Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    552

    Post Saunaclub Aplerbeck, Dortmund

    Saunaclub Aplerbeck
    Aplerbecker Bahnhofstraße 5
    44287 Dortmund

    Tel. 0231 47547037

    http://www.aplerbeck-saunaclub.de/Home




    Öffnungszeiten
    So - Do 10 - 1 Uhr
    Fr + Sa 10 - 4 Uhr


    Eintritt 30 Euro
    Happy Hour 20 Euro (täglich 10-13 + 19-21 Uhr)
    Partytage kein HH-Tarif



    Villa in Bahnhofsnähe

    Vier Etagen, Sauna, Haman, Masseur (auch Waschung/Schaummassage)
    Warm- und Kaltgetränke inkl. (SB-Automat und Kühlschrank, Softdrinks in Flaschen)
    Frühstück, Snacks, einfaches Büffet inkl.

    kein Außenbereich, kleine Terrasse (nur zeitweise verfügbar)
    kleine Raucherecke unterm Dachfester der obersten Etage



    Servicepreise der Damen
    FO, FB, ZK, GVM

    • 20min - 30€
    • 30min - 50€
    • 40min - 60€
    • 60min - 75€


  2. #2
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.197

    Thumb up Nette Gespräche in Aplerbeck

    Es war mal wieder Zeit Tina und einen Kollegen zu besuchen.

    Zu Tina:

    Die Empfangsdame im SC Aplerbeck, meistens Samstags anzutreffen. Ist Mir erstmals beim Aplerbecker Leckcontest richtig aufgefallen.
    Ich als Vizeprinz ( Platz3 ) von ungezählten Teilnehmern.
    Tina meinte gleich, für mich bist Du der Gewinner, Du hattest die Zunge am tiefsten drin. Ich:
    Da war Ich mal sprachlos, Ich hätte am liebsten gefragt , Zimmer?
    Tina ist schon ne Nette und nie um einen Spruch verlegen, Ich mag Sie.

    Was gab es sonst noch?

    Nora ist wieder in Aplerbeck, in Ihrer typischen Arbeitskleidung, nackt.
    Nora sieht noch sehr gut aus, gestern mit Lockenköpfchen, und Ihre einmalige Art ist schon besonders.

    Ich hatte aber eine andere Bochumer DL im Kopf und es gab kein Zimmer mit einer Dortmunder Schönheit.

  3. #3
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.197

    Standard Sonntags in Aplerbeck.

    Wenn man innerhalb der Woche im Club war ist der Sonntag für lau. So um 13 Uhr eingecheckt bei Marion.
    Melica saß wie immer vorne an der Theke, etwas unterhalten, Sie meinte erst mal Du hast zugenommen. Ja, Melica da sind echt knapp 1,6 Kilo mehr.
    Ratinger Grillpartys, RTC Würstchen, das hinterlässt Spuren. Jetzt ist das ein schwieriges Thema für mich.
    Kurz gesagt, Melica war für heute raus von meiner Wunschliste.
    Sonst ist Sie sehr nett und sieht immer perfekt aus.
    Etwas mit Alexandra gesprochen, Ich kenne Sie noch aus dem Diamond in Moers, ist ne ganz Liebe.
    Die drei Ladys aus Ghana sind weiter gezogen und auch Maya war nicht mehr da. Nora war ab 14:30 Uhr wieder in Action.
    Zwei Zimmer hatte Ich mit Maria, dann kam Vanessa zu Mir. Sie meinte so beim letzten Besuch warst Du nicht auf dem Zimmer und heute mit allen
    Mädchen Spaß machen. Beim letzten Besuch war der Kollege gut zufrieden mit Ihr, aber für mich hat Sie ein paar Pfündchen zu viel auf den Rippen.
    Obwohl Ich hatte auch schon mollige DLs im Bettchen, aber Ich bin aktuell wieder etwas im "Schlankheitswahn", bei den Mädels.
    Jetzt ist es in Clubs mit höheren südländischen Besucheranteil so das die Girls etwas mehr auf den Rippen haben, aber es gibt auch ganz schlanke Ladys in Aplerbeck, nur war gestern keine da.

  4. #4
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.197

    Wink Bei Tina in Aplerbeck oder "vom Hölzchen aufs Stöckchen".

