Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    196

    Standard nlnu's Asientour, Bangkok.

    Liebe Gemeinde. Ihr habt während des letzten Monats von mir keine Erfahrungsberichte gelesen. Grund: ich war Ende August in den Urlaub geflogen nach Asien, und habe mich dort unter anderem ausführlich mit den lieben Damen vergnügt. Die Berichte die ich vor Ort geschrieben habe für die holländische Zweigniederlassung dieses Forums werde ich jetzt in aller Ruhe übersetzen, für die deutschen Kollegen.


    Die Reise fing üblicherweise an in Bangkok. Ich hatte auf Grund des neulich verübten Attentats kein gutes Gefühl bei Nanaplaza. Denn das ist gerade der ideale Ort für einen festentschlossenen Muslemterroristen um sich einen Ehrenplatz ins Walhalla mit den 72 Jungfrauen sicher zu stellen. Damit er einige Hundert Ungläubige mittels einer Bombe in deren Jenseits schickt. Zugegeben, eine unheimlich weniger prickelnder Umgebung. Aber die Thai haben gut drauf hingespielt, man hat einen Zugangstor aufgestellt, wo jeder der den Platz betreten will auf Waffen gescand wird. Dazu sind im ganzen Komplex Sicherheitsleute, und auch an den Haltestellen des Skytrains wurde mein Gepäck mehrmals gescand. Nach dem Eincheck im Hotel erst nach Ananja's in soi 8 für eine gute Thai-Massage. Das brauchte ich nach der langen Flugreise.


    Der ehemalige G-Spot, wo ich mir vorhin immer nette Mädel her geholt habe, war anscheinend vom Fachverband der Ladyboys übernommen worden. Der Person der mir zur Couch begleitete setzte sich zu mir und bat mit einer zu tiefen Stimme um einen Ladydrink. Wieso, du bist doch gar kein Lady? Er/sie versuchte gar nicht zu leugnen, zeigte mir auf sein/ihr Telefon ein Photo von sich selbst von Kopf bis Knie mit festen Titten und einen Ständer bis zum Nabel. Alles klar, geht mal auf der Bühne zum tanzen. Er/sie machte sich aus dem Weg, und als ich die Tänzerinnen/Tänzer genauer beobachtete, hatten die alle ein Geschwulst ins Höschen, die nicht von aufgeschwollenen Schamlippen verursacht sein konnte. Höchster Zeit ab zu hauen. In den Bierbars in und um den Plaza war wenig los. Letztendlich in einer Bierbar in soi 4 eine nette Maus getroffen und mit ins Hotel genommen. Noi war superaffengeil, knutschte im Aufzug schon wie besessen. Und knutschte während der Bums so fleissig weiter dass ich früher als ich eigentlich wollte zum Erguß kam. Wir pennten ein, wachten spät auf, und trieben es noch einmal, so dass das Frühstück leider verfickt wurde.


    Nachmittags mal verrückt gespielt und den Eden Club besucht. Mir eine der schönsten Mädel ausgewählt, Anna, die eine etwas ältere Freundin vorschlug, die ich selber nie genommen hätte, aber zwischen den Frauen muß es ja auch klappen. Ich muß sagen dass Anna eine gute Wahl war, aber Nok, die andere eher nicht so recht. War non stop beschäftigt mit aufräumen, putzen, blöde Geräte bereitstellen die für meinen bescheidenen Wünsche gar nicht nötig waren. Was soll ich um Himmelswillen mit einem Kunstschwanz anfangen, ich habe selber einen besseren. Lass doch den Quatsch und blast mir einen, das hat mehr Sinn. Sie blies ganz gut, kam auf Wunsch ein wenig küssen, aber die meiste Aktion kam doch wohl von Anna. Die habe ich in allen möglichen Stellungen gefickt. Absichtlich nicht abgespritzt, denn die Investition sollte sich auszahlen. Ich spielte so dass Anna knutschend in meinen Armen lag, wobei ich in den Spiegel an der Decke beobachten konnte wie meine Hände ihr geiler Hintern kneteten und wie Nok's Kopf rauf und runter ging. Bis ich ihr den Mund voll spritzte. Anna und ich lachten uns kaput um ihren Grimasse als ihr den Samen vom Kinn tropfte. Wir machten uns wieder frisch, und es folgte eine Massage mit vier Händen, die ich als nicht erotisch empfand. Das doppelt blasen dagegen, machte mir wieder aktionsbereit. Es war keine einfache Sache, aber geile Anna schaffte es mir zum zweiten Mal zu entsaften. Die anderthalbe Stunden waren gerade um, also Ziel erreicht, aber ich werde beim nächsten Mal aufpassen dass mir keine Frau zugeschoben wird wobei ich kein gutes Gefühl habe.


