Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    17.05.2015
    Beiträge
    760
    Themen
    328
    Thanks
    116
    Thanked 226 Times in 124 Posts

    Standard FKK Rom, Altheim-Münster - Berichte

    Rom FKK
    Im Industriegebiet 9

    64839 Altheim-Münster bei Darmstadt

    06071-6096496



    www.fkk-rom.de

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    439
    Themen
    77
    Thanks
    2.391
    Thanked 1.771 Times in 430 Posts

    Standard FKK ROM - Berichte

    Clubtour, Tag 1v3, Club 1v2, FKK Rom, Take 1

    Für den 25.01. (Mittwoch) und den 26.01. (Donnerstag) hatte ich eine Fahrt aus Richtung Ruhrgebiet in den Süden, Region Frankfurt und Darmstadt geplant. Ich wollte mir an den beiden Tagen einige Clubs in der Region ansehen, das FKK Rom und das Sharks waren für den Mittwoch gesetzt, der Donnerstag war noch offen.
    Ich war am Vormittag bereits in Darmstadt und fuhr nach einem kurzen Stopp am Sharks die 25km weiter zum FKK Rom in Altheim-Münster.

    Um 11:45 stand ich auf dem Parkplatz neben dem Club, am Ende einer Straße, sehr ländliche Gegend, nur Felder, auf denen ein Bauer gerade seinen Mist verteilte. Es roch entsprechend, es war aber noch erträglich.
    Um 12:00 stand ich an der Eingangstüre, etwas später bei der ED an der Theke. Mittwochs gibt es ein Special, statt 40 Euro Eintritt nur 25 Euro Eintritt + eine Freikarte für den nächsten Besuch, Gültigkeitsdauer einen Monat.

    Ich ließ mir die Details soweit erklären, bekam einen dünnen Bademantel und den Spindschlüssel, dann ging es in die Umkleide. Badelatschen bekommt man in der Umkleide, Handtuch und "Sauna-Kilt" liegen im Spind bereit.
    Die Umkleiden/Duschen sind modern eingerichtet, mit Spinden die mich an die Finca erinnerten. Allerdings etwas breiter, man bekommt die Sachen einfacher unter. In der Nähe des Eingangs gibt es separate Wertschließfächer, Handynutzung ist nicht gestattet.

    Nach dem Duschen und Umziehen betrat ich das erste Mal den Barraum. Ganz kurz nach dem Öffnen, es waren neben mir noch zwei weitere Gäste anwesend und zwei Damen.
    Erster Eindruck: Durchaus angenehm, modern eingerichtet, der Kontaktraum ist allerdings recht übersichtlich. Eine Theke, kleiner Essbereich, ein paar Sofas und noch eine Theke in einer entfernten Ecke. In einem weiteren Raum steht der Whirlpool, eine Sauna und Liegeflächen. Ein großes Fenster bietet einen Blick auf die Außenanlage mit Pool und den Liegen, bei den aktuellen Temperaturen alles leider nicht nutzbar. Etwas weiter hinten im Gebäude befindet sich eine weitere Sauna, ein Kaminzimmer mit Sofas und ein Pornokino. Alels sehr modern, sauber, sehr angenehm, hat mir gefallen.

    Negativ fiel auf, das es nicht allzu warm war. Im Kontaktraum bekam ich nach 15 Minuten kalte Hände und Füße, der dünne Bademantel wärmte nicht wirklich. Ich dachte an die Damen, die nahezu nackt durch den Club liefen...
    In den Nebenräumen war es einfach nur kalt, nichts wo ich mich freiwillig länger aufhalten würde.

    Ich ging frühstücken. Ein wenig Zeit wollte ich hier verbringen, dann sollte es ins Sharks gehen. So gegen 13:00 Uhr hatte sich die Damenmannschaft auf ca. 10 erhöht, auch die männlichen Gäste waren nun in stärkerer Anzahl anwesend. Der Mittwoch mit dem Sonderpreis kommt anscheinend gut an, 25 Euro für zwei Besuche. Kaum zu toppen.

    Eine Dame gab es, die ich ganz interessant fand. Sie war im Gegensatz zu den anderen Damen sehr schlank. Ich hatte aber keine Eile und ich wollte nicht mit leeren Batterien im Sharks auftauchen, daher hielt ich mich zurück. Sie war dann später in einem längeren Gespräch mit einem Gast.

    Generell waren mir die Damen viel zu kräftig gebaut, ich liebe es sehr zierlich, meine Vorstellungen sind aber nicht unbedingt Mehrheitskompatibel.
    Ich trank noch etwas und sprach kurz mit einer Dame, die mich sehr nett ansprach. Gegen 14:30 Uhr machte ich mich auf den Weg ins 25km entfernte Sharks.

    Mir hat der Club grundsätzlich gefallen, allerdings ist das Damenangebot recht begrenzt. Lt. einem Stammgast sind normalerweise Abends 15 - 20 Damen anwesend. Am späteren Abend wechselt das Publikum und die Stimmung, es wird laut und es wird orientalische Musik aufgelegt.

    Wenn man mal in der Nähe ist und gutes Wetter ist, ist das FKK Rom durchaus eine Option. Etwas chillen im Außengelände stelle ich mir dort ganz angenehm vor. Für einen NRW Clubgänger bietet der Club allerdings nichts, was die weite Anfahrt auch nur im Ansatz rechtfertigen würde.

    Mit der Freikarte in der Tasche fuhr ich ab. Sharks, "ich komme"!

    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  3. The Following 9 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


  4. #3
    Registriert seit
    15.09.2016
    Beiträge
    9
    Themen
    1
    Thanks
    19
    Thanked 24 Times in 7 Posts

    Standard

    Deinen Gesamteindruck vom Club kann ich bestätigen, Sailor. Du hast die Location übrigens sehr gut beschrieben.