    Es war mal wieder Zeit nach Dortmund Aplerbeck zu fahren. Ich wollte eigentlich Melica mal wieder besuchen/buchen.
    In Moers im Diamond hatte Ich angerufen, da war Sie nicht, also muss Sie ja in Aplerbeck sein, so der Gedanke. Aber es gibt wohl noch andere Dinge wie ein SC im Leben einer netten Wochenend DL.
    Eingecheckt bei Tina, der Sonnenschein hinter der Theke und am Empfang. Aber auch Marion und das Model Ina haben Ihre Reize.
    Gestern waren 10 Ladys online, Nora wie immer nakelig unterwegs, Jasmin mit Pflaster über der Augenbraue, aber Sie entstellt nichts. Ihre Schwester Sabrina hätte Ich fast gar nicht wieder erkannt, Sie hat gut abgenommen, wirkte top fit und im sexy Abendkleid. Zu den Anfängen in Aplerbeck war Sabrina mein IT-Girl in Dortmund. Ich war nur mit Ihr im Bettchen. Sabrina ist schon eine Service orientierte junge Dame, Sie weiß ein zufriedener Kunde kommt gerne wieder. Emi war auch wieder gut gelaunt zu sehen, Ich hab Sie wohl das letzte Mal vor knapp einem Jahr gesehen, Sie erkannte mich aber wieder.
    Mal etwas mit Tina gesprochen. Da waren alle Themen dabei. Ex Mädels aus Aplerbeck und wo Sie jetzt sind.
    Wir kamen so vom "Hölzchen aufs Stöckchen" , eine Redewendung wenn man über dies und das redet.

    Da waren ganz schnell ein paar Stündchen vorbei , letztendlich konnte Ich mich nicht wirklich entscheiden. Ich hatte mich auf Melica eingestellt und kann mich dann schwer auf eine andere Dame festlegen.

    Und sonst so?
    Die Sofas wurden neu aufgepolstert und neu mit dunkelroten Kunstleder bezogen, man sitzt ganz bequem, Ich hab das mal gecheckt.
    Nachdem im Diamond in Moers die Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind soll in Aplerbeck auch renoviert werden. Aktuell werden ja viele Clubs aufgehübscht.

    Es waren mal wieder ein paar schöne Stunden in Aplerbecker SC.

  5. #5
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    571

    Standard Aplerbeck: Puffdisney oder Graupensuppe? Heißer Sex mit süßer Nora

    Kurzfassung

    Stadt: Dortmund
    Tatort: Saunaclub Aplerbeck
    Link: https://www.aplerbeck-saunaclub.de/
    Name DL: Nora
    Nationalität: BUL
    Sprache: D
    Wertung Club: ***
    Servicewertung DL: *****
    Zeit für Clubaufenthalt: 2,5 h
    Preis: 100 (20 Eintritt + 80 DL)
    Positiv: charmanter Club mit Sauna und Hamam, nette Mädels, prima Service, HappyHour-Eintritt für 20 Euro, freier Eintritt am Sonntag für Gäste, die unter der Woche Eintritt bezahlt haben. Moderate Mädelspreise: 30f20, 50f30 oder 80f60
    Negativ: wenig Mädels, mieses Essen, langweilige Clubatmosphäre
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Prolog


    Dass ich diesem Wohnzimmerpuff mal meine Referenz erweisen würde, hätte ich kaum zu träumen gewagt. Eigentlich steh´ ich mehr auf Luxus als auf billig. Doch die hübsche ungarische Pusztamaus Diana, mit der ich im April im Beluga in galaktischen Sphären vögelte, lockte mich in den nicht gerade elitären Dortmunder Stadtteil, der früher vor allem für seine Klapse bekannt war.

    Extra dorthin gereist bin ich natürlich nicht. Zufällig in der Nähe profitiere ich von der abendlichen Happy Hour: Von 19 bis 21 Uhr kostet der Eintritt nur 20 statt 30 Euro. Vormittags gilt von 10 bis 13 Uhr dasselbe.

    Der Club
    Freundlicher Empfang. Die Rezeptionistin ist sehr erstaunt, dass ich noch nie da war.

    Offenbar verkehren hier hauptsächlich Stammgäste. Der Spaß beginnt bei 30 Euro (für 20 Minuten), den Rest soll ich mit den Mädels absprechen. Der süße blonde Nackedei Nora zeigt mir das Haus, das sich über mehrere Etagen erstreckt. Die Umkleide befindet sich im Keller. Das Erdgeschoss lockt mit einem gemütlichen Barraum, der mit Holzfußboden, Ledersofas, einem mit Wasser, Fanta und Cola gefüllten Kühlschrank und einem Kaffeeautomaten ausgestattet ist. Hinten rechts befindet sich eine abgetrennte Essecke. In der Etage drüber gibt´s eine Sauna, einen Hamam, davor ein paar Liegen und noch weiter oben eine kleine Terrasse für die Raucherfraktion.

    Der Laden versprüht durchaus einen gewissen Charme. Alles recht zweckmäßig und für den Eintrittspreis völlig in Ordnung - auch wenn z.B. im Acapulco Gold für dasselbe Geld deutlich mehr geboten wird. Aber der Airportclub in Ratingen ist auch größer und deutlich stärker frequentiert.