    Im frühen Abend ein paar Stunden gepennt, dann mich mal schlau gemacht in den Bierbars. Es wurde eine andere Nok. Die Namen sind hier öfters dieselben. Diese war hübsch, war nett mit ihr zu plaudern, aber für Thai Massstaben in sachen Sex nicht der Hammer. Nicht küssen, was zum Teufel. Kaum blasen. Am liebsten hätte sie sich mit dem Händchen davon gemacht. Oh nein, du wolltest mit, dann wirst du auch gefickt für die Kohle. Ganz enger Muschi, also viel gemecker. Bei Mädel die einen guten Service leisten passe ich mich normalerweise an den Umständen an, aber für nicht-Küsserinnen habe ich weniger Verständnis. Einfach gestossen bis zum kommen. Sie war froh dass sie es hinter sich hatte. Ich eigentlich auch. Solche Mädel sind eine Seltenheit in Thailand, aber es gibt sie. Morgens abgereist zum nächsten Fahrtziel, die Philippinen.
    Früher war es so geregelt, dass jeder seine Alte vögelt.
    Heute ist es so verstrickt, dass alles durcheinander fickt.

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    196

    Standard

    Der letzte Tag in Bangkok verbracht mit Sightseeing und so. Das und so beinhaltete erstens einen Dreier im Club Eden mit Tip und Lin. Wie bei Dreier so üblich, das eine Mädel küsst besser, das andere blässt besser. Nachdem ich fesstgestellt hatte das Lin heute die Blasehase war, sie von hinten genommen während Knutschmonster Tip neben mir kniete und mir die Zunge vakum zog. Dann Tip in der Missio gefickt, damit sich keiner beklagen konnte sie wurde vernachlassigt. Beide Girls wechselweise blasen lassen, aber Tip knutschte so wunderbar tief, dass Lin auf einmal den Mund voll Samen hatte. Mit tropfendem Kinn zog sie sich zurück in die Dusche. Die ganze Aktion hatte eine knappe Stunde gedauert, aber es hatte sich gelohnt. Die restliche Zeit mich von vier Händen massieren lassen, ein Zusatzschuß wäre jetzt sowieso nicht mehr drin.

    Nachmittags eine Bootsfahrt auf dem Fluss gemacht. Dann sieht man mehr von der Stadt als sonstwo. So ist das bei Städte mit fast nur Hochhäuser. Es gab schönere Mädel in den Bierbars und auf dem Strassenstrich beim Nanahotel als vor drei Wochen. Bei den Bangkok Bunny's ein Mädchen gefunden mit dem es klappte. It hätte nichts gegen einen Longtime. Während wir uns die Tanzshows anschauten, wurde schon vorsichtig geküsst. Als ich den Hand davor hielt machte das Zungchen zögernd auch mit. Dann geht es auf'm Zimmer meistens auch wohl klar. Und in diesem Fall ganz klar. Sie küsste ausgiebig und hatte an der Bläserei auch richtig Spaß. Machte bei der Bums auch gut mit. Um sieben Uhr musste ich raus wegen des Flugzeugs, aber die letzte Stunde von sechs bis sieben war schon wieder boom boom time. Alles in allem eine gute letzte Nacht.

    Im Moment wieder daheim. na ja, daheim. Ich fühle mich besser in tropischen Länder wo man keine Jacke bracht zu Ausgehen und wo man keine Nacht alleine schläft. Nächstes Jahr auf Wiederholung? Ich denke schon. Bis dann mal wieder die Alternative geniessen, die Saunaclubs. An sich gar nicht verkehrt, aber nicht mit Asien zu vergleichen.
    Früher war es so geregelt, dass jeder seine Alte vögelt.
    Heute ist es so verstrickt, dass alles durcheinander fickt.

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:39 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com