklimpern brauchte Mila zum Abspritzen einer (leider nur) kleinen Menge Squirtsaft. Meinen Wunsch nach einem Geilheits-Geysir sollte unerfüllt bleiben, denn eine Fontäne habe ich nicht zu Stande bringen können. Nicht jeder Wunsch…

    Mila legte sich noch mächtig ins Zeug, aber auch mit aller Anstrengung sollte es kein weiteres Ei-(er)klar für sie geben. Dabei hatte sie so wundervoll lasziv das Mäulchen (mit rausgestreckter Zunge) offen. Eine erfolglose Ewigkeit lang!


    Bombe! Besten Dank!
    Geändert von zitrone (22.11.2015 um 17:50 Uhr)
    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:42 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com