    Das Stöckelwild

    Geringe Auswahl, die potenzielle Beute besteht aus acht jungen Hüpfern, davon vielleicht drei für mich buchbar. Es sind aber auch nicht viele Jäger unterwegs. An anderen Tagen dürfte der Hurenhaufen größer sein. Immerhin bekomme ich nicht nur Rumäninnen, sondern zumindest auch eine Bulgarin (Nora) und eine Ungarin (Diana) zu Gesicht. Die süße Nora präsentiert sich als einziges Girlie im FKK-Look. Sie weiß, wie Marketing funktioniert.

    Das Futter

    Man muss nicht Bocuse heißen, um sich hier mit Grausen abzuwenden. Und man sollte nicht allzu hungrig hierhin kommen. Sonst steht man(n) im wahrsten Sinne des Wortes vor der Qual der Wahl: Lieber ein trockenes Brötchen (okay- man könnte es mit Aufschnitt aus der Packung belegen) oder eine eiskalte, als Gummiball getarnte Frikadelle? Auch die Fettaugen, die im Suppenpott vor sich hintriefen, sind wenig vertrauenserweckend. Kulinarisches Highlight waren vermutlich ein paar streng limitierte Bockwürstchen. Deren Behälter ist gegen 20 Uhr leergeplündert und wird auch nicht mehr aufgefüllt. Gut, dass ich unterwegs schon was gegessen hab´.

    Die Jagd

    Animiert wird angenehm dezent - höchstens mal mit Blickkontakt oder einem freundlichen Lächeln. Ich bin ja ohnehin wegen Diana gekommen, die sich auf einem Sofa in Sichtweite angeregt mit einem Gast unterhält. Ich gehe nach oben, entspanne in der Sauna und mach´ mich wieder auf den Weg nach unten, wo Diana immer noch auf der Couch rumturtelt. Als sie kurz aufsteht und sich in Richtung Bar bewegt, nutze ich die Gunst des Moments und quatsche sie an. Diana scheint sich auch zu freuen, um mir im selben Atemzug mitzuteilen, dass ich mich leider in Geduld üben müsse. Sie sei jetzt für einen Besuch im Hamam und anschließend für einen Zimmergang verabredet. Das kann dauern. Anscheinend ein Liebeskasper, der nix Besseres zu tun hat, als den Hot Shot stundenlang aus dem Verkehr zu ziehen...

    Geduld zählt jedoch nicht zu meinen hervorstechenden Tugenden. Zumal ich nicht vorhabe, mich ewig lange in Aplerbeck aufzuhalten. Dafür bietet mir der Club zu wenig. Stimmungsmäßig herrscht "tote Hose". Man kann auf einem Sofa rumlümmeln und die mit wappenähnlichem Muster und Krönchen verzierten düsteren Tapeten bestaunen. Viel mehr ist da nicht.

    Außerdem: Andere Mütter haben auch hübsche Töchter: zum Beispiel Nora!
    Der süße Nackedei, der mich durch den Club geführt hat, ist 27, blond und mit schönen festen und für ihre schlanke Figur beachtlichen Sporthupen im B-C-Format ausgestattet. Sie hat früher im Neby gearbeitet, spricht passables Deutsch („Hab ich beim Fernsehen im Kinderprogramm gelernt“), hat eine angenehm erfrischende, kesse Art und sticht dank ihres Eva-Kostüms direkt ins Auge.

    Sweet Nora - Aus dem Exil in den Puff?

    Wüsste ich es nicht besser, würde ich glauben, dass die Nora aus dem Exil nach Aplerbeck geflüchtet ist. Der Blondinenschatz hungert nach Liebe und frisst mich schon auf dem Sofa fast auf.

    Wir können es auch gleich hier treiben“, flüstert mir Nora ins Ohr. Das lehne ich aber ab. Zuschauer mag ich nur bedingt, seit ein paar Monaten eigentlich gar nicht mehr.

    Wir dackeln eine Etage höher, um eine freie Bumsbude zu ergattern, die sich überraschend groß und gemütlich präsentiert. Im Zimmer knutschen wir weiter, als wäre die Nora schwer in mich verschossen. Ich bin ja so hübsch und habe so wunderschöne Augen. Und mein schöner großer Schwanz erst. Immer wenn ich so einen plüschigen Bademantel trage (der ist in Aplerbeck übrigens grässlich weinrot) sprießen die Komplimente der Mädels höher als mein Pfahl in voller Erektion.

    Statt Graupensuppe gibt´s Ekstase!

