Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    03.07.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    74

    Standard Lulu (Rumänien)



    Lulu (Rumänien)
    Alter : 24-27 Jahre Sprache(n) : Deutsch (mäßig), Englisch (gut)
    Haarfarbe : Schwarz Haarlänge : Lang (Glatt)
    Körpergröße : 1,61 m - 1,65 m Statur : Schlank
    Tattoo/Tätowierung : Nein Körperteil :
    Piercing : Ja Körperteil : Oberlippe
    Brüste : B-Cup Silikon : Nein
    Augenfarbe : Braun Wiederholungsgefahr :
    Preis : 50 Euro Dauer : 30 Minuten
    Service : Sex mit Kondom (GVM), Blasen ohne Kondom, Deepthroat, Eierlecken, Zungenküsse, Küssen, GirlFriendExperience (GFE), Lecken, Massage, Wichsen, Fingern, PreSalesTalk (PST)
    Zusatzinfo : absolute Schmusekatze, sehr sinnliches Mädel, läuft meistesns oben ohne herum guckst Du hier: http://www.samya.de/gallery/index.php?gid=1426&pid=3728




    Geändert von Alf (18.10.2015 um 18:25 Uhr) Grund: Link vergessen

  2. #2
    Registriert seit
    03.07.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    74

    Standard

    Auzug vom Berichtethema:

    ... Dann begrüßte mich die kleine Lulu.

    Mit ihr hatte ich mein letztes Zimmer im Samya vor wie gesagt längerer Zeit.
    Sie freute sich mich zu sehen und das nehme ich ihr auch ab.
    Ohne ins LKS Geschwafel zu verfallen,behaupte ich jetzt einfach mal,das die berühmte Chemie zwischen uns beiden irgendwie zu stimmen scheint.Lulu ist für mich ein echt liebes und unkompliziertes Mädel zum wohlfühlen.
    Irgendwie wusste ich schon bevor ich in Samya fuhr,das ich bei bei Lulu enden werde,obwohl ich mir eigentlich wieder mal vorgenommen hatte doch neue Mädels zu testen.Aber es ist immer das selbe mit mir,das ich zu leichte Beute für diese Frauen bin.
    Einerseits ägert mich das,andersrum aber auch wieder nicht.
    Frei nach der alten Persil Werbung :“...da weiß man was man hat.Schönen guten Abend.“


    Im Zimmer gabs dann innige Begrüßungsküsse nach allerfeinster ZK Manier.Das macht sie erst im Zimmer und nicht in der Bar.Da hält sie sich sehr zurück.
    Und schon hatte ich wieder das Gefühl bei einer Freundin zu sein.
    Auch den behutsamen gefühlvollen Blowjob mit genau dem richtigen Druck hat sie noch drauf.
    Überhaupt finde ich das alles was sie macht irgendwie sehr sinnlich ist und Erotik versprüht.
    Lulu ist eine Frau die verwöhnt werden möchte und es dann auch mit viel Nähe belohnt,wenn man sie nicht wie eine Nutte behandelt.
    Es war sehr guter Sex für beide Beteiligten den wir da zum Besten gegeben haben.
    Wieder Mal eine schöne Zeit mit einer sinnlichen hübschen Frau.

    Für mich eine klare Empfehlung.
    Werde bestimmt irgendwann wieder nicht an ihr vorbeikommen,aber es gibt echt schlimmeres.

    ...und tüss
    --Kein ist so hart wie das Leben--

  3. #3
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552

    Standard

    *laut Aussage vom 02.11.2015 - 25 Jahre


    Ergänzungen/Korrekturen
    Frisur: knapp schulterlanger Bob,
    markante, runde schwarze Brille
    KF 34

    *Tonne
    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

  4. #4
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552

    Post Lulu und das arrogante Arschloch

    Lulu und das arrogante Arschloch



    Halbwegs fickgeil saß ich an der Theke und nippelte an meiner Zero. Scanmodus on. Target Katja! Fault!

    Ach egal, die Titten tanzten und ich hatte Zeit. Besser sollte ich den Konjunktiv verwenden. Eigentlich hätte ich Zeit gehabt. Nicht nur ich war auf der Suche nach meinem Zielobjekt. Ich selbst war ein solches für (*Trommelwirbel) Lulu.

    Das arrogante Arschloch, welches so unverfroren war sie in bester Manier (zwei Stunden zuvor) abblitzen zu lassen.

    Ziemlich flirty kam der kleine Hintern auf mich zu gewackelt und Lulu umarmte mich. Echtes Vollgas ist wohl nicht Usus in Rodenkirchen. Schade! Das hätte mich mal noch mehr beeindruckt. Mit offener Luke auf die Knie und volle (orale) Breitseite. Aber auch so, muss ich gestehen, dass ich ihren „Mut" toll fand, denn man darf die Vorgesichte nicht außer Acht lassen. Sie umgarnte mich und kam ins Grübeln. Sollte ich ihr den „Todesstoß“ versetzen? Ihr unverblümt zu verstehen geben, dass ich mutmaßliches Besseres als sie wollen würde? Spontan gab ich mich geschlagen und wollte Lulu (wenn man so will) belohnen und es auf eigenen Schwanz (mit aller Konsequenz) versuchen.



