Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    23

    Standard Shana (Ruanda)



    Shana (Ruanda)
    Alter : 26-29 Jahre Sprache(n) : Englisch (gut)
    Haarfarbe : Rotbraun Haarlänge : Kurz
    Körpergröße : 1,56 m - 1,60 m Statur : Normal+
    Tattoo/Tätowierung : Unbekannt Körperteil :
    Piercing : Unbekannt Körperteil :
    Brüste : B-Cup Silikon : Nein
    Augenfarbe : Unbekannt Wiederholungsgefahr :
    Preis : 50 Euro Dauer : 30 Minuten
    Service : Sex mit Kondom (GVM), Blasen ohne Kondom, Deepthroat, Eierlecken, Zungenküsse, GirlFriendExperience (GFE), PornSexExperience (PSE), Lecken
    Zusatzinfo :





  2. #2
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    23

    Standard

    PST: freiheraus und auf Tuchfühlung gehend
    ZK: handfest und äußerst freigiebig
    FO: ohne Spielereien satt aufs Wesentliche focussiert
    EL: einige Einsaug- und Ausplopp-Attacken
    Fingern: mir war nur nach oberflächlichen Spielereien
    Lecken: dabei läßt sie sich den einen und anderen Schauer über den Rücken treiben
    GV: keine Ausfälle bei den üblichen Stellungen, Ritt zwar etwas kurz, aber das finale Absinken auf den Bauch beim doggy wird immer wieder gerne genommen. Neckische Küsse und Knabbereien währenddessen.
    GF6: natürlich-locker
    Cleaning: auch da ist sie behilflich
    AST: angenehmes AfterSales, auch später im Barraum
    Wdh: ja, gern
    Fazit: temperamentvolles Nümmerchen, bei dem auch die sanften Töne nicht zu kurz kommen.

    Shana nimmt keine Rücksicht auf meine nötige Regenerationszeit und Empfindsamkeit in der Öffentlichkeit, beknutscht mich unter Volleinsatz ihres bodys unter belustigt-neugierigen Blicken unserer Herrenrunde und zaubert einen Ständer hervor, den sie zwischen ihren Schenkel zu verstecken versucht. Der Verräter. Also muß ich früher in den Einsatz als mir lieb ist.
    Shana, mein Pumuckl, auch wenn nicht mehr rothaarig, bringt die Geilheit auf die Matratze. Sie vereinnahmt einen auf dem Zimmer voll und ganz. Sie macht es sich zur Aufgabe, ihren Partner zufrieden zu stellen – und ein bißchen auch sich selbst. Nachdem die Klöten rund gelutscht sind, werden sie beim anschließenden Gepoppe immer wieder begrabbelt. Nice.
    Erfahrene Services: ZK, CL, FO, EL, GV

  3. #3
    Registriert seit
    16.04.2017
    Beiträge
    14

    Standard

    Auszug aus meinem Bericht ...

    Shana barmt sich meiner, wenngleich sie mir auch mitteilt, dass ich sie letztes Mal links liegen lassen haben. Ich habe sie zwar nicht liegen lassen, eher stehen, dennoch bin ich mir meiner Unhöflichkeit bewusst und verspreche ihr, das gleich wieder gut zu machen (Als ob das ein Opfer wäre, eher eine Gnade…). Shana organisiert ein Zimmerchen im Untergeschoss (ich entwickle mich so langsam wohl zum Kellervögler), führt mir aber zuvor ihr neues Schuhwerk vor (gefällt mir, dennoch bin ich froh, als Mann nicht solch halsbrecherischen Sandaletten tragen zu müssen). Auf dem Zimmer will ich es mir gerade zwischen ihren Beinen gemütlich machen, da erhalte ich die:

    Lektion 2: Nicht mit einem 3- oder 4- oder 5-Tage-Bart mit der Erwartung in den Club gehen, dann auch mit der Zunge an einer Vagina mit einer Klitoris spielen zu dürfen.

    „Du piekst!“ Ja ist klar, später werde ich dich mit meinem pik pieken, aber zuvor… „Nein, Dein Bart piekst mich, wie soll ich mich denn so entspannen?“ Hm, schade! Obwohl aus ihrer Sicht betrachtet hat sie freilich recht. Es gibt angenehmere sexuelle Praktiken als sich mit einem Kaktus, der aus Bartstoppeln besteht, die Innenseite der Oberschenkel oder den Venushügel zu malträtieren, es sei denn man will seine masochistische Ader ausleben, was bei Shana sicherlich nicht der Fall ist. Tja, in dem Fall verzichten wir auf die Vorspeise und verlagern uns halt aufs hemmungslose Herumrammeln. So ist es denn dann auch geschehen. Macht auch Spaß, besonders wenn die Partnerin Shana heißt, die gut dagegenhält um mir das maximal mögliche Vergnügen zu bereiten. So war‘s denn diesmal kein Lecken, mehr ein Stoßen, Rammen, Rammeln, Pflöckeln, bis der Geruch von verbranntem Gummi meiner Nase signalisiert, dass Spritzen dringend notwendig ist.
    Anschließend schleppe ich meinen Dick, der wieder faltig und klein aber auch purpurrot ist, mit in die Dusche. „Well done, mein Kleiner!“ denke ich nicht ohne Stolz.

    ...

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:11 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com