    Gut dass ich die Nora für eine ganze Stunde gebucht habe (80f60). Der Sex mit ihr sollte in ähnlich ekstatische Dimensionen führen wie einst der wilde Pusztaritt mit Diana. Nur Noras Blaskonzert ist anfangs mäßig. Als sie erkennt, dass mir das gar nicht gefällt, schwenkt sie aber schnell um. Das Mädel ist kundenorientiert und versteht es, sich auf den Gast einzustellen. Nora züngelt am Schaft, lutscht die Eichel und schleckt auch die Spielbälle genussvoll ab. Scheint ihr so lecker zu schmecken wie Schokoeis.

    Nachdem Nora mir die Eier poliert hat, versucht sie sie, mit Ihrer Zungenspitze meine nicht mehr vorhandenen Mandeln zu erkunden. Ein Knutschmonster ist nix gegen dieses fabelhafte Wesen. Beim Dosenlecken schließt Nora die Augen und genießt. Sie ist klatschnass und stöhnt dezent. Gefingert werden mag sie auch. Nora wird immer wilder, bis sie plötzlich schreit und bebt wie ein Vulkan.

    Noras auslaufendes Feuchtgebiet braucht meinen Schwanz. Nora will gefickt werden. Erst mal ist aber Schlittenfahren angesagt. Bulgarien scheint ein schneereiches Land zu sein. In der Missio knutschen wir weiter. Nora stöhnt und hechelt schon wieder, als würde es ihr gleich kommen. Ich dirigiere die kleine Zuckerschnecke in die Doggy und nehme sie von hinten. Der Fickfloh mit dem Knackarsch vor meinen Augen animiert mich zu Höchstleistungen. Ich vögel die Nora ordentlich durch, bis sie schon wieder juchzt und schreit und ich die Lümmeltüte vollspritze.

    Zum Finale kuscheln, knutschen und quatschen wir noch ein bisschen, bis die Stunde rum ist. Nora schmiegt sich ganz eng an mich: „Wartet zu Hause deine Frau auf dich? Nein? Dann schlafe ich heute Nacht bei dir!“ Das hat sie zwar (hoffentlich) nicht ernst gemeint, süß fand ich´s trotzdem irgendwie.




    Resüme

    Aplerbeck ist kein Puffdisney und kein Wellnessparadies für Buffetfräsen, aber auch keine Graupensuppe. Hier dreht sich alles ums gepflegte Vögeln mit geilen Schnitten, so ähnlich wie im Schieferhof. Für 20 Euro Eintritt zur Happy Hour und eine heiße Stunde mit Nora oder Diana werde ich gern mal wieder vorbei schauen, wenn ich in der Nähe bin.
    Geändert von Balou (26.11.2017 um 14:46 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    08.10.2016
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    2.197

    Thumb down Aplerbeck 2018

    Gestern wurde in der LuLo eine neue Decke eingezogen, es war eisig kalt, auf nach Aplerbeck. Es war mein erster Besuch in diesem Jahr.
    Emy und Ceylan die Schwestern waren schon mal da, die können aber unterschiedlicher nicht sein. Nora gehört ja auch zum Inventar und 4 andere Ladys. Mit Emy war es ein tolles Zimmer, Ceylan sollte gleich danach kommen. Auf dem Zimmer, möchtest Du dieses oder das Extra?
    Nö, danke, 20 Minuten ging es ganz ohne Extras. Bei der Abrechnung wurde allerdings mit 50 Euro irgendwas extra abgerechnet.
    Naja, Ich buche Ceylan nie wieder.
    Nora wollte Ich buchen, Sie hatte aber keine Lust auf mich, so mit bin Ich erst mal fertig mit meinen Besuchen dort.
    Geändert von Bergtester (01.03.2018 um 06:19 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    55

    Standard

    Die Bude heißt nun scheinbar FKK Ludertreff und hat im Moment eine Werbewoche mit freiem Eintritt vom 10-14 und 17-20 Uhr.

  8. #8
    Registriert seit
    25.06.2015
    Beiträge
    63

    Standard

    Zitat Zitat von Fickileaks Beitrag anzeigen
    Die Bude heißt nun scheinbar FKK Ludertreff und hat im Moment eine Werbewoche mit freiem Eintritt vom 10-14 und 17-20 Uhr.
    Wenn ich mir die Seite so anschaue hätte ich erwartet das die Domain auf .sex endet
    Einen großen Nazi hat sie
    Einen kleinen Nazi hat sie
    Hat den großen und den kleinen Nazi gern
    Sagt zum großen Nazi Schatzi
    Sagt zum kleinen Nazi Schatzi
    Und verachtet in der Stadt die feinen Herrn

 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2020 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:00 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com