    Ficktime

    Schönes Stehknutschen. Leider war die Brille nicht lange auf ihrer Nase und mein Schwanz ohne viel Zutun schon recht gut in Form. Ich muss gestehen, dass ich nicht mehr so arg viel in meiner Erinnerung habe und dies charakterisiert das Ganze schon alleine als nur durchschnittlich.

    Lulu gelang es irgendwie nicht mich in prächtige Stimmung zu versetzen und schmierte sich die Dose vorm Ficken als würde sie eine schwere Tapete einkleistern. Hierzu muss ich mir allerdings eingestehen, dass ich auch etwas für sie hätte tun sollen und wohl müssen. Mit einem 69er-Vorspiel beispielsweise. Nachher ist man eben immer schlauer.

    Beim Reiten verlor ich ziemlich schnell die Härte und der Wechsel in Missionar klappte mit der gummierten Weichgummi-Wurst auch nicht vernünftig. Erst Doggy brachte echte Härte zurück und mir war klar, dass das nur so überhaupt funktionieren würde.




    Feeling kam und blieb. Der Schwanzrotz letztlich auch, aber der blieb nicht auf ihren Arschbäckchen! schlürf

    Der Unterton der Verwunderung war nicht zu überhören als sie mit You like your sperm???“, fast schon entsetzt reagierte. Küssen wolle sie nun nicht mehr, meinte sie noch ergänzend, was aber eine Minute und zwei Pumpstöße Mundspray später, nicht mehr wahr war. schmatz



    Fairerweise sollte ich eine Wiederholung nicht ausschließen und es dann einfach besser machen.
    Seit ich das erste Mal eine Möse gesehen habe, weiß ich, dass alle Frauen gespaltene Persönlichkeiten sind

  5. #5
    Registriert seit
    25.11.2016
    Beiträge
    10

    Standard

    Zirka eine halbe Stunde nach meinem ersten Zimmergang läuft mir dann Lulu (24, Ru) über den Weg.
    Sie ist seit gestern aus dem Heimaturlaub zurück und ich freuen mich sie zu sehen, denn Lulu sieht gut aus, ist nett und entspannt drauf und kann auch noch ficken, wie ich von einem vorherigen Zimmergang weiß.

    Also buche ich sie nach ein wenig Wiedersehensfreude, Smalltalk und dezentem Couchgefummel.
    Nach einer weiteren Risikobuchung steht mir heute auch nicht mehr der Sinn.

    Lulu ist eine der ganz wenigen Clubfrauen, die genau so küsst, wie es mir gefällt. Ihre Repertoire reicht dabei von zärtlichen Lippenküssen bis leidenschaftlichen Zungenküssen und sie stellt sich dabei sehr einfühlsam auf mich ein.

    Natürlich wird auch ausführlich geleckt und geblasen und in der 69 beides gleichzeitig.
    Ihr Blowjob ist mir zeitweise etwas zu fest, aber das bemerkt sie schnell und modifiziert ihre Technik so, dass ich es wieder geil finde.
    Auch sanftes Fingern ist überhaupt kein Problem bei Lulu.

    Beim zweiten Zimmer ohne lange Regenerationspause kann ich nun lange und hart ficken, ohne dabei zu kommen.

    Zunächst lasse ich Lulu reiten. Dabei wird weiter gefummelt und geknutscht und sie hält geilen Augenkontakt.
    Beim Doggy hält sie gut dagegen und ich packe sie an Hintern oder Hüften und gebe Vollgas.

    Nach etwas über 30 Minuten muss sich Lulu dann eine kurze Verschnaufpause erbitten, denn ihr ist heiß und sie ist aus der Puste. Die Arme ist auch plötzlich ganz rot im Gesicht.

    Als Held der Frauen gönne ich ihr dann natürlich gern eine kurze Erholung. Immerhin gibt es ja auch gar nicht so viele Frauen, die sich überhaupt bereitwillig in den roten Temperaturbereich vögeln lassen.
    Dass ich beim zweiten oder dritten Zimmer eine Frau kaputt pimper, passiert mir heute allerdings auch nicht zum ersten Mal.

    Ich lasse Lulu dann mal faulfickmäßig auf dem Rücken liegen, schalte einen Gang runter und penetriere sie etwas gesitteter von der Seite weiter, wobei ich auch schön mit ihren tollen B-Kaliber-Möpsen spielen kann.

    Nach ein paar Minuten ist Lulu wieder fit und sie macht mir noch einmal das Cowgirl und knetet und leckt mir dabei die Nippel.

    So schafft sie es, nach knapp 50 Minuten meine Säfte zum überlaufen zu bringen.

    Die letzten zwölf Minuten füllen wir noch mit relaxtem Nachkuscheln und AST.
    Lulu ist dabei keine Illusionskünstlerin oder Liebeskasperdresseurin. Auf Englisch unterhalte ich mich aber sehr nett mit ihr und sie wirkt dabei authentisch und ehrlich.

    Für eine schöne Stunde bekommt Lulu verdiente 100 Euro von mir.

    Lulu ist eine ehrliche und einsatzbereite Sexpartnerin, der das Kundenwohl am Herzen liegt.
    Sie hat mir Girlfriedsex geboten, der diese Bezeichnung auch tatsächlich verdient. Top!

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:52 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com