    Der z.Zt. sehr günstige Eintritt in Verbindung mit einer Freikarte bringt aber auch einen grossen Nachteil mit sich:

    Dadurch wird auch viel billiges Publikum aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet angezogen. Vor allem spät abends
    und natürlich am Wochenende. Dann kommt man sich zuweilen vor, wie auf einem orientalischen Basar.

    Ansonsten ist es ein schön und modern eingerichteter kleiner Club, der auch Plätze zum relaxen hat (Kaminzimmer).
    Sehr freundliches Thekenpersonal!

  5. The Following 3 Users Say Thank You to Jamie For This Useful Post:


  6. #4
    Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    439
    Themen
    77
    Thanks
    2.391
    Thanked 1.771 Times in 430 Posts

    Standard Clubtour, Tag 2v3, Club 1v2, FKK Rom, Take 2

    Nach dem Tag 1 meiner Clubtour erwachte ich spät in meinem Hotelzimmer. Ich hatte mir den Wecker bewusst spät gestellt und auf das Frühstück verzichtet. Ich begann daher erst spät mit den Vorbereitungen für den zweiten Tag. Ich hatte mit dem Kollegen einen Besuch im Samya abgestimmt, allerdings, was sollte ich da so früh?
    Ich hatte noch die Freikarte für das FKK Rom in der Tasche und wenn ich die nicht jetzt einlöse, dann wohl nie mehr.
    Gesagt, getan, ich machte mich nach dem Checkout auf den Weg zum FKK Rom.

    Ich erreichte den Club gegen 11:45 und musste daher noch etwas warten. Der Bauer war wieder auf den Feldern unterwegs und verteilte die stinkenden Hinterlassenschaften seiner Tiere auf den Feldern. Ländlich, gemütlich. Ein krasser Gegensatz zu meinen Erlebnissen gestern im Sharks.

    Um 11:58 klingelte ich an der Türe und mir wurde mit etwas Verzögerung aufgetan. Ich war Gast 1 an diesem Tag, die Freikarte wurde problemlos akzeptiert.
    Nach den Vorbereitungen stand ich kurze Zeit später im Kontaktraum. Ich war nicht alleine! Eine Dame der KF42+ Fraktion saß an einem der Tische und beobachtete mich. Ich sah nicht hin... Nach den Erlebnissen gestern im Sharks wollte ich nichts riskieren .
    Ich setzte mich an die Theke, bestellte einen Kaffee und trank den dann in großen Schlucken aus. Ich konnte ihn gebrauchen.

    Aus den Augenwinkeln sah ich eine Bewegung, die Dame näherte sich dem immobilen Opfer .

    Sie sprach mich an und sie stellte sich dabei als sehr angenehm und höflich heraus. Sie sprach akzentfreies Deutsch und wir kamen ins Gespräch. Es schlossen sich einige angenehme Minuten an, ich fand sie sehr sympathisch. Sie hatte eine sehr positive Ausstrahlung und ein durchaus hübsches Gesicht. Allerdings, wer meine Vorlieben kennt, weiß, das ich schon bei KF34 schwer ins Grübeln komme und KF36 für mich bereits absolut unbuchbar ist. Diese Dame war WEIT JENSEITS davon.

    Nachdem sie dann das Gespräch durchaus geschickt in Richtung Zimmergang lenkte, machte ich ihr klar, das ich jetzt ein Frühstück viel dringender brauche als alles andere. Sie verstand und verabschiedete sich, nach wie vor sehr nett, sehr angenehm.
    Sehr schade, das ich nicht über meinen Schatten springen kann, mit ihr hätte ich mit Sicherheit eine schöne Zeit verbringen können.

    Wir hatten nun 12:30, es kamen noch zwei Gäste und die zweite Dame tauchte auf. Leider ebenfalls von der KF40+ Fraktion. Ich konzentrierte mich lieber auf mein Brötchen.
    Nach dem Frühstück ließ ich mir eine Cola geben und setzte mich auf eine Couch. Ich rauchte mir eine und wartete ab. Nach und nach kamen noch einige Damen, die Anzahl war aber deutlich geringer als noch gestern zu dem Rabatt-Tag. Aber auch die Männer waren nicht so zahlreich vertreten, wie gestern. Es war insgesamt deutlich leerer.

    Es waren Handwerker im Haus, die immer wieder durch eine Seitentüre den Club verließen und dabei die Türe einen Spalt offen stehen ließen. Nun ist es im FKK Rom ohnehin nicht wirklich warm, dort wird nach Kräften Heizkosten gespart. Die geöffnete Türe machte es nicht besser. Und ich saß da in diesem dünnen Bademantel.

    Ich kam mit einem der Stammgäste ins Gespräch, wir unterhielten uns über den Club, die Damen, die Gästestruktur. War ganz interessant. Die inzwischen anwesenden Damen beobachteten uns, ließen uns aber in Ruhe. Sehr positiv!
    Die eine, sehr schlanke Dame, die noch am Vortag dort gewesen war, tauchte nicht auf. Stattdessen waren so gegen 14:00 Uhr ca. 8 Damen am Start, die leider allesamt für mich nicht buchbar waren. Die dünnste hatte KF36. Ich nahm es mit Humor und freute mich auf das Samya später am Tag.

    Um 14:30 entschied ich mich zum Aufbruch, es war heute hier nichts für mich dabei. Eben umziehen und ab die A3 hoch in Richtung Köln.

    VG Sailor
    Girls, Girls, Girls - Ich liebe FKK!

  7. The Following 4 Users Say Thank You to Sailor For This Useful Post:


 

 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins
Copyright © 2015, Eisbärenforum
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:27 Uhr.
CompleteVB skins shared by PreSofts.Com